Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Koreanisches Schulsystem
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
hanni #1
Mitglied seit 02/2007 · 35 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Koreanisches Schulsystem
Kennt sich jemand mit dem koreanischen Schulsystem aus? Ein befreundeter Kanadier, der an einer koreanischen Highschool Englisch unterrichtet hat erzählt, daß ihm geraten wurde, er soll ruhig vom Stock?? gebrauch machen. Gibt es in Korea etwa noch Prügel vom Lehrer?  Ich dachte immer in Japan sei das der Fall. Wurde  aber von meiner Tochter, die in Japan unterrichtet hat eines Besseren belehrt. Da gibt es auch keine Strafarbeiten und kein Nachsitzen. Sind die Koreaner wirklich strenger?
Kitanoblade #2
Mitglied seit 06/2006 · 55 Beiträge · Wohnort: Celle
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
http://nachrichten.netscape.de/Newsticker/Japan-plant-Wied…

wie es z.z in Korea aussieht bin ich mir nicht sicher
Moskito (Ehemaliges Mitglied) #3
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hallo,

hier spricht mal wieder der Moskito. Bin zurück in Deutschland (Hamburg) und habe nun endlich DSL, so dass ich mich wieder aktiver bei Euch beteiligen kann :-)

Also: Ich habe so einige Englischlehrer in Korea kennengelernt. Zum Thema Stock haben die zwar nichts gesagt - aber ein bsichen Schläge wurden ihnen schon von den koreanischen Kollegen empfohlen.

Dagegen wurde kreative Pädagogik (z.B. mit 5 Jährigen Memory spielen um ihnen Vokabeln beizubringe - 1 Karte mit Bild, die andere mit Wort) sehr abschätzlig betrachtet und an manchen Schulen sogar verboten (!).

Es sollte Unterricht nach Standardmaterilaien gemacht werden. Kreativität war nicht gefragt.

Schöne Grüße

Moskito
Avatar
dergio (Moderator) #4
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Deine Frage geht also nicht ums Schulsystem sondern ueber Erziehungsmethoden.

Ob heute noch viel an den Schulen geschlagen wird, weiss ich nicht genau. Aber wahrscheinlich weniger als vor 10 Jahren. Die Koreaner in meinem Alter mussten noch oefter ihre Finger hinhalten, als sie noch zur Schule gingen.

Mit den Kindergaerten ist da so eine Sache. Habe jetzt schon so einige kennengelernt. Aber ich denke, um die Erziehung zu verstehen muss man doch ein bisschen uebers Schulsystem wissen. Schulen, Kindergaerten und Unis sind nicht staatlich, sondern ausschliesslich privat. Das heisst, Bildung und Erziehung ist Geschaeft.
Jeder Kindergarten (und Schulen und Unis natuerlich auch) versucht moeglichst viel Geld zu verdienen. Also steht nicht das Wohl der Kinder an erster Stelle, sondern die Interessen der Eltern. Und die Eltern fordern von ihrem Kindergarten, dass ihre Kinder moeglichst schlau werden bevor sie in die Schule kommen. Also bis sie sieben sind, sollen sie fliessend auf koreanisch und englisch lesen koennen und einfache Mathe Aufgaben loesen. Spielen wird als sinnlose Zeitverschwendung gesehen. Kindergarten in Korea heisst in der Regel Unterricht und Arbeitsblaetter am laufenden Band.

Da der Markt der Kindergaerten frei ist, ist aber mittlerweile auch die Vielfalt sehr gross. Es gibt in letzter Zeit immer mehr Montessori Einrichtungen, Kindergaerten nach deutschem Vorbild, wie etwa www.kinderschule.co.kr oder www.bewegung.co.kr oder sogenannte playschools.
Die Schwierigkeit ist, den Eltern klar zu machen, dass die Kinder beim Spielen auch etwas lernen. Das verstehen sie noch nicht ganz und daher ist die Skepsis sehr gross.

Aber so lange es kein Bildungsministerium gibt, das den Kindergaerten vorschreibt, wie sie Erziehen sollen, wird sich an der Situation nicht viel aendern. Es bleibt den Eltern ueberlassen, welches Erziehungssystem sie ihrem Kind zumuten wollen.
hanni #5
Mitglied seit 02/2007 · 35 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Schule und Erziehung
Danke für eure Antworten. Muss  man in Korea auch für den Besuch einer normalen Schule bezahlen? Es gibt doch aber sicherlich ein Recht auf eine Schulausbildung oder können Arme ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Korea ist schliesslich ein Industrieland.
Avatar
iGEL (Administrator) #6
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Nein, die Schulbildung ist weitgehend kostenlos. Meine Freundin sagt auch, dass die Schulen in den meisten Fällen staatlich sind. Allerdings ist es üblich, die Kinder in jungen Jahren sehr viel auf sog. Hagwons zu schicken, daher Paukschulen. Später verbringen die Schüler immer mehr Zeit in der Schule. Im Jahr vor dem Abschluss ist es üblich, dass die Schüler von morgens früh bis Nachts um 12 in der Schule sind, also nur noch zum Schlafen nach hause kommen!

Das Schulsystem wird auch von vielen Koreanern als zu hart und nicht praxisgerecht kritisiert. Aber ich denke, solange sich die koreanische Gesellschaft nicht ändert, wird sich auch an dem Schulsystem wenig ändern. Wenn nur der Besuch an einer Spitzenuni eine gute gesellschaftliche Position verspricht, ist es kein Wunder, wenn viele dort studieren wollen. Und wenn die Universitäten nur Bewerber mit einem sehr guten Schulabschluss nehmen, ist es kein Wunder, dass die Bildung total auf diesen Abschluss zugeschnitten wird, weil die Schüler ja nichts anderes lernen wollen. Ich habe mit einer Schülerin gesprochen, die meinte, dass z. B. in Sexualkunde praktisch niemand aufpasst. Entweder man ruht sich aus oder man macht Hausaufgaben für wichtige Fächer.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
LoveKorea #7
Mitglied seit 06/2006 · 78 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #5
Zitat von hanni am 06.02.2007, 14:12:
Danke für eure Antworten. Muss  man in Korea auch für den Besuch einer normalen Schule bezahlen? Es gibt doch aber sicherlich ein Recht auf eine Schulausbildung oder können Arme ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Korea ist schliesslich ein Industrieland.

In Korea besteht eine Schulpflicht bis zur 9. Klasse. Fast alle gehen aber zur Schule bis zur 12. Klasse. Der allgemeine Bildungsstand ist besser als in Deutschland (siehe Pisa). Ich finde es aber unsinnig, Teenager nach 0 Uhr pauken zu lassen. Irgendwann läßt die Konzentration nach und ist eher kontraproduktiv. Was sagen die Koreaner dazu?
naja #8
Benutzertitel: naja
Mitglied seit 03/2007 · 319 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
.
Dieser Beitrag wurde am 01.01.2009, 18:49 von naja verändert.
LoveKorea #9
Mitglied seit 06/2006 · 78 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Dazu ein Artikel: http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/D…

@naja: Ich sage auch nicht, dass alle Kinder so wenig lernen müssen wie ich früher.  :-D  Allerdings glaube ich nicht, dass die koreanischen Schüler in der Nacht sehr produktiv lernen. Ich glaube, auch mit 2 Std. weniger lernen würden die koreanischen Schüler genausoviel lernen, wenn sie konzentriert arbeiten würden. Die Lernstunden allein machen das Ergebnis nicht aus. Wie man auf deutsch so sagt: Wichtig ist, was unten rauskommt.

Übrigens liebe ich essen und schlafen.  :-D
Seyma (Gast) #10
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
hallo ich heisse seyma und bin ein südkorea fan weil in nordkorea nicht nette menschen gibt wusstet ihr dass in südkorea man nicht raus aus dem land kann und vor paar wochen hatte südkorea und nordkorea kampf ich mag halt südkorea die band shinee ist sehr süss der junge choi minho ist mein schatz ich liebe ihn egal ich wollt euch etwas fragen könnt ihr mehr über das schulsystem sagen wir haben projuct in der schule über südkorea ich wohne in österreich in wien da gibt es viel koreaner und ausserdem sie mögen türken sehr... :-D
seyma (Gast) #11
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
sorry ich habe gemeint  in  nordkorea darf man nicht  raus  ausdem land
henchan (Ehemaliges Mitglied) #12
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
@seyma,
du kannst gerne folgende Zeichen benutzen: . , ! ?.
Lenny #13
Mitglied seit 06/2009 · 121 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich bezweifle, dass es in Nordkorea keine netten Menschen gibt.(!!!) Würde mich ehrlich gesagt schon interessieren, wie es zu so einer Aussage kommt. Ich nehme einfach mal an, dass du ne Menge Nordkoreaner persönlich kennst, denn ansonsten wäre so eine Behauptung ja total haltlos und unangebracht.

@ Schulsystem

Ähnelt dem westlichen. Du hast Kindergarten, dann Grundschule (6 Jahre), Mittelschule (3 Jahre) und Oberschule (3 Jahre). Ich glaube mal gehört zu haben, dass es 2 Arten von Oberschulen gibt. Eine für Leute die Studieren wollen, und eine berufsorientiert Schule.

Ja, es hat schon seinen Grund warum Südkoreaner die Türken mögen.
Avatar
딸기 티안 #14
Mitglied seit 01/2010 · 1175 Beiträge · Wohnort: Seoul - Jungrang-gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Korea
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von Lenny am 21.12.2010, 10:30:
Ähnelt dem westlichen. Du hast Kindergarten, dann Grundschule (6 Jahre), Mittelschule (3 Jahre) und Oberschule (3 Jahre). Ich glaube mal gehört zu haben, dass es 2 Arten von Oberschulen gibt. Eine für Leute die Studieren wollen, und eine berufsorientiert Schule.


exact
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 03.12.2016, 10:37:06 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz