Forum: Übersicht Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Nordkorea: Irgendwann wird es ernst oder?
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Kuggi #16
Benutzertitel: Currywurst
Mitglied seit 03/2012 · 141 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 51646
Zitat von Itachi:
Nordkorea kann sich einfach keinen Krieg leisten...



Das kann sich momentan kein Land leisten.

Amerika? Pff...Die Uhr tickt, bis die Schuldenkrise wieder zur Debatte steht.

China? China leidet unter dem verlangsamten Wirtschaftswachstum und hat sowieso Probleme mit der Innenpolitik.

Russland? Russland würde mal wieder behaupten, dass das koreanische Volk ihr Schicksal selbst bestimmen sollte ----> Kein Interesse.

Die beste Lösung, die es momentan gibt, ist einfach zu ignorieren.

Die Frage sollte eher lauten, bis wann wir ignorieren sollten.
NK besitzt Atombomben und will mit dem Atomprogramm weiter die Wirtschaft ankurbeln (Ob es gelingt oder nicht, sei dahin gestellt). Irgendwann wird NK 20 Bomben, 30 Bomben, 40 Bomben usw. besitzen (Angenommen: Es ist auch realistisch).

Dann wird die Sache ernst.
Kuggi #17
Benutzertitel: Currywurst
Mitglied seit 03/2012 · 141 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 51650
Zitat von MartinBerlin:
Habe mir heute mal die offiziellen Seiten Nordkoreas angetan. Dieses dümmliche Gequatsche und die peinlichen Texte erinnern mich an die alte DDR. Nur daß das Regime in Nordkorea noch viel platter und dümmer ist.

Es wird Zeit, daß man diesen Verbrechern endlich mal das schmutzige Handwerk legt und die Menschen im Norden befreit. Ich schätze, daß man mit gezielten Aktionen die Führung dort entmachten kann und wird.

Ein großer Krieg im herkömmlichen Sinne wird nicht nötig sein. Es ist jedoch dringend erforderlich, diesem Pack es unmöglich zu machen, die Welt anzuzünden. Gezielte militärische Aktionen gegen Raketenstützpunkte und das Machtzentrum sind aus meiner Sicht jetzt notwendig.

Befreien.. Wo lebst Du? In welcher Welt?

Ja..Gezielte militärische Aktionen haben die Amis in Afghanistan, Irak und Lybien schon gehabt.
Die Bedrohungen von diesen Ländern waren sogar viel harmloser als NK.
Mit meinem gesunden Menschenverstand kann ich z.B. Irak nicht als eine der friedlichen Städten der Welt leben, wo Leute ohne die Diktator "befreit" ungefährdet überall rumlaufen können.

Tztz.
Itachi #18
Mitglied seit 01/2013 · 70 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ja aber die USA können sich mehr einen Kreig leisten als NK ... Und manchmal muss das gemacht werden, was eben gemacht werden muss ...

Ist halt nun mal so wenn man in Korea das letzte Überbleibsel des kalten Krieges ist ...
Dieser Beitrag wurde am 03.04.2013, 10:07 von Itachi verändert.
kleineHexe #19
Mitglied seit 12/2012 · 100 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Dachte Nordkorea hat keine Atomwaffen mehr, den einzigen Sprengkopf den sie hatten, haben sie doch letztens unterirdisch gezündet?
Daher wollen sie ja den stillgelegten Atomreaktor hochfahren, wenn ich das richtig verstanden habe.
Wird sich ja zeigen ob sie das wirklich machen.

Das hab ich mir sowieso gedacht, dass man sich als Ausländer melden kann und dann im Ernstfall ausgeflogen wird.

Wir waren auch 2010 in Bangkok als dort die großen Unruhen waren. Sind sogar mit dem Taxi an dem Lager der Rothemden vorbeigefahren und eine Demo miterlebt. War dort alles nicht so schlimm wie es in den Medien in Europa rübergekommen ist.
Itachi #20
Mitglied seit 01/2013 · 70 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Im Falle des Falles ... Kommt es nur noch darauf an wer am meisten Glück hat! Ausfliegen ist ja schön gut aber man muss dann erstmal dahin kommen und Artillerie hat eine Reichweite die nicht zu verachten ist ;)

Aber naja wie gesagt ich glaube nicht, dass die Führung in Nordkorea auf Suizid gebürstet ist...


Im Endeffekt einfach nicht heiß machen! In Deutschland kann die nen Stein auf den Kopf fallen, es fährt dir irgendein bekloppter ins Auto... Der Pilot im Flugzeug hat einen übern Durst getrunken (xD)

Man kann einfach manche Dinge nicht beeinflussen ^^
kleineHexe #21
Mitglied seit 12/2012 · 100 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ja eh kann alles passieren, aber trotzdem muss man zb nicht als Tourist in Gebiete fahren wo man weiß, dass ständig Leute entführt werden oder irgendwo wo grad Bürgerkrieg ist. Man muss sein Glück ja nicht herausfordern.
Wird sich ja eh zeigen was in den nächsten Wochen so passiert. Hab ja gsd noch 5 Monate das sich alles wieder beruhigt.
Flo-ohne-h (Moderator) #22
Mitglied seit 07/2009 · 1990 Beiträge · Wohnort: 深圳
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #20
Zitat von Itachi:
Aber naja wie gesagt ich glaube nicht, dass die Führung in Nordkorea auf Suizid gebürstet ist...

Immerhin gab es gerade eine Mitteilung der Botschaft, daß zwar alles bisher rein auf Hetzrhetorik beruht, aber eine gewisse Gefahr besteht.
MartinBerlin #23
Mitglied seit 04/2013 · 3 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #21
Würde mich sehr freuen, wenn der kleine fette Juniordiktator sich zusammen mit seinen dummen Militäropas vor einem internationalen Gericht verantworten müsste.
Avatar
Soju #24
Mitglied seit 01/2007 · 2277 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
ist es Absicht oder nur Blödheit:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/korea-konflikt-seoul…
Itachi #25
Mitglied seit 01/2013 · 70 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Super!!...  <_<

Hoffen wir einfach mal das im laufe der nächsten Zeit niemand zu Schaden kommt...

Baldrian versprühen? Geht das? ^^
micnaumann #26
Mitglied seit 06/2007 · 278 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Also wenn NK so weiter macht, dann verzocken die sich aber gewaltig. Jeden Tag werden die Drohungen etwas brisanter. Bisher haben die Amis nicht reagiert. Fragt sich wie lange NK diese Art der "Politik" noch fortführt.
Avatar
Soju #27
Mitglied seit 01/2007 · 2277 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von micnaumann:
Also wenn NK so weiter macht, dann verzocken die sich aber gewaltig. Jeden Tag werden die Drohungen etwas brisanter. Bisher haben die Amis nicht reagiert. Fragt sich wie lange NK diese Art der "Politik" noch fortführt.
Wetten das nichts passiert  ;-)
JayD #28
Mitglied seit 12/2011 · 722 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Desto mehr geredet wird, desto ruhiger wird man, dass wieder nichts passiert.
Der Überraschungseffekt wäre aufjedenfall nicht da.

Ich wünsche mir natürlich auch, dass alle Menschen frei und ohne Unterdrückung leben können, frage mich nur ob ein Krieg das richtige Mittel ist, um eine solche Befreiung zu erwirken. Ich denke, so eine Befreiungideologie kann sich schnell gegen die Befreier selbst wenden und die Sache noch mehr eskalieren lassen. Solche Situationen sollten, meiner Meinung nach, vom Volk selbst gelöst werden (Mir ist schon klar, dass das nicht so einfach geht und sich nicht ohne Verluste abspielen würde und das es genug Beispiele gibt wo Völker unterdrückt werden) Aber wenn hier manche schreiben, man sollte jetzt in NK einmarschieren und das Regime stürzen, befürchte ich würde es eher zu einer Kathastrophe.
Kuggi #29
Benutzertitel: Currywurst
Mitglied seit 03/2012 · 141 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Der Krieg ist kein richtiges Mittel, da dieser Krieg ein Chaos auslösen würde.
Wäre Nordkorea allein und würde noch reichhaltige Bodenschätze wie Öl oder Seltenerden besitzen, dann wäre Nordkorea schon längst tot.

Allerdings würden nicht nur Nordkorea, sondern auch China und Russland zerstört, da es Grenzen zwischen China und NK und Russland und NK gibt.

Besonders Russland ist kein angenehmer Gegner und besitzt vllt. bessere Techniken als die Amis.

Die ganzen Drohungsgequetsche gehen mir nun richtig auf den S***, weil die dauerhafte Drohung mit Atombomben nur auf dem Grundschulniveau stattfindet.

Ist es Euch auch aufgefallen, dass sich China nie zu Wort gemeldet hat?


Einfach blöd grinsen und ignorieren. Ignorieren lässt Nordkorea selbst unterdrücken und pleite gehen.
Avatar
iGEL (Administrator) #30
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

China und Russland sind zu gross, um an Nordkorea kaputt zu gehen, egal was die machen. Aber natuerlich kann ein Krieg erhebliche Unruhen in den Grenzregionen erzeugen und Millionen von Fluechtlingen bedeuten. Da hat natuerlich keiner Interesse dran.

Die USA sind selbstverstaendlich in der Lage, Nordkorea zu besiegen, aber es wird im Vergleich mit dem Irak und Afghanistan sehr viel muehsamer und verlustreicher sein. Dort sind die Schwierigkeiten beider Laender kombiniert und vervielfacht. Anders als der Irak besteht das Land nicht nur aus Wueste, sondern ist zu 80% Gebirge, was die Verteidigung erheblich erleichtert. Auch gibt es hier keine Flugverbotszone, aus der schon im voraus regelmaessig Ziele im Irak angegriffen wurden. Anders als Afghanistan gibt es in Nordkorea einen seit Jahrzehnten funktionierenden Staat, der sich seit 1950 mit dem Angriff der USA auseinandersetzt und darauf vorbeireitet. Die Nordkoreanische Ausruestung mag zwar veraltet sein, aber der Afghanistans duerfte sie weiter ueberlegen sein. Und nicht zuletzt hat Nordkorea die viertgroesste Armee der Welt. Wenn man die Reservisten dazurechnet, ist sie sogar die mit Abstand groesste Armee mit fast 9,5 Millionen Soldaten. Und dank lebenslanger Indoktrination ist der durchschnittliche nordkoreanische Soldat vermutlich mindestens so motiviert, die USA anzugreifen, wie es die Taliban sind. Von einem Staat haben die USA das vermutlich zuletzt von Japan im 2. Weltkrieg erlebt.

Zum Glueck bin ich ziemlich sicher, dass die USA gar keinen Krieg wollen.

Gruss, Johannes
PS: Mein Schwager ist beim suedkoreanischen Militaer und hat gerade Freitag frei bekommen. Wenn das suedkoreanische Militaer einen Angriff erwarten wuerde, waere das wohl nicht moeglich gewesen.
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 24.03.2019, 07:49:21 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz