Forum: Overview Treffpunkt - 만남의 장 RSS
Mama eines halbkoreanischen Minis sucht Infos,Kontakte und Hilfe :-)
Page:  1  2  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
MissSarcasm #1
Member since Oct 2012 · 7 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Mama eines halbkoreanischen Minis sucht Infos,Kontakte und Hilfe :-)
Hallo

Ich bin Mutter eines Halbkoreanischen Sohnes,der nun bald zwei wird. Sein Vater Hat sich leider aus dem STaub gemacht (was jetzt nicht Thema sein soll!!!) ,nun liegt es an mir, mich mit seinen Wurzeln auseinander zu setzen.Leider fehlen mir dafür die Ansatzpukte und vor allem die KOntakte.Dabei möchte ich es meinem SOhn ermöglichen,später die Heimat seines VAters kennenzulernen und vor allem möchte ich ihm nahebringen können,wo ein Teil seiner Wurzeln liegt. Denn spätestens dann,wenn er registriert das er anders aussieht als ich wird er wissen wollen,wie das zustande kommt :-)
Wir wohnen im Großraum Stuttgart und ich wäre dankbar um jedes Treffen mit Leuten,die mir LAnd und Kultur näher bringen können,eventuell auch die Sprache, oder die vielleicht ebenfalls halbkoreanische Minis haben und an Spielkontakten interessiert wären.
Und sonst bin ich bereit mir alles anzulesen,was wissenswert ist....was leider in dem ganzen Wust von Informationen nicht immer leicht rauszufiltern ist.

Vielen Dank schonmal im Vorraus, Felicia
MissSarcasm #2
Member since Oct 2012 · 7 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Koreanische Schule in Stuttgart
P.S. Ich habe gesehen das es in Stuttgart eine Koreanische Schule gibt.....haltet ihr es für sinnvoll,den Mini dort anzumelden wenn er drei ist? Hat jemand erfahrung mit soetwas?
micnaumann #3
Member since Jun 2007 · 278 posts · Location: Bremen
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Solltest du tun. In diesem Alter ist das wie Kindergarten. Wichtig ist der Kontakt zu gleichaltrigen Koreanern und das er ein Interesse an Sprache entwickelt.

So war es auch bei meiner Tochter.
HariboMachtFabiFroh #4
Member since Jun 2012 · 13 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #2
Hi!

Bin selber Halbkoreaner, wobei bei mir zu Hause nur Deutsch gesprochen wurde.

Ich weiß nicht, was für dein Kind wirklich ratsam ist, aber vielleicht hilft dir meine Erfahrung und Einschätzung:
Als ich 6 war, wurde ich auch zu einer koreanischen Schule geschickt. Stattgefunden hat der Unterricht einmal in der Woche, abwechselnd 2 und 3 Schulstunden (45min.). Das ist mMn auch für ein kleines Kind viel zu wenig, um eine Sprache zu lernen. Was ich von dem Unterricht behalten habe, sind einige Vokabeln. Natürlich konnte ich auch lesen und schreiben und wusste, wie sich die Sprache anhörte, aber mehr war nicht drin.
Vielleicht ist es bei einem Dreijährigen anders. Vielleicht war ich sprachlich nicht begabt genug oder meine Lehrer auch einfach nicht gut ...
Die Eltern der anderen Kinder sind in der Regel anwesend (nicht im Unterricht, sondern in einem anderen Raum; "Kaffeekränzchen"). D.h. du (und dein Mini) kannst da einige Koreaner und auch etwas über die koreanische Kultur erfahren, aber ob das reicht, um auch die Sprache zu lernen, weiß ich nicht. Es kann auch sein, dass sich der Unterricht über die Jahre geändert/verbessert hat, weil es immer mehr Kinder gibt, die zu Hause nur Deutsch reden.
Also ein Versuch ist es meiner Meinung nach wert.
This post was edited on 2012-10-07, 13:33 by HariboMachtFabiFroh.
MissSarcasm #5
Member since Oct 2012 · 7 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Vielen Dank schon mal ganz herzlich für eure Antworten.
In Stuttgart ist es an der SChule so, dass die Kinder ab ihrem dritten Geburtstag einmal in die die Schule kommen, Samsatgsnachmittags für 1-2 STunden.Ich finde,es hört sich für so Kleine noch ganz vernünftig an.
Mir geht es vorrangig darum,das er Kontakt zu anderen Kindern bekommt,die ihm ähnlich sind.Denn sein großer Bruder und ich sehen nunmal anders aus und das wird er irgendwann sehen und sich fragen wieso das so ist.
Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht?
Und vor allem wie ist es für dich,Fabi, in der SChule gewesen? Der Vater meines Sohnes hat gerade in seiner Jugend oft Stress mit anderen Jugendlichen gehabt,die ihn auf Grund seines Aussehens gemobbt und geärgert haben.Er hat erfahrungen mit Skins gemacht und ich habe Angst davor,das das meinem Mini ebenfalls bevorsteht.
Bei seinem Vater kam noch dazu,das er als Adoptivkind ganz anders aussieht, als seine Eltern.
Wie sieht es bei deiner Tochter aus?

Liebe GRüße und Danke, Felicia
Avatar
dergio #6
User title: Rückkehrer
Member since Jan 2006 · 1251 posts · Location: Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #2
Quote by MissSarcasm on 2012-10-07, 11:28:
P.S. Ich habe gesehen das es in Stuttgart eine Koreanische Schule gibt.....haltet ihr es für sinnvoll,den Mini dort anzumelden wenn er drei ist? Hat jemand erfahrung mit soetwas?

Ausprobieren kannst du es ja.
Aber ich hätte da nicht so viele Erwartungen.

Mein Sohn (Halbkoreaner) ist jetzt 6 und geht sein einem Jahr in so eine Hangul Haggyo.
Aber die Situation ist schon anders. Bis er 1 1/2 war, haben wir in Korea gewohnt und meine Frau spricht ausschließlich koreanisch mit ihm. Daher ist sein koreanisch von Haus aus schon ziemlich gut.
In der koreanischen Schule sind aber fast nur Kinder wo beide Eltern Koreaner sind. Und wie in Korea haben diese Eltern auch den Anspruch, dass die Kinder Lesen und schreiben können wenn sie in die Schule kommen.

Der Unterricht ist (bei uns in Düsseldorf zumindest) von Anfang an sehr auf Arbeitsblätter und Lesen und Schreiben ausgerichtet. Ich finde das auch nicht gerade schön, aber viele Eltern möchten sich gerne die Option offen halten, später wieder mit der Familie zurück nach Korea zu gehen. Und dann sollen die Kinder eben möglichst keine Defizite gegenüber in Korea aufgewachsenen Kindern haben.
Ich glaube, bei uns gibt es vier Klassen. Am Ende jeder Klasse gibt es einen Abschlusstest. Den muss man bestehen um in die nächste Klasse zu kommen.

Ehrlich gesagt befürchte ich, dass das deinem Sohn keinen Spaß machen wird. Und bei den Hausaufgaben helfen kannst du ja auch nicht.

Ob du dich unter den koreanischen Müttern wohlfühlst ist dann wieder eine andere Sache. Die werden natürlich gerne in einem Nebenzimmer sitzen und sich angeregt auf koreanisch unterhalten. Und wenn du verstehen würdest worüber sie reden wirst du merken, dass es hauptsächlich um die Noten und die Bildung ihrer Kinder geht.

Klingt das zu negativ? Sorry,, aber habe so meine Erfahrungen gemacht...  ;)
This post was edited on 2012-10-08, 17:51 by dergio.
MissSarcasm #7
Member since Oct 2012 · 7 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hey Dergio

Hm, das klingt so,wie ich es befürchtet habe :-) Allerdings habe ich ja hauptsächlich das Problem,dass ich eben nicht weiß, wie ich meinem Mini seine Koreanischen Wurzeln nahe bringen kann und soll,wenn ich nicht weiß wo und wie anfangen.Ich selber würde es begrüßen,wenn ich die Gelegenheit bekommen würde,Koreanische Eltern kennen zulernen.Allerdings ist das genze wohl schwieriger als gedacht...leider:-(
micnaumann #8
Member since Jun 2007 · 278 posts · Location: Bremen
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich habe eine ganz andere Erfahrung als Dergio gemacht, als ich mit meiner Tochter beim Koreanischunterricht war.
Bei uns war es auch immer einmal in der Woche. Wie gesagt, meine Tochter war damals so alt wie dein Sohn jetzt und da wurde viel gespielt und gebastelt. Es war wie im Kindergarten halt in koreanischer Sprache. Und ich als Mann saß auch bei den koreanischen Müttern und sie haben mich sehr gut aufgenommen und versucht viel mit mir zu sprechen. Wir haben Kimchi zusammen gemacht und ich muss sagen ich hatte viel Spaß. Natürlich haben sie sich auch auf koreanisch unterhalten aber ich fühlte mich nicht ausgeschlossen. Du solltest einfach offen auf sie zugehen.

Ich würde dir sehr empfehlen es zumindest auszuprobieren. Es liegt immer an den Menschen wie es läuft. Du siehst ja wie unterschiedlich unsere Erfahrungen sind. Wie es bei dir in Stuttgart sein wird kannst du nur erfahren, wenn du es probierst.
HariboMachtFabiFroh #9
Member since Jun 2012 · 13 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #5
Quote by MissSarcasm on 2012-10-08, 10:44:
Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht?
Und vor allem wie ist es für dich,Fabi, in der SChule gewesen? Der Vater meines Sohnes hat gerade in seiner Jugend oft Stress mit anderen Jugendlichen gehabt,die ihn auf Grund seines Aussehens gemobbt und geärgert haben.Er hat erfahrungen mit Skins gemacht und ich habe Angst davor,das das meinem Mini ebenfalls bevorsteht.

Das ist wohl von Ort zu Ort verschieden. Aber auch die Zeit spielt da eine große Rolle. Da, wo ich aufgewachsen bin, waren vor 20 Jahren noch relativ wenige Ausländer anzutreffen. Wenn ich heute durch die Stadt gehe, sind gefühlte 40% aus dem Ausland. Ich selber war zwar anders (einer von nur drei Asiaten in der gesamten Grundschule), hatte aber fast gar keinen Stress gehabt.
MissSarcasm #10
Member since Oct 2012 · 7 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
So, mein Plan steht :-) Ich werde versuchen innerhalb des nächsten Jahres ein wenig koreanisch zu lernen und meinen Mini dann auf der Schule anzumelden und paralell mit ihm zu lernen. Ich denke, wenn es für ihn die Möglichkeit gibt dort mit anderen Halbkoreanern/Koreanern in KOntakt zu kommen ist es ein Anfang und GRundstein,alles andere wird sich dann zeigen. Ich werde etwas lernen,er wird etwas lernen und wie uns das weiter bringt wird sich zeigen :-) So lange werde ich diesem Forum treu bleiben und mal schauen inwiefern mir das weiterhilft....vielleicht meldet sich ja doch noch jemand aus der Stuttgarter Ecke.
micnaumann #11
Member since Jun 2007 · 278 posts · Location: Bremen
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Tu deinem Sohn einen großen Gefallen und sprich kein koreanisch mit ihm! Du wirst nur das Gegenteil von dem erreichen was du eigentlich erreichen willst, nämlich dass dein Sohn koreanisch spricht. Er wird ganz verwirrt sein, wenn seine Mutter plötzlich 2 Sprachen mit ihm spricht und er kann nicht unterscheiden welche Sprache welche ist. Das Ergebnis wird sein, dass er 2 Halbsprachen lernt. Damit ist ihm nicht geholfen.
HariboMachtFabiFroh #12
Member since Jun 2012 · 13 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Dein Plan hört sich gut an, aber auch nach sehr viel Arbeit ;)
Ich versuche im Moment neben dem Studium Koreanisch zu lernen. Ich finde das sehr mühsam und auch die Motivation sinkt gerne mal auf Null. Ich kann mir gut vorstellen, dass es bei dir ähnlich werden könnte.
Nimm doch einfach mal einen Monat lang Probeunterricht mit deinem Mini. Danach könnt ihr ja immernoch entscheiden, ob der Plan wirklich gut ist!
henchan (Former member) #13
No profile available.
Link to this post
In reply to post #11
Quote by micnaumann:
Tu deinem Sohn einen großen Gefallen und sprich kein koreanisch mit ihm! Du wirst nur das Gegenteil von dem erreichen was du eigentlich erreichen willst, nämlich dass dein Sohn koreanisch spricht. Er wird ganz verwirrt sein, wenn seine Mutter plötzlich 2 Sprachen mit ihm spricht und er kann nicht unterscheiden welche Sprache welche ist. Das Ergebnis wird sein, dass er 2 Halbsprachen lernt. Damit ist ihm nicht geholfen.

Sehe ich genauso. Bleib erst einmal als Bezugsperson als deutsch sprechend.
Kein mal so mal sol
MissSarcasm #14
Member since Oct 2012 · 7 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
so war das ja auch nicht gemeint, ich werde mir bestimmt nicht rausnehmen,koreanisch mit ihm zu reden, schließlich bin ich der sprache nicht mächtig! Allerdings hat er doch nichts davon,wenn er koreanisch im unterricht lernt und ich nichts avon verstehe. so ist es besser, ich lerne ein wenig vor, und dann zusammen mit ihm,denn ich denke doch,das im ersten jahr nicht viel mehr gelernt wird als die grundlagen,oder?dann solle ich es doch schaffen sein tempo mitzulernen.Wobei ich natürlich als seine bezugsperson no1 immer deutsch mit ihm spreche,ich nehme mir ja auch nicht das recht raus,englisch mit ihm zu reden,obwohl ich es beherrsche.....wäre ja quatsch.:-)
micnaumann #15
Member since Jun 2007 · 278 posts · Location: Bremen
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich bin verwirrt. Dein Sohn ist doch 2 Jahre alt oder?
So wie ich das verstehe, soll dein Sohn wie in der Schule unterrichtet werden. Verstehe ich das richtig?

Also wenn du eine vernünftige koreanische Lehrerin hast, dann lernt er koreanisch spielerisch und nicht wie im Unterricht. Und das ist die Art wie dein Sohn die Sprache lernen wird.

Du wirst anders koreanisch lernen müssen. Da du aus dem Alter in dem Sprache quasi automatisch gelernt wird raus bist.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-07, 22:37:51 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz