Forum: Overview Koreanische Sprache - 한국어 / Deutsche Sprache - 독일어 RSS
Kleine Grammatikfrage zu Verben (Koreanisch)
This ad is presented to unregistered guests only.
Shari #1
Member since Jan 2011 · 16 posts · Location: Deutschland
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Kleine Grammatikfrage zu Verben (Koreanisch)
Hi! Ich bin ganz neu im Forum und bin auch noch am Anfang Koreanisch zu lernen. Aber so einen Gesamtüberblick über die Grammatik hab ich doch schon mal gesammelt… :D Ich hätte ein Frage zur Bildung von Verben oder überhaupt deren Stellung im Satz. Ich les nämlich überall immer, dass das Verb immer ohne Ausnahme am Ende des Satzes stehen muss. Das hat sich soweit eigentlich auch bewahrheitet, aber manchmal wenn ich mir K-Pop Lieder anhöre oder TV-Shows oder Dramen (wie Iris) stelle ich fest, dass das Verb nicht immer die typischen Endungen der beiden Honorative oder der Konverbalform besitzen. Gibt es also doch noch andere Verbformen außer diesen dreien oder steht das Verb doch nicht immer am Satzende?
Bin echt ziemlich verwirrt im Moment… :D
Freu mich über Antworten!!!
Lg Shari
Avatar
Chung-Chi #2
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Es gibt auch noch eine spezielle Verbendung, die fuer Gedichte verwendet wird, koennte sein, dass diese auch mal in Lieder Verwendung findet (z.B. "-리").
In historischen Dramen wird auch oft eine Hoeflichkeitsform verwendet, die heute kaum noch benutzt wird, also z.B. mit der Endung -소.
In der Regel steht das Verb schon immer am Ende, aber es gibt natuerlich auch Saetze ohne Verb und manchmal kann man auch noch ein Wort eine andere Wortart nachschieben, z.B. "밥 먹자, 우리." (woertl. "Reis essen lass, uns.") obwohl man natuerlich genausogut sagen koennte: "우리 밥 먹자" oder einfach nur "밥 먹자".

Vielleicht bringst Du mal ein paar konkrete Beispiele, bei denen Du Dir unsicher bist, was das fuer eine Form sein koennte.
Shari #3
Member since Jan 2011 · 16 posts · Location: Deutschland
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Beispiele...
Also ich hab jetzt hier mal einen satz aus einem songtext genommen. damit hab ich eigentlich auch so meine meisten probleme... also ich kann in diesem satz beim besten willen kein verb finden aber die übersetzung weist eins vor... :D hier ist der satz: Yes~! 느껴봐 희망 가득한 세상
gibt es denn vielleicht noch sonderformen in der lyrik, wo ausnahmen gemacht werden, soddas das verb nicht mehr am ende steht??? oder dass hinten an das verb noch präpositionen gehangen sind sodass dieses nicht mehr die typische endung der honorativ oder konverbalformen hat?
na ja, hoffe jemand kann mir weiterhelfen!
Freu mich über jede weitere antwort!!!
Lg shari
Avatar
Nomou #4
User title: Koi
Member since Nov 2007 · 396 posts · Location: Zuhause
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
na klar.. du glaubst gar nicht was man in Koreanisch alles an Verben dranhängen kann.
Überleg mal was man alles aus einem deutschen Verb machen kann.

gehe,gehst,geht,gehen, ging, gegangen, gehende, gegangene, gingen, geh..

Koreanisch ist zwar anders aufgebaut, so fallen Numerus und Genus bei Verben weg.
Dafür wird in Koreanisch über die Verbendungen so einiges ausgedrückt, was man in Deutsch ganz anders konstruieren würde.
Es gibt alleine je nach Systematik bis zu 5 Sprechstufen mit ihren jeweiligen Endungen für Imperativ (Aufforderung/Befehl), Propositiv ("lass uns.."), natürlich Indikativ (Aussageform) etc.
Ich hoffe dir dämmert worauf du dich einlässt^^

In dem Abschnitt sind sogar 2 Verben.
das erste 느끼다 - "fühlen" in Konverbalform -> 느껴 + 보다 (eigentlich sehen) auch in Konverbalform -> 느껴봐
bedeutet "versuch (es) zu fühlen" oder "fühl (es) mal".
Kann man oft nicht gut übersetzen dieses angehängte 보다.

Das zweite Verb ist 가득하다 - "voll sein (von)" und zwar als Präsenspartizip (+ㄴ) "voll seiende..".

In der Umgangssprache und auch im informellen Schriftverkehr (Email, chatten unter Freunden) ist es völlig normal, noch "hinterherzuschieben", was man vorher im Satz "vergessen" hat.
In Deutsch ist das doch auch so.
Und bei Songtexten kann man eh mehr oder weniger Satzstellung würfeln wie es zum Rhythmus passt.
In dem Satz ist noch mehr grammatisch "falsch" aber man versteht trotzdem dass es wohl sowas heißen soll wie "fühl die Welt voll Hoffnung"

(übrigens wären "angehangene Präpositionen" ein bisschen seltsam. Man sagt dann "Post"positionen, Suffixe o.ä. ;))
Such mal nach Grammatik hier im Forum. Da gibts ein Paar gute Seiten wo du dir einen Überblick über Verbendungen verschaffen kannst.
Shari #5
Member since Jan 2011 · 16 posts · Location: Deutschland
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Daaanke!!!
Danke euch beiden für die lieben antworten! ihr habt mir wirklich sehr geholfen und mir ist jetzt so einiges klarer geworden... :D
@ Nomou: Ja ich weiß ganz genau worauf ich mich einlasse aber ich liebe den klang der sprache einfach und das land und die kultur. das ist alles so viel besser als in deutschland. die menschen wirken da viel offener und nicht so steif und verschlossen wie hier...
Avatar
Nomou #6
User title: Koi
Member since Nov 2007 · 396 posts · Location: Zuhause
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Schön dass dir geholfen wurde.

"Worauf du dich einlässt" war ja kein Vorwurf ;)
Ich lerne die Sprache doch aus den gleichen Gründen!!
In diesem Sinne noch viel Spaß und Erfolg!

lg
Parasomnia #7
Member since Dec 2017 · 23 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
weil es auch sätze gibt, die in die vergangenheits oder zukunftsform konjugiert werden.
Oder an das verb etwas anderes rangehängt wird z.B. die Form 네요, 는데 und natürlich noch viel mehr. 1 verb am Satzende kann tausend bedeutungen haben. nicht nur die einfache form.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-11-17, 21:32:19 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz