Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Erfahrungsberichte
Leben in Korea
Page:  1  2  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Cemre (Guest) #1
No profile available.
Link to this post
Subject: Erfahrungsberichte
Hi. Also ich fang dann mal direkt an undzwar bin ich Türkin, 18 Jahre alt und interessiere mich seit 2 Jahren stark für SÜD Korea. Jaaa und nun hätte ich doch mal gerne gewusst ob es da iwie jmdn gibt, der von Deutschland nach korea umgezogen is und für immer dort leben will / von nun an dort lebt  und mir eben mal so knapp erzählen könnte wie es so läuft, ob es irgendwie zu problemen kam, wie man am besten geld verdient und so weiter. :-D

DANKE IM vORRAUS

Grüße Cemre ^^
Avatar
딸기 티안 #2
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Hallo Cemre,

hast du dir schon mal die anderen Threads angeschaut ?

Themen wie Soziale Gerechtigkeit oder Schwanger in Korea hier im Allgemeinforum geben dir schonmal einen kleinen Vorgeschmack, in der Abteilung Arbeiten in Korea findest du sicher auch paar Themen.

Es gibt hier ausser mir, die urspruenglich aus Deutschland/Europa kommen aber dauerhaft in Korea leben. Stelle doch mal einige expliziete Fragen, weil man koennte ueber dieses Thema Buecher schreiben.

Aber ich werfe dafuer gleich eine These in den Raum ... Korea ist eins der "haertesten Laender" Asiens wenn es um das Thema Leben und Arbeiten geht.
lionalil (Former member) #3
No profile available.
Link to this post
In reply to post #1
Hallo Cemre,

ich lebe auch in Korea, allerdings habe ich quasi eingeheiratet und bisher auch keinen Job, weil - wie schon - erwähnt es nicht so leicht ist, einen Job zu finden. (Habe eben erst wieder eine Absage für ein Praktikum bekommen...)
Wenn dein Koreanisch aber wirklich gut ist, kannst du dich eventuell bei koreanischen Fernsehsendern vorstellen, wenn man da mal reinguckt, sieht es so aus, als ob die jeden Ausländer mit Kusshand einstellen, wenn er nur etwas koreanisch spricht. Die dürfen dann in Talkshos auftreten oder lustige Lieder im Englisch-Unterrichtsfernsehen darüber singen, warum man auf die Toilette geht oder warum man alt wird... ;)

Ich glaube, einfach nur so einwandern und auf einen Job hoffen ist schwierig. Es geht eventuell, wenn du ein deutscher Ingenieur bist und bei der koreanischen Tochterfirma unterkommen kannst oder ein Deutsch-Professor, der ein Angebot von einer koreanischen Uni kriegt. Ansonsten läuft hier so ziemlich alles über intensive persönliche Kontakte, wenn man die nicht hat, sieht es schlecht aus.
Gut wäre es auch, wenn du aus einem Englisch-Sprechenden Land kommen würdest, dann könntest du leicht als Lehrer arbeiten, aber deutsch ist leider wenig gefragt.

Naja, das sind ja jetzt nur meine persönlichen Einschätzungen. Ich denke auch, dass du viele Informationen in den anderen Threads finden kannst. Ich erzähl dir aber auch gern noch mehr von meinen Erfahrungen, schreib mir einfach und sag Bescheid, was du wissen willst!

LG
Avatar
orosee #4
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Grrm, habe eben eigentlich ALLES geschrieben, was man ueber Korea sagen kann und sagen muss, und schon wieder den falschen "Antworten" Knopf gedrueckt  :#:

Dann halt doch Stueck fuer Stueck...

Schritt #1: Vera Hohleiters "Schlaflos in Seoul"  :cool:  lesen (hat man in einem Tag durch).

Schritt #2: Kopfschuetteln...  :huh:  8-(

Schritt #3: Jetzt gezielt im Forum fragen  ;-)

PS: 18 is a bisserl jung, na? Gibts da nicht noch ne Ausbildung zu machen?
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
K Hotel (Guest) #5
No profile available.
Link to this post
Am besten kommst Du nach Korea, wenn Du Abitur machst und studierst. Dann kannst Du während des Studiums ein Austauschsemester und/oder Praktikum machen, Land und Leute kennenlernen, Koreanisch lernen (Wichtig wenn Du in Korea arbeiten möchtest. Die wenigsten haben eine Job ohne Koreanischkenntnisse), Verbindungen knüpfen,...
Ansonsten ist alles gesagt worden in den anderen Threads. Vera Hohleiter's Buch ist ein Einzelbericht, für mich kein gut geschriebener, aber es zeigt, dass nicht alles rosarot ist. Warum plötzlich junge Leute, die noch nie in Korea waren oder keine Koreaner kennen, dort hinziehen wollen ist mir ein Rätsel. Aber natürlich finde ich das nicht negativ. Mit 18 hat man noch Träume. Ich denke, dass die K-Welle irgendwie daran schuld ist. Aber K-Dramas sind nicht das wahre Leben...
Avatar
딸기 티안 #6
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
naja sie haben halt Traeume find ich auch gut, nur sollte man auch die Grenzen aufzeigen.
teokisaram91 #7
Member since Sep 2010 · 3 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hey Cemre,

ich bin auch Türkin,19 Jahre und würde liebend gerne dort leben. Habe mich schon immer für Asiaten interessiert, aber seit einem Jahr bin ich von der südkoreanischen Kultur fasziniert (Dramen interessieren mich weniger :D). Habe auch schon angefangen Koreanisch zu lernen und mein Umfeld mit meinem Koreafanatismus zu nerven haha
Viele meiner Freunde fragen oft,ob es nicht lächerlich ist, koreanische Talkshows zu schauen,nur koreanische Musik zu hören und kor. Wörter im Alltag zu benutzen (was ich mich selbst manchmal auch frage  :-p ),aber sind selbst genauso, wenn es um amerikanische Musik etc. geht.
Naja was ich über Korea gelesen und gehört habe (habe eine kor. Schülerin) ist,dass sie auf Respekt sehr viel Wert legen. Auch wenn jemand nur ein Jahr älter ist,kann man ihn nicht einfach beim Namen nennen (ähnlich wie auf türk. abi-abla).
Bildung ist sehr wichtig und ohne Studium hat man kaum Chancen auf einen guten Job.
Koreaner sollen eher konservativ sein.Ich weiß nicht,ob es stimmt,aber ich habe gelesen,dass manche Mädchen bis zur Ehe Jungfrau bleiben;dass man selten Mädchen auf Straßen rauchen sieht und die Leute auch viel Wert auf ihr äußeres legen (stylish gekleidet).
Meine Schülerin hat mir gesagt, dass die meisten Koreaner gegenüber Türken sehr nett sind (& die Türkei oft Brothercountry bezeichnen;halt wegen dem Krieg)
Mir fällt da noch so viel ein,was ich schreiben könnte,aber ich denke das reicht erstmal :D
Die Kultur ist der türk. eigentlich etwas ähnlich (u.a. Respekt vor Älteren,große Rolle der Familie,konservative Gesellschaft)

Natürlich ist das jetzt verallgemeinert und trifft nicht auf jeden Koreaner zu :) Ich hoffe wir können in naher Zukunft selbst nach Korea fliegen und uns einen Eindruck verschaffen.
Avatar
딸기 티안 #8
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
hehe konservative Gesellschaft ja, haetten die aeltern Gerne. Korea durchzieht gerade einen wandel was da Betrifft. Die jungen Frauen, lassen sich nicht mehr so einfach binden und sich von Aeltern das Maul verbieten und ich glaube auch diese kein Sex vor der Ehe ist mitlerweile freizuegueger geworden. Habe mal eine Statistik gesehen von Schwangeren im alter von 16 Jahren. Da habe ich auch gedacht aha so Konservativ ist das aber nicht mehr obwohl nicht erwaeht wurde wieviel davon aus Straftaten stammen.

Allerdings das Ansprechen mit namen von aeltern warum sollte das nicht gehen ? Ich benutze sowohl Nuna als auch den Namen. Ansonsten bei Fremden wenn man den Namen kennt Herr oder das passende Rufwort wie Onni oder Ajuma.
teokisaram91 #9
Member since Sep 2010 · 3 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Genau das meine ich. Man kann eine ältere Person nicht einfach NUR beim Namen nennen,sondern muss auch unnie/noona bzw. oppa/hyung an den Namen dranhängen. Nicht wie im Deutschen z.B. wo man sagen würde "Hey Thomas" auch wenn er 20 Jahre älter ist. Sondern "Hey Thomas oppa/hyung":D
teokisaram91 #10
Member since Sep 2010 · 3 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #8
Quote by 딸기 티안:
Allerdings das Ansprechen mit namen von aeltern warum sollte das nicht gehen ? Ich benutze sowohl Nuna als auch den Namen. Ansonsten bei Fremden wenn man den Namen kennt Herr oder das passende Rufwort wie Onni oder Ajuma.

Warte mal. Heißt das es ist okay,wenn du anstatt noona auch nur den Namen sagst? Hmm ich dachte das gilt als respektlos.Oh wusste ich nicht,ist mir neu :)
Avatar
iGEL (Administrator) #11
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Ich denke, in den meisten Fällen nimmt man für hochgestellte den beruflichen bzw. familiären Titel. Mit 오빠/형 hast du ja nur einen sehr kleinen Teil erschlagen. Das Ansprechen von Personen ist im koreanischen ein so komplexes Thema, dass man am besten so weit wie möglich darauf verzichtet.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
goom #12
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
ich dachte immer "nuna" heißt "schwester" ?
Avatar
iGEL (Administrator) #13
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Ja, Nuna ist die ältere Schwester eines Mannes, eine Frau sagt Eonni zu ihrer älteren Schwester.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
goom #14
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich weiß es nur deshalb weil die Mädchen an der Bar immer meinten Sie wären meine Nuna .  :cool:

edit: ich muss aber dazu sagen ich steh auch auf Frauen die älter sind als ich  :-D
Cemre (Guest) #15
No profile available.
Link to this post
In reply to post #7
Subject: Erfahrungsberichte
Quote by teokisaram91:
Habe auch schon angefangen Koreanisch zu lernen und mein Umfeld mit meinem Koreafanatismus zu nerven haha
Viele meiner Freunde fragen oft,ob es nicht lächerlich ist, koreanische Talkshows zu schauen,nur koreanische Musik zu hören und kor. Wörter im Alltag zu benutzen (was ich mich selbst manchmal auch frage  :-p )

Ich weiß nicht,ob es stimmt,aber ich habe gelesen,dass manche Mädchen bis zur Ehe Jungfrau bleiben;dass man selten Mädchen auf Straßen rauchen sieht und die Leute auch viel Wert auf ihr äußeres legen (stylish gekleidet)...............


 Ich hoffe wir können in naher Zukunft selbst nach Korea fliegen und uns einen Eindruck verschaffen.

Danke erst mal an alle die sich Zeit genommen haben : )

Vorallem an teokisaram91 --> Bei mir is es das selbe wie bei dir ich höre ständig die Musik von Südkorea, schau mir immer die shows an ( Strong heart etc. ^^ ), spreche nur noch über dieses Thema und soo weiter. Meine Familie macht sich ständig lustig über mich und erzählen es immer wenn wir zu Besuch sind hahah ... Ich hab auch schon angefangen Koreanisch zu lernen und finds es bis jetzt einfach und ich finds auch sehr interessant ... Das mit dem Jungfrau bleiebn bis in die Ehe hab ich auch sehr oft gehört was für mich persönlich auch zutrifft ; )

Insallah können wir (Süd)Korea besuchen nd für immer dort leben : )

Also nochmals Danke an alle. Ich warte Sehnsüchtig nach neuen Beiträgen.

Grüße Cemre <3 :-p
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-10-31, 22:53:31 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz