Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Rentenversicherung DE nach KR
Übernahme nach Korea
This ad is presented to unregistered guests only.
dieduese #1
Member for 2 months · 1 post · Location: Hannover
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Rentenversicherung DE nach KR
Hallo,

rein Interesse halber gefragt.
Ich trage mich mit dem Gedanken, mit 54 noch ..., nach KR zu gehen und dort zu bleiben.
Nach deutscher Lage müsste ich noch 17 Jahre arbeiten.
Weiß jemand wie es mit der Übertragung der Rentenansprüche aus DE nach KR aussieht?
In KR soll es weniger Rente geben, was sicherlich auch mit den Beitragszahlungen zusammenhängt.

Wenn man sich nun die Rentenbeiträge übertragen lässt in die KR-Versicherung, müsste man nach dem Wert des Bestandes bei den monatl. (Aus-)Zahlungen etwas höher liegen, als der "Durchschnittskoreaner" - oder?
Oder wird man einfach "angepasst"? In dem Fall würde man Verlust machen.

Anders gefragt, wäre es vorteilhafter die Versicherung ruhen zu lassen und später sich die Rente nach KR überweisen zu lassen? Dazu noch für die letzten 17 Jahre eine koreanische Versicherung abschliessen?
Ein Job wäre allerdings nix hoch bezahltes - bei dem Alter...
Flo-ohne-h (Moderator) #2
Member since Jul 2009 · 2063 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by dieduese:
Hallo,

rein Interesse halber gefragt.
Ich trage mich mit dem Gedanken, mit 54 noch ..., nach KR zu gehen und dort zu bleiben.
Nach deutscher Lage müsste ich noch 17 Jahre arbeiten.
Weiß jemand wie es mit der Übertragung der Rentenansprüche aus DE nach KR aussieht?
In KR soll es weniger Rente geben, was sicherlich auch mit den Beitragszahlungen zusammenhängt.

In KR kann man sich die Rentenbeträge auszahlen lassen - kein Witz. Viele Koreaner tun das als eine Art Weihnachtsgeld und dabei vergessen sie komplett die Altersvorsorge, weshalb die Altersarmut ein ziemliches Problem ist.

Ich habe genau diesen Weg genutzt um mir die Rentenbeiträge für 4.5 Jahre Korea auszahlen zu lassen, weil ich sowieso dort erst nach 20 Beitragsjahren eine regelmäßige Rente bekommen hätte.

Zur Frage:
1. Ich verstehe nicht ganz das mit 17 Jahren. 54+13=67, also müßten es 13 J. sein.
2. Es gibt eine REntenformel, die genau von meiner Uni so angegeben wurde, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob diese Rentenformel allgemeinverbindlich ist.
3. Gehe ich richtig davon aus, daß Du in KR Dich zur Ruhe setzen willst? Wenn ja, würde ich das nur mit fließenden Koreanischkenntnissen empfehlen, ansonsten wird es schwierig. Außerdem mit 54 nochmal das ganze soziale Umfeld verändern wird sicherlich nicht schwierig.
4. Die kor. RV würde evtl. durch eine Wiedervereinigung massiv belastet. Da in NK derzeit die Diplomaten mangels Versorgung das Land verlassen, könnte das Thema schneller als gedacht auf die Agenda gesetzt werden.
5. Was die dt. RV überweisen würde, sollten die Dir sagen können und was die kor. RV daraus an Rente erzeugt, sollten die sagen können.


Ich würde also mal bei beiden RVs anrufen und nachfragen. Übrigens gibt es einige priv. RV-Modelle (Riesterrente&Co.), deren steuerliche Vorteile man vollständig zurückzahlen müßte, wenn man ins Ausland geht. Eine Übertragung der Ansprüche würde ich wenn dann erst machen, wenn ich mich in KR vollständig etabliert hätte und dort wohl genug fühlte um dort auch ins Altersheim zu gehen.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2021-06-14, 03:59:20 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz