Forum: Übersicht Treffpunkt - 만남의 장 RSS
Das erste mal in Korea
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
looser64 #1
Mitglied seit 08/2006 · 3 Beiträge · Wohnort: Rheinland-Pfalz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Das erste mal in Korea
Hallo mein Name ist Hans-Juergen,

ich werde das erste mal im Oktober oder Novermber in Korea sein, ich muß dort für einige Wochen arbeiten, in Changwon, bin 42 Jahre männlich, und suche eigentlich nur ein paar Informationen, die man beachten soll, wenn man dort als Gast ist.
Dann möchte ich gerne wissen was man einem Koreaner als Geschenk mitbringen kann, also worüber sich ein Koreaner freut?
Wie weit ist Changwon vom Strand entfernt?
Was gibt es in Changwon, Disko, Kneipen oder Museen, da ich nicht nur feiern möchte sonder auch was sehen möchte, vielleicht ist ja jemand im Forum der aus Changwon ist, und mir sagen kann was es dort gibt, ich habe schon nach Reiseführer geschaut, aber bis jetzt noch nichts gefunden für Korea, kennt jemanden einen Reiseführer und kann ihn mir nennen.
So das wars das erste mal.

Würde mich über eine Antwort freuen
looser64
Avatar
Hong Hu #2
Benutzertitel: http://tae-yeol.blogspot.com/
Mitglied seit 02/2006 · 493 Beiträge · Wohnort: 마인츠 (^.^) Mainz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Hans-Jürgen

Als Gastgeschenke bieten sich an:

Für Erwachsene: Alkoholische Getränke wie: Jägermeister, Asbach Uralt, etc. Weine sind nciht so gut, da es für manche Koreaner sicherlich ein ungewohnter Geschmack ist.

Für Kinder: Süssigkeiten, wie Haribo-Gummibärchen, Kaugummi (deutsche), Schokolade....

Kleine Benimmregeln..... Geschenke mit zwei Händen geben und nehmen oder zumindest die rechte Hand nehmen, niemals die Linke. Aber Koreaner werden dich als Europäer sehen und die dürfen Fehler machen ;)

Nico

P.S.
Am besten wäre es, wenn du noch ein paar koreanischen Wörter lernen würdest, wie Danke (Kamsahamnida) Guten Tag (anyo(ng)haseyo) ("ng" werden nciht so sehr betont) und auf Wiedersehen (Anyonghigyeseyo) .....dann flippen die Koreaner aus ;)
http://tae-yeol.blogspot.com/
Avatar
iGEL (Administrator) #3
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin Hans-Jürgen, willkommen an Board!

Changwon selbst scheint nicht so interessant zu sein. Laut Wikipedia wurde es 1974 als Planstadt angelegt, hat ca. 550.000 Einwohner und ist seit ca. 1983 Hauptstadt der Provinz Gyeongsangnam-do. In meinem Reiseführer (siehe unten) gibt es nur 1 1/4 Spalten darüber, in denen keine interessanten Locations genannt werden. Die Website der Stadt ist http://www.changwon.go.kr/foreign/english/.

Allerdings liegt es in direkter Nachbarschaft zu Jinhae (ca. 10 Km, eine kleine Hafenstadt mit 120.000 Einwohnern), Masan (ca. 10 Km, 400.000 Einwohner) und Busan (30 Km, 3,6 Millionen Einwohner). Auch nach Gyeongju ist es nicht soo weit, ca. 80 bis 100 Km. Es ist die Hauptstadt der Silla-Dynastie gewesen und entsprechend reich an historischen Städten. Du solltest dich also nicht langweilen. Moskito ist eine Deutsche, die aktuell in Busan ist und auch hier im Forum sehr aktiv ist.

Der einzig empfehlenswerte deutsche Reiseführer ist der der koreanischen Tourismusorganisation. Du kannst ihn dir hier kostenlos bestellen. Ansonsten gibt es zwei englische Reiseführer, die empfehlenswert sind: Den Lonely Planet Korea (ISBN: 1740594495) sowie Moon Handbooks South Korea (ISBN: 1566914183). Beide sind 2004 in einer neuen Ausgabe erschienen. Ich kenne aber nur letzteren, der mir gut gefallen hat. Der Reiseführer der koreanischen Tourismusorganisation hat mir irgendwie nicht ganz so gut gefallen, da es aber schon über ein Jahr her, dass ich ihn samt der Bettwäsche mitgewaschen habe, kann ich nicht mehr sagen, warum. :)

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Moskito (Ehemaliges Mitglied) #4
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hallo Hans-Jürgen,

das erste Mal in Korea - wie lange bleibst Du denn?

Bei "ein paar Wochen" solltest Du Dir mal die Beitraäge zum Thema "Survival-Kit-Korea" ansehen.
http://forum.meet-korea.de/thread/539-Survival-Kit-fuer-Ko…
Da gibt´s schon ein paar Tips.

Zum Thema Reiseführer: Ich habe den Lonely Planet Korea. Den kann ich nur bedingt empfehlen. Zur Info: Changwon ist dadrin jedenfalls nicht erwähnt - ich habe gerade nochmal nachgesehen (was kein Qualitätskriterium für einen Reiseführer ist, denn Changwon ist nun wirklich kein Turi-Ort).

OK, Changwon, ich war schonmal da! Einen Tag und eine Nacht. Der Ort (naja für D-Verhältnisse eher eine Stadt) ist nicht schön...aber es sollte sich alles finden lassen, das man zum Leben braucht.
Wie in vielen koreanischen Städten gibt es halt viele Beton-Appartmentblocks.
Aber lass Dich davon jetzt mal nicht abschrecken - man gewöhnt sich da dran und generell lässt es sich in Korea gut leben.

Leider ist mein Besuch in Changwon schon einige Zeit her - aber ich weiss noch, dass es in der Innenstadt ein gutes Hotel (den Namen könnte ich bei Bedarf rausfinden) und Bars gibt. Inklusive dem hier allgegenwärtigen HOF - eine Art koreanischem Biergarten mit Livemusik.

Von Changwon bis Busan (Innenstadt) fährt man ca. 1-1,5 Stunden. Je nach Verkehrslage. Eigentlich ist es nicht weit, aber auf korenischen Straßen geht alles irgendwie langsamer....das gute ist, dass man hier jedenfalls relativ problemlos selber Auto fahren kann. Die Regeln (die nicht immer konsequent angwendet werden) sind den europäischen sehr ähnlich.

Zur Küste...hmmm...da muss ich schätzen - aber ich denke man fährt etwa 45 Minuten. Dann ist man allerdings noch nicht am Strand - weil die Küste hier eher felsig ist und es nur sehr wenige Strände gibt. Die befinden sich eher in Busan (aber im November ist es zum Baden eh zu kalt).

Weitere Infos kannst Du auch unter http://www.koreabridge.com/ zusammensammeln.

In Sachen Gastgeschenke würde ich im beruflichen Umfeld von Alkohol abraten. Der kommt noch früh genug auf den Tisch. Ich würde eher etwas typisch deutsches empfehlen. Koreaner stehen auf Kitsch. Das muss ich hier mal so sagen. Am Besten, Du gehst irgendwohin in Deutschland, wo es viele Touristen gibt. Dann gehst Du an einen der Stände, die Touri-Waren verkaufen und besorgst dort z.B. ein Buddelschiff oder hmmm...Martin, hast Du ein Beispiel für München?

Ansonsten kannst Du auch einfach für Erwachsene hochwertige Schokolade kaufen. Z.B. Mozartkugeln oder Ferrero Rocher oder sowas. Das kommt immer sehr gut an.

Achja: und eins noch - ich kann Dir nur empfehlen unbedingt die Schrift lesen zu lernen. Das ist aber eigentlich sehr einfach, hilft im Alltag aber ungemein, wenn man im Supermarkt lesen kann, dass
가모마일
in koreanischen Buchstaben das Wort "Chamomille" darstellt und einen Kamillentee bezeichnet...

Mehr fällt mir gerade nicht ein,

Moskito
Avatar
dergio #5
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo,

Du kommst deinem Profil nach aus Rheinland Pfalz. Ich denke, wenn du eine Flasche Wein von dort mitbringst als lokale Spezialitaet ist das gar nicht so schlecht.

Wenn Koreaner an Deutschland denken, denken sie eher an Schloss Neuschwanstein, Kuckucksuhren, Lederhosen und sowas.
Hier meine spontanen Ideen:
Bierkrug oder Glas
Kalender mit deutschen Schloessern oder Kirchen (gibt es im November vielleicht schon)
ansonsten gibt es ja zu der Zeit schon alles moegliche an Weihnachtskitsch oder Weihnachtssuessigkeiten.
Fuer Kinder vielleicht einen Adventskalender.
Ferrero Produkte gibt es in Korea auch, daher vielleicht nicht ganz so besonders.
looser64 #6
Mitglied seit 08/2006 · 3 Beiträge · Wohnort: Rheinland-Pfalz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Das erste mal
Hallo danke erst mal allen, für die ersten Tips,

mit dem Hotel wird es so sein, das ich von der Firma eins gebucht bekomme, inzwischen habe ich bei Ebay einen Reiseführer gefunden, sollte es da sein kann ich über diesen ja Auskunft geben. Leider sind es nur drei Wochen, aber auf der anderen Seite möchte ich nicht zu lange bleiben da ich verheiratet bin und Kinder habe. Das mit den Geschenken nehmen finde ich intressant, das man zwei Hände nimmt, hat das einen Hintergrund, oder nur weil es schon immer so war?
Vielleicht ist ja jemand aus dem Forum, zur gleichen Zeit da wie ich, dann könnte man sich ja treffen und was trinken gehen, da ich eigentlich immer versuche auch andere Leute kennen zu lernen, die nichts mit meiner Arbeit zu tun haben.
Wie ist das mit der Währung, wie ist die Umrechnung und muß man als fremder aufpassen, das man nicht über den Tisch gezogen wird?

bis zur nächsten Antwort

looser64
Avatar
Hong Hu #7
Benutzertitel: http://tae-yeol.blogspot.com/
Mitglied seit 02/2006 · 493 Beiträge · Wohnort: 마인츠 (^.^) Mainz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Hans-Jürgen

Die Koreanische Geselschaft ist stark vom Konfuzianismus geprägt worden.......dadurch sind solche Regeln entstanden wie: Geschenke mit zwei Händen annehmen, Ältere und Höherrangige haben vorrang, Frauen dürfen in der Öffentlichkeit nicht rauchen, etc.
Viele denken vielleicht, dass würde ihm nciht gefallen so viel Regeln, aber ich denke, dass es einer Gesselschaft nut gut tut...... Schüler zum Beispiel sind sehr diszipliniert.

Der momentane Kurs müsste so bei
1€ = 1117 Won
1000 Won = 0,82 €

Man kann sich im Kopf ungefähr 1 zu 1000 merken ;)

Nico
http://tae-yeol.blogspot.com/
Moskito (Ehemaliges Mitglied) #8
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hallo,

also zum Thema Währung: 1 zu 1000 ist eine super-Rechnung, weil man sich dann später, wenn man seinen Kreditkartenauszug sieht immer freut, wie wenig man bezahlt hat ;-)

Aktuelle Wechselkurse gibt´s auch bei www.oanda.com

Man kann hier fast alles mit Karte bezahlen - allerdings weiss ich nicht, ob man mit einer deutschen ec-Karte Bargeld bekommt. Ich sollte das vielleicht mal ausprobieren...

Ansonsten zum Thema Kultur kann ich nur sagen, dass es seeeehr schwer ist, das Land in genaue Regeln zu pressen. Das mit der Geschenk-2Hände Geschichte ist sicher richtig - aber auch wieder nicht. Ich habe schon diverese Koreaner gesehen, die es anders gemacht haben.

Generell ist es gut wenn man sich die theoretischen Regeln durchliest, bevor man hierherkommt und dann einfach offen für alles ist und nicht erwartet, dass jeder hier ständig nach diesen Regeln lebt.
Im täglichen Miteinander mit meinen koreanischen Kollegen sind diese konfuzianischen Regeln oft nur im Ansatz zu bemerken, aber sie helfen einem sich z.B. nicht zu wundern, wenn irgendwie immer wie von Zauberhand sicher gestellt wird, dass die Frauen an einem anderen Ende des Tisches sitzen als die Männer (nur die Ausländerin fällt dann öfters mal aus der Reihe...weil sie sich einfach zu den Leuten setzt, mit denen sie sich gerade mal unterhalten will).
Korea ist auf der einen Seite ein sehr traditionelles - aber eben gleichzeitig auch ein topmodernes Land. Das führt manchmal zu Situationen und Widersprüchen, die sich in keinem Reiseführer beschreiben lassen.
Ich würde sagen - einfach herkommen und erleben! Es lohnt sich auf jeden Fall.

Schöne Grüße
Moskito.

PS: @HongHu: die Schüler sind zwar sehr diszipliniert - aber m.E. wird das hier mit der Disziplin etwas sehr übertrieben. Weisst Du, dass die meisten Kinder ab 5 Jahren aufwärts bis abends um 11 in Hogwans sitzen um besser zu sein als das Kind des Nachbarn? Das ist einfach zu krass. Die haben hier gar keine Freizeit.
Außerdem verhindert zu viel Disziplin das eigenständige Denken. Warum z.B. darf man Nachts und außerhalb der Saison am Strand nicht Schwimmen gehen? Erwachsenen Menschen sollte man doch zutrauen, dass sie selbst einschätzen können ob sie sowas machen sollten oder nicht. Das wird hier nicht erwartet. Es wird den Menschen einfach vorgegeben, dass sie nicht schwimmen dürfen. Punkt.
Avatar
iGEL (Administrator) #9
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Natürlich gibt es in Korea mehr Verhaltensregeln, als man lernen kann, aber das wissen die Koreaner auch und erwarten imho gar nicht, dass man sie beherrscht. Nur ein paar grundlegende Sachen sollte man schon kennen. Auch denke ich, dass halt wie in Deutschland je nach Anlass die Regeln unterschiedlich genau beachtet werden. Wer mit seinen besten Kumpels auf Sauftour ist, wird sicher andere Manieren an den Tag legen als jemand, der bei den Eltern der Angebeteten um ihre Hand anhält (um mal ein paar Extreme zu bemühen ;)). Aber auch ein Essen mit Kollegen wird wohl anders ausfallen, wenn der Chef dabei ist, denk ich mal.

Hier nochmal ein paar Links zum Thema:
http://forum.meet-korea.de/thread/52-Informationen-zu-Korea
http://forum.meet-korea.de/thread/41-So-let-me-try-to-intr…
http://german.tour2korea.com/03Sightseeing/Trave…?konum=…

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
looser64 #10
Mitglied seit 08/2006 · 3 Beiträge · Wohnort: Rheinland-Pfalz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Neu hier
Hallo noch mal an alle,

vielen Dank für die Informationen, ich würde nur gerne wissen, ob gerade jemand in Changwon ist?

mit freundlichen Grüßen

looser64
Jaeku! (Gast) #11
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #4
Betreff: 카모마일... ㅎ
Aber nicht 가모마일..., sondern 카모마일... ㅎㅎㅎ Es klingt einbisschen komisch ^^ (Entschuldigung!)
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 13.12.2017, 02:44:23 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz