Forum: Overview Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Filmbeitrag von MBC ueber die Beziehung zw. Auslaendern und Koreanern
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  7  8  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
Chung-Chi #46
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 45452
Quote by orosee:
Ein wenig mehr Diskriminierung waere hier sehr angebracht.

Diskriminierung oder vielleicht doch lieber Differenzierung?  ;-)

Zum Rest der Diskussion kann ich leider kaum sachliches Beitragen. Dafuer sind mir die Argumentationsstraenge mittlerweile doch etwas zu verworren.

Vielleicht so viel: ein Freund von mir aus Suedeuropa (nicht haesslich aber auch nicht extrem gutaussehend) hatte in Korea ploetzlich sehr viel Erfolg. Ausserdem fand er die Koreanerinnen durchweg sehr huebsch. Damit war er restlos ueberfordert. Dementsprechend hat er sich auch teilweise aufgefuehrt wie ein Gigolo. Bei jeder Frau, bei der was ging, hat er auch zugeschlagen.

Das muss aber im Umkehrschluss nicht heissen, dass westliche Maenner bei ALLEN Koreanerinnen sehr beliebt sind. Wenn man ueberlegt, wie wenige westliche Maenner in dem fraglichen Alter ueberhaupt in Korea leben und wenn die dann die Erfahrung machen, dass pro Jahr vielleicht fuenf Frauen an ihnen interesse haben (statt nur einer in ihrem Heimatland) dann kommt das dem einzelnen Mann natuerlich viel vor, auf die Gesamtbevoelkerung der Koreanerinnen hochgerechnet, ist es dann dennoch nur ein verschwindend kleiner Anteil, der mit diesen Maennern Kontakt haben moechte.

So betrachtet haetten beide Perspektiven recht: Flo, der die Erfahrung gemacht hat, das westliche Maenner in Korea mehr Erfolg haben koennen als in ihrer Heimat und SKH, die meint, dass die meisten Koreanerinnen gar kein Interesse an einer Beziehung mit einem westlichen Mann haben.
This post was edited on 2012-06-03, 19:59 by Chung-Chi.
SKH #47
Member since May 2012 · 69 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 45452
Quote by orosee:
Hallo, kann es mal wieder zu Thema zurueckgehen? Zur Erinnerung, es ging um einen reisserischen Beitrag im K Fernsehen. Ein wenig mehr Diskriminierung waere hier sehr angebracht.

Da ich ja auch französisch spreche und ich zudem durch meine Ado-Kontakte auch von Leuten höre die in Korea selbst leben und es eben aus einer ganz anderen Perspektive betrachten, finde ich es hochinteressant, dass die Koreaner selbst nicht zu hören sind...ausser ... Trommelwirbel jetzt...: heute hat ein Koreaner (100% echt - nicht im-/exportiert und wieder importiert - d.h. ein nach Ado-Koreaner der wieder nach Korea zurückgekehrt ist, um dort zu leben) mal endlich seinen Standpunkt vertreten und hat interessanterweise eben das bestätigt, was ich selber auch aufgefangen habe und hier erfolglos versucht habe zu vermittlen:

Die Koreaner selbst verspüren schon, dass das so falsch nicht ist (der ganze Aufschrei und die Proteste kamen ja eigentlich aus der englisch-sprachigen Ecke weil ja hauptsächlich auch die 'Gruppe' von Ausländern sich angegriffen gefühlt haben). Insgesamt jedoch, glaube ich dass, auch wenn der Stil vielleicht berechtigterweise kritisiert werden darf, man insgeheim im Stillen dieser Thematik nicht ganz abgeneigt ist und den Tatsachen, die, wenn vllt auch nicht schön dargestellt, Rechnung getragen hat und einem allgemeinen Gefühl, dass die Weissen, die sich dort eingenistet haben (absichtlicher Ausdruck hier...) sich zu viel herausnehmen und das nicht gerne 'offen' angesprochen wird - aus asiatischen Höflichkeitsgepflogenheiten.

Ich habe mir hier die Freiheit herausgenommen, den Kommentar von Corée Voyage (einem Ado-Koreaner der seit 11 Jahren in Korea lebt und fliessend koreanisch spricht) einzufügen, um eben genau den Standpunkt von seiten der koreanischen Bevölkerung als solche mal wieder zugeben, die halt nicht von westlichen 'Empörtheits- und 'Entrüstungsaufschreien' gefärbt ist.

Avant de critiquer les Coréens, la Corée et les médias coréens, il vaudrait mieux prendre du recul.
La Coree est devenu un pays developpe devant faire face a une baisse de sa natalite, a une hyper qualification de sa jeunesse, a un chômage croissant, une inégalité croissante entre ses classes sociales, et à une immigration galopante. Elle réagit comme réagit la France, les États-Unis ou d'autres pays. Par une aggressivité et des médias démagogiques, le tout servi par des vues electoralistes a souhait. Rien de nouveau, rien d'ancien. La Corée est un pays de son temps...

Bevor man die Koreaner, Korea und die koreanischen Medien kritisiert, sollte man sich in Zurückhaltung üben. Korea hat sich angesichts von schwindenden Geburtsraten, einer unglaublich hochqualifizierten, gut ausgebildeten Jugend, einer steigenden Arbeitslosigkeit, eines ständig wachsenden und immer grösser werdenden sozialen Klassenunterschieds, sowie einer rasenden Immigrationswelle zu einer hochentwickelten Industrienation entwickelt. Korea reagiert damit gleichermassen genau wie Frankreich, die USA und andere (erfolgreiche) Nationen [wie ich auch schon betont habe]. Mit dem Bestreben, die Wählergunstschaft zu steuern und zu beeinflussen, dienen die demagogisch gefärbten Medien diesem Zweck. Nichts Neues und nichts schon vorher Dagewesenes. Korea ist ein Land im Zeichen der Zeit.

Den Rest möchte ich hier unübersetzt wiedergeben (Google Translate wird da sicherlich den Kern und das Wesentliche übertragen können).

Les "étrangers" qui ne voyaient aucun souci ou n'ont rien dit lors des propos scandaleux d'hommes politiques occidentaux à propos des minorités d'immigrants, voient aujourd'hui en Corée, l'autre côté du miroir de la xénophobie. Les Coréens ont toujours une crainte inconsciente de "l'autre". Pendant des siècles, ils ont été regulièrement soumis aux vindictes de leurs voisins, et se sont souvent vus rabaissés au rang d'inférieurs. Aujourd'hui, la Corée est devenu un pays phare de l'extrème orient. L'aggressivité vis a vis des étrangers vivant en Corée, via les préjugés et idées fausses, ne s'arrêtera pas là.

Plus isolés que les Européens aux vagues d'immigrations depuis les années 50, les Coréens doivent apprendre à composer avec des gens aux moeurs différentes. L'homme blanc mis sur un pied d'estale pendant des dizaines d'années s'est permis des actes innomables. Ce n'est pas l'étranger d'aujourd'hui. Mais cette réputation de la femme asiatique, soumise, fascinée par le blanc, attirée par l'argent, emprisonnée par des siècles d'éducation puritaine traditionnaliste, reste omnipresent.

Exemple: 30,000 couples mixtes officiels sur Seoul comportent 89% de couples composés par un homme occidental souvent blanc et une Coréenne. Est-ce que cela veut dire que les étrangers sont des prédateurs sexuels? Bien sur que non. Est-ce que cela veut dire qu'il y a un souci dans les rapports entre Coréens et étrangers, oui c'est évident.

Les reportages montrant des couples mixtent du début des années 80 en France étaient loin d'être plus délicats et intelligent que le reportage de la TV coréenne.

Apprenons à être patient, à laisser à la Coree le temps d'apprendre à intégrer des minorités et à composer avec des points de vue différent du sien. La patience est la meilleure des vertus, sachons en faire preuve. Nul n'est parfait et je ne crois pas qu'aucun d'entre nous ici bas, n'ait jamais rien eu à se reprocher vis à vis des étrangers (Arabes, Noirs, Tsiganes, Roumains, etc...).

Pour celles et ceux dont l'idée d'aller manifester titillerait, je rappelle a titre informatif, qu'en vertu de la Loi sur la Sécurité nationale et des Lois d'immigration régissant le status des Étrangers en Corée, un citoyen étranger n'a pas le droit de manifester ni de faire de la politique. Non sens pour certain. Mais imaginer que les Coréens viennent manifester parce que TF1  (sowie ARD in D) a montré un reportage dénoncant les ateliers de raviolis "chinois". Trouveriez vous cela deplacé? Oui.

C'est en voulant imposer ses propres concepts et point de vue moral que l'on commence la colonisation.
Les asiatiques et en particulier les Coréens, bien que "modernes" ont des tabous très forts et celui de la séxualité en fait partie. Oui ils ont les moyens téchnologiques. Mais quand on voit que l'éducation séxuelle en collèges et lycées consiste en tout et pour tout a 2 heures de films limités années 1950, on comprend que l'idée de MST, protéction, contraceptif, planning familial etc... n'est pas une idée encore acquise chez les Coréens. Et l'isolationnisme latent des derniers siècles n'a pas aidé a l'ouverture.

Quand tu dis qu'ils devraient savoir, je te rappelle qu'il y a encore plus de 15% des Français qui restent persuadés que le SIDA est une maladie d'homoséxuels. Et 12% des Français pensent que le préservatif va a l'encore des principes réligieux (Chrétien, Musulman, Juif... peu importe la religion).

Alors avant de vouloir éxpliquer aux Coréens que c'est pas vrai, il faudrait convaincre les Européens de montrer l'éxemple, les Americains d'arrêter leur bigoterie (27% des lycéens americains pensent que l'abstinence protège des MST= Geschlechtskrankheiten) et j'en passe. Ne jugeons pas trop vite quand on n'est pas totalement "clean" ;)

En parlant d'ouverture d'esprit, hier il y avait près de Cheonggyecheon la Korea Queer Parade. Genre de Gay pride à la coréenne. Combien d'entres vous serait aller les supporter malgré l'hostilité latente des touristes étrangers présents et une certaine incompréhension des Coréens?

Combien d'entre vous sympathise avec les Africains, Pakistanais, Philippins ou Ouzbeks travaillant dur en Corée pendant que les étudiants occidentaux passent leurs soirées en bars et en boîtes (Nachtklubs)? Ne feriez vous pas un peu discrimination, vous aussi? Parce qu'ils sont basanes, musulmans, ou travailleurs immigrés des basses couches de la population mondiale?

Montrer l'exemple commence ici. J'ai eu l'occasion de discuter avec un vieux monsieur à la banque d'Itaewon et à qui je faisais remarquer que son coréen etait parfait. Il m'a répondu qu'il avait du apprendre tout seul car il n'avait pas assez d'argent pour étudier et que ses patrons lui avaient volé plusieurs fois son salaire quand il était jeune. Sa boîte (Arbeitgeber)? Renault-Samsung Motors. Son patron (Vorgesetzter)? Français comme vous et moi. Il m'a également dit que si les Coréens sont xénophobes et voleurs, il les préférait aux étrangers qui, eux, se montrent aggressifs avec lui dans la rue. Et ultime précision, étonnante venant d'un Pakistanais, ils n'étaient pas américains mais européens (il n'a pas reconnu la langue).

Quote by orosee:
Zur Psychologie von Adoptierten sollte ein neues Thema aufgemacht werden. Danke.
Da stimme ich Dir auf jeden Fall zu !

So Leute, ihr könnt euch das per Übersetzer mal richtig durchlesen weil es genau das wiedergibt, was ich auch versucht habe zu vermitteln, aber hier auf selbstgerechte, taube Ohren gestossen bin.... Ich finde es auf jeden Fall hochinteressant, dass jemand, der in Korea lebt, die gleiche Meinung wie ich vertritt. Und, ich wie ich schon einmal gesagt habe, stehe ich mit meiner Meinung nicht alleine da. Wer noch Fragen hat, kann gerne aber sollte sich den Text wirklich reinziehen und dreimal überlegen, bevor er einfach drauflost schreibt oder mit grossen und hohlen Sprüchen Stimmung machen will.
SKH #48
Member since May 2012 · 69 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #46
Quote by Chung-Chi:
SKH, die meint, dass die meisten Koreanerinnen gar kein Interesse an einer Beziehung mit einem westlichen Mann haben.
Sicherlich stimmt das so nicht ganz.... ;-)  Was mich immer erstaunt und was ich schon des öfteren gesehen habe, sind Italiener mit koreanischen Ehefrauen oder Partnerinnen (ich kenne persönlich drei solcher Ehen hier in Luxemburg) aber auch unter den Ados findet man das des öfteren und das sind meist auch 'glückliche' Ados. Mir schwant, dass die Einstellung ggb der Familie (die ja auch in Italien einen sehr hohen Stellenwert hat), die sozialen Verflechtungen und Verknüpfungen sich sehr ähnlich sind (gleich wichtig in Korea als auch in Italien). Zudem sind koreanische Männer auch sehr besitzergreifend, eifersüchtig und auch emotionaler als westliche (angelsächsisch-mittel-westeuropäische) Männer, was auch mit dem italienischen 'Temperament' übereinstimmt.

Was mich immer wieder umhaut, sind koreanische Männer, die ihre Freundin/Frau/Mutter/Schwester oder auch den Freund/Bekannten huckepack herumtragen. Das ist sooo ... ja :blush: ... ich kann's nicht beschreiben ohne, dass es seicht und klebrig klingt, aber das würde man hier nie sehen... Die würden der Frau knallhart sagen, dass sie alleine gehen soll! Auch wie Männer miteinander in Korea umgehen erinnert sehr an die südländische Art, wo das ganz normal ist, dass man im Zug den Arm um die Schulter des guten Freundes gelegt hat, ohne dass 'mann' dann sofort als homo abgestempelt wird.
SKH #49
Member since May 2012 · 69 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 45458
karingel Du bist mir wirklich zu blöd. Sorry.
karingel #50
Member since Feb 2010 · 2048 posts
Group memberships: Benutzer, Stammtische Ostdeutschland
Show profile · Link to this post
@SKH
Wenn nichts mehr geht, wird man (hier Frau) persönlich...

Flo-ohne-h hat recht.
SKH #51
Member since May 2012 · 69 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by karingel:
Wenn nichts mehr geht, wird man (hier Frau) persönlich... Flo-ohne-h hat recht.
Na sei doch froh! Ist doch klasse! Da haben zwei sich gefunden! Jetzt hast Du einen gleichgesinnten Genossen gefunden der sich genauso gerne an seinem zurechtgestutzten idealisierten, verbogenenen Phantasiegebilde von Korea ergötzt wie Du. Dann könnt ihr euch lang und breit über Leute mich auslassen und eurer Selbstgerechtigkeit frönen.

Den französischen Text hast Du wahrscheinlich gar nicht gelesen, oder? Und wenn, hast Du ihn wahrscheinlich nicht verstanden.
Avatar
orosee #52
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Sieht garnicht so schlecht aus bei der jungen Generation: http://efn.edaily.co.kr/Brandnews/NewsTotalRead.…?sub_cd…

Total suess, wie die "Auslaender" als dreiaeugige Aliens dargestellt werden, das kann man nicht uebelnehmen.

In der ausscheidenden Generation (>55) wird es noch anders aussehen, interessanterweise waere das ja die Elterngeneration fuer die untersuchte Stichprobe. Da muss man als Auslaender hat doppelt Glueck haben: Partner und Eltern muessen eine offene Haltung haben. In 20 Jahren hat sich das dann auch erledigt.
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Avatar
orosee #53
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Kurze Anmerkung: Inzwischen glaube ich, dass sich der Artikel nicht gegen Auslaender an sich wendet, sondern gegen die Frauen, die sich mit Auslaendern einlassen, und damit natuerlich auch gegen die Kinder, die sich aus solchen gemischten Beziehungen ergeben.

Zur Erleichterung nur mal die Untertitel mit Dank an http://www.scroozle.com/2012/05/racist-propaganda-on-mbc.h…:

MBC ‘세상보기 시시각각’s "The Shocking Reality About Relationships with Foreigners"

Voice 1:“If I say "I'm an American", I have no trouble with trying to meet women in Korea."

Voice 2: "I became pregnant."

Voice 3: "I tested positive for HIV"

Narration: As the days go by, the foreign population in Korea is increasing, and it causes an inconvenient truth as Korean women are trying to hang out with foreigners in Korea. We covered this news story.

Sub: (Title: "The Shocking Reality About Relationships with Foreigners")

Narration: A foreign participant who has recently become famous from a Korean audition tv program "Superstar Korea" has caused controversy on fraud charges and for being involved with many Korean women. A moral about foreigners who live in Korea has become a social issue.

Sub: Fraud, A sex scandal.....

Narration: We went to a place where we can meet foreigners easily. In that place, we can find couples who look like foreign men and Korean women walking all over the streets with daring intimacy.

Sub: Compromising scenes are happening all over the place.....

Sub: in a club...

Narration: We went to a club that is popular for many Korean women. We can see many couples who are physically affectionate there, making onlookers uncomfortable. This is like the compromising physical intimacy as seen in films.

Sub: It seems natural for them to have physical contact (with foreigners)....

Narration: Do you think that their relationship is based upon trust or just curiosity?

Foreign man 1: “If I say "I'm an American", I have no trouble with trying to meet women in Korea."

Foreign man 2: "She came to the bar to meet me and my friend. (indistinguishable) and then the next day, we woke up and she left and it was all well and good. And that night she called me 27 times in less than 30 minutes.”

Narration: What makes Korean women open their mind so easily to foreign men?

Junsung Park (Professor of Psychological Rehabilitation, at Korea Nazarene University): In comparison to dating Korean men , there are fewer opportunities to date foreign men. So, it is important for Korean women to develop a relationship with foreign men rapidly.

Narration: A Korean woman is trying to catch a cab. Later, a foreign man is approaching her. In a few minutes, they are in the romantic mood like an old couple.

Sub: In less than 10 minutes, their intimacy develops as if they are an old couple.
What do foreign men think about Korean women?

Foreign man 3: Korean girls are beautiful. (edit) I'm open minded so—(edit) (indistinguishable) stupid because you've never slept with a Korean. (edit) I come to the clubs and I'm going to get one later.

Korean Woman: Some Korean women are trying to meet foreign men to learn English but foreign men meet Korean women with a different purpose. I think that's why the relationship can't last long.

Sub: Physical contact is accomplished very easily.

Narration: Moreover, some Korean women who are interested in foreign men are trying to date with foreign men frequently. For this type of women, some foreign men make bad comments about Korean women. Therefore, other innocent Korean women suffer a lot from that. The problem is there is no place to appeal to for these women who are victims of foreigners.

Sub: Korean women are like a fast food.

Sub: “Help me, I was swindled by a foreigner"

Sub: Women being sexually assaulted by foreigners are increasing.

One reporter was trying to contact these victims of foreigners.

Victim 1: hello?

Reporter: hi, I am calling from MBC ‘세상보기 시시각각’ production team.

Victim 1: What's your business?

Reporter: We called because we heard you were the victim of a foreigner.

Victim 1: I have nothing to say about that.

Victim 2: I don't know what you're talking about.

Victim 3: That’s not true.

Narration: Most of the victims avoid telling the truth.

Victim 4 (for the victim, changed voice and scene): I became pregnant so I called him and told him about my pregnancy. Then he was trying to avoid my phone calls, telling me he was busy. A few days later, I called him again and the number was unavailable.

Korean man: (Talking about (Korean female) friend who met a foreigner at a foreigners club): She said she lent (her foreign boyfriend) 3,000,000 won. It was her key money for her monthly rental. Her boyfriend took her money and disappeared. This money issue doesn't surprise me at all...

Korean man (continued): One person wanted to talk to me. (After having a relationship with a foreign boyfriend), she went to the hospital to check her health. The doctor said that there was something wrong with her blood. He said he wanted to retest her blood, so she got her blood tested again, Don't be shocked... She was HIV positive.

Sub: At night, young Korean people and foreigners mingle in the street.
Narration: Most of the foreigners who were dating with Korean female victims disappeared without a trace directly after the event, so Korean female victims have to deal with all of the damages and remaining loss.

Junsung Park, Professor of Psychological Rehabilitation, at Korea Nazarene University: The foreign population in Korea will be increasing now and forever. Because of this growth, I think we should think critically about foreigners and keep thinking about this problem. Korean society should consider this problem too.

Narration: There are only a few uncomfortable cultures of affection that cause problems in Korea. It is now time that we formed proper and wholesome relationships with the opposite sex.
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Flo-ohne-h (Moderator) #54
Member since Jul 2009 · 2036 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by orosee:
Kurze Anmerkung: Inzwischen glaube ich, dass sich der Artikel nicht gegen Auslaender an sich wendet, sondern gegen die Frauen, die sich mit Auslaendern einlassen, und damit natuerlich auch gegen die Kinder, die sich aus solchen gemischten Beziehungen ergeben.

Interessanter Punkt: Die Frage stellt sich, ob sich der Beitrag -zugespitzt formuliert- gegen die Ausländer, die koreanische Frauen verführen, oder gegen die koreanische Frauen richtet, die sich darauf einlassen.

Aufgrund von
Korean Woman: Some Korean women are trying to meet foreign men to learn English but foreign men meet Korean women with a different purpose. I think that's why the relationship can't last long.

glaube ich, daß sich der Bericht eher gegen Ausländer richtet als gegen deren Opfer, auch wenn diese ebenfalls nicht so gut wegkommen.
JayD #55
Member since Dec 2011 · 729 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Meine korenische Frau hat sich das Video kurz angeguckt und ich habe Ihr erzählt, dass sich viele Ausländer in diesem Forum auf den Schlips getreten fühlen, sie meinte auch nur wie Orosee:
Naja, eigentlich ist dieser Bericht eher beschämend für die koreanischen Frauen und nicht so sehr für die Ausländer.
Naja ich zumindest habe demnach schonmal Ihre Blutslinie geschändet und auch noch ein Mischlingskind in die Welt gesetzt und bin dennoch unglaublich herzlich in Ihrer Familie aufgenommen und ein Teil dieser und das obwohl die Verwandtschaft zuvor noch nie Kontakt zu einem Ausländer hatte.
Im Leben sollte  man nie etwas pauschalisieren oder verallgemeinern ;-)
Avatar
Soju #56
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
In reply to post #54
Wie kann man solch einen Blödsinnigen Beitrag von MBC noch gutheissen bzw seinen Inhalt verteidigen ???
Natürlich geht es hier gegen die Ausländer und den Koreanerinnen die sich mit Ihnen einlassen insgesamt!
Dank solch Berichte kann man sich dann wieder von einigen 아저씨 blöd anmachen bzw. anglotzen lassen  :#:  

@SKH
Glaube mir, rumgefragt in meinen Koreanischen Bekanntenkreis löst dieser Beitrag nur Kopfschütteln aus!
Ich bin bestimmt kein Freund der Politik Koreas noch mehr "English Teacher" ins Land zu holen, der Beitrag geht aber gezielt alle Bi Nationalen Pärchen an.
Bin mal gespannt welchen Partner Du finden wirst, meckerst über die Westler, kommt also nur ein traditioneller Koreaner in Betracht, wie Du dann mit seiner Ansicht über die Arbeitsteilung im altäglichen Haushalt zurecht kommst, möchte ich gerne mal sehen ;-)
Irgendwie habe ich sowieso öfter mal bemerkt, das Kyopos bzw Ado's die besseren und radikaleren Koreaner sein wollen...vieleicht auch meinerseits der Tip einen Beitrag über die Psyche von Kyopos/Adoptierter aufzumachen.
Flo-ohne-h (Moderator) #57
Member since Jul 2009 · 2036 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #55
Quote by JayD:
... und bin dennoch unglaublich herzlich in Ihrer Familie aufgenommen und ein Teil dieser und das obwohl die Verwandtschaft zuvor noch nie Kontakt zu einem Ausländer hatte.

Gratuliere, meine Schwiegerfamilie macht das genauso und das Einzige, was ich an Kritik regelmäßig zu hören bekomme, sind meine Sprachkenntnisse (ich weiß, da sollte ich mehr daran arbeiten).

Für mich ist das ein starker Hinweis auf die Richtigkeit der altbekannten Weisheit, daß man eigentlich nur diejenigen pauschal ablehnen kann, die man nicht kennt. Persönliche Antipathie ist natürlich etwas anderes, aber die grundsätzliche Ablehnung bei persönlicher Nähe läßt sich nicht lange aufrechterhalten.
Flo-ohne-h (Moderator) #58
Member since Jul 2009 · 2036 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #56
Quote by Soju:
Dank solch Berichte kann man sich dann wieder von einigen 아저씨 blöd anmachen bzw. anglotzen lassen  :#:  

Bei sowas hilft bei mir zurückstarren eigentlich am besten. Es ist aber wirklich nervend.

Genauso finde ich das Lob, daß ich mit Stäbchen essen kann und mir die Namen einiger Gerichte im Restaurant gemerkt habe, nach fast 3 Jahren in Korea einfach nur noch affig. Das ist v.a. der Fall, wenn die Lobenden genau wissen, daß ich nicht seit gestern in Korea bin.
Avatar
Soju #59
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Quote by Flo-ohne-h:
Genauso finde ich das Lob, daß ich mit Stäbchen essen kann und mir die Namen einiger Gerichte im Restaurant gemerkt habe, nach fast 3 Jahren in Korea einfach nur noch affig. Das ist v.a. der Fall, wenn die Lobenden genau wissen, daß ich nicht seit gestern in Korea bin.
Da hilft die Rückfrage ob derjenige denn auch mit Gabel und Messer Essen kann ;-)
Oh, you can Eat Kimchi ....Wow :-)
This post was edited 2 times, last on 2012-06-04, 07:41 by Soju.
Avatar
orosee #60
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Dafuer gibt es schon ein Wort: http://www.apa.org/monitor/2009/02/microaggression.aspx
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  7  8  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-04-07, 12:13:15 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz