Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Doktor in Korea machen?
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
Nomou #1
User title: Koi
Member since Nov 2007 · 396 posts · Location: Zuhause
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Doktor in Korea machen?
Hallo liebe Foris!

Jetzt habe ich auch mal eine Frage. Eigentlich keine richtige Frage, sondern ich würde gerne ein paar Meinungen hören. Es geht um folgendes: Ich habe Koreanistik studiert und als zweites Fach Linguistik (Schwerpunkt Computerlinguistik). Nun ist mir mittlerweile ziemlich klar geworden, dass Koreanistik an sich eine ziemlich blöde Sache ist, wenn es um die Jobsuche geht - es gibt einfach keinen Bedarf. Das Studium hat mir allerdings auch gezeigt, dass die Arbeit als Koreanist ziemlich öde sein kann und darauf habe ich keine Lust. Eine gute Sache hat der recht theoretische Koreanischunterricht jedoch mit sich gebracht: Es hat mein Interesse an Sprache und Sprachsystemen geweckt, und so bin ich zur Linguistik gekommen - was absolut mein Ding ist. Ich gehe darin voll auf und habe damit wirklich einen Traumjob gefunden. Ich will also in die Forschung und (universitäre) Lehre gehen. Entsprechend muss und möchte ich dann auch promovieren, und da kommt nun Ihr ins Spiel :)
Da ich noch nicht die Chance hatte, in Korea zu studieren, habe ich mal geschaut, wie es in Korea mit Linguistik aussieht. Und tatsächlich: Man kann offensichtlich an der Korea University (고려대) in Linguistik mit meinem Schwerpunkt einen Ph.D. machen kann. Und nun fangen die Fragen an...

Lohnt es sich, in Korea zu promovieren? Hat die Korea University auch außerhalb Koreas ein gutes Ansehen?
Kann man den Abschluss in DE problemlos anerkennen lassen?

Fallen jemandem Alternativen ein? Kann ich nach meinem M.A.-Abschluss anderweitig in Korea akademisch tätig sein? D.h., ist es möglich, eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter zu bekommen? Und dann wird es speziell/kompliziert: Wird die Arbeitszeit hier in DE im Rahmen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes angerechnet?

Ich erwarte keine detaillierten Antworten auf alle Fragen, aber ich bin für jeglichen Infos und Meinungen dankbar!

Dann mal gute Nacht^^
Avatar
Nikola #2
Member since Feb 2010 · 112 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hey,

hier meine Meinung als Master-Student an der SNU, der reativ viel mit Promovierenden zu tun hat:

Zuerst musst du dir bewusst werden, dass die Promotion in Korea auf einem Kurssystem basiert. Das bedeutet, dass du die ersten 2 Jahre Kurse belegen musst. Diese Kurse sind eigtl. fuer die Masterstudenten deines Departments. Somit kann es durchaus sein, dass man als Phd-Student anders behandelt wird. Ich habe es so erlebt, dass in einem Kurs die Promovierenden wirklich gar nichts machen mussten, nicht einmal die woechentlichen Hausaufgaben abgeben. In einem anderen Kurs wurden die Promovierenden ganz normal wie wir angesehen. Da kam es mir so vor, als ob die Promovierenden immer fast doppelt soviel wie wir vorbereitet haben und die Qualitaet war natuerlich viel besser (aber das kann auch am persoenlichen Ehrgeiz der Person gelegen haben). Der neueste Phd-Student (je Semester einer bei uns) musste neben Kursen auch viel Organisatorisches machen, sowas wie Exkursionen und MTs vorbereiten. Aber das wuerde wohl eher nicht auf dich als internationaler Student zutreffen. Jedenfalls hat der besagte Student ziemliche viele Naechte an der Uni verbracht und die ganze Nacht ueber gelernt.

Zurueck zu mehr generellen Sachen: Promotion dauert ca. 6 Jahre, nach den ersten 2 Jahren an Kursen faengt dann die richtige Forschungsarbeit an. Soweit ich weiss, aber ich kann es auch falsch in Erinnerung haben, ist es wichtig, dass ein Promovierender min. 1 Artikel in einer Fachzeitschrift veroeffentlicht, bevor er mit der Doktorarbeit anfaengt. Das ist so eine Art "Zulassungsvoraussetzung". Vielleicht waren es auch mehr^^ Das ist auf jeden Fall eine grosse Huerde, die wahrscheinlich fuer internationale Studenten noch schwerer sein wird. Koreaner haben immer die Moeglichkeit auch in koreanischen Fachzeitschriften zu publizieren. Dir blieben dann eher internationale und deutsche Fachzeitschriften ueber Linguistik, bei den internationalen gibt es bestimmt viel Konkurrenz.

Zur Korea University, klar, dass ist eines der besten Unis in Korea, eines der drei besten in Seoul. Ausserhalb Koreas hat die Uni auch ein gutes Ansehen, wobei nicht so gut wie SNU oder KAIST (aber sowas variiert je Fachbereich).

Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter... Hm... also man kann als Teaching Assistant ein wenig etwas verdienen, wobei hier die Frage waere, wie gut du als internationaler Student dazu geeignet bist. Koreanisch-Kenntnisse und Wissen ueber die gesamte Struktur des Studiums waeren wohl wichtig. Ich weiss auch nicht, wie weit jemand durch Forschungsauftraege etwas verdient. Viele Phd-Studenten arbeiten an diversen Research-Projekten, aber keine Ahnung, ob es dafuer Geld gibt (und wieviel). Ansonsten muss man ganz normal Studiengebuehren je Semester bezahlen, was auch ein Unterschied zu Deutschland ist.

Braucht man fuer einen Phd in Koreanicht TOPIK-Level 5?  Bist du auf diesen Level?

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte :)
Mein deutscher Blog über das Studium in Korea:      http://nimedi.blogspot.com/
Mein englischer Blog über Verkehr, Stadtplanung:    http://kojects.com/
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-16, 08:56:20 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz