Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Gemeinsamer Familienname moeglich?
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Phillip (Gast) #1
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: Gemeinsamer Familienname moeglich?
Hallo zusammen,

wir wollen demnaechst heitaten und moechten gerne einen gemeinsamen Familiennamen (den deutschen Familiennamen) tragen. Es scheint jedoch etwas problematisch sein, da im Reisepass meiner koreanischen Frau dann stehen wuerde:  Name x (wife of Name y). Zudem habe wir gehoert, dass es eventuell Probleme beim Erben in Korea geben koennte.

Hat jemand von euch einen gemeinsamen Familiennamen oder Erfahrungen hiermit gemacht?

Danke fuer eine Antwort.
Avatar
yuki #2
Mitglied seit 11/2005 · 82 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Normalerweise behalten die Koreanerinnen ihren Namen nach der Heirat. Was im Pass steht, und wie sich eine Frau im Alltag nennt muss aber nicht gleich sein. Ich kenne niemand, der den Namen nicht behalten hat. Einige meiner Freundinnen haben nun einen Doppelnamen (XX Kim-Maier), und das scheint nicht zu Problemen oder Missverständnissen führen.

Herzliche Gratulation noch!
acma #3
Mitglied seit 06/2006 · 15 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
In Österreich ist das normalerweise kein Problem:
Meine Frau war zwar bei unserer Hochzeit noch koreanische Staatsbürgerin, hat dadurch nach koreanischem Recht geheiratet und mußte vorerst ihren Familiennamen behalten. Nach etwa 2 Jahren (das ging so schnell, weil wir zu dieser Zeit bereits 8 Jahre in Österreich zusammengelebt haben) hat sie dann, mit Erhalt der österreichischen Staatsbürgerschaft auch die Namensänderung beantragt und trägt seither meinen Familiennamen.
Avatar
Martin #4
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Staatbürgerschaft
Hallo Acma,
War es Dir so wichtig das Deine Frau Deinen Familiennamen trägt, dass Du die Staatbürgerschaft ändern musstest!?
Ich denke Doppelname ist doch O.K und in Deutschland überhaupt kein Problem mehr!!!
@Phillip
Ist Doppelname keine Option für Dich?

Mfg,
Martin aus Minga
bobo (Gast) #5
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
hallo-ich bin mit einer koreanerin verheiratet und sie trägt meinen namen plus ihren familiennamen als anhängsel.er ist bloss mit bindestrich getrennt von meinem.ich würde ihr ihren namen lassen da es wirklich probleme in korea geben könnte.ausserdem behalten die frauen ihren namen in korea.deswegen würde ich ihr den namen auch lassen.ist doch trotzdem schön.ihr heiratet doch aus liebe-da würde ich mir nicht soviele gedanken über ihren nachnamen machen ;-)
gruss bobo
acma #6
Mitglied seit 06/2006 · 15 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Martin aus Minga,

mir persönlich war es egal, ob meine Frau die österreichische Staatsbürgerschaft und meinen Namen annimmt (so begeistert bin ich von meinem Familiennamen selber nicht). Wenn meine Frau sich aber dafür entschieden hat, war dies ihr gutes Recht: sie ist selbstständig, Akademikerin und emanzipiert und brauchte dafür weder meine Hilfe noch mein Einverständnis.

Sie findet es symptomatisch für die Rolle der Frau und Mutter in der koreanischen Familie, dass diese die einzige ist, die einen anderen Familiennamen trägt, außerdem ist die Staatsbürgerschaft und der Name für sie ein Vorteil im Alltag und im Berufsleben.
Dieser Beitrag wurde am 06.07.2006, 18:57 von acma verändert.
Phillip (Gast) #7
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hallo zusammen,

vielen Dank fuer die vielen und schnellen Antworten.

Ein Doppelname ist auch eine Option. Jedoch kann meine Freundin sich auch gut vorstellen aus freien Stuecken meinen Familiennamen anzunehmen. Wir werden jedoch wohl zwei Namen behalten. Scheint wohl einfacher zu sein.

Danke und Gruss,

Phillip
Avatar
Martin #8
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #6
Zitat von acma:
außerdem ist die Staatsbürgerschaft und der Name für sie ein Vorteil im Alltag und im Berufsleben.

Was für Vorteile ergeben sich den nun für Sie ?
Würde mich schon sehr interessieren  ;-)
Avatar
dergio (Moderator) #9
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Phillipp
Wie einige hier ja schon geschrieben haben, ist es in Korea nicht moeglich, seinen Familiennamen zu aendern. Solange deine Frau Koreanerin ist, wird sie immer ihren Namen behalten.

Wir haben beide unseren Familiennamen behalten ohne Doppelnamen und sowas.
Unser Kind wird meinen Namen tragen. Wie ihr es handhabt, muesst ihr aber selber entscheiden.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 10.12.2016, 09:47:18 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz