Forum: Übersicht Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Nordkorea kündigt Atomtest an & führt ihn aus
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Moskito (Ehemaliges Mitglied) #31
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 4521
Schönen Guten Abend,

ich bin gerade mit der U-Bahn nach Hause gekommen (in Busan) - und muss noch ein Erlebnis ergänzen:

Ich saß in der U-Bahn und habe gelesen. Dann setzte sich ein etwa 50-jähriger Koreaner neben mich.
Auf Englisch fragt er mich (ohne vorherigen Small Talk oder sich vorzustellen oder so) - Was denken Sie über den Atomtest. Ich war sprachlos - und er dachte, ich hätte nicht verstanden. Also nochmal: Was denken Sie über den Atomtest im Norden? Fühlen Sie sich unsicher in Korea?

Ich darauf: Naja, ich glaube es ist schon unsicherer geworde und ich fühle mich nicht sehr wohl mit der Situation.
Er: Wirklich? Keine Angst, es ist nicht unsicher.
Ich habe ihn dann gefragt, was er denn so denkt...und nach ein bischen überlegen hat er mir erklärt, dass "Dear Leader Kim", ähhh (sich selbst korrigierend) Kim-Jong Il doch ein sehr cleverer Mann wäre.
Ich dann: Warum? Er: Weil Nordkorea jetzt in einer viel besseren Position ist.
Und dann fügte er noch hinzu: Ich bin stolz auf den Test. Ich war nicht sicher, ob ich das richtig verstanden hatte und fragte: Stolz, wirklich? Warum?
Ja, STOLZ, weil es etwas Koreanisches ist, egal ob Nord oder Süd.
Dann noch: Woher kommen Sie? - Ich: Aus Deutschland - Er: Ohhhh, ich dachte Sie wären aus Amerika...erstaunlicherweise kein weiterer Kommentar, sondern Gesprächsende.
***
So scheinen echt so einige hier zu denken - und ich habe über diesese Sichtweise in den westlichen Medien noch nichts finden können.
Die koreanischen Medien kann ich leider nicht verstehen :-(
Ich würde ja so einiges darum geben zu wissen, welches Bild hier vermittelt wird.
Also Koreaner hier im Forum, was denkt Ihr? Könnt Ihr was über die Berichterstattung in Korea berichten?
Danke schonmal an Santoki :-)

Grüße,
Moskito

PS: Martin, viel Spaß in Shanghai. Hast Du Zeit für Sightseeing? (OK, ist ein anderer Thread)
Kimchi (Gast) #32
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 4532
Grummel...also was hier teilweise so abgelassen wurde, macht mich ein wenig wütend.

Diese ständigen Apologetennummern für Nordkorea gehen mir so auf den Sack. Egal, was für eine Lage dieses Land hat, es hat sie zu 50% selbst zu verantworten, zu 30 % der Natur zu verdanken und zu höchstens 20% den anderen Ländern.

Dieses Regime in Nordkorea ist das grausamste, menschenverachtendste, das es heut gibt.
Jedem, der um die 20 ist, sei Hyok Kang bzw. sein Buch ans Herz gelegt. Dort wird geschildert, wie es dem Volk geht, einem in meinem Alter, was ihm angetan wird. Nicht, wegen den bösen bösen Amerikanern, sondern wegen eines grausamen Regimes, das sein eigenes Volk als Geisel hält.

Ich kann dieses USA-Bashing nicht mehr hören. Wer hat denn den Süden überfallen kaum, dass die Amerikaner abgezogen waren? Der Norden hat leider sehr deutlich gezeigt, was er von friedlicher Koexistenz hält.
Noch schlimmer ist nur dieses ewige 한민족-Geseiere von den Linken in Suedkorea. Oder das nationalistische, wie von Moskito ausgefuehrt...Wow, wir Koreaner haben eine Atombombe gebaut...

Die Chosun Ilbo (jaja, faschistisches Kampfblatt, ich weiss...) schreibt sehr schoen gestern im Kommentar, dass die Regierung Roh eine "Sonnenuntergangspolitik" gefahren habe. Dem kann man nix hinzufügen.

Die Sonnenscheinpolitik war gut, ich habe sie lange befürwortet, aber irgendwann muss man doch erkennen, dass der Norden nur spielt. Wie er es seit Beginn seiner Existenz macht.

Demokratien können sich auf Dauer nicht auf der Nase rumtanzen lassen. Ich zitiere mal Team America, in einem der entwaffnendsten Dialoge der Filmgeschichte:
Sinngemäß:
Hans Blix: Zeigen Sie mir Ihre Waffen, sonst werden wir böse.
Kim Jong Il: Und was ist, wenn ichs nicht mache?
Hans Blix: Dann schicken wir Ihnen einen Brief, in dem wir Ihnen schreiben wie böse wir mit Ihnen sind.
Avatar
Martin #33
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Kimchi,
Dieses Regime in Nordkorea ist das grausamste, menschenverachtendste, das es heut gibt.
Jedem, der um die 20 ist, sei Hyok Kang bzw. sein Buch ans Herz gelegt. Dort wird geschildert, wie es dem Volk geht, einem in meinem Alter, was ihm angetan wird. Nicht, wegen den bösen bösen Amerikanern, sondern wegen eines grausamen Regimes, das sein eigenes Volk als Geisel hält.
Bin bestimmt kein Verfechter des Nordens aber mir geht genau wie Dir die Veralgemeinerung auf den Sack so wie Du dich ausdrückst!
Woher weisst Du den ob diese Geschichten Wahrheitsgetreu sind?
Du beziehst Dich hier auf ein Buch mehr nicht!
Choson Ilbo ist wirklich sehr Rechts und waren schon immer kritisch gegen "Roh" der nach meiner Meinung ein Super Wahlprogram hatte aber leider genau das Gegenteil ausgeführt hat ....Entsendung der Koreanischen Soldaten in den Irak etc.
Die Abneigung gegenüber der USA kommt nicht von irgendwoher ...sage mir mal was die in den letzten 5 Jahren gut gemacht haben!

Also mal Cool bleiben und an den Verhandlungstisch zurück anstatt mit irgendwas zu drohen!
Möchte gerne Wissen wie Du reagierst wenn Indien, Pakistan die USA, Frankreich wieder einen Atomtest durchführen!
Ist das Geschrei dann genauso gross?
Kann ich mir leider nicht vorstellen!

Nach meiner Meinung gehören solche Waffen schon lange weg und das neue Wettrüsten hat leider erst wieder seit Mr.Bush angezogen  :#:   Sorry USA "Bashing"  :-D
Avatar
iGEL (Administrator) #34
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Ich finde eben nicht, dass man jetzt wie zuvor weiterverhandeln kann. Das wäre nur möglich, wenn Nordkorea mehr oder weniger bedingungslos bereit ist, sein Atomwaffenprogramm einzustellen und die Bomben einzustampfen. Das ist aber nicht zu erwarten, haben die doch schon vorher Angebote mit Hilfslieferungen und Treibstoff für die Aufgabe des Atomprogramms in den Wind geschlagen. Sie jetzt noch mit großen Zugeständnissen dafür zu belohnen, wäre der falsche Weg, eine Sonnenschein-/Appeasementpolitik funktioniert offenbar nur, wenn die Gegenseite auch bereit ist, sich der selbst zu öffnen. So wie ich das sehe, nutzt Kim Jong-il das aber nur aus, ohne selbst auf eine Öffnung gegenüber Südkorea hinzuarbeiten. Zu diesem Schluss sind offenbar auch andere gelangt, Roh Moo-hyun hat sie selbst als Fehler bezeichnet.

Gruß, Johannes
PS: Und bitte, auch wenn man unterschiedlicher Meinung ist: Keine persönlichen Attacken :)
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
santoki #35
Mitglied seit 04/2006 · 64 Beiträge · Wohnort: Seoul
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo.

Heute wurde ich von einer Journalistin aus der Schweiz interviewt, die mich zur Stimmung in Korea und nach meiner Meinung befragte. Habe ihr daraufhin mehrheitlich davon erzaehlt, was ich auch schon hier geschrieben habe. Mit meinen Freunden haben wir das Thema auch nicht sehr gross diskutiert. Es kommt halt auch immer darauf an. Die meisten amerikanischen Freunde sind doch sehr nervoes geworden, hingegen sind die Europaer und Koreaner doch eher ruhig und denken auch gar nicht an Evakuation oder aehnlichen Massnahmen.

Gruss
Dae-won
Dieser Beitrag wurde am 13.10.2006, 11:51 von iGEL verändert.
Begründung: Beitrag geteilt, da er auch das abgespaltene Thema berührte
Avatar
Martin #36
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #34
Hallo Johannes,

Also, wo siehst Du hier persönliche Attacken von mir oder anderen?
Wäre doch langweilig wenn alle die gleiche Meinung wären......ein Grund diesem Forum Treu zu bleiben im Gegensatz zu anderen ;-)

Obwohl wir beide schon immer verschiedene Meinungen hatten gab es zwischen uns noch nie nie ein Problem!

Grüsse aus Xiamen  :-D
Kimchi (Gast) #37
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Also die Beweise für diese Berichte sind ja wohl eindeutig........dass du das überhaupt bewiesen haben willst, zeugt HOFFENTLICH von deiner Vorliebe für Provokation ;)

Warum sind Millionen verhungert?
Sind die riesigen Gefangenenlager auf den Satellitenaufnahmen eigentlich nur Gewächshäuser oder wie?
Warum berichten alle, die aus Nordkorea raus sind ungefähr das gleiche?
Kennst du die Dokumentation mit den hungernden Kindern, die im Schlamm nach was zu essen suchen?

Und zum Regime....jeder, der dort eine ganz normale Regierung sieht, ist m.E. nicht mehr ganz bei Sinnen..

Ich finde es eben einen gewaltigen Unterschied, ob eine - wie blöde auch immer - demokratisch gewählte Regierung in den USA oder Frankreich Atomwaffen hat oder halt diese krude Familiendynastie....
Länder sind nicht gleich und können es auch nicht sein.
Avatar
Martin #38
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Kimchi,
Was heisst hier Eindeutig!
Wir diskutieren hier über den Atomtest und nicht über die Umstände in NKorea!
Glaubst mir gefällt so ein Regime :'(
Sorry, ich sehe da keinen Unterschied!
Atomwaffen sind einfach Scheisse und das einzige Land das jemals eine eingesetzt hat ist......na klar Deine Freunde aus der USA !
Warst Du schon mal in Hiroshima oder Nagasaki ? Ich war schon da!
Und wer fängt an mit Sprüchen wie "Die Linken" aus Südkorea etc.
Also keep cool....und Gruesse in die Schweiz ;-) habe ich recht?
Kimchi (Gast) #39
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Nein, leider nicht, wohne in den USA.

Willst du sagen, dass die Linken in Korea nicht die Befürworter der Hanminjok-Theorie sind, dass sie die Sonnenscheinpolitik nicht unterstützen etc.?

"Meine Freunde" sind die USA ganz bestimmt nicht, aber sie sind auch nicht der Teufel als der sie hingestellt werden.
Die USA haben zwei Atombomben abgeworfen, stimmt. Und daraus wurde die Lehre gezogen, dass man einen Atomwaffensperrvertrag macht, damit diese Technologie nicht (noch mal) zur Geißel der Menschheit wird...
Kimchi (Gast) #40
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
LOL....freudscher Versprecher? Ich wohne in Berlin
Avatar
Martin #41
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Kimchi,

Sorry, dachte ich wuerde Dich irgendwoher kennen  ;-)
Na ja lehre daraus gezogen kann man nicht sagen ....ansonsten hätten die ja nicht weiter geruestet...
Bis demnächst in dieser Diskussion!

Gruesse :-D
Avatar
iGEL (Administrator) #42
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Ich bin natürlich auch dafür, dass alle Atomwaffen abgeschafft werden. Und ja, natürlich ist es zwiespältig, von einem anderen zu fordern, seine Atomwaffen aufzugeben, wenn man selbst das dickste Atomwaffenarsenal hat. Aber ich halte mich selbst für einen Realisten. Falls es überhaupt Staaten gibt, die freiwillig ihre Atomwaffen aufgeben würden (falls sie denn welche hätten), dann vielleicht Deutschland oder die Schweiz, wo es eine große Opposition gegen Militärisches gibt und die keine echte Bedrohung gibt. Dass Staaten wie die USA, Israel oder auch Nordkorea freiwillig ihr Atomprogramm aufgeben würden, kann ich mir nicht vorstellen. Nur gibt es eben niemanden, der Russland, China oder die USA wirkungsvoll dazu zwingen könnte. Nordkorea hat sich ja selbst soweit isoliert, dass ich es dort noch für Möglich halte.

Es mag zwar nicht fair sein (was im Leben ist schon fair?), aber deswegen halte ich Druck für Nordkorea bis zu einem bestimmten Maße für angebracht. Es ist imho schon schlimm genug, dass es weltweit 8 Staaten gibt, die Atomwaffen haben, und jeder weitere Staat, insbesondere, wenn er so instabil ist wie Nordkorea, ist zuviel. Da zu sagen: "Wenn die USA dürfen, darf jeder andere Staat doch auch!" geht imho definitiv an der Sache vorbei.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Moskito (Ehemaliges Mitglied) #43
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Was heisst hier Eindeutig!
Wir diskutieren hier über den Atomtest und nicht über die Umstände in NKorea!
Glaubst mir gefällt so ein Regime 


Ich glaube nicht, dass man das beides trennen kann. Man kann nicht über die Atomwaffen Nordkoreas diskutieren ohne die Umstände, die in diesem Land herrschen in Betracht zu ziehen.

Ich stimme Kimchi zu, dass Nordkorea eines der verschrobensten Länder auf diesem Erdball ist. Wenn ich die Propagandabilder, die der Norden zum Thema rausgegeben hat hier im Fernsehen sehe, fühle ich mich wie in eine Zeitmaschine gesetzt. Ich verstehe die Propaganda zwar nicht - aber die Bilder sehen exakt aus, wie das was man Anfang der achtziger Jahre aus der Sowjetunion sehen konnte. (Auch die Bildqualität erinnert eher an diesen Zeitraum...)

Mich macht es im täglichen Kontakt mit den Koreanern hier sehr ärgerlich, dass so gut wie keine kritische Haltung gegenüber Kim Jong-Il und dem Regime im Norden eingenommen wird. Gerade gestern abend wieder waren wir mit mehreren Kollegen (aus verschiedenen Ländern) zum Essen und kamen auch auf dieses Thema. Dem anwesenden Koreaner fiel zu unseren Kommentaren nur ein: Tatsächlich? Ich habe schon seit 4 Tagen die Nachrichten in dieser Sache nicht mehr verfolgt, ist doch nichts besonderes.

Irgedwo vorher hat schonmal jemand gepostet: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Und so grausam sich das anhört, da ist was Wahres dran. Dieser Diktator - sorry- passt zur koreanischen Mentalität. Diese kann man leicht auf die Art missbrauchen wie Kim Jong-Il es tut - oder in etwas sehr produktives überführen, wie es im Süden geschieht bzw. im Wirtschaftswunder geschehen ist. Auch da haben die Menschen im Süden, alles für ihr Volk gegeben - mit dem positiven Ergebnis ein erfolgreiches Land aufzubauen ohne lange zu Fragen ob der enorme persönliche Einsatz dafür sinnvoll ist.

So lange Kim Jong-Il dem Rest der Welt nicht auf die Nerven geht, bin ich bereit ihm auch nicht auf die Nerven zu gehen. Aber diese Grenze hat er mit der Atombombe definitiv überschritten. Nun sind definitiv Sanktionen erforderlich. Die Frage ist nur, wie diese aussehen sollten...

Schöne Grüße
Moskito
Avatar
Martin #44
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Moskito,
Pass auf das Santoki Dich für Deinen Beitrag nicht rügt ;-)
Nebenbei habe ich "Frau Merkel" bestimmt nicht verdient nur weil ich in D wohne :-D
Als ich verstehe Deinen Koreanischen Kollegen wenn er zu dieser Sache nichts mehr sehen will....egal welchen Sender ich hier in China kucke immer nur NKorea .....

Viele Gruesse ;-)

P.S. Heute hatte ich "Freetime" in Shanghai! Ein schönes WE :-)
Avatar
Martin #45
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #37
Hallo Kimchi,

Gorbatschow hat genau das über die USA gesagt was ich Denke ohne das IHM "USA Bashing" vorgeworfen wird:

http://de.news.yahoo.com/13102006/12/gorbatschow-amerika-l…

P.S. In einem anderen Forum benützt jemand den selben Namen wie Du deswegen dachte ich Du wärst der gleiche! Nochmals Sorry  ;-)
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 09.12.2016, 02:56:28 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz