Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Gültigkeit des Studiumabschlusses
Arbeit
This ad is presented to unregistered guests only.
Reena #1
Member since Sep 2017 · 1 post · Location: Deutschland
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Gültigkeit des Studiumabschlusses
Hallo erstmals!

Ich bin 15 Jahre alt und besuche derzeit die 10. Klasse.

Ich hätte bezüglich der Arbeit und des Wohnens dort ein paar Fragen.

Ich hatte vor nach der 10. Klasse auf eine weiterführende Schule zu gehen und nach dieser, hier in Deutschland Architektur zu studieren.

Nach meinem Studium hatte ich vorgehabt erstmals 1 Jahr in Deutschland zu arbeiten und später nach Südkorea zu gehen um dort, zu arbeiten und endgültig zu leben.

Wegen der Sprache sollte es keine Probleme geben, da ich vorhabe die koreanische Sprache mir selbst beizubringen (jeden Tag 2h) und bis zu dem Zeitpunkt wo ich nach Südkorea gehe, zu erlernen, also 7 Jahre.

1. Jedoch stelle ich mir die Frage ob in Südkorea mein Studiumabschluss dort akzeptiert oder eher anerkannt wird?

Zum Beispiel, mein Vater hatte in Kosovo als Professor gearbeitet und hatte sein Studium längst hinter sich, aber als er eben nach Deutschland kam wurde sein Studium und sonstiges nicht akzeptiert oder eher anerkannt.

2. Was mich auch beschäftigt ist, was ich dort für ein Einstiegsgehalt, als Architektin verdienen würde in Südkorea?


Ich freue und bedanke mich für jegliche Antworten bezüglich meiner 2 Fragen!

Mit freundlichen Grüßen,

Reena :)
Flo-ohne-h (Moderator) #2
Member since Jul 2009 · 2063 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by Reena on 2017-09-10, 21:01:
Ich hatte vor nach der 10. Klasse auf eine weiterführende Schule zu gehen und nach dieser, hier in Deutschland Architektur zu studieren.

Nach meinem Studium hatte ich vorgehabt erstmals 1 Jahr in Deutschland zu arbeiten und später nach Südkorea zu gehen um dort, zu arbeiten und endgültig zu leben.

Gibt es dafür besondere Gründe? Es wird nicht einfach.

Quote by Reena on 2017-09-10, 21:01:
Wegen der Sprache sollte es keine Probleme geben, da ich vorhabe die koreanische Sprache mir selbst beizubringen (jeden Tag 2h) und bis zu dem Zeitpunkt wo ich nach Südkorea gehe, zu erlernen, also 7 Jahre.

Eine Sprache außerhalb des Landes zu lernen, in der sie gesprochen wird, ist ziemlich schwierig. Und was man im Sprachunterricht lernt hat häufig nicht viel mit der Realität vor Ort zu tun.

Davon mal abgesehen, wird es schwierig die Motivation über 7 Jahre für den Sprachunterricht aufrecht zu erhalten.

Quote by Reena on 2017-09-10, 21:01:
1. Jedoch stelle ich mir die Frage ob in Südkorea mein Studiumabschluss dort akzeptiert oder eher anerkannt wird?

Zum Beispiel, mein Vater hatte in Kosovo als Professor gearbeitet und hatte sein Studium längst hinter sich, aber als er eben nach Deutschland kam wurde sein Studium und sonstiges nicht akzeptiert oder eher anerkannt.

2. Was mich auch beschäftigt ist, was ich dort für ein Einstiegsgehalt, als Architektin verdienen würde in Südkorea?


@1: Ich denke, daß ein dt. Abschluß weniger Probleme bereiten wird, da ein nicht unerheblicher Teil der koreanischen Politelite in D studiert hat. Ich habe z.B. den kor. Außenminister (2010?) auf einem Botschaftsempfang eine Rede in akzentfreiem Deutsch halten gehört.

@2: Ich kenne es nur von anderen Ingenieuren und da kann man mit 1.5-2.5 Mio KRW monatlich rechnen, wobei die Abzüge wesentlich geringer als in D sind (bei mir waren es damals (als Professor) ca. 6-7% Steuern, 2.5% Krankenversicherung und 2% Rentenversicherung).

Im allgemeinen kann man sagen, daß die Berufseinsteiger wie Hilfsarbeiter behandelt werden und man sich langsam nach oben arbeiten muß. D.h. es wird wesentlich einfacher in einer Position im mittleren Management einzusteigen als ganz unten. Das gilt sowohl für das Gehalt als auch für die Arbeitsbedingungen.

Noch als Nebenbemerkung: Gleichberechtigung in Korea ist so eine Sache. Auch wenn es sich langsam ändert, hatte ich immer den Eindruck, daß von Frau v.a. erwartet wird eine gute Partie zu machen und danach sich als Mutter um die kleinen Jungs zu kümmern. Außerdem muß einem klar sein, daß Frauen nicht grundsätzlich vom gemeinsamen Betrinken ausgenommen sind und dieses eine enorme Rolle bei der Beziehungspflege in Korea (und ganz Ostasien im Allgemeinen) einnimmt.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2021-07-28, 02:41:05 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz