Forum: Overview Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Der Spiegel schreibt über das Wandern
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
iGEL (Administrator) #1
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Der Spiegel schreibt über das Wandern
Moin!

Hier ein Artikel über das Wandern in Südkorea: http://www.spiegel.de/reise/fernweh/a-810456.html

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Tony #2
Member since Jul 2011 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Aloah, habe den Artikel auch schon gelesen.
Da ich ab April für ein halbes Jahr durch Korea reisen will, würde ich doch gerne mal wissen, ob das überall so ist oder doch nur eher in den Ballungsräumen. Das klingt ja so, als ob jeder Berg in Korea mit Imbiss und Outdoorladen bestückt ist. Anders gefragt:  Braucht man also eh kaum Essen und Trinken mitnehmen, wenn es überall was zu kaufen gibt? Gibt es noch so richtig "urige" Gebiete, die nicht mit Geländer und Wanderschilder versehen sind?
Eine Freundin war in Thailand und da sollen mitten auf dem Lande im Nirgendwo immer mal kleine Hütten sein, bei denen man was zu futtern bekommt. Ist ja eigentlich nicht schlecht.
henchan (Former member) #3
No profile available.
Link to this post
Ich bin kein Experte, aber ich bin mal ein Berg im Norden von Seoul hochgelaufen.
Da gab es schon einige Imbissmöglichkeiten. Wenn du den Halla San auf Jeju hochlaufen
willst, von der Ostseite (ab Namparak ?!?) gibt es am Anfang noch Imbissmöglichkeiten.
Dann erst wieder nach 7.5 Kilometern Bergaufwärts. Eine andere Bergtour im Norden von
Soul hatte auch nicht sooo viele Imbissstellen (beide Touren sind in Peters "Abenteuer Seoul" beschrieben).
Zur Burg von Busan bin ich hoch mit der Seilbahn, runter zu Fuss, da gab es ein paar Rastplätze
mit Imbiss.

Aber Koreaner in Gruppen, die ein Picknick während der Wanderschaft machen, sieht man oft.
karingel #4
Member since Feb 2010 · 2048 posts
Group memberships: Benutzer, Stammtische Ostdeutschland
Show profile · Link to this post
he he^^ wollte auch gerade posten..
응.. unterhaltsam!
Ja ich werde dann auch mal wandern gehen einen Tag- Korea von oben.
Avatar
Nikola #5
Member since Feb 2010 · 112 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #2
Quote by Tony:
Aloah, habe den Artikel auch schon gelesen.
Da ich ab April für ein halbes Jahr durch Korea reisen will, würde ich doch gerne mal wissen, ob das überall so ist oder doch nur eher in den Ballungsräumen. Das klingt ja so, als ob jeder Berg in Korea mit Imbiss und Outdoorladen bestückt ist. Anders gefragt:  Braucht man also eh kaum Essen und Trinken mitnehmen, wenn es überall was zu kaufen gibt? Gibt es noch so richtig "urige" Gebiete, die nicht mit Geländer und Wanderschilder versehen sind?
Eine Freundin war in Thailand und da sollen mitten auf dem Lande im Nirgendwo immer mal kleine Hütten sein, bei denen man was zu futtern bekommt. Ist ja eigentlich nicht schlecht.

Hey Tony,

ich wandere sehr gerne und in Korea bin ich auf ein paar Bergen in Seoul und in Busan gewesen. Bilder und Geschichten dazu kannst du hier sehen: http://nimedi.blogspot.com/search/label/Wandern

Ansonsten finde ich den Artikel OK. Es gibt noch mehr Aspekte, die das Wandern/Bergsteigen in Korea ausmachen. Indirekt wird gesagt, dass wirklich jede Altersgruppe auf die Berge geht. Und in den Bildern sieht man schön die Kleidung mit der Farbwahl :)
Mein deutscher Blog über das Studium in Korea:      http://nimedi.blogspot.com/
Mein englischer Blog über Verkehr, Stadtplanung:    http://kojects.com/
Tony #6
Member since Jul 2011 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Aloah Nikola, vielen Dank für die Info zu deinem Blog. Ich verfolge ja schon rund ein Dutzend anderer Blogs, aber bei dir kann man tatsächlich einiges zum Thema Wandern finden, super!
Vielen Dank henchan für die Zusammenfassung deiner Eindrücke. Wenn ich da so an meine Wandertouren in Deutschland oder im Elsaß in Frankreich denke, dann brauche ich mir über Essen keine Gedanken machen ;) .
Peter #7
Member since Jul 2007 · 279 posts · Location: Korschenbroich
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Die Schilderungen im Artikel sind zutreffend. Eltern haben mich sogar mit Kleinkindern locker überholt. Meine Erklärung: die Freizeit ist so knapp bemessen, dass man möglichst schnell sein muß um viel zu erleben. An besonders stark frequentierten Bergen/Aufstiegen gab es tatsächlich öfter Imbissmöglichkeiten. Viel wichtiger fand ich aber das es häufig an Quellen oder Bergbächen Wasserstellen mit Schöpfkellen gab an denen man seine Wasserflasche nachfüllen konnte.
Besonders auffallend/amüsant/beeindruckend fand ich die zwei Kühltruhen (siehe Foto) knapp unterhalb des Gipfels des Gwanaksan. Ich frage mich noch immer wieviel Mühe es wohl gekostet hat die Truhen auf den Berg zu schleppen.
peter
seoulinfo.de
The author has attached one file to this post:
Gwanaksan.jpg | Save   145.2 kBytes, downloaded 97 times
micnaumann #8
Member since Jun 2007 · 278 posts · Location: Bremen
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Wandern in Korea ist einfach geil.
Aber ich würde es nicht mit dem Wandern in Deutschland vergleichen, wo man meistens gut begehbare Wege entlang spaziert. Es ist mehr eine Mischung aus Klettern und gehen.
naja #9
User title: naja
Member since Mar 2007 · 319 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #2
Quote by Tony on 2012-01-23, 14:38:
Das klingt ja so, als ob jeder Berg in Korea mit Imbiss und Outdoorladen bestückt ist. Anders gefragt:  Braucht man also eh kaum Essen und Trinken mitnehmen, wenn es überall was zu kaufen gibt? Gibt es noch so richtig "urige" Gebiete, die nicht mit Geländer und Wanderschilder versehen sind?


in Korea ist es im winter nicht nur kalt sondern auch (ganz) trocken und windig. viele schoene Bergen liegen den Ballungsräumen naeh, so dass leute sie besuchen moegen. Da sie so feueranfaellig sind, wurden schoene bzw. wichtige berge (Gebirge) als Naturpark bestimmt und dort ist uebernachten oder kochen gesetzlich begrenzt.
KTO #10
Member since Feb 2012 · 31 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Meist gibt es am Eingang von Nationalparks und Wandergebieten eine große Auswahl an Snackbuden, Restaurants und Geschäften für Wanderutensilien, bei kleineren Wandergebieten ist die Auswahl natürlich geringer. Es ist immer empfehlenswert eine Flasche Wasser mitzunehmen und wenigstens ein paar Snacks. Wenn auf den Wanderwegen auch Essen und Getränke verkauft werden, so ist dies meist teurer.

Wie Peter schon geschrieben hat, gibt es sehr häufig Bergquellen an denen man trinken kann. Aber trotzdem sollte man unbedingt eine große Flasche Wasser mit sich tragen. Viele unterschätzen auch wie anstrengend das Wandern bei der schwülen Hitze im Sommer sein kann.

Grundsätzlich kann ich auch micnaumans Aussage zustimmen, wobei es natürlich auch in Korea Wanderwege für jeden Geschmack gibt.
Auf den folgenden Seiten gibt es eine gute Übersicht über Wandermöglichkeiten, vielleicht kannst du dort einen etwas "urigeren" Wanderweg finden.
http://german.visitkorea.or.kr/ger/SI/SI_GE_3_1_…?recomm…  
http://german.visitkorea.or.kr/ger/SI/SI_GE_3_1_…?recomm…

@Nikola: Das sind ja ein paar richtig schöne Fotos von deinen Wanderungen!
Unsere Seite: http://german.visitkorea.or.kr/ger/index.kto
Facebook: http://www.facebook.com/KoreaReise
Avatar
Nikola #11
Member since Feb 2010 · 112 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by KTO:
@Nikola: Das sind ja ein paar richtig schöne Fotos von deinen Wanderungen!

Danke ;)
Ich hoffe, dass ich in diesem Frühling noch ein paar Wanderungen unternehmen kann. Sehr gerne würde ich zum 대둔산 구름다리 und 지리산!
Mein deutscher Blog über das Studium in Korea:      http://nimedi.blogspot.com/
Mein englischer Blog über Verkehr, Stadtplanung:    http://kojects.com/
KTO #12
Member since Feb 2012 · 31 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Oh, dann poste bitte wieder viele Fotos. Weißt du schon welche Routen in Frage kommen? Das Jirisan Gebiet ist ja sehr groß und es gibt wirklich anspruchsvolle, mehrtägige Wandermöglichkeiten. Hoffentlich hast du Glück mit dem Wetter.

Besonders Fotos von der Brücke am Daedunsan (대둔산 구름다리) werden bestimmt eindrucksvoll sein. Da darf man wirklich keine Höhenangst haben!

Die Orte stehen auch auf meiner persönlichen Reiseliste ganz weit oben.

Jirisan:
http://german.visitkorea.or.kr/ger/SI/SI_GE_3_7_1_4.jsp
http://german.visitkorea.or.kr/ger/SI/SI_GE_3_8_…?cid=10…

Daedunsan:
http://german.visitkorea.or.kr/ger/SI/SI_GE_3_1_…?cid=15…
Unsere Seite: http://german.visitkorea.or.kr/ger/index.kto
Facebook: http://www.facebook.com/KoreaReise
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-10-17, 04:59:41 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz