Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Schwanger in Korea
Page:  1  2  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
lionalil (Former member) #1
No profile available.
Link to this post
Subject: Schwanger in Korea
Hallo,

ich bin neu hier und wende mich gleich mal mit einer für mich sehr wesentlichen Frage an euch andere Forumsteilnehmer:
Kann mir jemand sagen, wie das hier in Korea mit einer Schwangerschaft gehandhabt wird?

Folgende Situation:
Ich habe im März einen Koreaner geheiratet und seit 5 Wochen bin ich schwanger. Soweit ist ja alles super. :-D
Jetzt dachte ich, geh ich mal, wie in Deutschland auch, zum Frauenarzt und der macht dann alle Voruntersuchungen und gibt mir sowas wie einen Mutterpass und sagt mir was ich tun und lassen soll und wann ich wiederkommen soll. Außerdem dachte ich fälschlicherweise, dass ich ja mit einer Krankenversicherung auf der sicheren Seite bin.

Die Realität war dann folgendermaßen:
Die Frauenärztin hat mich nix gefragt, von wegen Vorerkrankungen, Erbkrankheiten oder irgendwas. Es wurden keine Untersuchungen gemacht, also kein Bluttest, kein Urin, gar nix. Es wurde nur ein Ultraschall gemacht, für den wir trotz KV 60.000 Won bezahlt haben und ich soll in zwei Wochen wiederkommen.

Meine Schwiegermutter meint, ich soll einfach abwarten. Sie wär in ihrer SS überhaupt nicht beim Arzt gewesen und andere Frauen scheinen wohl auch eher nicht zum Arzt zu gehen, wenn sie schwanger sind.

Nun ist das aber meine erste SS und ich bin ein bisschen verunsichert. Außerdem hab ich im "Guidebook for Living in Korea for Foreigners" gelesen, dass Blut- und Urintests durch aus üblich sind.

Kann mir jemand einen Rat geben? Soll ich den Arzt wechseln? Oder sind Untersuchungen hier wirklich nicht üblich?
Und welche Untersuchungen werden von der Krankenversicherung übernommen oder muss man alle selbst zahlen?

Wäre für Hilfe dankbar! Viele Grüße aus Sokcho!
Avatar
iGEL (Administrator) #2
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin lionalil, erst mal willkommen!

Ich denke, dass die Untersuchungen schon üblich sind, aber da werden dir andere sicherlich genauere Erfahrungen schildern können. Die Erfahrungen deiner Schwiegermutter zählen nicht, ;-) das war ja wahrscheinlich zwischen 1975 und 1985, und Korea hat sich seitdem sehr verändert.

Falls du nicht bereits sehr gut Koreanisch sprichst, solltest du dich vielleicht nach einem Arzt umschauen, der gut Englisch spricht. Ggf. hat er ja mangels Sprachkenntnissen nicht viel gefragt. Falls du in Seokcho keinen findest, versuch es doch mal in Gangneung.

Die Kosten werden meines Wissens nicht von der Krankenkasse übernommen.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
딸기 티안 #3
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Hallo lionalil,

ich glaube ich kann ein bisschen was zu Erzählen meine Cousine Koreanischer seite hat erst vor 2 Monaten ihr Kind bekommen und haben uns  ein bisschen Unterhalten, da es bei uns ja auch mal so weit sein soll.

Du hast nur fuer den Ultraschall 60.000Won Bezahlt das ist der normal Preis hier.
Alle anderen Untersuchungen musst du extra Bezahlen und auch sagen das du das willst. Also Urin, Blut test usw. Sie muessten dir mal eine Liste geben wo drauf steht was du alles prüfen lassen kannst und was das Kostet.

Zum Thema Versicherung, ich weiss nicht welcher Krankenversicherung du angehoerst aber einige uebernehmen nur einen Teil andere gar nichts oder du schliesst eine option ab da muss dir die Versicherung bei helfen.

Kannst dich schonmal frisch machen wenn das Kind da ist und es um die Impfungen geht ... da wirst du Arm in Korea ^^
Avatar
dergio #4
User title: Rückkehrer
Member since Jan 2006 · 1251 posts · Location: Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Und die Geburt wird auch so um die 2 Mio kosten. Je nachdem, welche Versorgung du dir leisten kannst/möchtest, vielleicht auch noch mehr.
Und lass dir nicht jeden Kack von den Ärzten andrehen. Uns haben sie auch versucht zu verunsichern, von wegen das Kind ist zu groß oder zu klein oder sonst was, aber wenn wir wir die und die Therapie machen, die nur ein paar Mio Won kostet, kann man das schlimmste verhindern.  :nuts:  :scared:

Ich hatte bei koreanischen Ärzten generell immer den Eindruck, dass sie einem das Geld aus der Tasche ziehen wollen, aber zum Glück ging bei uns alles Gut.  ;-)

Dir noch herzlichen Glückwunsch und alles Gute!
damm ohne Login (Guest) #5
No profile available.
Link to this post
bei uns (meine in Korea) ist das KV-System anders als in Deutschland. Man bezahlt wenig Geld im Monat(schon unter 30 Euro für eine 4-köpfigen Familie ist auch möglich, z. B.) und auch nur zum Teil versichert, je nach der Krankheit. Wenn man 100%ig versichert werden will, sollte er eine teuren privaten KV haben.

dein Arzt aber scheint nicht gut zu sein, finde ich. Probier mal einen Englisch sprachigen Arzt zu finden, da es vor allem wichtig ist, dass die Schwanger selbst mit dem Arzt kommunizieren kann.
Goodfriend #6
User title: ~굿프렌드
Member since Jan 2009 · 992 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Versuch es auch einmal mit der Ärzteliste  der
deutschen Botschaft. Diese wir gerade aktualisiert
und ist vielleicht in ca. einer Woche up-to-date.
Goodfriend #7
User title: ~굿프렌드
Member since Jan 2009 · 992 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #5
Subject: off-topic
Quote by damm ohne Login:
.
담님 비번 까먹었죠? ㅋㅋ
Avatar
Chung-Chi #8
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Habe Dir gerade eine PN geschrieben.  :-)
lionalil (Former member) #9
No profile available.
Link to this post
In reply to post #6
Hallo,

Danke schon mal für die vielen Informationen. Das meiste davon bestätigt unseren ersten Eindruck. Nach dem Ultraschallbild haben wir zum Beispiel gar nicht gefragt und hatten plötzlich eine Rechnung in der Hand.
Ich denke, ich werde mich mal schlau machen, wie das mit den public health centers ist, dort soll man ja angeblich als Schwangere bestimmte Untersuchungen umsonst kriegen.
Ansonsten sieht es wohl ganz danach aus, als ob ich mich auf einen teuren Spaß einstellen kann!

Die Ärzte-Liste der Deutschen Botschaft bezieht sich leider bisher nur auf Seoul, wir wohnen aber zu weit weg, um da mal eben einfach vorbei zu kommen. Hoffentlich werden jetzt auch mehr regionale Ärzte in die Liste aufgenommen.
Und die Ärztin, bei der wir waren, hat ja sehr gut Englisch gesprochen, daran kann es also nicht gelegen haben. Ich konnte schon selbst mit ihr reden, nur gab es genau dafür kaum Zeit und von ihrer Seite aus auch kaum Informationen.

Naja, meldet euch, wenn euch noch was einfällt!

LG
Avatar
딸기 티안 #10
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Habe gerade in den Nachrichten gelesen das ab Oktober ein neues Maßnahmepaket zur intensiven Geburten förderung festgelegt wird. Dabei sind u.a. Elternzeit, Fördermaßnahmen, Darlehnen fuer Wohnungen usw.


Das mit den Krankenhaeusern und Aerzten ist in Korea in der tat etwas "merkwuerdig". Alleine schon die Entscheidung sich seinen Arzt nach dicke des Geldbeutels aussuchen zu koennen. Und das so toll angepriesene Seouler Univeritaets Krankenhaus hat mich schon zur Weisglut gebracht u.a. mit spaessen wie: "Wir koennen mit dem internationalen Arzt Dokument nichts anfangen, da wir die Werte wie mg, g, ml nicht nutzen". Umm hallo ich habe Blutproben Dokumente mit Korea und Deutschland verglichen und da stehen die Lateinischen namen genauso drinne. Ist also reine Geldmacherrei, und die Schilddruesen Unterfunktion haben sie ganauso wenig gefunden wie die ach so tollen deutschen Aerzte.


Ein Arzt hat meiner Frau 2003 mal Krebs diagnostiziert, sie sich schon aus Hass vor der Chemo die Harre kurtz geschnitten ohne auf mich zu warten. Ich habe ihr gesagt das sie sich eine zweite Meinung vom anderen Arzt holen soll und promt wars nichts sonder nur irgendein Fett knoetchen oder sowas. Ich wollte dem anderen schon seinen Schreibtisch vorn Kopf knallen der Armleuchter.
Goodfriend #11
User title: ~굿프렌드
Member since Jan 2009 · 992 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by 딸기 티안 on 2010-09-10, 11:47:
[snip]"Wir koennen mit dem internationalen Arzt Dokument nichts anfangen, da wir die Werte wie mg, g, ml nicht nutzen".[snip]

Ein Arzt hat meiner Frau 2003 mal Krebs diagnostiziert, sie sich schon aus Hass vor der Chemo die Harre kurtz geschnitten ohne auf mich zu warten. Ich habe ihr gesagt das sie sich eine zweite Meinung vom anderen Arzt holen soll und promt wars nichts sonder nur irgendein Fett knoetchen oder sowas.
Ohjemine.     :-(

딸기 티안님!

이와 같은 경험을 바탕으로 해서 한국에서 의료서비스를 필요하면 어떻게 하시겠어요?
Avatar
딸기 티안 #12
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Quote by Goodfriend:
딸기 티안님!

이와 같은 경험을 바탕으로 해서 한국에서 의료서비스를 필요하면 어떻게 하시겠어요?

Lass mich ebend ueberlegen ob ich deine Frage richtig verstanden habe.

Mit meinem Krankheitsbild aus Deutschland gehe ich zum Doktor nach Korea und erzaehl im das oder besser gesagt meine Frau da sie sich besser Ausdruecken kann. Danach muss ich halt in Korea alle test ueber mich ergehen lassen,wenn die deutschen Dokumente nicht "anerkannt" werden.

Ich muss aber dazu sagen, dass ich eigentlich keine Probleme habe die ein grosses Krankenhaus benoetigen. Wenn ich Probleme habe gehe ich einfach zum Hausarzt meiner Frau. Der ist günstiger und sogar meistens besser als die Massenabfertigung im Seouler Univeritaets Krankenhaus.

 
Ich habe solche und solche Aerzte kennen gelernt. Es gibt auch einen Unterschied bei dennen die in den USA oder EU studiert haben. Hatte auch schon ein paar Aerzte die in Deutschland studiert haben und sogar noch etwas gesprochen haben. Und ich haette Aerzte die in USA studiert haben und gesagt haben das die deutschen Dokumente total unbrauchbar waeren und deutche Medizin schlecht finden. Aber diese koreanischen Aerzte haben genauso wenig richtig Diagnostizieren koennen wie unsere Hausaerztin in Deutschland.

Dennoch gilt jeder Arzt will Geld verdienen, der eine ist Halsabschneider der andere ist fair. Man merkt es halt daran wenn man seine Dokumente vom anderen Arzt vorlegt ob er diese Akzeptiert und selber nochmal Blutproben nehmen will oder ggf. MRT, Sonar etc. Aber in meinen Augen ist das Seouler Krankenhaus ein Halsabschneider der fuer das Geld was ich dalasse mich nicht zufrieden stellt.

In Seoul hat man ja die qual der Wahl und es deine Entscheidung bei welchem Arzt du dich Wohlfuehlst. Ich war letzte Woche bei 2 Zahnaerzten. Bei dem ersten wo ich war (sehr sehr modern) hat mich der Empfang schon doof angeschaut und konnte meiner Frau keine richtigen Preis angaben machen. Also hatte ich schon keine lust mehr und bin zu einem anderen (nicht modern und 6 Stuehle nebeneinander) aber der war locker drauf und es war ok fuer mich.
This post was edited on 2010-09-12, 06:56 by 딸기 티안.
EunSu #13
Member since Jun 2010 · 156 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
oh man da bekommt man ja richtig Panik in Richtung krank werden in Korea....na leiber ein lebenlang gesund bleiben...ahhhh

@lionalil: willst aber alles hier in Korea machen? ich glaub ich waer da zu sehr nen Schisser und wuerd ab nach D um das da zu bekommen... doch irgendwie sicherer...aber is nur mein Gefuehl, kenn mich in dem Thema ja gar net aus...
Avatar
딸기 티안 #14
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Wenn du in Korea lebst und fuer die Geburt nach Deutschland gehst dann wird es aber auch nicht guenstiger.
Musst den Flug kaufen, hast keine Versicherung bekommst kein Miyeok-guk etc. pp. ^^


Schau ich war Gestern und Vorgestern beim Zahnarzt weil eine Amalgamfuellung locker war. Tja sind 4 Zaehne die jetzt zum Teil Kronen brauchen. Hat der deutsche Zahnarzt nicht sauber gearbeitet. Das sind bis jetzt schonmal 1.600.000 WON auf der anderen Seite gibts auch Probleme.

Wenn ich jetzt fuer ueber 1000EUR nach Deutschland fliegen wuerde, bezahle ich auch 600EUR Pro Zahn wo ich normal mit Krankenkasse nur 300EUR gezahlt haette. Habe durch den Umrechnungskurs in Korea sogar noch Glueck.
EunSu #15
Member since Jun 2010 · 156 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
na jut hast recht...klar Flug kostet...
muss man sich wohl mit den geflogenheiten des Landes arragieren.

und ja Miyeok-guk is natuerlich das Argument hier zu bleiben ^^
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-05, 18:05:45 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz