Forum: Overview Koreanische Sprache - 한국어 / Deutsche Sprache - 독일어 RSS
Alice auf Koreanisch ?
Page:  previous  1  2 
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
Alice #16
Member since Sep 2013 · 32 posts · Location: München, Deutschland
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 53973
Mit der Zusammensetzung kenn ich mich eigentlich schon aus. Der folgende Satz hat mir gefehlt:

"Bei einer Liaison, d. h. wenn die folgende Silbe mit einem Vokal (d. h. mit ㅇ) beginnt, wird der Endlaut wie der Anfangslaut der folgenden Silbe gesprochen"

Habe ich eben bei deinem zweiten Link gefunden.
Danke dir! :D
Flo-ohne-h (Moderator) #17
Member since Jul 2009 · 2022 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 53971
Quote by Taro:
Stimmt :) aber wenn auf das ㄹ am Ende einer Silbe ein Vokal folgen würde, was ja bei 알이스 der Fall ist, würde man es "r" sprechen. Wenn du 앨/알 für sich selbst sprichst, ist das "l" schon gegeben.

Naja, ich würde auch 알이스 eher mit "l" aussprechen. Es geht eher in die Richtung, daß man das "l" in die Richtige Silbe bringt. Ansonsten würde man eher Al iseu sagen als A liseu und das klingt dann nicht ganz richtig.

Übrigens kann man diesen Trick nicht umgekehrt anwenden, d.h. ein "r" kann man nicht ans Silbenende verschieben, man muß einen weitere Silbe anhängen "르", was gar nicht so selten vorkommt. Bei diesen Konstruktionen und den Aussprachen des Englischen nicht mächtiger Koreaner, rollen sich dann immer meine Zehennägel hoch.
Avatar
Chung-Chi #18
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by Flo-ohne-h:
Naja, ich würde auch 알이스 eher mit "l" aussprechen. 

Die Diskussion um das koreanische l/r hatten wir schon ein paar Mal, aber egal ...
Die koreanische Aussprache "ㄹ", ob nun einzeln oder doppelt, ob am Silbenende oder Anfang, ist nie zu 100% identisch mit der deutschen Aussprache von "r" oder "l". Es ist ein eigenstaendiger Buchstabe. Aehnlich, aber nicht gleich.
Ein doppeltes "ㄹ" klingt aber mehr nach einem "l" (z.B. 멀리 = weit weg) und ein einfaches "ㄹ" klingt mehr nach einem "r". (z.B. 머리 = Kopf).

Quote by Flo-ohne-h:
Es geht eher in die Richtung, daß man das "l" in die Richtige Silbe bringt. Ansonsten würde man eher Al iseu sagen als A liseu und das klingt dann nicht ganz richtig.


Dazu wiederhole ich einfach noch mal das Posting von Alice:
Quote by Alice:
"Bei einer Liaison, d. h. wenn die folgende Silbe mit einem Vokal (d. h. mit ㅇ) beginnt, wird der Endlaut wie der Anfangslaut der folgenden Silbe gesprochen"
Das bedeutet im Klartext, dass 알이스 und 아리스 genau gleich ausgesprochen werden. Nun koennte man natuerlich fragen, warum die Koreaner nicht den Konsonaten immer gleich in die naechste Silbe schreiben, wenn es eh so ausgesproche wird. Ich denke der Grund dafuer ist, dass viele koreanische Woerter auf sino-koreanischen Schriftzeichen beruhen. Natuerlich koennte man theoretisch Anstelle von 독일 (Deutschland) auch 도길 schreiben (von der Aussprache waere es egal), aber damit wuerde man die sino-koreanischen Schriftzeichen verschwinden lassen (e.g. 獨 = 독 und 逸 = 일).


Quote by Flo-ohne-h:
Übrigens kann man diesen Trick nicht umgekehrt anwenden, d.h. ein "r" kann man nicht ans Silbenende verschieben, man muß einen weitere Silbe anhängen "르", was gar nicht so selten vorkommt. Bei diesen Konstruktionen und den Aussprachen des Englischen nicht mächtiger Koreaner, rollen sich dann immer meine Zehennägel hoch.

Man kann ein ㄹ auch am Silbenende schreiben. (z.B. 몰 = "mall") Ein zusaetzliches "으" benoetigt man nur dann, wenn zwei Konsonanten aufeinander folgen wie z.b. in "Joghurt". "요굹" geht nicht, deshalb muss man es halt 요구르트 schreiben. Und die Leute sprechen es dann so aus, wie es geschrieben wird. Das passiert mit ganz, ganz vielen Fremdwoertern, die in die deutsche Sprache uebernommen wurden, auch. Wir merken es nur nicht.

Seltsam wird es natuerlich ein bisschen, wenn die koreanische Grammatik dazu fuehrt, dass die transkribierten Woerter voellig anders ausgesprochen werden; z.b. wird ja "internet" als "인터넷" transkribiert, was fuer sich allein stehend auch (fast) korrekt wie "internet" ausgesprochen (naja, eigentlich "intonet" aber hier geht es um das "t").  Wenn dann aber die Nominativendung "이" angehaengt wird, wird es zu "인터넷이" = "internesi".

Ich muss aber zugeben, dass man Konglish total schlecht ist. Am Anfang habe ich bei McDonalds immer was voellig anderes bekommen als ich bestellt habe. (Noch einer der Gruende, warum ich da kaum hin gehe.) ;-)
fromGtoK #19
Member since Jul 2013 · 122 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 53942
 ZB., Bei dem Wort 부럽다 (Neid/neidisch) gibt es die Möglichkeit es  "bu-rob-da" oder "bu-lob-da" auszusprechen. Es liegt daran aus welchem Teil Koreas man kommt.

Stell dir vor du mußt einem Koreaner erklären warum die Deutschen es "Schtein" aussprechen, obwohl sie Stein schreiben.
Oder "Schtück" (Stück)
Andererseits fragen sich die Koreaner warum bei "ist" oder Frist" kein "sch" gesprochen wird, obwohl da auch ein "st" ist.
Die Deutschen wissen es: Wort-Anfang und Endung macht den Unterschied.
Solche "Trickies" gibt es im Koreanischen halt auch.
Flo-ohne-h (Moderator) #20
Member since Jul 2009 · 2022 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #18
Quote by Chung-Chi:
Ein doppeltes "ㄹ" klingt aber mehr nach einem "l" (z.B. 멀리 = weit weg) und ein einfaches "ㄹ" klingt mehr nach einem "r". (z.B. 머리 = Kopf).

...

Das bedeutet im Klartext, dass 알이스 und 아리스 genau gleich ausgesprochen werden. Nun koennte man natuerlich fragen, warum die Koreaner nicht den Konsonaten immer gleich in die naechste Silbe schreiben, wenn es eh so ausgesproche wird. Ich denke der Grund dafuer ist, dass viele koreanische Woerter auf sino-koreanischen Schriftzeichen beruhen. Natuerlich koennte man theoretisch Anstelle von 독일 (Deutschland) auch 도길 schreiben (von der Aussprache waere es egal), aber damit wuerde man die sino-koreanischen Schriftzeichen verschwinden lassen (e.g. 獨 = 독 und 逸 = 일).

Danke für die Erläuterungen. Mein Eindruck ist, daß 머리 nicht genauso ausgesprochen wird wie 멀이, welches eher ein l hat. Das mag aber auch am lokalen Dialekt oder meinem falschen Eindruck liegen.

Quote by Chung-Chi:
Quote by Flo-ohne-h:
Übrigens kann man diesen Trick nicht umgekehrt anwenden, d.h. ein "r" kann man nicht ans Silbenende verschieben, man muß einen weitere Silbe anhängen "르", was gar nicht so selten vorkommt. Bei diesen Konstruktionen und den Aussprachen des Englischen nicht mächtiger Koreaner, rollen sich dann immer meine Zehennägel hoch.

Man kann ein ㄹ auch am Silbenende schreiben. (z.B. 몰 = "mall") Ein zusaetzliches "으" benoetigt man nur dann, wenn zwei Konsonanten aufeinander folgen wie z.b. in "Joghurt". "요굹" geht nicht, deshalb muss man es halt 요구르트 schreiben. Und die Leute sprechen es dann so aus, wie es geschrieben wird. Das passiert mit ganz, ganz vielen Fremdwoertern, die in die deutsche Sprache uebernommen wurden, auch. Wir merken es nur nicht.

Seltsam wird es natuerlich ein bisschen, wenn die koreanische Grammatik dazu fuehrt, dass die transkribierten Woerter voellig anders ausgesprochen werden; z.b. wird ja "internet" als "인터넷" transkribiert, was fuer sich allein stehend auch (fast) korrekt wie "internet" ausgesprochen (naja, eigentlich "intonet" aber hier geht es um das "t").  Wenn dann aber die Nominativendung "이" angehaengt wird, wird es zu "인터넷이" = "internesi".

Ich muss aber zugeben, dass man Konglish total schlecht ist. Am Anfang habe ich bei McDonalds immer was voellig anderes bekommen als ich bestellt habe. (Noch einer der Gruende, warum ich da kaum hin gehe.) ;-)

르 wird meist aber nicht ausschließlich bei Doppelkonsonantenendungen verwendet. Es gibt einige Beispiele, bei denen ich es auch ohne Doppelkonsonantenendungen gesehen habe, dann aber immer, wenn es darum geht zu betonen, daß tatsächlich im Englischen (oder auch im Deutschen) ein R da steht.
Gummibein #21
Member since Feb 2008 · 881 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #18
Quote by Chung-Chi:
... viel richtiges gelöscht ...

Das bedeutet im Klartext, dass 알이스 und 아리스 genau gleich ausgesprochen werden.


Hier muss ich widersprechen.

Diese werden schon unterscheidbar anders ausgesprochen. Gut, es mag Sprecher geben die in der Eile alles ineinander verschleifen obwohl ich selbst keinen erlebt habe.

AL-I-S vs. A-RI-S. Da sollte zumindest für Muttersprachler ein Unterschied sehr deutlich zu hören sein.
Avatar
iGEL (Administrator) #22
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Eben nicht. Wenn die nächste Silbe mit ㅇ beginnt, wird der vorherige Konsonat (mit Ausnahme von ㅇ) so ausgesprochen, als stände an der Stelle des ㅇ. Ich habe auch gerade die Muttersprachlerin im Haus gefragt. Sie hat Chung-Chi zugestimmt.

Ich finde die Regel übrigens sehr praktisch, nicht nur wegen Lehnworte aus dem Chinesischen. Es erlaubt, dass die Silbe 멀 in 멀다 und 멀어 gleich geschrieben werden kann, obwohl sie anders ausgesprochen wird (es handelt sich dabei den Infinitiv und eine deklinierte Form des selben Wortes). Da das im Koreanischen sehr häufig vorkommt und die Regel ja auch sehr einfach ist, vereinfacht sie das Lesen meiner Meinung nach. Nur Schreiben ist halt etwas komplizierter.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2 
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-11-13, 06:22:13 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz