Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Asienwissenschaften
Beruf
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
xiaopengyou #1
Member since Apr 2010 · 20 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Asienwissenschaften
Ich habe mich entschlossen

Ostasienwissenschaften + NF ( BWL oder Kommunikationswissenschaften) zu studieren.

Könnten mir vllt Leute, die bereits Erfahrungen mit KOREA haben sagen, ob man mit dieser Kombo Möglichkeiten im Beruf bei Deutschen Firmen hat.

Oder vor Ort im Bereich Hospitality?

Habe mich bereits bei Unis und bei Jobbörsen informiert, diese meinten im Bereich Hospitality/Tourism/PR seien Japan und China gefragter.
Flo-ohne-h (Moderator) #2
Member since Jul 2009 · 2050 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by xiaopengyou:
Habe mich bereits bei Unis und bei Jobbörsen informiert, diese meinten im Bereich Hospitality/Tourism/PR seien Japan und China gefragter.

Darf ich mal ganz dumm fragen, was bei Dir gegen China spricht. Dein Name ist ja sehr chinesisch und deshalb nehme ich an, daß Du auch Chinese bist.

Grundsätzlich solltest Du nicht erwarten mit einem geisteswissenschaftlichen Abschluß wirklich mal etwas in Deinem Fachgebiet anfangen zu können - man lernt halt v.a. sich etwas beizubringen und zu analysieren.
Avatar
xiaopengyou #3
Member since Apr 2010 · 20 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Bin kein Chinese - habe es nur eine zeit lang gelernt, bis ich auf Korea gekommen bin. Interessiert mich Kulturell und Sprachlich mehr eigentlich. Chinesisch ist aber auch sehr interessant- also wer es versuchen will ^^ macht spaß =)

Also Geisteswissenschaftler haben es nicht einfach ich weiß. Ich werde aber versuchen durch diesen Weg ans Ziel zu kommen ^^ mit Praktika, NF und allem was möglich ist vllt Ausbildung im Anschluss falls alle Stränge reissen.

Zurück zur Frage - Gehen wir mal jetzt nicht vom Studienfach aus, sondern vom Interesse der Branche.

Sieht da jmd möglichkeiten als Ausländerin Korea reinzukommen?

In Japan und vor allem China ist es möglich!
bnz #4
Member since Apr 2010 · 168 posts · Location: Darmstadt
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich glaube bei den insgesamt schlechten Jobaussichten macht es keinen Sinn auch noch eine Richtung zu wählen, die Dir keinen Spass machen würde. Bei der Wahl auf Ostasienwissenschaften hat das Jobangebot ist erster Linie doch sowieso keine Rolle gespielt? Warum also am Ende hier einen faulen Kompromiss machen, wenn Dich Korea mehr interessiert als China oder Japan? Im Zweifelsfall kommt man besser weg, wenn man durch mehr Motivation bessere Leistungen in einem Nischenfeld erbringen kann als weniger gute Leistungen in einem etwas grösseren Nischenfeld.
Flo-ohne-h (Moderator) #5
Member since Jul 2009 · 2050 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by bnz:
Ich glaube bei den insgesamt schlechten Jobaussichten macht es keinen Sinn auch noch eine Richtung zu wählen, die Dir keinen Spass machen würde. Bei der Wahl auf Ostasienwissenschaften hat das Jobangebot ist erster Linie doch sowieso keine Rolle gespielt? Warum also am Ende hier einen faulen Kompromiss machen, wenn Dich Korea mehr interessiert als China oder Japan? Im Zweifelsfall kommt man besser weg, wenn man durch mehr Motivation bessere Leistungen in einem Nischenfeld erbringen kann als weniger gute Leistungen in einem etwas grösseren Nischenfeld.

genau. Man sollte sich für das entscheiden, was einem Spaß macht. Allerdings eine ganz deutliche Warnung. Ich keine etliche Leute (Freunde, Kommilitonen, Bekannte), die nicht wußten, was sie auf Dauer wollen. Die Folge war, daß sie mehrmals das Studienfach gewechselt haben und deshalb teilweise mit 35 Jahren noch keinen Magister hatten.

Wenn man sich für ein Studienfach entscheidet, sollte man das nach reiflicher Überlegung tun. Immerhin ist es die Weichenstellung fürs Leben und Weichenstellungen lassen sich nur unter größeren Aufwand wieder ändern.
Avatar
xiaopengyou #6
Member since Apr 2010 · 20 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ja, ich denke ihr habt recht, deswegen werde ich wohl nicht Chinesisch studieren, sondern Koreanisch oder Japanisch!

Da mich diese Länder und Sprachen nun aber gleichwertig interessieren, sollte ich schon in dem Fall an berufliche Vorstellungen in den Bereichen denken.

Da hab ich nun das Problem, dass ich nicht wirklich weiß wie da die Möglichkeiten in Dtl. und  Jap/Kor sind.

Eine Sinologin die Ich kenne, meinte mit BWL,Publizistik als Nebenfach hat man gute Chancen, wenn man sich festlegt beruflich.

Da es sich um Nieschenfächer handelt, bin ich mir eigentlichschon bewusst, dass es wahrscheinlich keine große Karriere wird, aber das erwarte ich auch nicht. Doch überhaupt einen Beruf mit dem Landbezug will ich schon, ich studiere ja nicht umsonst die Sprache und Kultur!
Goodfriend #7
User title: ~굿프렌드
Member since Jan 2009 · 992 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by xiaopengyou on 2010-09-20, 17:26:
[snip]Eine Sinologin die Ich kenne, meinte mit BWL,Publizistik als Nebenfach hat man gute Chancen, wenn man sich festlegt beruflich.[snip]
Ich würde definitiv BWL vorziehen!

Grund: Es werden erheblich mehr Stellen in diesem Bereich ausgeschrieben als in der Publizistik.
Wenn BWLer gesucht werden, verbaut man/frau sich also diese Chance.

Aber auch mit NF BWL sollte man sich bewerben können.

Oder was meinen Andere?
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-10-27, 04:45:23 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz