Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Frage zu Bankkonto und Versicherung in Korea
(und Alien Registration Card)
This ad is presented to unregistered guests only.
LaHeiSW #1
Member since Sep 2015 · 11 posts · Location: Hamburg
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Frage zu Bankkonto und Versicherung in Korea
Hallo Leute,

zuerst kurz zu meiner Situation: ich reise per 90T Touristenvisum in Korea ein, werde mir dort einen Arbeitsplatz suchen (Hotellerie), über den Arbeitgeber bzw Arbeitsvertrag dann ein Arbeitsvisum ergattern und in Korea für ein paar Monate/Jahre leben.
(im Voraus konnte ich kein Visum kriegen da die Arbeits-Visa arbeitgebergebunden sind, und WoHol geht nur mit Rückflug nach 1 Jahr)

Darum soll es hier aber nicht gehen, ich möchte fragen was ihr mir zur Koreanischen Krankenversicherung sagen könnt. Funktioniert es ähnlich wie in Deutschland? Oder muss ich mich privat versichern? Ist es mit der Arbeit gekoppelt? Wie leicht habe ich es als Ausländer mich in K krankenversichern zu lassen?

Die gleichen Fragen habe ich auch im Bezug auf ein Bankkonto.

Ich hab das Gefühl dass ich wahrscheinlich die Alien Registration Card brauche? Die wiederum kriege ich doch auch nur mit einem "richtigen" Visum oder kann ich die auch mit einem 90T Visum beantragen?
Oder reicht für die o.g. Dinge auch mein Reisepass mit dem 90T Visum?

Wenn es so ist wie ich es mir denke bräuchte ich also zu allererst einen Arbeitsplatz bzw. einen Arbeitsvertrag.
Damit hole ich mir dann das Arbeitsvisum und mit diesem dann meine Registration Card, eröffne dann ein Bankkonto und trete dann in die Koreanische Krankenversicherung ein?

Vielen Dank im Voraus für alle Antworten, ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen.

Lars
Flo-ohne-h (Moderator) #2
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by LaHeiSW:
Darum soll es hier aber nicht gehen, ich möchte fragen was ihr mir zur Koreanischen Krankenversicherung sagen könnt. Funktioniert es ähnlich wie in Deutschland? Oder muss ich mich privat versichern? Ist es mit der Arbeit gekoppelt? Wie leicht habe ich es als Ausländer mich in K krankenversichern zu lassen?

Die gleichen Fragen habe ich auch im Bezug auf ein Bankkonto.

Ich hab das Gefühl dass ich wahrscheinlich die Alien Registration Card brauche? Die wiederum kriege ich doch auch nur mit einem "richtigen" Visum oder kann ich die auch mit einem 90T Visum beantragen?
Oder reicht für die o.g. Dinge auch mein Reisepass mit dem 90T Visum?

Krankenversicherung und Bankkonto gibts nur mit ARC und die gibts nur als Resident, d.h. nicht auf Touristenvisum.

Krankenversicherungen gibt es die staatliche - Arbeitnehmeranteil ca. 3% vom Bruttoeinkommen. Beim Arzt bekommt man danach immer eine Rechnung ausgedruckt, die minuziös die Abrechnungspunkte angibt und wieviel man davon selbst zahlen muß - meistens ca. 20%. Medikamente gibt es sehr viel in Korea OTC, d.h. ohne Rezept aber 100% zum Selbstzahlen. Da ich nie richtig krank in Korea war, kann ich über nicht-OTC Medikamente nichts sagen. Bei meiner Tochter hat man jedenfalls Tagespackungen mit Aufschrift für Morgens, Mittags, Abends bekommen - für max. 3 Tage. Danach wieder zum Arzt. Kosten dafür: spottbillig, aber es könnte für Babys andere Regeln geben.

Es gibt auch private Versicherungen, da kenne ich mich aber nicht so aus.

Ich würde mit für 2-3 Monate zuerst mal eine Auslandskrankenversicherung besorgen. HUK und ADAC (und noch einige andere) bieten Jahresverträge für die ersten 6 Wochen für unter 10€ an. Wenn Du Dir relativ sicher bist, daß das reicht, kannst Du nur einen solchen Vertrag abschließen.

Ob man mit einem Touristenvisum ein Arbeitsvisum bekommen kann, ohne das Land zu verlassen, weiß ich nicht.

Quote by LaHeiSW:
Wenn es so ist wie ich es mir denke bräuchte ich also zu allererst einen Arbeitsplatz bzw. einen Arbeitsvertrag.
Damit hole ich mir dann das Arbeitsvisum und mit diesem dann meine Registration Card, eröffne dann ein Bankkonto und trete dann in die Koreanische Krankenversicherung ein?

völlig richtig.
LaHeiSW #3
Member since Sep 2015 · 11 posts · Location: Hamburg
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
vielen Dank Flo, das hilft mir wirklich sehr!

Dann werde ich mal schauen was mir meine Krankenkasse da so für ein Angebot machen kann, wollte morgen sowieso bei denen vorbei.
Avatar
Seoulman #4
Member since Sep 2008 · 443 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich habe mir gerade deine anderen Posts hier im Forum durch gelesen. Klingt spannend und interessant, vielleicht etwas naiv, aber da Du schon in Korea gelebt hast und auch die Sprache auf einem gewissen Niveau kannst, nehme ich das dann doch wieder etwas zurück :) ...wobei Arbeitssuche und Studium/Highschool zwei Paar Schuhe sind, dass habe ich leider auch in Korea erlebt.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle viel Erfolg und halte uns doch hier im Forum auf dem Laufenden, wie sich dein Leben und deine Jobsuche entwickelt.
Avatar
orosee #5
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Bei mir war es so, dass ich den normalen 90-Tage Einreisestempel insgesamt dreimal direkt (also ohne Ausreise und Arbeitsvisum) in ein Jahresvisum mit Arbeitserlaubnis umwandeln konnte. Das haengt wahrscheinlich von der Nationalitaet ab (Deutsch ist gut) und von Typ des Visums (z.B. Experte). Es ist aber ratsam, sich vorab bei der koreanischen Immigration zu erkundigen, am besten persoenlich, da die Webseite sehr viel Information enthaelt und nicht immer einfach zu verstehen ist.
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-09-30, 09:23:35 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz