Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Studieren in Korea
This ad is presented to unregistered guests only.
püree #1
Member since May 2012 · 4 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Studieren in Korea
Hi,
ich bin zufällig auf dieses Forum gestoßen - auch, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass es hier so eine aktive Community gibt - und hoffe, dass mir hier weitergeholfen werden kann.
Ich werde Ende diesen Monats mein Abitur in der Tasche haben und möchte dann Philosophie studieren. Da ich am liebsten im Ausland studieren würde (über ausreichende Englischkenntnisse verfüge ich, d.h. ich werde demnächst den English Proficiency Test ablegen) bin ich nach einiger Recherche (und vielleicht etwas zu spät) auf Südkorea gestoßen. Ich hatte zwar schon immer eine Faszination für Süd-Ost-Asien, aber so richtig differenziert auseinandergesetzt habe ich mich insbesondere mit Korea bisher noch nicht und ich habe dort weder Verwandtschaft noch spreche ich die Sprache.

Ich bin nun auf einigen Uni websites gewesen und habe feststellen müssen, dass leider scheinbar alle ein Bestehen des TOPIK voraussetzen. Das ist zwar einerseits verständlich, aber insofern Schade, als ich es vermutlich bis zum Spring Term nicht mehr schaffen werde, einen den TOPIK auf Level 3 oder 4 abzuschließen. Sehe ich das richtig?
Ein zweites Problem, das sich mir stellt, ist mein sehr Mittelmäßiger Abiturdurchschnitt von etwa 3,0. Hätte ich also, sollte ich nun mit dem Lernen der koreanischen Sprache beginnen, überhaupt eine Chance auf einen Studienplatz?
Avatar
iGEL (Administrator) #2
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Spring term heißt März 2013? Wenn du dich im Land aufhälst und mindestens 9 Monate einen guten Intensivkurs besuchst, kannst du wohl Level 3 oder 4 erreichen, denke ich. Man sollte aber natürlich halbwegs gut Sprachen lernen können.

Das Thema Studiengebühren bzw. deren Höhe ist dir beim Besuch der Websites untergekommen?

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
püree #3
Member since May 2012 · 4 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Danke für deine Antwort!
Die Studiengebühren fallen vergleichsweise zu UK oder USA ja noch relativ gering aus mit durchschnittlich 2.000-3.000 € pro Semester, wenn ich das richtig gelesen habe.
Derzeit bin ich noch in Deutschland, würde aber schleunigst einen Sprachkurs belegen. Ich hatte urpsrünglich auch geplant hier noch etwas Geld zu verdienen, um mir den Flug finanzieren zu können und einen kleinen finanziellen Puffer für die ersten 1-2 Monate zu haben.
Fremdsprachen bereiten mir eigentlich kein Problem. Ich habe mal ein bisschen halbherzig japanisch nebenbei gelernt - gibt es da Überschneidungen in der Sprache?

Ich würde auch schon eher hinfliegen, wenn ich nicht die Sorge hätte, möglicherweise aufgrund meines schlechten Abschlusses keinen Studienplatz als Ausländer zu bekommen.
Avatar
Chung-Chi #4
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Und in Korea wuerdest Du dann Philosophie studieren wollen? Philosophie studiert man meiner Meinung nach am Besten in Deutschland, da doch ein erheblicher Teil der Philosophen sowieso Deutsche sind. An bedeutenden Philosophen gibt es sonst noch Briten, Franzosen, Roemer, Alt-Griechen und Amerikaner. Entsprechend kaemen dann noch einige andere Laender in Frage.

Oder interessierst Du Dich fuer oestliche Philosophie?

Warum bist Du denn ueberhaupt auf Korea gekommen?
Flo-ohne-h (Moderator) #5
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Quote by püree:
Ich bin nun auf einigen Uni websites gewesen und habe feststellen müssen, dass leider scheinbar alle ein Bestehen des TOPIK voraussetzen.

Da das Bachelorstudium auf Koreanisch läuft, solltest Du das auch gut können. Außerhalb von Seoul können selbst Professoren manchmal nur sehr schlecht Englisch, obwohl das für die Forschung eigentlich unabdingbar ist.

Außerdem ist bei den allermeisten Koreanern das Nachdenken darüber, ob der "Wäguckin" (Ausländer) das für Koreaner Normale auch so sieht/auffasst/akzeptiert/gutheißt/in der Lage ist zu tun, nur äußerst mangelhaft ausgeprägt. Als Beispiel dafür sei nur genannt, daß man desöfteren an Ausländer, die gerade angekommen sind, Texte auf Englisch als Hanword-Dokument verschickt, die natürlich nicht von Word gelesen werden können, was dann vollständige Überraschung hervorruft, wenn man sie darauf aufmerksam macht.

Du solltest Dir übrigens überlegen, ob Du Dir das Studium leisten kannst. Meine Uni verlangt eine Maximalgebühr von 2.5 Mio Won pro Semester, dazu nochmal ca. 1 Mio. für's Wohnheim. Im Studentenwohnheim ist noch das Essen kostenlos an Wochentagen im Semester enthalten. Wenn Du gute Noten bekommst, wird das reduziert, aber das ist die Größenordnung, die Du für's normale Studium rechnen mußt.

Das gilt übrigens nur für die staatlichen Unis, die privaten Unis sind noch teurer.
püree #6
Member since May 2012 · 4 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Da das Bachelorstudium auf Koreanisch läuft[...]

Ist das mit Sicherheit ausschließlich so? Ich habe zwar widersprüchliche Informationen gefunden; schließlich überwogen aber Feststellungen, dass es bspw. an der Yonsei (aber auch an kleineren Universitäten) Kurse auf Englisch gebe.
Ein gesamtes Studium auf Koreanisch zu absolvieren steht für mich auf jeden Fall außer Frage, denn so schnell werde ich mir die Sprache nicht aneignen können.
Ursprünglich rührte die Idee, in Korea zu studieren, daher, dass ich vielfach gelesen habe, Südkorea hätte sich verstärkt auf internationale Studenten eingestellt. Aber so wie du es formulierst, scheint das ja in der Praxis nicht der Fall zu sein. Mit dem Hanword-Dokument hab ich auch schon erste Erfahrungen machen dürfen.  :-D
Weißt du denn zufällig näheres über die Auswahlkriterien der verschiedenen Universitäten? Gibt es irgendeinen effektiveren Weg, an diese Informationen zu gelangen, als jede Uni separat anzuschreiben?
Was die Studiengebühren betrifft, so habe ich gehört, dass es von Seiten Südkoreas massenweise Stipendien für ausländische Studenten geben soll. Ist diese Feststellung auch beschönigt?
This post was edited on 2012-05-04, 14:04 by püree.
Avatar
Chung-Chi #7
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Das Underwood College von der Yonsei Universitaet bietet ein Bachelor-Studium komplett auf Englisch an. Ein Teil der Dozenten dort sind auch Auslaender. Ich kenne da die Preise nicht, aber ich denke es sollte etwas mehr sein als die 2000 Dollar pro Semester. Um zugelassen zu werden, muesstest Du allerdings einen TOEFL-Test nachweisen (also Englisch). Die Chancen, als Auslaender genommen zu werden, stehen eigentlich sehr gut. Auf jeden Fall deutlich besser als die der einheimischen Studenten.
Flo-ohne-h (Moderator) #8
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #6
Quote by püree:
Da das Bachelorstudium auf Koreanisch läuft[...]

Ist das mit Sicherheit ausschließlich so? Ich habe zwar widersprüchliche Informationen gefunden; schließlich überwogen aber Feststellungen, dass es bspw. an der Yonsei (aber auch an kleineren Universitäten) Kurse auf Englisch gebe.

Nach meiner Erfahrung wird viel auf Englisch angepriesen. Wenn dann aber die Koreaner in der Vorlesung sagen, dass ihnen die Vorlesung auf Koreanisch lieber wäre, schwenken die meisten Professoren um. Daß die Bitte kommt, ist ziemlich sicher.

Vielleicht gibt es an ein paar Unis tatsächlich solche rein englischen Kurse. Mir ist bisher noch keiner untergekommen.

Quote by püree:
Ursprünglich rührte die Idee, in Korea zu studieren, daher, dass ich vielfach gelesen habe, Südkorea hätte sich verstärkt auf internationale Studenten eingestellt. Aber so wie du es formulierst, scheint das ja in der Praxis nicht der Fall zu sein.

In Korea wird vieles als Wunschziel formuliert. Bis in der Richtung sich wirklich etwas tut, wird noch viel Wasser den Hangang hinunterfließen. Im Vergleich zu den meisten Europäern sind Koreaner alles andere als weltoffen.

Mitdenken ist in Korea Glücksache, Zuhören ebenso.

Mir passiert es regelmäßig, daß mich jemand am Handy anruft und ich dann freundlich bitte, langsamer zu reden. Meistens wird dann 2-3 mal noch "Yoboseyo" ins Handy geschrien und dann einfach aufgelegt. Das liegt meiner Ansicht nach daran, daß die meisten Koreaner nicht verstehen, daß nicht jeder, der ein Handy mit K-Nummer besitzt auch gut Koreanisch kann und außerdem, daß jmd. nicht zu verstehen nicht unbedingt von Schwerhörigkeit kommt.

Anderes Beispiel: Ich hatte meinen PC zum Reparieren gegeben, weil das Netzteil eine Macke hatte, die sporadisch auftritt (d.h. der PC funktioniert eine Weile, dann geht er auf einmal unvermittelt aus). Die Trottel haben stattdessen einfach die Festplatte plattgemacht und Windows neu installiert, weil der PC zu langsam sei.

Quote by püree:
Weißt du denn zufällig näheres über die Auswahlkriterien der verschiedenen Universitäten? Gibt es irgendeinen effektiveren Weg, an diese Informationen zu gelangen, als jede Uni separat anzuschreiben?

Meine Uni hat z.B. die Kriterien die hier einsehbar sind http://en.jbnu.ac.kr/bb/board.…?pageKey=137&boardID=… (Achtung schwer verständlich).

Andere Unis haben eigene Richtlinien und die werden zwar durch staatliche Regeln teilweise vorgegeben. ich bin mir aber nicht sicher, wie groß der Spielraum ist.
This post was edited on 2012-05-04, 14:18 by Flo-ohne-h.
püree #9
Member since May 2012 · 4 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Das Underwood College habe ich mir gerade angeschaut, danke für den Tipp! Aber dort wird leider kein Studiengang angeboten, der für mich relevant wäre.

Seid ihr beide deutschsprachig aufgewachsen und studiert nun auf koreanisch? Was waren denn eure Beweggründe, bzw. wie hat sich das Studium für euch gestaltet?

Danke für die Tabellen, ich konnte denen aber leider keine Informationen entnehmen.
Dann werde ich wohl einfach mal ein paar Universitäten direkt anschreiben.

Wie sähe es überhaupt mit einem Nebenjob aus? Darf ich mit meinem Studentenvisum in Südkorea arbeiten? Bleibt dafür neben dem Studium und dem Sprachkurs überhaupt Zeit?

Gerade die grundsätzlich andere Lebenshaltung der Koreaner finde ich spannend (auch die vielen kleinen Probleme, die das in der Konfrontation mit sich bringt). Vorallem möchte ich natürlich deshalb nach Korea, weil ich den Kontakt zu einer völlig anderen Kultur suche. Nicht zuletzt wird mir eine komplett andere Perspektive sicherlich auch für mein Studium von Nutzen sein.
TaubeNuss #10
Member since Nov 2010 · 150 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
An der Korea University werden auch recht viele Vorlesungen auf Englisch angeboten. Dort kenne ich einige Studenten, die gar kein Koreanisch koennen und dort studieren, welche Studienfaecher das betrifft, kann ich leider nicht sagen. Vielleicht wirfst du mal einen Blick auf deren Homepage:
http://www.korea.edu/
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-05, 19:11:21 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz