Forum: Übersicht Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Zu Tode veruteilt
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Lilhomer #1
Mitglied seit 07/2014 · 54 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Zu Tode veruteilt
http://www.spiegel.de/politik/ausland/suedkorea-todesstraf…

Interessant, die Todesstrafe gibt es noch, aber wirklich getötet wurde der letzte vor 17 Jahren.
Scheint wohl nur noch als Abschreckung zu funktionieren.
Christian1989 (Ehemaliges Mitglied) #2
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Warum ist das interessant? Neu ist das ja nicht. Jeder weiß, dass Korea die Todesstrafe nicht abgeschafft hat. Die sollte ja abgeschafft werden, aber dann gab es den Fall um den Serienmörder Yoo Young-chul und so stieg die Unterstützung für die Todesstrafe wieder. Er wurde auch zum Tode verurteilt, durchgeführt wurde sie bisher noch nicht.
itzi #3
Benutzertitel: veni, vidi, itzi, witzig
Mitglied seit 07/2014 · 279 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Gesperrte Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Viel bemerkenswerter finde ich noch immer, was man mit dem guten Mann 김대중 gemacht hat.

Der Mann hatte ein Leben und musste was erleben - echt unfassbar. Da fragt man sich schon, wie es heutzutage in Korea zugeht und ob man daraus gelernt hat.

In der Opposition verliert man am besten nämlich kein auch nur ansatzweise unbedachtes Wörtchen über Nordkorea, wenn man nicht gleich ins Visier genommen werden möchte mit allen Mitteln des (Straf)Rechtsstaates.

https://www.youtube.com/watch?v=Hmw6WomCaTc

Ich weiß gar nicht, was los ist, wenn man zu erkennen gibt, dass man am liebsten 'nen Deal schließen möchte mit den Japanern:

Nicht nur gab und gibt es mancherorts Tanzveranstaltungen dieser merkwürdigen Art

https://www.youtube.com/watch?v=a5o0xHEInQw

Nein, man trällert auch noch dieses Liedchen auf der Insel selbst und die Polizisten tanzen mit:

https://www.youtube.com/watch?v=pSMJe7GCTy4
Lilhomer #4
Mitglied seit 07/2014 · 54 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #2
Zitat von Christian1989 am 04.02.2015, 09:02:
Warum ist das interessant? Neu ist das ja nicht. Jeder weiß, dass Korea die Todesstrafe nicht abgeschafft hat. Die sollte ja abgeschafft werden, aber dann gab es den Fall um den Serienmörder Yoo Young-chul und so stieg die Unterstützung für die Todesstrafe wieder. Er wurde auch zum Tode verurteilt, durchgeführt wurde sie bisher noch nicht.

Ich meine damit, dass es praktisch nur noch als Abschreckung benutzt wird, ohne zu wirklich zu töten.


https://www.youtube.com/watch?v=Hmw6WomCaTc

Ich weiß gar nicht, was los ist, wenn man zu erkennen gibt, dass man am liebsten 'nen Deal schließen möchte mit den Japanern:

Nicht nur gab und gibt es mancherorts Tanzveranstaltungen dieser merkwürdigen Art

https://www.youtube.com/watch?v=a5o0xHEInQw

Nein, man trällert auch noch dieses Liedchen auf der Insel selbst und die Polizisten tanzen mit:

https://www.youtube.com/watch?v=pSMJe7GCTy4

Ich schaus mir mal an wenn ich Koreanisch kann ^^
fromGtoK #5
Mitglied seit 07/2013 · 122 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich finde das Süd-Korea eigentlich schon viel zu weit entwickelt ist als das es noch die Todesstrafe ausführen sollte .
Das Ding ist ja was eine Nation eigentlich nach innen/außen hin präsentieren will und wofür sie steht : Will sie die Menschenrechte verteidigen oder auch Religion als ein Merkmal vertreten (im Falle Deutschland wäre es nicht im Sinne des "heutigen" Christentums Menschen zu Töten , warum auch immer, und der Staat sollte dafür auch bürgen) und wie glaubhaft sie als Vertreter von Begriffen wie Moral und Menschenrechte eigentlich erscheinen will .
Allerdings habe ich jetzt nicht wirklich Ahnung welchen Part Süd-Korea vertritt und wie dieses Thema Töten mit Glaube , Menschenrechte, Kulturelle Entwicklung usw. mit Koreas Historie verknüpft ist .
Es mag ja möglich sein das ein Staat eine Haft-Strafe bis zum "natürlichen" Tode verhängt aber ob ein Staat den Tod als eine Form von Strafe verhängen sollte ist für mich am Ende eine Frage der Qualität einer Gesellschaftlichen Entwicklung .
Avatar
Sadaebu #6
Mitglied seit 09/2011 · 180 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von fromGtoK:
Ich finde das Süd-Korea eigentlich schon viel zu weit entwickelt ist als das es noch die Todesstrafe ausführen sollte .
[...]
ob ein Staat den Tod als eine Form von Strafe verhängen sollte ist für mich am Ende eine Frage der Qualität einer Gesellschaftlichen Entwicklung .

Den Versuch, Todesstrafe mit dem Status der sozialen Entwicklung verbinden zu wollen, finde ich sehr naiv.

In den USA gibt es immer noch Todesstrafe, und dort wird sie jedes Jahr tatsächlich ausgeführt. Auch in Japan wurde die letzte Todesstrafe im Jahr 2014 ausgeführt.

Dagegen haben z. B. Venezuela und Kolumbien Todesstrafe abgeschafft jeweils im Jahr 1863 und 1910, also viel früher als alle europäischen Länder.

Nun wollen wir wirklich sagen, dass Venezuela und Kolumbien bezüglich des Menschenrechts und der gesellschaftlichen Entwicklung progressiver als Deutschland, Frankreich, USA, Japan usw. sind?
Dann müsste Südkorea gesellschaftlich zwar weniger entwickelt sein als Deutschland, aber deutlich mehr als die USA und Japan, oder? - Einfach Schwachsinn :nuts:

Was soll hier eigentlich die "Qualität einer gesellschaftlichen Entwicklung" bedeuten?
Kann Todesstrafe als ein fester Maßstab dazu dienen, zu bestimmen, ob ein Land gesellschaftlich entwickelt ist oder nicht? Das glaube ich nicht.
Dieser Beitrag wurde am 15.02.2015, 06:01 von Sadaebu verändert.
Christian1989 (Ehemaliges Mitglied) #7
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Man kann sicherlich darüber diskutieren, ob sich die Todesstrafe mit gesellschaftlicher Entwicklung in Verbindung bringen lässt.

Aber Kolumbien und vllt. auch Venezuela waren im 19. Jahrhundert wohl bezüglich des Menschenrechts und der gesellschaftlichen Entwicklung progressiver als Deutschland oder andere europäische Staaten und standen Europa zumindest in nichts nach.

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/umfrage-eines…

Aber die Abschaffung sowie der Erhalt der Todesstrafe wird wohl noch ein paar Jahrzehnte weltweit ein Thema bleiben.
fromGtoK #8
Mitglied seit 07/2013 · 122 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich bereue es zwar dieses Thema wieder anzusprechen aber der Begriff "Qualität" scheint ein Fehlgriff gewesen zu sein .
Als mir dieser Begriff durch den Kopf ging hatte ich so etwas im Hinterkopf wie :
 " Eine Gesellschaft die eine Entwicklung erlebt (Straf-/Rechtssystem) Ohne Menschen zu töten ist eine gut entwickelte Gesellschaft.
Eine Gesellschaft die eine Entwicklung erlebt (Straf-/Rechtssystem) und dabei Menschen tötet ist eine weniger gute Gesellschaft ."
(Ok , ob man das jetzt "Qualität" nennen kann...mmmh )

Mein Einwand ging in die Richtung das ich Süd-Korea für Reif genug halte auf diese Strafform verzichten zu können .
Ob sie es allerdings wollen ist natürlich deren Bier.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 24.01.2019, 09:52:49 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz