Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Goshiwon, Goshitel, livingtel, oneroom, officetel oder doch ein Appartment...?
Brauche Rat bei der Vorauswahl...
This ad is presented to unregistered guests only.
StefanW #1
Member since Apr 2011 · 12 posts · Location: Würzburg
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Goshiwon, Goshitel, livingtel, oneroom, officetel oder doch ein Appartment...?
 :-) Hallo an alle!

Ich heisse Stefan, bin 25 Jahre alt und gerade dabei mein Praxissemester in Incheon zu beenden. Mein Visum laeuft am 9.9.12 ab und ich muss das Land verlassen...

Kurzer Background: Ich bin nach Korea gekommen um mein Praxissemester zu machen, aber ... eigentlich...  :blush:  wegen meiner Freundin... uns ist die Beziehung sehr ernst, aber es ist auch enorm schwierig, vor allem wegen den Visumsproblemen, dass ich in Incheon arbeite und nicht zu letzt wegen ihren Eltern, die wirklich Erz-Konservativ sind.

Jetzt laeuft wie gesagt in 3 Wochen mein Visum aus, ich hatte geplant auch meine Diplomarbeit hier zu schreiben, aber der Firmenpraesident hat sich kurzfristig geaendert (der alte hat mich immer total unterstuetzt) und auch die Firmenpolitik (Company dormitory wird komplett verkauft). Ich bekomme dann auch kein Gehalt ,mehr --> Die Firma ist fuer mich gestorben... Deswegen gibt es jetzt 2 Moeglichkeiten fuer mich:

1. Ich gehe nach Deutschland zurueck. Das waere einfach und sicher, aber... ich will meine Freundin einfach nicht verlassen! Das waere echt schlimm... mich graust es vor der Vorstellung nochmal so lange von ihr getrennt zu sein...  :-(  Deswegen muss wenn moeglich 2. her!

2. Ich mache einen Rundflug ueber China oder Japan und reise wie schonmal als Tourist ein. (Zum Visum: Bin als Tourist quasi ohne Visum eingereist, habe dann eine Firma gefunden und es in ein D-4-2 Visum umwandeln koennen.) Dann wuerde ich in Absprache mit meinem Diplomarbeitsbetreuer, die Diplomarbeit hier machen, quasi komplett "standalone". (Habe ich mit ihm auch schon besprochen, er hat gesagt er versteht meine Situation und macht das definitiv mit. Hammer Prof, oder?^^ Ist auch gerade zu besuch hier bei mir in Korea :)

Und jetzt die alles entscheidende Frage:

Accomodation....

Ich lese immer und immer wieder, dass es soooo einfach ist in Korea eine Wohnung zu finden. Meine Freundin sieht das ganz ganz anders. Sie glaubt nicht, dass ich innerhalb 3 Wochen ein passendes Appartment finden koennte, dass ich vor dem Rundflug beziehen koennte, meine Sachen drinnen lass und dann darinnen wohne wenn ich wieder zurueck bin.

Es gibt ja diese Goshiwons. Die schauen auf den Bildern immer super aus. Als ich mit ihr vor 5 Monaten mal ein paar angeschaut habe, ist mir das Grauen gekommen. Klein. Dreckig. Stickend. Habe ich da einfach nur 3 mal Pech gehabt? Gibts da auch welche, in denen man wohnen kann?

Meine Situation ist eben diese, ich habe eine Freundin und haette gerne einen Raum/Appartment mit Badevorrichtung und gross genug, dass man da auch abends mal einen Film anschauen kann. Halt nicht meeeeega klein. Ausserdem muss ich ja auch irgendwie da drinnen leben koennen.

Mein Budget ist das folgende: Ich koennte mir eine Kaution von bis zu 7Mio Won leisten und eine Miete bis 800 000 Won. Der Mietzeitraum waere 4 Monate.

Ich finde im Internet viele Appartments, die auch auf den Bildern gut aussehen und in der Beschreibung hoch gelobt werden.

Meint ihr, meine Freundin hat recht und ich kann unter meinen Vorraussetzungen vergessen eine vernuenftige Wohnung/Appartment zu finden? Oder sind diese Goshitel, livingtel, oneroom, officetels besser?

Brauche diesbezueglich einen guten Rat. Ich nehme natuerlich den meiner Freundin ernst, allerdings war sie auch noch nie als Auslaender in Korea und hat bis jetzt immer zu hause gewohnt. Ich glaube, sie hat auch etwas Angst um mich, dass etwas schief gehen koennte, aber der Rundflug zur Visumserneuerung sollte doch klappen... ich muesste ja "nur" eine Unterkunft finden.

Was meint ihr dazu? Gehe ich vielleicht ein zu hohes Risiko ein? Kann mir jemand einen Rat bezueglich der Unterkunft geben?

Bin fuer jede Hilfe Dankbar! :-)

Viele Gruesse aus Incheon,

Stefan
Peter #2
Member since Jul 2007 · 279 posts · Location: Korschenbroich
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by StefanW:
Es gibt ja diese Goshiwons. Die schauen auf den Bildern immer super aus. Als ich mit ihr vor 5 Monaten mal ein paar angeschaut habe, ist mir das Grauen gekommen. Klein. Dreckig. Stickend. Habe ich da einfach nur 3 mal Pech gehabt? Gibts da auch welche, in denen man wohnen kann?

Ich habe sieben Wochen im elivingtel (http://www.elivingtel.co.kr/English/index.htm) gewohnt und hätte es auch noch länger dort ausgehalten.
klein: ja
dreckig: es wurde jeden Tag aufgeräumt und geputzt, für das Zimmer bist du selbst verantwortlich. Die Hausdame wohnt im Haus.
stickig: ich hatte ein Zimmer mit Fenster, das war OK. In den innenliegenden Räumen ohne Fenster hätte ich nicht gerne gewohnt. Sehr oft standen die Türen zur Lüftung offen.
Der Besitzer/Verwalter Jin war sehr freundlich und immer hilfsbereit. Da er recht gut englisch spricht konnte man sich immer gut verständigen. Er hat auch einige Zweibettzimmer, allerdings weiß ich nicht wie groß die sind. Ich würde einmal dort vorbeischauen. Nur eine Minute von der U-Bahn Station Seocho (Linie 2) entfernt.

Dies hört sich auch gut an: http://www.shortstaykorea.com/
Allerdings habe ich hier keine persönlichen Erfahrungen.
peter
seoulinfo.de
Avatar
Seoulman #3
Member since Sep 2008 · 443 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Quote by StefanW:
Ich lese immer und immer wieder, dass es soooo einfach ist in Korea eine Wohnung zu finden. Meine Freundin sieht das ganz ganz anders.

Es kommt darauf an was du als Wohnung betrachtest. Für mich ist eine Wohnung z.B. eine 1- oder Mehrzimmerwohnung.
Goshiwon, Hasukjib, Motel, würde ich nicht als Wohnung bezeichnen.

Goshiwon, Hasukjib, etc. findet man sehr schnell sofern man nicht zu hohe Ansprüche stellt.

Eine Einzimmerwohnung kann man eigentlich auch sehr schnell finden, sofern man das Geld für die Kaution hat und ggf. dazu bereit ist, das Geld länger in Korea zu lassen. Zudem ist es hilfreich wenn man von einem Koreaner/in Hilfe bei der suche bekommt. 
Mit 7 Mio Won lässt sich schon einiges machen, 10 Mio wären allerdings besser. Je höher die Kaution, desto geringer die Miete. Wird dir deine Freundin als Koreanerin aber sicherlich schon alles erzählt haben.
Allerdings laufen die meisten Mietverträge in Korea mind. 12 Monate, eher 24 Monate. Da kann man aber auch verhandeln.
Ich habe damals für 24 Monate unterschrieben, bin aber nach 12 M wieder ausgezogen. Meine Vermieterin war wirklich sehr nett und meine Freundin hat mit ihr dann alles verhandelt.
Da der Wechselkurs sehr schlecht ist, liegt mein Geld nach wie vor in Korea.


Andere Frage:
Angenommen du schreibst dann noch 6 Monate DA in Korea. Willst du dich dann von deiner Freundin "örtlich" trennen und zurück nach Deutschland und somit die Trennung nur herauszögern oder habt ihr einen anderne Plan?
Flo-ohne-h (Moderator) #4
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by Seoulman:
Allerdings laufen die meisten Mietverträge in Korea mind. 12 Monate, eher 24 Monate. Da kann man aber auch verhandeln.

Da mußt Du aber aufpassen, daß die Konventionalstrafe für vorzeitige Mietvertragskündigung nicht zu hoch ist.
Avatar
Seoulman #5
Member since Sep 2008 · 443 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by Flo-ohne-h:
Quote by Seoulman:
Allerdings laufen die meisten Mietverträge in Korea mind. 12 Monate, eher 24 Monate. Da kann man aber auch verhandeln.

Da mußt Du aber aufpassen, daß die Konventionalstrafe für vorzeitige Mietvertragskündigung nicht zu hoch ist.

Stimmt. Da liegst du absolut richtig!!! Hatte ich vergessen zu erwähnen.
just_sports #6
User title: freshmen
Member since Aug 2011 · 46 posts · Location: FFM / Rhein-Main
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Über Goshiwon und Co.
Gude,

ich lebe mittlerweile im dritten Goshiwon/tel und es gibt für mich eine Faustregel:

Wer mehr zahlt, kriegt mehr.

Ich habe sowohl mit eigenem Bad, Fernseher und Kühlschrank auf 12m² gewohnt, ich bin allerdings auch mit 120 Euro Miete klar gekommen, was das in etwas heißt, kannst du dir vorstellen.

Zu deiner Frage und Suche: Ja, verdammt es ist möglich. Den Joker hast du übrigens schon: Deine Freundin. Dinge der allgemeinen Kommunikation sind so wesentlich einfacher.

Webseitentipps: http://goshipages.com/ UND http://www.nearsubway.com/
Einige Räume werden nur lokal ausgeschrieben, halte mal die Augen nach "Post-its'" an Ampel und schwarzen Brettern in Unigegenden (Hyewha, Konkuk Uni, Korea Nat. Uni (Anam), Sinchon) auf.

Alles ab 400.000 Won (~290 Euro?) ist annehmbar, von meiner Sicht aus. Ich würde zusätzlich von einer Kaution absehen. Pläne ändern sich, man findet eine bessere Option und Diverses. Halte lieber mehr "Spielgeld" bereit, für deine sonstigen 800.000 kannst du richtig gut leben. Mein Anstoß ist nur, dass du mit weniger ein geeignetes Zimmer finden kannst. Das stinkt dann nicht, ist einigermaßen Geräuscharm und ja zu darfst auch deine Freundin mitbringen. Ich meine seien wir mal ehrlich, das sollte einfach drin sein, wir sind doch keine 14 Jahre alt. Zum Thema Freundin: Frage sie direkt, was sie von den Zimmern hält. Der koreanische Sinn ist dafür doch um einiges schärfer, einfach wegen den bereits gelernten Gepflogenheiten.

Mach einfach eine Liste, mit Dingen, die du auf jeden Fall willst:

Badzimmer + Dusche,
Geräuschpegel hoch/niedrig
WLAN / LAN
Kühlschrank
Freunde und Besuchs"regeln"
grundsätzliche Lage (bitte nicht nur UBahn beachten, sondern auch das nächste Noraebang ausfindig machen, DAS ist deine mögliche Geräuschquelle)
et cetera.

Daraus ergibt sich meines Erachtens dein Preis.
Geht zusammen zu Goshiwons, lasst es euch zeigen und check deine eigene Liste ab. Wenn ich du wäre, würde ich sogar bei 4 Monaten eine geringere Monatsmiete verhandeln. Soweit ich das erfahren und selber gesehen habe, staffelt es sich meistens so:

Wenige Tage bis Halber Monat, Voller Monat, Drei Monate, Drei Monate und mehr, 1 Jahr, und dann eben 1 Jahr+

Wenn du dem Vermieter das Geld für 2 Monate im Vorraus in die Hand drückst, und er einigermaßen gescheit schaltet, wird er dir 50k oder vielleicht mehr erlassen. Gerade durch einen möglichen Visarun bist du ja gar kein anwesender Mitbewohner. Ergo: Du machst keinen Dreck. Deine Visa-Rungeschichte würde ich nicht ansprechen, sag du bist bei Freunden in Busan oder ähnlichem. Sorry, das war nicht deine Frage, ich weiß nur, dass die Landlord und Ajummas manchmal recht "neugierig" sind. Zum einen verwalten sie das Haus, zum anderen ist denen meistens tödlich langweilig.

Wenn du Fragen hast, schreib mir eine PN. Ich kann dir meine Handynummer schicken. Bin gerade in Seoul und wie gesagt: Alles kein Problem. Zu deinem sonstigen Plan: Zieh' es durch, ich kenne weder dich noch deine Freundin, aber sie scheint es wert zu sein. Das klingt jugendlich-romantisch, doch ich denke einige hier im Forum können deine Gründe gut verstehen.
힘내!

js
StefanW #7
Member since Apr 2011 · 12 posts · Location: Würzburg
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Danke fuer die Antworten!
Vielen Dank fuer die vielen und netten Antworten! Das war genau das, was ich wissen wollte!

Ich sehe mich in der Annahme bestaetigt, dass es so einfach ist, wie ihr sagt. Eine andere Frage, die zu klaeren ist, ist warum mir meine Freundin bei der Wohnungssuche nicht tatkraeftigt hilft. Ihr seht ja, ich schreibe in dieses (tolle) Forum. Ich sehe sie heute Abend, spaetestens morgen Abend und spreche sie nochmal vorsichtig darauf an.

Andere Frage:
Angenommen du schreibst dann noch 6 Monate DA in Korea. Willst du dich dann von deiner Freundin "örtlich" trennen und zurück nach Deutschland und somit die Trennung nur herauszögern oder habt ihr einen anderne Plan?

Ja... das ist so eine Sache. Es gibt leider keinen Plan. Wir visieren an: Ich gehe nach Deutschland zurueck und sie kommt ueber Weihnachten zu mir.
Avatar
Chung-Chi #8
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by StefanW:
Eine andere Frage, die zu klaeren ist, ist warum mir meine Freundin bei der Wohnungssuche nicht tatkraeftigt hilft. Ihr seht ja, ich schreibe in dieses (tolle) Forum. Ich sehe sie heute Abend, spaetestens morgen Abend und spreche sie nochmal vorsichtig darauf an.

Ich spekuliere einfach mal:
a) Wie Du schon sagtest, hat Deine Freundin noch nie selbst eine Wohnung gesucht, Dir bei einer Wohnungssuche zu helfen, ohne sich selber wirklich auszukennnen, ist ihr peinlich einfach etwas peinlich.
b) In Korea ist vor der Ehe mit dem Partner zusammen zu leben vor allem fuer Frauen immer noch ein ziemliches no-go. Gesellschaftlich ist es einfach nicht erwuenscht. Eine Koreanerin hat mal zu mir gesagt: "Ich koennte mir nie vorstellen, so etwas zu machen. Da wird man sonst schwanger!" Die Wohnung ist zwar nicht fuer Euch beide, aber so ein bisschen ja schon. Wenn sie Dir hilft, begebt ihr Euch ja quasi "zusammen auf Wohnungssuche" - ein grosser Schritt!
c) Sie weiss noch nicht so recht, ob sie die Beziehung zu Dir auch aufrecht erhalten will. (Hoffe mal fuer Dich nicht, dass es das letztere ist.)
TaubeNuss #9
Member since Nov 2010 · 150 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #3
Quote by Seoulman on 2012-08-13, 15:03:
Da der Wechselkurs sehr schlecht ist, liegt mein Geld nach wie vor in Korea.

Wann hast du denn das Geld aus Deutschland nach Korea transferiert? Im Vergleich zu den letzten 40 Monaten ist der aktuelle Wechselkurs von KRW in EUR guenstig. Im Mai 2009 lag der Kurs bspw. bei 1 EUR=1950 KRW. Im Oktober 2010 und August 2011 lag es bei 1550 KRW. Heute liegt es bei 1390. Der Wert des Wons ist also innerhalb der letzten 12 Monaten um 12% gestiegen.
Avatar
Seoulman #10
Member since Sep 2008 · 443 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by TaubeNuss:
Quote by Seoulman on 2012-08-13, 15:03:
Da der Wechselkurs sehr schlecht ist, liegt mein Geld nach wie vor in Korea.

Wann hast du denn das Geld aus Deutschland nach Korea transferiert? Im Vergleich zu den letzten 40 Monaten ist der aktuelle Wechselkurs von KRW in EUR guenstig. Im Mai 2009 lag der Kurs bspw. bei 1 EUR=1950 KRW. Im Oktober 2010 und August 2011 lag es bei 1550 KRW. Heute liegt es bei 1390. Der Wert des Wons ist also innerhalb der letzten 12 Monaten um 12% gestiegen.

Das war zwischen April und Juni 2010

Edit: 2010 meine ich! Laut Oanda war der Kurs damals so ca. 1400-1450KRW. Bei meiner Bank in Deutschland habe ich dann einen noch schlechteren Kurs bekommen, vermutlich ca. 1290 KRW oder schlechter.
Da ich glücklicherweise nicht auf das Geld angewiesen bin und 2014 wieder nach Korea gehen werde, ist das auch okay so.
This post was edited on 2012-08-15, 15:46 by Seoulman.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-15, 04:25:56 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz