Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Fremdsprachenlehrer in Südkorea?
This ad is presented to unregistered guests only.
Some Might Say #1
Member since Aug 2012 · 3 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Fremdsprachenlehrer in Südkorea?
Hallo,

ich unterrichte momentan an einem deutschen Gymnasium die Fächer Englisch, Französisch und Philosophie und mich würde interessieren, ob zumindest theoretisch die Chance besteht, dass ich eine Stelle als Lehrer für Deutsch, Englisch und/oder Französisch in Südkorea bekomme.  Ich weiß zwar, dass es eine deutsche Schule in Seoul gibt, was natürlich super wäre, aber da ich nicht davon ausgehen kann, gerade dort eine Stelle zu bekommen, wollte ich mich mal ganz grundsätzlich über die Möglichkeiten an diversen anderen Schulen auch im privaten Bereich wie zum Beispiel in Hagwons informieren.

Meine Qualifikationen sind theoretisch ganz gut. Neben meiner oben genannten Arbeit habe ich für kürzere Praktika auch in Frankreich und den USA als Deutschlehrer gearbeitet und war in Japan am Goethe-Institut in der Kulturabteilung tätig.  Meine Noten von der Universität sind sehr gut und ich bin auch in einem zumindest in Deutschland recht bekannten „Begabtenförderungswerk“. Deutsch ist meine Muttersprache und mein Englisch und Französisch sind natürlich nicht perfekt, aber schon auf einem sehr hohen Niveau, so dass auch Muttersprachler der jeweiligen Sprache mich oft für einen Muttersprachler halten.  Außerdem spreche ich noch einigermaßen Japanisch. Mein Englisch ist übrigens amerikanisch, was ja in Südkorea auch eine Rolle zu spielen scheint.

Insgesamt sind meine Voraussetzungen also theoretisch wahrscheinlich nicht allzu schlecht, allerdings kenne ich mich einigermaßen mit dem Fremdsprachenunterricht in Japan aus und befürchte, dass es sich in Korea ähnlich verhält. Ich könnte mir vorstellen, dass die Stellen für Deutschlehrer (und Französischlehrer) extrem selten sind und dass ich für Stellen als Englischlehrer wegen meinem deutschen Pass und Deutsch als Muttersprache prinzipiell keine Chance bekomme, egal wie gut mein Englisch und meine Qualifikationen sind, weil sich auf die gleiche Stelle unzählige Muttersprachler ohne jede Qualifikation oder Lehrerfahrung bewerben, die aber einfach durch ihren Pass leichter an ein Visum kommen.  Entspricht das der Wahrheit oder ist es übertriebene Schwarzmalerei und es gibt durchaus Chancen?

Anfangs dachte ich übrigens nur an die Möglichkeiten als Englischlehrer, weil ich vermutet habe, dass es abseits der üblichen Kulturinstitute wie dem Goethe-Institut keinen Markt für andere Fremdsprachen gibt, aber ich habe neulich mit einem Franzosen gesprochen, der ohne Qualifikation als Lehrer mehrere Jahre als Französischlehrer in einem Hagwon gearbeitet hat. Deswegen würde für mich doch auch vielleicht eine Stelle als Deutsch- oder Französischlehrer in Frage kommen. Was meint Ihr? Da ich mich mit der Situation in Südkorea nur wenig auskenne und auch erst einmal selbst dort war, wäre es super, wenn ich ein paar Einschätzungen von Euch dazu hören könnte. Vielen Dank im Voraus für alle Antworten.
Avatar
dergio #2
User title: Rückkehrer
Member since Jan 2006 · 1251 posts · Location: Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo Some :)
Willkommen im Forum

Es gibt hier im Forum einige die schon als Deutschlehrer oder Dozent in Korea gearbeitet haben oder gerade arbeiten. Den ein oder anderen Beitrag hast du vielleicht schon gefunden.

Ab und zu sieht man auch schonmal Stellenangebote:
http://forum.meet-korea.de/thread/5748-Deutschmuttersprach…
http://forum.meet-korea.de/post/29188

Viel Erfolg bei der Suche!
Avatar
kalinkykor #3
Member since Dec 2012 · 7 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich würde auf jeden Fall schauen, wie die Nachfrage nach Lehrern auch in den nächsten Jahren aussieht, es kann nicht schaden, sich da vielleicht schon entsprechend zu spezialisieren. Ich denke aber, dass das keine schlechte Idee ist.
Some Might Say #4
Member since Aug 2012 · 3 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Erstmal danke für die Antworten.

@Dergio: Das sieht auf jeden Fall interessant aus. Ich wusste gar nicht, dass es hier im Forum manchmal auch direkt Stellenangebote gibt. Derartige Stellen sind auf jeden Fall interessant für mich, allerdings würde mein Korea-Plan erst ab Sommer 2014 anstehen und ich wollte mich vorher nur mal grob informieren.

@Kalinkykor: Was genau meinst du mit spezialisieren? Als Lehrer im deutschen Schulsystem bin ich ja gewissermaßen schon spezialisiert, da meine Fächer wie gesagt Englisch, Französisch und Philosophie sind. Als Deutschlehrer habe ich zwar internationale Erfahrung, aber keine formelle Qualifikation, wobei es da meiner Erfahrung nach oft ausreicht, Muttersprachler zu sein, wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Außerdem ist es normalerweise ein Vorteil, ganz allgemein Fremdsprachenlehrer zu sein, da die Sprachlernprozesse und die entsprechenden Unterrichtsmethoden ja immer ähnlich sind. Trotzdem würde ich gerne noch irgendwann ein Zertifikat vom Goethe-Institut für Deutschlehrer erwerben. Da gibt es sehr gute und anerkannte Zertifikate, die man überall machen kann und die sich speziell an ausgebildete Fremdsprachenlehrer richten. Allerdings habe ich momentan überhaupt keine Zeit dafür und würde sowas wohl erst machen können, wenn ich dann in Korea bin. Deshalb müsste ich den Job wohl ohne eine solche Fortbildung finden, aber daran dürfte es dann nicht scheitern.

Da der ganze Plan aber wie gesagt erst ab 2014 umgesetzt werden soll, würden mich momentan nur meine allgemeinen Chancen interessieren. Sind denn jetzt Stellen als Deutschlehrer (und/oder Französischlehrer) extrem selten und wie sind da die erwarteten Qualifikationen? Und wie sieht es für als Englischlehrer aus? Ist das als deutscher Muttersprachler und Staatsbürger überhaupt rein visumstechnisch möglich? Ich bin übrigens 27 Jahre alt, so dass auch ein Working Holiday Visum möglich wäre, aber soweit ich weiß, darf man damit in Südkorea nicht als Sprachlehrer arbeiten.

Ich weiß, dass es in Südkorea unzählige amerikanische und britische Englischlehrer gibt und dass es für die im Prinzip unmöglich ist, dort keine Stelle zu bekommen, sofern sie irgendeinen Uniabschluss haben. Da ich mich wie gesagt auch mit dem Fremdsprachenmarkt in Japan ein bisschen auskenne und der Markt dort für Ausländer umkämpfter ist, weiß ich auch, dass Südkorea als "Notnagel" für diejenigen dient, die in Japan keine Stelle finden, weil dort anscheinend wirklich jeder Muttersprachler genommen wird. Ich habe sogar persönlich in Itaewon gesehen, wie muttersprachliche Englischlehrer mit einem verdreckten Pappschild an einer Straßenecke gesucht wurden, was auch schon einiges aussagt. Jedenfalls könnte ich mir deswegen vorstellen, dass die Konkurrenz unter Englischlehrern insgesamt rein zahlenmäßig sehr hoch ist und dass man unqualifizierte und oft auch unmotivierte Muttersprachler immer bevorzugt. In Japan ist es jedenfalls oft so.

Das Optimale wäre wahrscheinlich eine Uni-Stelle, aber ich wäre auch vorerst mit Hagwons zufrieden, obwohl ich darüber auch sehr viel Negatives gelesen haben. Anscheinend sind die Arbeitsbedingungen dort alles andere als gut und man wird oft auch einfach betrogen. Wobei ich natürlich persönlich nicht beurteilen kann, ob das stimmt. Hat vielleicht jemand hier Erfahrung mit Hagwons?
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-06, 12:37:18 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz