Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Respektlose Schwiegereltern
:-(
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
sunny #1
Mitglied seit 08/2006 · 20 Beiträge · Wohnort: NRW
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: :-(
Hallo Leute,
muss jetzte mal meinen Dampf ablassen über meine baldigen koreanischen Schwiegereltern!!!!
Wer es nicht mehr weiß, ich bin Deutsche und mein Zukünftiger Koreaner.
Sein Verhältnis zu der Familie war nie so richtig berauschend.(Er hat sein Leben nicht so gestaltet, wie seine Eltern es gerne gehabt hätten). Nun haben wir erfahren, dass seine Schwester heiraten will/muss und dass das Fest in Korea stattfindet. Ich hätte zwar nie geglaubt, dass sie überhaupt einen Mann findet, da sie sehr anspruchsvoll ist, vor allen Dingen, was das Gehalt von ihrem Zukünftigen betrifft. Aber nun gut, soll sie ruhig.
ABER:
Seine Eltern akzeptieren mich einfach nicht, haben meinem Schatz immer ins Gewissen reden wollen, dass es besser wäre mich zu verlassen usw.
Von der Hochzeit von uns waren sie überhaupt nicht begeistert. Aber jetzt wo seine Schwester heiratet, wird total der Aufstand gemacht. Ich könnte echt ausflippen. Es wird ein rieses Fest in Korea gefeiert und von unserer möchten sie überhaupt nichts wissen. :nuts:
Ich weiß nur eins, ich möchte den Leuten nichts mehr zu tun haben, sowas unhöfliches !!!! :#:
Weiß nicht, ob es euch interessiert, aber ich wollte euch nur mal sagen, dass es auch nicht nette Koreaner gibt.
Es gibt zwar in jeder Nation unhöfliche Menschen, aber das es gerade meine sog. Schwiegereltern sein müssen, verstehe ich einfach nicht.

Danke fürs zuhören/lesen.
LG sunny
Moskito (Ehemaliges Mitglied) #2
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hallo Sunny,

ich hoffe, dass sich die Lage noch wieder bessert!
Nach dem, was ich in anderen Blogs und Foren gelesen habe, benötigst Du einfach eine riesige Portion Geduld. Die Eltern haben in Korea noch immer einen sehr großen Einfluss darauf, wen Ihre Kinder heiraten...und sind oft nicht sehr glücklich, wenn sich die Kinder diesem Einfluss entziehen und ihren eigenen Kopf durchsetzen.

Wie oft hast Du denn die Eltern von Deinem Zukünftigen schon getroffen? Haben sie die Chance gehabt, Dich kennen zu lernen und konntest Du beweisen, dass Du Dich ernsthaft für ihre Kultur interessierst?
Ich weiss, das ist wahrscheinlich nicht gerade das, was Du jetzt hören willst - aber die Skepsis vieler Koreaner gegenüber solchen Mischehen ist leider immer noch sehr groß bzw. wird wohl sogar als Gesichtsverlust bewertet.

Vielleicht hast Du ja Glück und kannst Dich irgendwo mit Menschen austauschen, die mal in einer ähnlichen Situation waren? Vielleicht kann auch hier im Forum jemand was beitragen?
Ich glaube jedoch - auch wenn es verdammt schwer ist - dass eine Blockadehaltung Deinen Schwiegereltern gegenüber das ungünstigste ist, was Du machen kannst.

Was sagt denn übrigens Dein zukünftiger Mann zu der Situation?

Schöne Grüße und Alles Gute

Moskito
sunny #3
Mitglied seit 08/2006 · 20 Beiträge · Wohnort: NRW
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: @Moskito
Danke für deine Antwort,
ich denke nicht, dass sich die Lage noch bessert, sie sind total stur und versuchen heute noch meinem Zukünftigen die Hochzeit/unsere Beziehung auszureden, da sie denken, dass es zwischen uns sowieso nicht hält und ich ihn nur ausnehmen würde und er dann den Rest seines Lebens an mich Unterhalt zahlen müsste. 8-(
Und da wäre ich beinahne geplatzt vor Wut. Ich habe sie schon ein paar Mal getroffen, aber seine Mutter spricht fast kein Deutsch und daher ist Kommunikation sehr schwierig.
Ich habe lang genug Geduld gehabt, jetzt ist es mir egal. Hauptsache sie äußern nicht mehr so´ne Anfeindungen gegen mich, denn es schmerzt. Anstatt sich für ihren Sohn zu freuen, dass er jemanden gefunden hat und auch noch glücklich ist, starten sie solche Hetzkapaden???????? :nuts:
Mein "bald" Mann hatte eigentlich keine emotionale Kindheit mit seinen Eltern, diese Familie ist so kalt (außer natürlich mein Mann *gg*). Er verdrängt es und möchte auch eigentlich nichts mehr mit seinen Eltern zu tun haben.
Was ich wirklich sehr schade finde, da ich ein totaler Familienmensch bin.
Danke fürs zuhören und ausheulen, denn ich möchte meinen Mann nicht immer mit diesem Thema belasten.

LG sunny
Avatar
iGEL (Administrator) #4
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin Sunny!

Ich kann deinen Ärger darüber nachvollziehen. Leider fürchte ich, dass du, falls ihr den Kontakt nicht abbrechen wollt, damit eine Weile leben müsst. Die Familie hat in Korea einfach noch einen anderen Stellenwert, und dazu gehört auch, dass die Eltern ein Mitspracherecht bei vielem einfordern, was wir in Deutschland ganz selbstverständlich als Sache der Kinder ansehen. Wenn es tatsächlich vor allem deswegen so ist, weil die Eltern glauben, dass es mit euch nichts wird (halte ich für durchaus möglich), dann hättet ihr ja wenigstens den Trostpreis gezogen. Es kann zwar ein paar Jahre dauern, aber wenn ihr ihnen beweist, dass sie daneben liegen, kann da durchaus wieder eine normale Schwiegereltern-Schwiegertochter-Beziehung draus werden. Je nach dem, wie du dich gegenüber den Eltern aufführst ("respektlose, verzogene Westgöre" oder "Frau mit tiefem Interesse und Respekt für die koreanische Kultur", um mal Extreme zu verwenden), wird sich das natürlich auch auf die Beziehung auswirken.

Damit will ich keinesfalls sagen, dass du dich jetzt wegen der Eltern ändern sollst. Wenn ihr beschließt, den Kontakt abzubrechen, ist das vielleicht schade, aber im Endeffekt muss es ja nicht schlecht sein. Schließlich gibt es auch in Korea Rabeneltern, die keine Aufmerksamkeit verdienen. ;) Aber wenn du dir eigentlich eine harmonische Beziehung wünscht, musst du ja noch nicht alle Hoffnungen aufgeben, nur weil sie sich (sicherlich absichtlich, weil sie die Entscheidung misbilligen) euch gegenüber respektlos verhalten.

Hier mal ein Blogeintrag zum Thema: http://www.nuku.de/archives/2005/03/30/heirat.html

Ich wünsche euch jedenfalls auch weiterhin viel Glück. ~~

Gruß, Johannes
PS: Ich hab es mal ins allgemeine Forum verschoben, da es meines Erachtens nicht Off-Topic ist.
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
dergio (Moderator) #5
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Sunny!

Ich finde es sehr mutig, dass du so offen hier im Forum postest.
Es wurde ja schon gesagt, dass die Eltern einen grossen Einfluss auf die Partnerwahl haben.

Ich kenne schon mehrere Faelle, wo ein Paar nicht geheiratet hat, weil die ELtern dagegen waren. Und ich glaube, auch meine Frau haette mich nicht geheiratet, wenn ihre Eltern dagegen gewesen waeren. Das passt natuerlich nicht ins Denkschema von uns individualistisch denkenden Deutschen. Slebstverwirklichung ist nunmal keine koreanische Tugend. Respekt vor aelteren wird dagegen als viel wichtiger angesehen.

Auch seit Jahren in Deutschland lebende Koreaner sind da, denke ich kein Strueck anders. Sie wollen genauso, dass ihre Kinder Koreaner/innen als Partner finden.

Ich hoffe aber, dass es bei euch doch noch klappt, auch wenn die Beziehung zu deinen Schwiegereltern in Zukunft sehr schwierig sein wird.
schnuffel #6
Mitglied seit 09/2006 · 27 Beiträge · Wohnort: Deutschland
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Sunny,

ich finde dass die koreanischen Eltern dich nicht so gut kennengelernt haben. Sie haben bisher wahrscheinlich nur mittels Fernsehen einige Ausländer gesehen daher haben sie keine gewisse Vorstellung wie die Ausländer sich verhalten und denken.
Ich hab zwei Vorschläge.
1. Du sollst dich bemühen, koreanisch zu lernen.
2. Du sollst zum Teil die koreanischen Sitten und Gebräuche beziehungsweise ihre Einstellungen akzeptieren.

Ansonsten ist das wirklich schwierig, deine Schwiegereltern zu verstehen. Manchmel beschwere ich mich auch über meine Schwiegereltern weil sie gar kein Interesse an Korea haben. Aber ich verstehe die beiden langsam dass sie einfach anders sind. Kann ich vielleicht einige Ratschläge geben wenn du weitere Fragen hast.

Alles Gute schnuffel
Avatar
Chang Min #7
Mitglied seit 09/2006 · 16 Beiträge · Wohnort: Switzerland
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo sunny! ^^

Also erstmals denke ich grad das Gegenteil von schnuffel...sorry...
klar wäre es toll, wenn du fliessend Koreanisch sprechen könntest und im Umgang mit Koreanischer Tradition zu wissen schätzt...aber alles in allem....die Leute dort kochen auch nur mit Wasser.

Das war das gleiche Problem, als mein Cousin eine Japanerin aus strengem Hause (d.h: so voll die traditionellen un so) heiraten wurden. Er wurde nirgendswo eingelanden und behandelt wie ein Insekt... tjaaah...und weil die Liebe nun mal stärker war, haben sie dann doch (nicht in Japan, wie die Familie es wollte) sondern hier in der Schweiz geheiratet. Niemand kam aus der Japanischen Familie...bis auf die Eltern und Grosseltern der Japanerin.

Doch mit der Zeit beruhigte sich die Lage. Oder sagen wir... die japanische Familie hat sich nun daran gewöhnt, einen Schweizer in ihrer Family zu haben ^^

Nun ja... ich kan ndich sehr gut verstehen, dass dir das ganze Sorgen bereitet...weil die hacken dir dann immer irgendwo im Untergedächnis oder sogar real nach...>_<"

Bitte steh einfach zu deinen Gefühlen. Wenn du dein Mann so sehr liebst, dann wirst du dass auch schaffen *an dich glauben tu*  ;-)
Check this out ->Here comes TVXQ!
Kimchi (Gast) #8
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
immer wieder schlimm sowas :(

Hab in letzter Zeit gerade vom Gegenteil gehört...das die Kinder auf Ausländer angesetzt werden, weil ein Ausländer in der Familie für Internationalität (= gutes Englisch und Reichtum -_-;;) stehen soll...

Aber das traditionelle Bild ist wohl immer noch deutlich dominant...
Also ich habe da bisher kaum Schwierigkeiten gehabt, weil ich gut koreanisch kann und mich sehr viel mit dem Land beschäftigt habe, sodass ich sofort einen Stein im Brett hatte.

ICh weiß aber echt nicht, ob du wegen solch sturer Eltern jetzt die große (koreanische) Welle machen solltest und dich denen beugen solltest.

Hängt ganz von deinem Mann ab, würd ich sagen, ob der so tough ist seine Familienkontakte abzubrechen oder auf ein Mindestmaß zurückzufahren....Wäre wohl das beste...Sei mir nicht bös, aber ich glaube dein Mann hat da noch ein größeres Problem als du, weil der zwischen 2 Welten gefangen ist....

Auf jeden Fall wünsch ich euch super viel Glück und vielleicht lassen ein paar Jahre Medienberichterstattung in Korea über "International Marriages" (Gukje Gyeolhon) auch deine Schwiegereltern ein bisschen weicher werden....
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 03.12.2016, 10:38:48 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz