Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Vorurteile über Koreaner und Religion der Koreaner?
Umbenannt von [Fragen an Euch ! =)]
Page:  previous  1  2  3  4  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
딸기 티안 #16
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 36909
Man kann sagen das alles was lebt nicht von Buddhisten getoetet und gegessen wird. Das faengt bei der Muecke an. Es kommt auf die Stufe an die man als Buddhist vertritt.
Gummibein #17
Member since Feb 2008 · 881 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 36909
Quote by 페터:
Meines Wissens nach ist es unter den Buddhisten verpönt Hunde-Fleisch zu essen. Ich stütze mich dabei aber nur auf Aussagen von "gewöhnlichen" Koreanern/innen ( eigene Familie... )

Es ist im allgemeinen verpönt. Wenn sie darauf stolz gewesen wären oder wenigstens als etwas normales empfunden hätten, dann hätten sie sich auch nicht die Mühe gemacht diese Sache unter den Tisch zu kehren als sie die Augen der Welt auf sich gerichtet wähnten.

Es gab ja auch keine Aktion Kimchi zu verstecken deren Geruch ja als Äquivalent zu Senfgas, Sarin, Tabun und Zyklon B sein sollen.
sang-kyung #18
Member since Sep 2007 · 65 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Hundefleisch
Quote by Gummibein:
Quote by 페터:
Meines Wissens nach ist es unter den Buddhisten verpönt Hunde-Fleisch zu essen. Ich stütze mich dabei aber nur auf Aussagen von "gewöhnlichen" Koreanern/innen ( eigene Familie... )

Es ist im allgemeinen verpönt. Wenn sie darauf stolz gewesen wären oder wenigstens als etwas normales empfunden hätten, dann hätten sie sich auch nicht die Mühe gemacht diese Sache unter den Tisch zu kehren als sie die Augen der Welt auf sich gerichtet wähnten.

Es gab ja auch keine Aktion Kimchi zu verstecken deren Geruch ja als Äquivalent zu Senfgas, Sarin, Tabun und Zyklon B sein sollen.

Es war und ist nicht verpönt in Corea  Hundefleisch zu essen. Es gibt sogar spezialitäten Restaurants dafür. War sogar dort gewesen und gegessen.
Es gibt in Corea ein paar Spinner und Klugscheißer die glauben wir müssen den Euroamerikaner recht machen und das nach quatschen was z.B  die alte BB von Frankreich immer behauptet dass Hunde ja die besten Freunde der Menschen sind. Das mag für die jennigen zutreffen die mit Ihren Hunden womöglich treiben aber für die Coreaner waren die Hunde niiiiiiiiiie die besten Freunden der Menschen gewesen und werden auch nicht sein.

Ich weiß nicht warum immer wieder Menschen bei uns gibt, die immer auf das sogenannte Ansehen in der Welt achten. Ich habe mitgekriegt das bei uns mittlerweile geruchlose Bohnenpaste hergestellt werden. Schmeckt wie die japanische Bohnenpaste (Miso). Wenn ich geruchlose und wie japanische Misopaste schmeckende Bohnenpaste schmeckende Paste essen will hole ich die Misopaste.

Wenn demnächst jemand über den Geruch von Kimchi, oder die Schärfe der Chillipaste oder sonstiges beschweren würden, würden wir geruchlose Kimchi, Chillipaste aus Paprika herstellen.

Wo bleibt Corea wenn wir immer auf die Meinungen der Anderen rücksicht nehmen müssen.

Also weiter Hundefleisch essen, stinkende Kimchi, 된장 und scharfe Chillipaste essen.

Außerdem, die Budh. essen im Allgemeinen gar kein Fleisch. Hat mit Hundefleisch allein nicht zu tun.

Ich habe die 36 Jahren in Deutschland immer gedacht dass die Deutschen dreimal am Tag Sauerkraut essen. Anscheind ist es nicht der Fall.

                                            A U ß E R D E M

Kimchi mit Giftgas zu vergleichen ist eine große  Frechheit und zeigt die Niveaulosigkeit des Schreibers.
This post was edited on 2011-05-20, 18:14 by sang-kyung.
henchan (Former member) #19
No profile available.
Link to this post
Quote by sang-kyung:
Wo bleibt Corea wenn wir immer auf die Meinungen der Anderen rücksicht nehmen müssen.

Meine Zustimmung.
Weiss jetzt nicht, ob "Korea" Rücksicht auf andere nehmen muss, oder ob "Korea" sich das
einbildet.

Ich ess Schweinefleisch, ein Muslim oder Vegetarier nicht. Gläubige Juden wollen es koscher
und Koreaner mögen Knoblauch.

Soll doch jeder nach seiner Facon glücklich werden. Hat mal nen oller Preusse gesagt. ;-)


Anmerkung:
Ganz so liberal ist meine Ansicht dann doch nicht. Also die Gesetze und gesellschftlichen
Wertvorstellungen sollten von Zugereisten natürlich auch als Richtlinie gelten und durchgesetzt
werden.
This post was edited on 2011-05-20, 18:46 by Unknown user.
Gummibein #20
Member since Feb 2008 · 881 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #18
Quote by sang-kyung:
Es war und ist nicht verpönt in Corea  Hundefleisch zu essen. Es gibt sogar spezialitäten Restaurants dafür. War sogar dort gewesen und gegessen.

Was soll die Tatsache Beweisen, dass es in Korea Hundefleischrestaurants gibt? Was soll man daraus schließen, dass es keine Kimchi-, Reis- und Wasserrestaurants gibt? Doch nicht etwa, dass Koreaner Hundefleisch essen aber kein Kimchi oder Reis und auch kein Wasser trinken?

Ich kann behaupten, dass 99% der koreanischen Frauen die ich persönlich kenne nie Hundefleisch gegessen haben oder es gutheissen sie zu verzehren. Über meist Männer die Hundefleisch essen sprechen sie wie über kleine Kinder die eben Unfug anstellen weil sie halt Kinder sind oder in diesem Fall eben Männer. Selbst bei Männern ist es auf keinen Fall etwas was sie täglich essen. Es ist oft genug sogar so selten, dass sie sich genau erinnern wann und bei welcher Gelegenheit sie Hundefleisch gegessen haben. Wenn sie einem von diesem Erlebnis erzählen, dann meist in einem Ton den man anschlägt wenn man über einen Lausbubenstreich den sie ausgeheckt haben berichten.

Bei Dir klingt es eher so wie, seht her, ich bin sogar dort gewesen und war so tolerant und weltoffen auch dieses Erlebnis mitzunehmen. Sicher, als Tourist würde ich es mir wahrscheinlich auch nicht entgehen lassen ebenso wie die gerösteten Hamster wenn ich in Südamerika unterwegs wäre aber setze ich damit in dem jeweiligen Land Standards was sie wie essen?

Auch bin ich jahrelang morgens und abends an einem Schlangenrestaurant vorbei gelaufen ohne jemals das Bedürfnis zu verspüren einen Ottereintopf probieren zu müssen um zu beweisen wie weltoffen und ach so tolerant ich bin oder zu behaupten, in Korea würde jeder Koreaner jeden Tag Schlangensuppe essen.

Quote by sang-kyung:
Kimchi mit Giftgas zu vergleichen ist eine große  Frechheit und zeigt die Niveaulosigkeit des Schreibers.

Ehrlich, wir sind hier unter uns die sich mit Korea sehr eng verbunden fühlen. Da können wir auch mal den political correctness beiseite legen und auch mal einen Seitenhieb auf unsere vielgeliebte Frau Vera H. leisten...
sang-kyung #21
Member since Sep 2007 · 65 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Hundefleisch
Political correctness beiseite legen? Also Kimchi mit Giftgas zu vergleichen hat nichts mit Seitenhieb zutun.

Solltest bedenken dass mit Senfgas, Sarin, Tabun und Zyklon B Millionen Menschen umgebracht wurden.
Klingt so als wenn du uns sagen willst mit Kimchi bringt man Menschen um.
Mit solchen vergleichen sollte man doch sehr vorsichtig sein.

Richt/Stinkt wie Harzerkäse oder die Bayern sind keine Deutsche sind Seitenhieb.

Dass wir seit Jahrhunderten Hundefleisch essen ist geschichtlich verbürgt. In den Königlichen Chroniken und vor allem in den bei uns sehr geachtete 동의보감 steht drin dass das coreanische Volk Hundefleisch essen und wofür das Fleisch gut ist.

Dass es wegen der Olympiade im Jahr 1988 es politisiert wurde zeigt es nur mit welchen blutleeren Politiker die
Coreaner zutun haben.

Ich persönlich kenne keine einzige coreanische Frau die behauptet Hundefleisch essen wäre bei uns verpönt.
Wenn sie kein Hundfleisch essen dann eben nicht.
Und erst recht keine Männer die sich beim Hundefleisch essen wie Lausbunben fühlen.
Abgesehen davon war und ist Hundefleisch kein Alltagsfleisch wie das Schweinefleisch oder Rindfleische heute zu tage.
Hundefleisch wurde meist im Sommer gegessen gegen die Wärme und nach schwere Krankheit um Kraft zu tanken.

Ich habe schon als kleiner Junge Hundfleisch gessen. Ich muss nicht zeigen wie tolarant ich bin und ich bin kein Tourist.
Ich würde auch als ein Tourist kein Hamsterfleisch essen. Wozu denn, es gibt doch Hundefleisch.
This post was edited on 2011-05-21, 01:37 by sang-kyung.
페터 #22
Member since Oct 2008 · 47 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #18
Quote by sang-kyung:
Ich habe die 36 Jahren in Deutschland immer gedacht dass die Deutschen dreimal am Tag Sauerkraut essen. Anscheind ist es nicht der Fall.

Hast Du 36 Jahre lang in Deutschland gelebt?

Dann hätte ich mal eine Frage. Ich habe von vielen Koreanern ein Vorurteil gegen "Exil-Koreaner" gehört. Allgemein lässt sich zusammenfassen, dass die Koreaner ihre Landsleute im Ausland als etwas rückständig empfinden.

Hast Du eine ähnliche Erfahrung machen können?

[edit] In diesem Zusammenhang fällt mir auf, dass die Schreibweise mit Corea mit " c " auch schon sehr lange überholt ist. Oder nicht?
This post was edited on 2011-05-21, 08:01 by 페터.
Avatar
iGEL (Administrator) #23
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin sang-kyung!

Du hast offenbar nicht das Buch "Schlaflos in Seoul" gelesen oder davon gehört. Einer der bekanntesten Sätze daraus lautet "Kimchi Geruch ist wie eine hochgiftige Dunstwolke", worauf sich Gummibein offenbar bezog. Und um seine Argumentation zu erklären: Angeblich wurden ja mindestens während er Olympiade 1988 die Hundefleisch-Restaurants bekämpft und mussten eher in die Seitengassen umziehen. Kimchi hingegen wird immer stolz gezeigt und als das ur-koreanische Essen dargestellt. Dass zumindest der Kimchi-Geruch aber etwa in Deutschland nicht so gut ankommt, ist wohl vielen Koreanern bewusst. Meiner Frau ist es etwa immer peinlich, wenn sie Kimchi in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen muss.

@페터: Manche Koreaner behaupten, dass die Schreibweise von Korea mit K ein Überbleibsel aus der japanischen Besatzungszeit ist, weil so Japan alphabetisch vorne stände. Aber ob den Japanern vor mindestens 66 Jahren so am lateinischen Alphabet interessiert waren? Zudem gab es ja nach der damaligen japanischen Sicht gar kein Land Korea, sondern nur eine japanische Provinz, die sie Chōsen nannten. ;-)

Ansonsten halte ich es wie henchan. Entweder, man lehnt den Fleischverzehr generell ab, oder man überlässt es jeder Kultur selbst, welche Rassen sie essen will. Irgendwas wird ja immer irgendwo abgelehnt, und ich würde mir beispielsweise auch ungern von Indern mein Steak vom Rind verbieten lassen. Nur bei vom Aussterben bedrohten Tieren sehe ich das anders, aber da gehören Hunde nicht gerade zu. ;-)

Gruß, Johannes
PS: Ich liebe Kimchi übrigens.
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
This post was edited on 2011-05-21, 10:39 by iGEL.
Flo-ohne-h (Moderator) #24
Member since Jul 2009 · 2009 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by iGEL:
Du hast offenbar nicht das Buch "Schlaflos in Seoul" gelesen oder davon gehört. Einer der bekanntesten Sätze daraus lautet "Kimchi Geruch ist wie eine hochgiftige Dunstwolke", worauf sich Gummibein offenbar bezog.

@페터: Manche Koreaner behaupten, dass die Schreibweise von Korea mit K ein Überbleibsel aus der japanischen Besatzungszeit ist, weil so Japan alphabetisch vorne stände.

zum Thema Geruch: viele der kleinen Restaurants in K haben einen ziemlich kräftigen Eigengeruch, der aber nicht nur von Kimchi kommt. Ich denke, daß viele der Tangs und Chiges sowie die fermentierte Sojapaste kräftig dazu beitragen. Es ist auch ein ganz anderer Geruch als eine chinesische Küche hat (da sind es eher die Öl- und Chilischwaden - ersteres ist der Grund, warum eine chin. Küche immer etwas versifft aussieht - soviel putzen kann man gar nicht).

Die Theorie mit der Besatzungszeit glaube ich auch nicht. Man sollte sich eher vielleicht so herantasten, daß die westlichen Mächte Korea und das Koreanische erst durch eine Romanisierung halbwegs verstehen konnten. Da Korea von Goryo kommt, war die Entscheidung, daß man K und nicht C nimmt eigentlich vollkommen logisch, um Mißverständnisse zu vermeiden. Ich kenne keine Sprache, in der das K wesentlich anders ausgesprochen als im Deutschen, aber für das C gibt's mindestens 5 Varianten.

Kleine Nebenbemerkung am Rande: Japan sollte eigentlich eher Dschäpen im Deutschen heißen, weil es vom chinesischen Riben kommt (日本), was von der Aussprachem dem englischen Japan (oder Dschäpen) ziemlich nahe kommt und eigentlich nur die chinesische Aussprache von Nihon oder Ilbon ist.
Avatar
EddyMI #25
User title: 통치자가 올바른요
Member since Dec 2005 · 431 posts · Location: Münster
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #19
Quote by henchan:
Soll doch jeder nach seiner Facon glücklich werden. Hat mal nen oller Preusse gesagt. ;-)
Das war Wallenstein, und der kam aus Böhmen...  ;-)
Freundliche Grüße aus Münster, Ewald
henchan (Former member) #26
No profile available.
Link to this post
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_gefl%C3%BCgelter_Worte/….

Aus wikipedia: Friedrich II
Am 22. Juni 1740 schrieb er „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“.
Avatar
딸기 티안 #27
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
In reply to post #18
Quote by sang-kyung:
Es war und ist nicht verpönt in Corea  Hundefleisch zu essen. Es gibt sogar spezialitäten Restaurants dafür.

Ach und wieso nennt man es dann 보신탕 und nennt nich den "Hund" beim Namen?:D Es ist heutzutage verpoent Hund zu essen, nicht umsonst nennen sich die Restaurants nicht Hunderestaurant und liegen relativ gut versteckt und das haben mir schon viele Koreaner gesagt. Man erinnere sich an 1988 an die Olympischen Sommerspiele wo sich ein Franzose ganz schrecklich darueber aufgeregt hat das man hier Hunde essen koenne.

Es kommt noch dazu, dass es keine offiziellen Kontrollen fuer Hundefleisch wie bei Kuh, Schwein oder Huehnerfleisch gibt, vor 2 Jahren war da mal was von wegen bessere Kontrolle. Ich habe aber bis jetzt nichts mehr von gelesen. Es ist einfach nicht mehr Mode ins 보신탕 zu gehen weshalb man meistens nur aeltere Leute antrifft. Wenn wir das chin. Wort 보신 dafuer nehmen wissen wir auch wieso aber in Korea gilt ja sowieso, dass alles koreanisches gut fuer den Koerper ist. ;)

Ich selber war auch schon drei Fach essen, und einmal in 2Jahren reicht. Es ist speziell aber muss man nicht jeden Tag auf dem Tisch haben.
페터 #28
Member since Oct 2008 · 47 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #23
Quote by iGEL:
@페터: Manche Koreaner behaupten, dass die Schreibweise von Korea mit K ein Überbleibsel aus der japanischen Besatzungszeit ist, weil so Japan alphabetisch vorne stände. Aber ob den Japanern vor mindestens 66 Jahren so am lateinischen Alphabet interessiert waren? Zudem gab es ja nach der damaligen japanischen Sicht gar kein Land Korea, sondern nur eine japanische Provinz, die sie Chōsen nannten. ;-)

Also ich würde die korrekte Schreibweise eher aus der Korea 2000 ableiten. Dann wird klar warum Choson mit ch (ㅊ -> ch) geschrieben wird und Korea mit K (ㅋ -> k). Gibt es das Wort 코리아 als Bezeichnung des Landes überhaupt? Falls nicht wäre die Argumentation natürlich hinfällig :-)

Man könnte ja jetzt natürlich behaupten, dass die Nationale Akademie der koreanischen Sprache von den Japanern unterwandert worden ist (und deswegen die Umschrift entsprechend festgelegt hat) :D

Ist die Schreibweise mit C also vor allem ein Versuch seine politische Meinung gegenüber Japan anzudeuten? Oder haben sich offizielle Stellen wie Kotra einfach im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst? :-(
Gummibein #29
Member since Feb 2008 · 881 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@Peter

Was ist denn Korea 2000?

Ansonsten, die älteste Karte die ich nach fünf Minuten Googeln auftreiben konnte ist diese aus London von 1785:

http://digitallibrary.usc.edu/search/controller/view/seako…

Da ist ist der Name Korea schon etabliert.

Ach ja, da heisst Donghae noch Koreanisches Meer. Oh, was habe ich nur angerichtet? Wird in Seoul weisse und rote Stoff knapp und gibt es dichten Smog wenn sie alle brennen?
This post was edited on 2011-05-22, 05:37 by Gummibein.
Avatar
iGEL (Administrator) #30
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Also, soweit ich weiß war um 1900 auf Englisch sowohl Corea als auch Korea üblich. Erst danach hat sich die Schreibweise mit K durchgesetzt, zumindest was Englisch und Deutsch betrifft. Auf Französisch und einigen anderen Sprachen schreibt man es ja beispielsweise immer mit C.

http://en.wikipedia.org/wiki/Names_of_Korea#English_usage

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  4  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-08-20, 20:36:15 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz