Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Heiraten
Page:  1  2  3  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Davidek #1
Member since Jan 2013 · 8 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Heiraten
Hallo,

meine Freundin kommt aus Korea und wir haben vor nächstes Jahr in Deutschland zu heiraten. Ich bin 23 und meine Freundin 25 Jahre alt. Wir sind gerade dabei Informationen über das Heiraten zu sammeln, damit wir ohne großen Stress einen wunderschönen Anfang haben können.

Nächstes Jahr im Sommer soll es geschehen, allerdings nur beim Standesamt. Eine Feier oder Zeremonie in Deutschland und in Korea mit Familie und Freunden soll erst in 3 bis 4 Jahren kommen.

Was ist alles notwendig, damit es reibungslos in Deutschland geht?
Wie viel Zeit kann das etwa in Anspruch nehmen?
Was muss meine Freundin aus Korea mitbringen?

Zudem habe ich ein weiteres Anliegen. Wir wollen ab den Wintersemester 2014/15 gemeinsam studieren. Sie kann bis jetzt kein Deutsch, aber wir haben Studienfächer rausgesucht, die Deutsch nicht anfordern.
Meine Frage bezieht sich, was für einen Einfluss hat eine Heirat auf ein Studium bzw. ist weiterhin ein Studienvisum erforderlich? Gibt es andere Prozeduren?

Ich bedanke mich im voraus für jede Hilfe und Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Davidek
JayD #2
Member since Dec 2011 · 729 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich habe meine koreanische Frau vor 2 Jahren in Deutschland geheiratet und es ging fast reibunglos. Als ersten würde ich mal zu dem Standesamt gehen, wo ihr heiraten wollt und genau erfragen in welcher Form, wleche Dokumente vorliegen müssen, da ist manchmal ein bisschen willkür im Spiel,wie ich mittlerweile gelernt habe. Die Willkür liegt nicht in der Art der Dokumente, sondern bei mir in der Beglaubigung der Übersetzung. Dein Frau braucht drei koreanische Dokumente (Geburturkunde, Familienurkunde und Zeugnis das sie heriaten darf, sprich das sie noch nicht verheiratet ist bzw. wieder geschieden). Diese Dokumente müssen rechtskräftig übersetzt werden, Sie hatte dies in Korea durchführen lassen von einem Übersetzer, meine Standesbeamtin hat das dann allerdings nicht akzeptiert in Deutschland und ich sollte die Dokumente dann nochmals in Deutschland von einem in Deutschland vereidigten Übersetzer neu übersetzen lassen. Ich habe dies im Anschluss getan, weiss mitllerweile jedoch, dass das nicht ganz rechtens ist, trotzdem würde ich empfehlen es so zu machen. Geht frühzeitig das erste mal zum Standesamt und besprecht alles. Wenn deine Freundin kein gutes deutsch spricht, muss jemand während der Trauung übersetzen der gut z.B. deutsch-englisch oder deutsch-koreanisch übersetzen kann, damit deine Frau der Trauung folgen kann. Bei mir hat das mein Schwager gemacht, hierzu kann es hilfreich sein sich den Trauungstext vorab geben zu lassen, damit der Übersetzer es vorher ein paar Tage durchgehen kann.

Im Folgenden brauch deine Frau vermutlich ein A 1 Zertifikat, welches nachweist, dass Sie grundlegende Deutschkenntnisse hat. Zum studieren eines deutschen Faches an der Uni braucht sie das Niveau C2, englichsprachige Studiengänge gehen logischerweise mit dem TOEFL, TOEIC Testergebnis. Deine Frau erhält bei Vorlage der Meldebescheinigung und des Sprachzertifikats  bzw. der Einwilligung dieses in einem bestimmten Zeitraum nachzuliefern zunächst eine Aufenthaltsgenehmigung von 1 Jahr, diese wird im folgenden um 2 weitere Jahre verlängert. Anschließend kann man eine Niederlassungserlaubnis beantragen und Sie hat das recht in deutschland zu leben, ohne sich ständig beim Ausländeramt zu melden. Mit der Aufenthaltsgenehmigung hat sie das Recht jeden Job auszüben und auch zu studieren, sprich es ist kein zusätzliches Studentenvisum notwendig.


So lief es bei mir! Mein Tipp geht rechtzeitig vorab zum Standesamt, oft gibt es dann vorher noch kleine Ungereimtheiten, das ist normal. Meine Beamtin wollte unbedingt das Standesamt wissen, wo eingetrage ist wo sie geboren ist, aber in Korea gibt es sowas wie das Standesamt direkt nicht sondern nur das Stadtamt, bis die Frau das gecheckt hat, ist ein bisschen Zeit ins Land gegangen:D

Viel Glück euch beiden, es geht alles reibungslos wenn man nicht alles auf den letzten Drücker plant und alles ganz schnell erledigen will.
Flo-ohne-h (Moderator) #3
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by JayD:
So lief es bei mir! Mein Tipp geht rechtzeitig vorab zum Standesamt, oft gibt es dann vorher noch kleine Ungereimtheiten, das ist normal. Meine Beamtin wollte unbedingt das Standesamt wissen, wo eingetrage ist wo sie geboren ist, aber in Korea gibt es sowas wie das Standesamt direkt nicht sondern nur das Stadtamt, bis die Frau das gecheckt hat, ist ein bisschen Zeit ins Land gegangen:D

Viel Glück euch beiden, es geht alles reibungslos wenn man nicht alles auf den letzten Drücker plant und alles ganz schnell erledigen will.

Ich möchte noch hinzufügen, daß es leicht Probleme geben kann, wenn die Romanisierungen der verschiedenen Dokumente nicht übereinstimmen. Bei der Eintragung bei der Geburt meiner Tochter war z.B. der Bezirk "덕진구" auf dem einen Dokument mit "Deokjin-Gu" (richtig) und auf dem anderen mit "Duckjin-Gu" (auf der alten Romanisierung beruhende "Freischnauzeromanisierung") eingetragen. Zum Glück hat das die Recherchierlust der Standesbeamtin angetrieben und nicht zu größeren Problemen geführt.

Sei also vorsichtig, daß solche Ungereimtheiten nicht in ihren Dokumenten sind. Einem Standesbeamten die verschiedenen Romanisierungen zu erklären kann eine Weile dauern und muß nicht zum erwünschten Ergebnis führen. Am Besten sollte man konsequent nur die aktuelle Romanisierung verwenden, da hat man am wenigsten Probleme.
SirLancelot #4
Member since Oct 2013 · 17 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Hallo Davidek!

Heiraten ist etwas besonderes, und die Feier nach ein paar Jahren hat bei keinem meiner Freunde je stattgefunden. Ist auch nachvollziehbar, wenn der gefeierte Tag schon Alltag geworden ist. Daher bin ich froh, am gleichen Tag gefeiert zu haben, und würde es jeden empfehlen.

Gruss Tommy
Davidek #5
Member since Jan 2013 · 8 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Vielen Dank für die Antowrten. Das mit der Feier werde ich noch mal mit meiner Freundin besprechen

Es scheint nicht zu gewaltige börokratische Hindernisse zu geben.

Ich habe noch eine weitere Frage. Wenn wir nun im nächsten Jahr heiraten werden, wird meine Freundin weiterhin ein student visa benötigen ?

Lg Davidek
JayD #6
Member since Dec 2011 · 729 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Man muss das selbst für sich entscheiden, in Korea dient die große Hochzeitsfeier eher dszu das sich die Eltern ein bisschen herausstellen können! Ich denke heiraten hat nichts mit einer großen Feier zu tun, wer das will kann es gerne tun! In meinem Umfeld gehen zumeist die Ehen auseiander die für ihre Hochzeit einen riesen Aufriss gemacht haben
phalanx #7
Member since Oct 2012 · 99 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Macht ja soviel Sinn zu heiraten wenn ihr nicht mal vernünftige Ausbildungen absolviert habt.
JayD #8
Member since Dec 2011 · 729 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by phalanx:
Macht ja soviel Sinn zu heiraten wenn ihr nicht mal vernünftige Ausbildungen absolviert habt.

? Heiraten ist doch kein Ding, wenn man ein Kind hat wird es schwieriger^^
Avatar
Soju #9
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
In reply to post #7
Quote by phalanx:
Macht ja soviel Sinn zu heiraten wenn ihr nicht mal vernünftige Ausbildungen absolviert habt.

Bin da völlig Deiner Meinung!
Heiraten mit 23 Jahren :rolleyes: macht erst mal eure Erfahrungen und dann könnt Ihr weiter schauen....
JayD #10
Member since Dec 2011 · 729 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
:D...Ratschläge zum Heiratszeitpunkt würd ich nichtmal von meinen Eltern annehmen, tu was du für richtig hälst! Erfahrungen schützen vor Scheidung nicht^^
karingel #11
Member since Feb 2010 · 2048 posts
Group memberships: Benutzer, Stammtische Ostdeutschland
Show profile · Link to this post
In östlichen Teil Deutschlands (1960er - 80er) hatte man mit 23 schon 1-2 Kinder und
war verheiratet und hatte einen Beruf~~~ (beide!)
meine Mutter war auch 23 damals.


(edit: natürlich konnten die Leute damals selbstständig haushalten, arbeiten,
Kinder erziehen und Essen kochen (kochen, nicht in der Mikrowelle auftauen..)
Davidek #12
Member since Jan 2013 · 8 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Meiner Meinung nach gibt es kein richtiges Heiratsalter. Wenn man der Meinung ist zu heiraten, dann wird dieser Schritt unternommen.

Danke für die verschiedenen Antworten, aber wie sieht es aus, wenn meine Freundin und ich geheiratet haben, braucht sie weiterhin ein student visa, um zu studieren?
JayD #13
Member since Dec 2011 · 729 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Nein braucht Sie nicht
phalanx #14
Member since Oct 2012 · 99 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #10
Quote by JayD:
:D...Ratschläge zum Heiratszeitpunkt würd ich nichtmal von meinen Eltern annehmen, tu was du für richtig hälst! Erfahrungen schützen vor Scheidung nicht^^

Auch wenn Erfahrung nichts bedeuten muss, sollte man auch auf andere hören. Das entspricht nur der Logik.

Meiner Meinung nach gibt es kein richtiges Heiratsalter. Wenn man der Meinung ist zu heiraten, dann wird dieser Schritt unternommen.
Natürlich gibt es ein richtiges Heiratsalter was abhängig ist von deiner Ausbildung und deinem Bildungsstand bzw. ob du ihn noch erweitern willst. Im Allgemeinen wird je später geheiratet desto höher der Bildungsabschluss ist.

So wie es bei dir aussieht, heiratest du nur aus romantischen Gründen, was recht unüberlegt und überstürzt ist. Falls du nur heiraten solltest, damit die Freundin in Deutschland bleiben kann, dann ist dies auch falsch.
JayD #15
Member since Dec 2011 · 729 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
:-D...Ich denke mit Mitte 20 kann man durchaus heiraten, wenn beide es wollen!Ich denke einfach, jeder sollte seine Lebensplanung für sich selbst entscheiden! Ich kenne viele Leute, die während des Studiums geheiratet haben ganz ohne Probleme! Ich bin nicht so vermessen so eine Entscheidzng als Aussenstehender als Richtig oder Falsch zu entscheiden  ! Erfahrungen sammeln und eine Berufsausbildung zu machen ist also nicht möglich wenn man verheiratet ist ? Das entspricht jeglicher Logik ;-)
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  3  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-09-26, 00:03:31 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz