Forum: Overview Koreanische Sprache - 한국어 / Deutsche Sprache - 독일어 RSS
Koreanische Vokabeln: Die TOP-FIVE der kostenlosen Vokabeltrainer
This ad is presented to unregistered guests only.
lindsay #1
Member since Oct 2010 · 1 post
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Koreanische Vokabeln: Die TOP-FIVE der kostenlosen Vokabeltrainer
Falls jemand Koreanische Vokabeln lernen möchte gibt’s hier die TOP-FIVE der kostenlosen Vokabeltrainer

TOP-FIVE kostenlose Vokabeltrainer

Einige der Vokabeltrainer unterstützen auch Koreanisch …
Avatar
EddyMI #2
User title: 통치자가 올바른요
Member since Dec 2005 · 431 posts · Location: Münster
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In der Liste fehlt der Pauker:

http://pauker.sourceforge.net/
http://pauker.sourceforge.net/pauker.p…?page=home&lan…

Zur im vorherigen Post genannten Liste:

Die ersten Drei sind Online Angebote.
Nur der Vokker scheint augenscheinlich für 한글 geeignet zu sein.
Der Teachmaster hat zwar eine umfangreiche Statistik, kann aber ebenfalls kein 한글.
Freundliche Grüße aus Münster, Ewald
This post was edited on 2010-10-28, 19:04 by EddyMI.
Goodfriend #3
User title: ~굿프렌드
Member since Jan 2009 · 992 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Danke lindsay & EddMi!!!

Frage: Bis zu welchem Schwierigkeitsgrad geht's da, bzw. gibt
es Angaben, wieviele Vokabeln in den jeweiligen Datenbanken
stecken?

Ich bin/war zu faul danach zu suchen  :blush:
... und dann dachte ich mir, falls Ihr damit arbeitet
habt Ihr die Antworten eher schneller parat.


TIA!

 :-)
Avatar
Chung-Chi #4
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Beim Pauker ist eigentlich Sinn und Zweck der Sache, dass man sich die Vokabel-Dateien selbst anlegt, da dies ja bereits einen Lerneffekt hervorruft. Es koennte sein, dass mittlerweile auch ein paar vorgefertige Datensaetze fuer Koreanisch interessieren, allerdings halte ich es fuer unwahrscheinlich, dass da Vokabeln bei sein koennten, die Du noch nicht kennst ...
Ich persoenlich muss sagen, dass der Pauker irgendwie fuer mich nicht gut funktioniert. d.h. obwohl ich brav und regelmaessig damit gelernt habe, sind die Vokabeln einfach nicht wirklich haengen geblieben. Ein echter physisch vorhandener Vokabelkasten war fuer mich persoenlich viel besser. Brauche irgendwie das haptische Erlebnis ... allerdings hat es den Nachteil, dass man nachher einen riesen Berg Karteikarten zu entsorgen hat.
bnz #5
Member since Apr 2010 · 168 posts · Location: Darmstadt
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ufff, die Liste hat wohl jemand zusammengestellt, der sich nicht sehr lange damit beschäftigt hat. Das für meine Begriffe momentan methodisch und technisch am besten benutzbare Programm ist Anki (http://ichi2.net/anki/) für Desktop (Win/Mac/Linux) und iOS (AnkiMobile). Die Datenbank sollte man allerdings selbst machen. Hangeul, Chinesisch, Japanische Schriften usw. sind alle kein Problem damit.

Für iOS alleine ist Flashcards Deluxe noch ganz brauchbar. Für Desktop alleine gibts noch Mnemosyne. Abstand nehmen würde ich von Leitner Systemen - das ist zumindest meine ganz eigene Meinung. Diese Methodik ist zwar leicht verständlich aber aus Zeiten von physikalischen Lernkarten und auf dem Computer bzw. auf Mobilgerät nur ein schlechter Kompromiss. Siehe auch http://en.wikipedia.org/wiki/Spaced_repetition.
Goodfriend #6
User title: ~굿프렌드
Member since Jan 2009 · 992 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Anschlussfrage
Vielleicht wird ja hieraus ein neuer Thread.

Im Grunde genommen lerne ich ja Vokabeln, meist auf
die "altmodische Weise": Indem ich sie auf althergebrachter
Art im Wörterbuch nachschlage... besonders, wenn ich etwas
in den koreanischen Nachrichten, in der Zeitung oder im Internet
lese/höre, was ich nicht verstehe.

Das geht eigentlich recht problemlos.


Kompliziert wird es, wenn ich "auf eigene Faust" mein
Vokabular erweitern will, indem ich im Wörterbuch
hermumblättere und nach neuen nützlichen Vokabeln
suche.


Ich bekomme ja Beispiele dazu... aber dennoch fehlt oft
zuviel Kontext.


Beispiele:

1)
실신하다
Meine Freunde haben sich kaputtgelacht, als ich dieses
Wort anstelle 기절하다 verwendet habe.

2)
이 것을 어디에서 줏어 들었어?
Für mich hiess das "wo hast Du denn das (eben Gesagte) aufgeschnappt"?
Mein Gegenüber reagierte ausgesprochen pikiert und erklärte mir, dies
sei keine höfliche Sprache.


Gibt es hierfür irgendwelche Lernstrategien???
This post was edited on 2010-10-31, 01:47 by Goodfriend.
bnz #7
Member since Apr 2010 · 168 posts · Location: Darmstadt
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich kann leider noch nicht genug Koreanisch, um auf Deine konkreten Beispiele einzugehen, aber grundsätzlich ist es relativ fahrlässig Wörter ohne Kontext zu lernen. Insbesondere gibt es sicherlich in allen Sprachen Vokabeln, die abhängig von Ihrem Kontext unterschiedliche Bedeutungen haben. Sicherlich sind daher sinnvolle Strategien z.B. a) neue Vokabeln nach Häufigkeit in Texten der Zielsprache zu lernen. Leider ist das eine echte Schwierigkeit für den Endanwender, da der sich in der Regel nicht mit der Analyse selbst beschäftigen will. b) sollte man Vokabeln eben mit Beispielsätzen lernen. Gute Dictionaries liefern solche Beispielsätze und den Kontext der Benutzung schon mit, v.a. monolinguale Dictionaries. c) ist es häufig eine gute Strategie den Inhalt von morphologischen Wörterbüchern mit zu berücksichtigen, wenn man neue Wörter lernt. Also im Deutschen eben z.B. Geschlecht, Worttype (Nomen, Verb, etc.) und die verschiedenen Formen von Numerus, Kasus etc.

Das ist natürlich grundsätzlich ein irrer Aufwand, den man dafür betreiben muss für ein einzelnes Wort, weil man das Material nie so aufbereitet bekommt wie man es zum Lernen eigentlich bräuchte. Für das vorher erwähnte Programm Anki gibt es aber z.B. Erweiterungen für Japanisch und Chinesisch, die einem bei diversen Sachen helfen, z.B. Furigana aus Kanji generieren und ähnliches.

Auch für Koreanisch gibt es Webseiten, die Wortklassifizierungen vornehmen, die man da ggf. anzapfen könnte, z.B. das hier http://isoft.postech.ac.kr/Research/POSTAG/sejong/postag_s…, wobei ich das momentan selbst nicht einschätzen kann wie sinnvoll das Teil ist.

Bin aber gespannt, was noch andere für Strategien haben :-)
This post was edited 2 times, last on 2010-10-31, 09:17 by bnz.
Avatar
Chung-Chi #8
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #6
2)
이 것을 어디에서 줏어 들었어?
Für mich hiess das "wo hast Du denn das (eben Gesagte) aufgeschnappt"?
Mein Gegenüber reagierte ausgesprochen pikiert und erklärte mir, dies
sei keine höfliche Sprache.

Die korrekte Grundform von diesem Ausdruck ist 주워듣다. 줏어 듣다 wird zwar von Koreanern gerne verwendet, ohne sich etwas dabei zu denken, grammatikalisch ist es aber falsch.

http://kr.dictionary.search.yahoo.com/search/dic…?subtyp…

Fuer mich war der Ausdruck auch neu (hab meinen Mann gefragt, der musste es aber auch erst mal im Woerterbuch nachschlagen und zugeben, dass er es falsch gemacht haette). Ich denke mal, der von Dir verwendete Satz klingt fuer Dein Gegenueber nach: "Wo hast'n das denn her?!"

Ich halte auch nichts davon, Woerter ohne Kontext zu lernen. Im Augenblick lese ich Buecher fuer Grundschueler. Die sind gar nicht mal so bloed, ganz im Gegenteil. Es gibt auch Lehrbuecher, die sich speziell mit dem Wortschatzaufbau fuer Grundschueler befassen, ich lese zum Beispiel z.Zt. 초등교과서 단어의 비밀. Darin werden einzelne Wortbestandteile vorgestellt, die in vielen Woertern vorkommen, z.B. 인 und dann Woerter, in denen 인 vorkommt, also 초인종, 위인, 인형, 인공, 인조 ... einiges davon kennt man natuerlich schon, anderes wieder nicht. Aber vielleicht ist das auch zu einfach fuer Dich. Schau Dich doch einfach mal im Buchladen um, was es so gibt!
Goodfriend #9
User title: ~굿프렌드
Member since Jan 2009 · 992 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by Chung-Chi:
[snip]Die korrekte Grundform von diesem Ausdruck ist 주워듣다.[snip]
Oh, wow. Danke für die Recherche!!!

Dann hat sich ja sogar unsere Expertin damm geirrt: http://forum.meet-korea.de/post/31248   ;-)

Die Frage bleibt noch offen: Ist dies ein negativ besetzter Ausdruck?
Im Sinne von "Slang", "Unartigkeit" oder "Gassensprache"?
damm #10
Member since Apr 2008 · 378 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
ich bin kein Expert. nur Koreanisch-Muttersprachler kkk

ich musste auch Wörterbuch nachschauen, weil es mir nicht sicher war, ob der Ausdruck "주워듣다" oder "줏어듣다" überhaupt korrekt ist. die beiden klingeln eher wie Umgangsformen.
nach Wörterbuch 줏어듣다 ist falsche Form von 주워듣다, obwohl man im Alltag diesen Ausdruck so ausspricht: '주서드따'. also eher mit ㅅ(s), deswegen hat's mich verirrt.
im Wörterbuch steht so: 귓결에 한마디씩 얻어듣다.

ich denke, es ist weder negative noch positive Ausdrucksform, aber etwas umgangssprachlich. eigentlich von dem Inhalt/von der Bedeutung her sollte es schon nur umgangssprachlich sein, da es auf etwas undeutlichen, vielleicht sogar unkorrekten Informationen ohne genauen/vertraulichen Quelle deutet.

wenn man aber den Ausdruck benutzt, um jemanden etwas zu fragen (그걸 어디에서 주워들었어?), klingt es für mich schon negativ. es klingt,, als ob ich die Information von dem Redner schlecht bewerte. 'was du gesagt hast ist nur komisch. wo hast du denn sone Quatsch gehört? warum glaubst du überhaupt so was?'- klingt so.
This post was edited 2 times, last on 2010-11-01, 02:28 by damm.
damm #11
Member since Apr 2008 · 378 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by damm:
wenn man aber den Ausdruck benutzt, um jemanden etwas zu fragen (그걸 어디에서 주워들었어?), klingt es für mich schon negativ. es klingt,, als ob ich die Information von dem Redner schlecht bewerte. 'was du gesagt hast ist nur komisch. wo hast du denn sone Quatsch gehört? warum glaubst du überhaupt so was?'- klingt so.

ich habe bißchen mehr nachgedacht, und denke, dass es nicht nur die eben gesagte Information ist, was man damit schlecht bewertet, sondern auch die Qualität des Prozesses, wie der Redner die Information gesammelt hat. es klingt, dass der Redner die Information irgendwo auf der Straße oder auf dem Markt z.B. gehört haben sollte, also kein Buchwissen, nicht von dem Expert, von der Uni/Forschung/Recherche usw., trotz wenn die Information schon korrekt ist.
This post was edited 2 times, last on 2010-11-01, 09:44 by damm.
Beatrice #12
Member since Oct 2011 · 1 post
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Danke für den Tipp, Ich hab grad im Forum gelesen und hab den Link gesehen. Obwohl der Tipp schon etwas älter ist, dürfte er bestimmt nützlich sein. Mal schauen ob es beim Sprachen lernen hilft.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-12-01, 10:15:36 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz