Forum: Übersicht Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Nordkorea kündigt Atomtest an & führt ihn aus
Seite:  1  2  3  4  5  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Avatar
iGEL (Administrator) #1
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Nordkorea kündigt Atomtest an
Moin!

Heute hat Nordkorea ja den Test einer Atombombe angekündigt. Man sei durch den Druck der USA dazu gezwungen, die die Drohung eines Nuklearkrieges täglich erhöhen würden. Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass man die USA entweder zur Aufnahme von bilateralen Beziehungen oder die Aufhebung der Finanzsanktionen zwingen will. Die Banken dort hatten auf Druck der USA die Nordkoreaner rausgeworfen, da die USA Nordkorea verdächtigten, über diese Konten die gefälschten Superdollars zu waschen.

Nachrichten zum Thema: tagesschau.de, FAZ

Was haltet ihr davon? Imho sind Atomtests ein Tabu, welches Nordkorea nicht brechen darf. Dies würde die Region meines Erachtens deutlich destabilisieren. Der neue japanische Premier Shinzo Abe hat so oder so schon angekündigt, die parzifistische Verfassung des Landes für Praventivschläge ändern zu wollen (was zum Glück nur sehr schwer möglich ist). Auch wenn es natürlich vor allem die Bevölkerung treffen würde, hoffe ich, dass mit einem Test alle Hilfen für Nordkorea eingestellt werden. Schließlich unterstützt man damit auch das Regime, dass eine Verbesserung für die leidene Bevölkerung nachhaltig verhindert. Aber wenn die Nordkoreaner mit ihren Kriegsdrohungen weiter Erfolg haben, dann werden sie meines Erachtens dieses Muster immer weiter anwenden - Dies kann weder für die Bevölkerung dort noch für den Frieden in der Region zuträglich sein.

Ich hoffe sehr, dass auch China und Russland Nordkorea nun mal in die Schranken weisen und vor einem Test warnen.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Martin #2
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Johannes,
Na und ?
War doch vorauszusehen!
Anstelle an einer besseren Beziehung zu arbeiten und sich an einen Tisch zu setzen, spielten Südkorea und die USA Krieg in einem Natotraining :-( mit dem Ziel Nordkorea zu besetzen ...

Ich kann diese einseitige Verteufelung von Nordkorea nicht mehr hören !!!

Ehrlich, mir wäre eine Welt ohne Atomwaffen lieber aber ich kann in diesem Falle Nordkorea verstehen!
Schau mal was mit dem Irak passiert ist !
Die USA, Frankreich , Indien, Pakistan etc. führen andauernd Atomtests durch und niemand verliert nur einwort darüber :#:
Ganz einfach, die Welt war zu Clintons Zeiten einfach besser...

Tut mir Leid aber Dein Beitrag ist ziemlich einseitig geschrieben daher möchte ich hier auch mal ein wenig Verständniss für die Gegenseite zeigen!
Avatar
Martin #3
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo,

Hierzu nochmals eininteressanter Link dazu:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,440543,00.html
Avatar
iGEL (Administrator) #4
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #2
Moin!

Ich will ja nicht sagen, dass die USA unschuldig sind an der Situation, aber warum du hier Südkorea nennst, verstehe ich nicht. Einen harten Kurs gegenüber Nordkorea fahren nur die USA sowie Japan (gegen die du ja auch keine Kritik hören magst), die Südkoreaner hingegen versuchen dauernt, Nordkoreas Provokationen herunterzuspielen und alles als ganz normal hinzustellen. Die haben ihre Hilfslieferungen wurden nur kurz ausgesetzt und die abgeschossenen Raketen, die zum Teil ausschließlich für südkoreanische Ziele geeignet sind (ich denke mal, dass sie gegen Ziele in Russland und China abgeschossen werden, ist ziemlich unwahrscheinlich) auch als nicht feindlich uminterpretiert. Und die Nordkoreaner besitzen die Unverfrohrenheit und interpretieren die Atomwaffen als Schutz für ganz Südkorea um und fordern im Gegenzug weitere Hilfslieferungen.

Ich bin nun wirklich kein Freund der Bush-Administration und glaube auch nicht, dass der Irakkrieg irgendeine Verbesserung im "Krieg gegen den Terror" gebracht hat. Auch im Zusammenhang mit Nordkorea haben sie viel falsch gemacht. Aber ein Angriffskrieg gegen Nordkorea ist trotzdem extrem unwahrscheinlich. Nicht nur, dass das Land eine viel größere Armee besitzt als der Irak, (von denen wohl auch ein Großteil die Lügen ihrer Regierung blind glaubt und das Land bis zum letzten verteidigen würde) und nicht nur aus schön übersichtlicher Wüste besteht, es würde auch die Machtinteressen Chinas und Russland deutlich mehr berühren.

Und ganz ehrlich: Ich halte Nordkorea als politisches Gebilde nicht für erhaltenswert. Ich will keinen Krieg, aber was die Regierung dort den Menschen antut, verstößt so ziemlich gegen jede Anforderung, die ich an die Führung eines Landes habe. Den Weg, den die USA und Japan zur Änderung eingeschlagen haben, halte ich für falsch, lieber sollte man sich an Willi Brands Ostpolitik orientieren und auf langfristige Veränderungen setzen, aber die Regel "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" gilt hier einfach nicht. (Zur Klarstellung: Weder die USA noch Japan sind mein Feind)

Ich bleibe dabei: Langsam pokert Nordkorea zu hoch, alles kann man denen auch nicht durchgehen lassen. Ich würde die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Nordkorea und den USA grundsätzlich begrüßen, aber jetzt würde Pjöngjang es ja der Erfolg einer weiteren Kriegsdrohung interpretieren.

Gruß, Johannes
PS: Unter Clinton war auch nicht alles "Friede-Freude-Eierkuchen" - Der Taepodongschuss über Japan hat 1998 stattgefunden
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Martin #5
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Einen harten Kurs gegenüber Nordkorea fahren nur die USA sowie Japan (gegen die du ja auch keine Kritik hören magst)

Also nur die USA finde ich nicht!
Zum Spass hat Südkorea ja nicht dieses Natotraining zusammen mit der USA abgehalten!
Aber Du hast recht die Südkoreanische Regierung probiert offensichtlich immer ein bisschen den
Wind aus den Segeln zu nehmen ;-)

Was soll Dein Kommentar das ich gegen Japan keine Kritik hören will?
Ich habe die LDP und Koizumi immer kritisiert und habe dessen Besuche zum Yasukuni Shrine immer verflucht :#:
Leider ist Abe noch schlimmer .....der wird sich insgesamt über die Bewegungen in Nordkorea freuen und sich in seinem Weg die Verteidigunsarmee in eine Angriffsarmee zu ändern bestätigt fühlen :-(

Ich verstehe Deine Empörung nicht...Nordkorea hat selbst angekündigt Atomwaffen zu besitzen und jetzt haben Sie eben die Tests angekündigt!
Nochmals, am liebsten wäre mir eine Welt ohne Atomwaffen!!! Ich hasse Krieg!!!
Avatar
Martin #6
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Johannes,

Unter Clinton war auch nicht alles "Friede-Freude-Eierkuchen" - Der Taepodongschuss über Japan hat 1998 stattgefunden

Also offiziel wurde damit probiert einen Satelitten ins All zu schiessen,was aber niemals bestätigt werden konnte!

Hier etwas darüber:

http://en.wikipedia.org/wiki/Taepodong-1
David #7
Mitglied seit 07/2006 · 20 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zum Spass hat Südkorea ja nicht dieses Natotraining zusammen mit der USA abgehalten!

Dieses Training wird seit Jahrzehnten, jedes Jahr im August von amerikanischen und koreanischen Truppen abgehalten - so what's that fuss all about?

David
Avatar
iGEL (Administrator) #8
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Ok, sorry wegen der Unterstellung wegen Japan. Aber den Aufstand, den Nordkorea um die gemeinsame Militärübung gemacht hat, habe ich auch nicht verstanden. Meines Erachtens war das auch nur einer willkommener Anlass, sich aufzuregen. Vergessen wir auch nicht, wer den Koreakrieg begonnen hat. Ich persönlich glaube, dass Kim Jong-il und seine Clique Korea gern unter ihrer Flagge wiedervereinigen würden und dafür auch einen Krieg in Kauf nehmen würden, wären die Erfolgsaussichten dafür nicht so extrem schlecht. Hätten die USA Südkorea nicht jahrzehntelang militärisch unterstützt und geschützt, würde es Südkorea wohl nicht mehr geben.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Martin #9
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #7
Hi David,
But this Years Mission of the Training was a different one! Target was to attack the North...even it was just a Training it provokes the North!
Avatar
Martin #10
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #8
Hallo Johannes,

Also es gibt einen Plan im Norden im Falle einer Wiedervereiningung das ein wenig anders aussieht wie Du denkst!

Wenn Du Interesse hast kannst Du Dir das mal reinziehen:
http://www.kdvr.de/texte/sung/zehnpunkte.html

Nochmals, ich bin persönlich gegen jede Provokation, egal von welcher Seite!!!
Nur geht mir dieses ganze Geschrei gegen den Norden ein wenig auf dem Geist! Es wird hier nach meiner Meinung ein wenig einseitig gedacht ;-)

Am Anfang September gab es auch einen Test auf der anderen Seite! Und wer hat sich darüber aufgeregt ? Nur Nordkorea! Hier ein Link dazu:
 http://news.monstersandcritics.com/asiapacific/article_119…
Avatar
iGEL (Administrator) #11
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Darüber, dass diese Übung grundsätzlich anders orientiert war, habe ich keine Informationen. Im Gegenteil, zuletzt hat Nordkorea angesichts der gemeinsamen Militärübungen vor 3 Jahren mit dem Krieg gedroht (nach der ersten Zwischenunterschrift).
”They are purely defensive, defense-oriented drills,” said Kim Yong-Kyu, a spokesman of the U.S.-South Korea Combined Forces Command in Seoul.
Quelle: http://www.defensenews.com/story.php?F=2048452&C=landwar
Kannst du deine Behauptung belegen?

Ich kenne die offiziellen Wiedervereinigungspläne von Kim Il-sung, genau wie ich kdvr.de kenne. Es ist imho eine üble Propaganda-Seite. Es fehlt nicht viel, und ich würde es als Satire abstempeln, denn mit so plumpen Schmierenartikeln wie dem über den Koreakrieg kann man wohl kaum jemanden überzeugen. Hier mal ein kleiner Ausschnitt:
Die amerikanischen Propagandaoffiziere hatten ihren südkoreanischen Söldlingen arglistig erzählt, daß die kommunistischen Streitkräfte unvorbereitet, in einem desolaten Zustand und völlig demoralisiert seien. Natürlich bildeten sich die amerikanischen Politiker allgemein keine unrealistischen und leichtfertigen Urteile über ihre Gegner. Da sie aber den Krieg wollten, informierten sie ihre südkoreanischen "Waffenbrüder" bewußt falsch.(...)
Es siegte auch die sozialistische Ideologie über die dekadente Amoral einer kapitalistischen Söldnerarmee. Kim IL Sung war zudem ein kluger, erfahrener, unerschrockener und kampferprobter Militärführer. Über viele Jahre führte er die koreanische Befreiungsbewegung auf der gesamten koreanischen Halbinsel in kühnen und erfolgreichen Kämpfen gegen die Japaner. Genosse Kim Il Sung konnte natürlich auch das koreanische Volk politisch für eine gerechte Sache, für die Sache des Sozialismus sowie der nationalen Freiheit und Unabhängigkeit motivieren.

Zu dem 10-Punkte-Plan kann ich nicht so viel sagen, da ich mir eine solche Konförderation nur schwer sinnvoll vorstellen kann. Zwei so derartig unterschiedliche Systeme kann man meiner Meinung nach nur durch eine strikte Trennung der Länder beibehalten, was ungefähr dem Status quo entspricht. Würde Reisefreiheit und freie Kommunikation gewährt werden, würden sich sicherlich große Teile der notleidenden Bevölkerung auf den Weg in den Süden machen. Darüber hinaus fällt auf, dass die Nordkoreaner laufend gegen Punkt vier dieses Plans verstoßen. Und es ist ja bei weitem nicht der einzige Plan, der zur Wiedervereinigung ausgearbeitet wurde. Es gab sogar schon mal gemeinsame Pläne.

Zum amerikanischen Raketentest: MIr gefällt das genau so wenig, wie der Nordkoreanische Raketentest. Aber einerseits waren es Defensivwaffen und zweitens konventionelle Waffen. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Nordkoreaner keine Militärübungen und Tests konventioneller Waffen durchführen würden.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Martin #12
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Johannes,

Also Deine Quelle ( Defence News ) und den Kommentar des U.S Spokesman kann ich überhaupt nicht Ernst nehmen  :-D

Verstehe nicht warum Du hier so rumrührst???

Ich habe hier nur einen Link des 10 Punkte Programs reingestellt mehr nicht!!!
Das kdvr nicht gerade verlässlich ist find ich genauso aber die Seite von Defence News ist genau die gleiche Propaganda Schiene!

Zum letzten mal !!!
Ich bin gegen jegliche Provokation von beiden Seiten!!!

Schönen Tag noch :-)
Avatar
iGEL (Administrator) #13
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Was heißt hier rumrühren? Ich lege nur meine Meinung zu einem Thema dar, welches mich interessiert. Das darf ich doch hoffentlich noch? Von guten Argumenten lasse ich mich gern überzeugen.

Ich bin auch gegen Provokationen, doch die letzte kam eindeutig aus Nordkorea, wofür du Verständnis geäußert hast.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Martin #14
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo,

Jetzt kommt die Ermahnung aus China!

http://de.news.yahoo.com/04102006/12/china-ruft-nordkorea-…

@Johannes
Und ich lege meine Meinung da, Du schiebst aber Artikel über den Koreakrieg von kdvr rein was nichts mit dieser Sache zu tun hat!
Avatar
iGEL (Administrator) #15
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Ich denke, es sollte klar geworden sein, dass ich das nur gemacht habe, um meine Meinung über kdvr.de zu belegen, auf die übrigen Punkte deines Beitrags bin ich ja auch eingegangen. Aber lassen wir das Streiten über den Diskussionsstil.

Russland hat die USA ja schon gestern dazu aufgefordert, direkte Gespräche mit Nordkorea zu suchen. Auch ermahnen sie Nordkorea. Hoffen wir mal, dass im Falle, dass Nordkorea trotzdem einen Test durchführt, auch angemessen reagiert wird.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  1  2  3  4  5  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 13.12.2017, 02:46:00 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz