Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Wir brauchen eure Hilfe: Dokumentarfilm über Südkorea
Globalizing Beauty
This ad is presented to unregistered guests only.
SonjaK #1
Member since Jul 2014 · 1 post · Location: Köln
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Wir brauchen eure Hilfe: Dokumentarfilm über Südkorea
Hallo zusammen,

mein Name ist Sonja Kessler und ich studiere Filmregie an der ifs Köln (http://www.filmschule.de/Seiten/home.aspx).
Ende Oktober werde ich mit meinem Team für 4 Wochen nach Seoul reisen um einen Dokumentarfilm zu drehen. Der Titel des Projekts lautet: "Globalizing Beauty?" und beschäftigt sich mit dem Boom der Schönheitsoperationen in Korea. Wir wollen herausfinden, wie es zu diesem Trend kam und welche Auswirkungen das auf die globale Schönheitsindustrie hat. Wir wollen versuchen, persönliche Beweggründe für eine OP mit den kulturellen Idealvorstellungen abzugleichen.

Als studentisches Filmteam haben wir leider ein äußerst beschränktes Budget und sind auf alle Hilfe angewiesen, die wir bekommen können. Gerade sind wir im Besonderen auf der Suche nach Leuten, die Koreanisch beherrschen und eventuell Interesse an Übersetzungsarbeit haben. Ich glaube, da bin ich hier an der richtigen Adresse, oder? :)
Ich würde mich über eine Nachricht sehr freuen.

Liebe Grüße,
Sonja
The author has attached one file to this post:
Kurzkonzept_D_V1_18072014.docx | Save   152.3 kBytes, downloaded 47 times
Christian1989 (Former member) #2
No profile available.
Link to this post
Seit wann bedeutet 한국 denn "hohe Schönheit"? Wer ist denn auf diese Idee gekommen?

미국, der koreanische Name für die USA bedeutet "Wunderschönes Land". Aber ansonsten weiß ich nicht, wie ihr auf so eine merkwürdige Bedeutung kommt.

Btw. Ein Bindesstrich soll Wörter verbinden. Von daher kommen die ganzen Leerzeichen dort nicht hin. Bei Lidfalte gehört gar keins hin.

Viel Spaß in Seoul!
This post was edited on 2014-07-21, 15:08 by Unknown user.
phalanx #3
Member since Oct 2012 · 99 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Man sollte vielleicht noch hinweisen, dass viele Japaner und Chinesen nach Korea reisen, um sich dort operieren zu lassen, da viele Chirurgen einen guten Ruf haben. D.h. die Statistiken mit den meisten Schönheitsoperationen pro Kopf sind eventuell nicht richtig bzw. müssen anders interpretiert werden.
Silberdrache #4
Member since Aug 2009 · 210 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Wie Korea zu seinen Namen (ja, es hat mehrere) gekommen ist: http://en.wikipedia.org/wiki/Names_of_Korea
Christian1989 (Former member) #5
No profile available.
Link to this post
In reply to post #3
Ich würde annahmen, dass die Schönheitstouristen aus den Statistiken rausgerechnet werden, oder ggf. in ihre Herkunftsländer reinkategorisiert werden. Eig. würde ich eher sagen, die Zahl müsste eig. hoher sein, da in Südkorea in den kleinen Praxen viel "schwarz" operiert wird. Was in Deutschland z.B. gar nicht möglich wäre.

Aber in Korea ist ja auch überall massig Werbung für die OPs. Ständig. In Deutschland gibt's das ja gar net. Genauso wie für Augen-OPs wie LASIK. Ich bereue es immernoch, dass ich das in Korea nicht habe machen lassen...
Avatar
orosee #6
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
"Trend" sind Schoenheits-OP fuer Frauen in Korea schon seit 20 Jahren nicht mehr. Das ist inzwischen Standard.

Bei Maennern ist es eigentlich auch kein "Trend" mehr, aber noch nicht so regelmaessig wie bei den Frauen.

"Trend" ist eventuell, dass sich inzwischen die Eltern von OP-verschoenerten Kindern nachbessern lassen, damit sie auf den Familienfotos nicht so deplaziert wirken. Oder, dass neue Koerperregionen (nach Gesicht und Brust) zur Verbesserung anstehen (Po-Implantate).

Ich wuerde dazu als Erklaerung gegensetzen, wie man in Korea alte Schrottgebaeude aus den 60ern innerhalb kurzer Zeit mit Granit und Marmor Fassaden auf neu trimmt (Itaewon und Gangnam sind gute Beispiele), um dann die Miete nicht zu verdoppeln, sonder fast verzehnfacht. Damit waere es dann auch erklaert: Schoene Fassade bringt mehr Geld/Erfolg, der Kern bleibt verrottet.

Insgesamt aber ein gutes Thema. Im Spiegel war vor nicht allzu langer Zeit ein Artikel ueber eine Koreanerin (glaube ich), die Frauen vor und direkt nach der OP begleitet und fotografiert hat. Brutal.
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
phalanx #7
Member since Oct 2012 · 99 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich würde annahmen, dass die Schönheitstouristen aus den Statistiken rausgerechnet werden, oder ggf. in ihre Herkunftsländer reinkategorisiert werden. Eig. würde ich eher sagen, die Zahl müsste eig. hoher sein, da in Südkorea in den kleinen Praxen viel "schwarz" operiert wird.

Soweit ich weiß, geben die Chirurgen nur die Anzahl der OPs an, unabhängig von der Herkunft der Patienten. Über Schwarz-OPs kann ich nichts sagen.
Christian1989 (Former member) #8
No profile available.
Link to this post
Man müsste sich mal die Methodologie ansehen. Schönheitstourismus ist ja schon seit Jahrzehnten ein bekanntes Thema, von daher muss es eigentlich Statistiken geben, die das alles rausrechnen.
phalanx #9
Member since Oct 2012 · 99 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Man müsste sich mal die Methodologie ansehen. Schönheitstourismus ist ja schon seit Jahrzehnten ein bekanntes Thema, von daher muss es eigentlich Statistiken geben, die das alles rausrechnen.
Nicht so lange die Chirurgen keine Zahlen dazu angeben und das tun sie bisher auch nicht.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-09-29, 06:25:10 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz