Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Problem in Deutschland an Won zu kommen?
Page:  previous  1  2 
This ad is presented to unregistered guests only.
JayD #16
Member since Dec 2011 · 728 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 53390
Die Verwirrung kommt auch daher zu Stande, dass unterschiedliche Quellen unterschiedliche Einfuhrbeschränkungen der Landeswährung angeben. Deine Quelle schreibt 500.000 Won und andere Quellen schreiben unabhängig voneinander 8.000.000 Won z.B. hier:

https://www.scard.de/print/reise/p-s/s/suedkorea/index.html

@DBourAlso ich habe schon über 2.000.000 Won nach Korea ein und ausgeführt jeweils ohne Probleme. Die Einfuhr ist laut der Quelle auch uneingeschränkt möglich, LEDIGLICH Deklarierungspflichtig bei über 10.000 Dollar. Wenn ich das richtig verstehe musst du es halt angeben, aber es würden keine extra Kosten auf dich zukommen.

Es steht desweiteren dort, welches Formular du auszufüllen hast.
 
Viel Glück
Oldboy #17
Member since May 2011 · 222 posts · Location: Offenbach am Main
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Man lernt nie aus :). Danke für die Quelle.
korex (Moderator) #18
Member since Jul 2013 · 103 posts · Location: Hamburg
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Die entscheidende Quelle ist der koreanische Zoll und der sagt es gibt momentan keine Einfurbeschränkung -
eine Summe über 10.000 USD (egal in welcher Währung man sie dabei hat) muß lediglich angemeldet werden.
Wenn man das nicht tut, geht der Zoll unter Umständen von Schwarzgeld aus und kann dies mit einer Strafe belegen und das eigene Finanzamt vor Ort informieren. Wie gesagt er könnte...
da Du aber das Geld lediglich anmelden mußt und keine Gebühren dafür zu zahlen sind spricht absolut nichts gegen eine Anmeldung. Es ist aber durchaus sinnvoll alle Abhebe- und Tauschquittungen aufzubewahren und auch die Quittung von Deinem Händler bei der Abreise "am Mann" zu haben. (Dies ist nicht zwingend notwendig - dient aber im Zweifelsfall einer schnellen Zollabwicklung).
Da die Regelung derzeit nur zur Kontrolle der Geldströme bzw. Schwarzgeldkontrolle dient, kann es sein, dass der Zoll auf die Idee kommt den Händler auf "Schwarzgeld" hin zu kontrollieren.
Ein Autohändler ohne Konto dürfte den Zoll genauso stutzig machen wie mich. Der ist "irgendwo im nirgendwo" ist da eine ziemlich merkwürdige Erklärung - so rückständig ist man auch im dörflichen Korea eigentlich nicht.


Zur Info: Wärend der sogenannten "IMF-Krise" (1997/Anfang 98) gab es in Korea auch Ausfuhrbeschränkgungen bzw. Limits für die Ausfuhr von Geld.  D.h. es kann schon Änderungen geben.


Was den Autokauf betrifft solltest Du dir vielleicht auch diesen Artikel durchlesen:
http://www.korea4expats.com/article-buying-and-registering…
This post was edited on 2013-08-13, 15:53 by korex.
DBour #19
Member since Aug 2013 · 6 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hat alles wunderbar geklappt!

Danke an die vielen, sehr informativen Antworten, allen voran die von korex (Danke noch einmal für die nette Mail).

Super Forum u. ich hoffe, ich kann euch bei Schwierigkeiten bald mal wieder belästigen. ;)

Beste Grüße,
David
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2 
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-06, 11:37:22 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz