Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Fremdgehen von verheirateten in korea
Page:  previous  1  2  3  4  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
MikeNess #16
Member since Jul 2009 · 135 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 28174
@Yush

du hast es sehr passend auf den Punkt gebracht  :-)
Yush (Former member) #17
No profile available.
Link to this post
In reply to post ID 28124
Quote by damm on 2010-08-01, 04:40:
Quote by orosee on 2010-07-29, 02:53:
Also vor 1-2 Jahren gab es dieses Gesetz noch, da war es ein Ereignis in der Presse, dass mal eine Frau vor Gericht gezogen ist. Ich glaube, dass es ueblicher war, dass der Ehemann das macht (ist halt ein Gesetz von Maennern, fuer Maenner gemacht).

das ist komplett falsch. es gilt auch für Männer, nicht nur für Frauen.

Nicht ganz. Das Gesetz war urspruenglich dazu gedacht, Ehefrauen die Moeglichkeit zu geben, sich scheiden zu lassen mit der Moeglichkeit die finanzielle Absicherung vom Ehemann einzuklagen. Denn frueher war es so, dass der gesellschaftliche und finanzielle Status der Frau vollstaendig vom Ehemann abhaengig war, und eine Scheidung fuer die Frau den gesellschaftlichen Abstieg und Armut bedeutete. Das Gesetz war daher zum Schutz der Ehefrau konzipert, so dass sie bei einer Scheidung zumindest finanziell abgesichert waere. Im Rahmen der Demokratisierung und verfassungsgemaessen Gleichberechtigung der Geschlechter wurde das Gesetz spaeter auch fuer Ehemaenner zugaenglich gemacht.

dadurch könnte man bis zum 2 Jahren(max.) im Gefängnis sitzen, wobei man dafür aber das unbedingt beweisen muss, dass sein Partner mit Fremden Sex gehabt hat. nur mit Küssen usw. kann man leider nicht schaffen, seinen Partner ins Gefängnis zu schicken ;) (klingt komisch! :-p )

Korrekt. Wobei das Ehebruch-Gesetz "Sex" ausschliesslich als vag**** Penetration versteht. Alle anderen Arten von Sex gelten vor dem Gesetz nicht als Ehebruch.
Da es sich um ein strafrechtliches Gesetz handelt, sind die Beweishuerden hoch. Vor einigen Jahren gab es daher den "Trend", den untreuen Ehepartner zu einem Love-Hotel o.ae. zu beschatten, die Polizei zu verstaendigen und gemeinsam mit Polizisten als Zeugen und eigener Video-/Foto-Kamera das Zimmer zu stuermen und ggfs. Bettlaken mit den "forensischen" Spuren zu sichern.
Das kor. Verfassungsgericht hat dem dann einen Riegel vorgeschoben, mit der Begruendung, dass diese Art der "Beweissicherung" eine unzulaessige Verletzung der Privatssphaere darstelle und somit nicht vor Gericht verwendet werden duerfen.
This post was edited 4 times, last on 2010-08-03, 02:22 by Unknown user.
damm #18
Member since Apr 2008 · 378 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@Yush:
ick meinte nicht, dass man über die Dunkelheit von Korea nicht diskutieren darf oder so. nur weil ich manchmal hier in Forum paar Leuten sehe, die diese Dunkelheit als Allgemein und Ganzen von Korea interpretieren. und ich verstehe das so, dass solche Leuten nur in Itaewon und dessen Kreis von Ausländerkultur blieben deswegen nur sowas gesehen haben. das war alles.
ich bin Koreaner aber mag selbst Diskussionen und viel gemacht auch in KOREA, mag auch diese Kultur in Deutschland. aber wenn man sagt, dass z.B. ein Land unmoralischer ist als anderen, ist er schon aus der vernünftigen Diskussion. ok, wenn man sich dafür Mühe gibt, alles zu erklären oder versuchen zu definieren, was überhaupt moralisch ist (was schon in der ganzen Menschengeschichte diskutiert wurden und werden, besonders in Ethik!) und warum ein Land unmoralischer sein kann und welche Bezeugung für sein Argument stehen kann, nur sein Freunds Aussage oder sein Nachbars Benehmen genügt natürlich nicht, könnte man dieses Argument für vernünftigen Diskussion brauchen. ;)
This post was edited on 2010-08-02, 23:12 by damm.
Yush (Former member) #19
No profile available.
Link to this post
Quote by damm:
@Yush:
ick meinte nicht, dass man über die Dunkelheit von Korea nicht diskutieren darf oder so. nur weil ich manchmal hier in Forum paar Leuten sehe, die diese Dunkelheit als Allgemein und Ganzen von Korea interpretieren. und ich verstehe das so, dass solche Leuten nur in Itaewon und dessen Kreis von Ausländerkultur blieben deswegen nur sowas gesehen haben. das war alles.
ich bin Koreaner aber mag selbst Diskussionen und auch viel gemacht, mag auch diese Kultur in Deutschland. aber wenn man sagt, dass z.B. ein Land unmoralischer ist als anderen, ist er schon aus der vernünftigen Diskussion.

Hmm, dann solltest Du diese Leute, die so etwas gepostet haben, direkt und namentlich kritisieren. Denn Dein Post hoerte sich so an, als ob Du die Diskussion als solches in diesem Thread kritisierst.

Wo hast Du im Thread gelesen, dass ein Land unmoralischer ist als andere? Soweit ich das hier im Thread sehe, geht es um Prostitution und das Ehebruch-Gesetz. Und zwar um faktische Aspekte wie z.B. die Ausgepraegtheit der Prostitution oder die Sinnhaftigkeit des Ehebruch-Gesetzes in der heutigen Zeit.

Eine Diskussion unter einem moralischen Aspekt bzw. welches Land "moralischer" ist, finde ich hier nicht; und wuerde aus meiner Sicht eh nur zu Diskussionen ohne Ende und ohne Ergebnis fuehren. Wenn ich mich an meine Philosophie-Stunden in der Schule erinnere - oh Graus...! ;-)

Es wird immer vereinzelt Leute geben, deren Aussagen mit fehlendem Sinn oder fehlendem Wissen behaftet sind. Erstere sollte man ignorieren; bei letzeren hat man ja die Moeglichkeit oder gar Chance, dies auf offene Art und Weise zu korrigieren. :-)
This post was edited 3 times, last on 2010-08-02, 23:35 by Unknown user.
damm #20
Member since Apr 2008 · 378 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@Yush:
also ich weiß nicht ob ich etwas falsch verstanden habe,, aber....
genauer gesagt, wollte ich die orosees Kommentare kritisieren. nicht nur diesmal, sondern irgendwie sehr oft, haben seine/ihre Kommentare, ehrlich gesagt, mich genervt. ich finde seine/ihre Kommentare sehr oft beleidigend und unrecht. na ja.. darf ich so sagen? :blush:
Yush (Former member) #21
No profile available.
Link to this post
Quote by damm:
@Yush:
also ich weiß nicht ob ich etwas falsch verstanden habe,, aber....
genauer gesagt, wollte ich die orosees Kommentare kritisieren. nicht nur diesmal, sondern irgendwie sehr oft, haben seine/ihre Kommentare, ehrlich gesagt, mich genervt. ich finde seine/ihre Kommentare sehr oft beleidigend und unrecht. na ja.. darf ich so sagen? :blush:

Ich habe mir mehrere von orosees Kommentaren ebenfalls durchgelesen, und da ich selber (Kyopo-)Koreaner bin, denke ich, ich weiss was Du meinst. 

Ja, bei seinem letzten Kommentar kann man schon den Eindruck bekommen, er haette keine sehr hohe Meinung was Asien/Korea betrifft und der Text zudem ohne Ruecksicht auf Sensibilitaet formuliert worden. Sein letzter Kommentar ist - trotz aller Smileys - aus asiatischer/koreanischer Sicht in Teilen respektlos, da stimme ich Dir zu.

Ich glaube aber nicht, dass orosee's Kommentare boeswillig gemeint sind. Ich denke ihm ist nicht bewusst, dass sein eher lockerer bzw. unvorsichtiger Formulierungs-Stil von Koreanern/Asiaten als respektlos bzw. verletzend empfunden werden kann.
This post was edited 4 times, last on 2010-08-03, 01:08 by Unknown user.
damm #22
Member since Apr 2008 · 378 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@Yush
vielleicht verstehe ich das Wort "verletzend" nicht richtig, aber seine Argumente sind nicht "verletzend", sondern "beleidigend" und auch "unrecht", denn er seine winzige Erfahrungen als das Ganzen der koreanischen Kultur interpretiert. auf jeden Fall gebe ich für den Inhalt seiner Kommentare kein Recht.


hab gerade Angst davor, dass durch meiner zu starken Kommentare hier mein Konto in diesem Forum gelöscht oder blockiert werden könnte.. na ja, leider kann ich nicht einen jemanden verletzenden Kommentare auf Deutsch so freundlich mit Smileys ausdrücken!  :nuts:
This post was edited on 2010-08-03, 00:27 by damm.
Yush (Former member) #23
No profile available.
Link to this post
Quote by damm:
@Yush
vielleicht verstehe ich das Wort "verletzend" nicht richtig, aber seine Argumente sind nicht "verletzend", sondern "beleidigend" und auch "unrecht", denn er seine winzige Erfahrungen als das Ganzen der koreanischen Kultur interpretiert. auf jeden Fall gebe ich für den Inhalt seiner Kommentare kein Recht.


hab gerade Angst davor, dass durch meiner zu starken Kommentare hier mein Konto in diesem Forum gelöscht oder blockiert werden könnte.. na ja, leider kann ich nicht einen jemanden verletzenden Kommentare auf Deutsch so freundlich mit Smileys ausdrücken!  :nuts:

Ich bin zwar kein Admin, aber Deine Angst duerfte unbegruendet sein. Wir hatten hier schon weitaus heftigere Auseinandersetzungen, die aber alle "unblutig" ausgegangen sind... ;-)

"Beleidigend" impliziert einen gewissen Vorsatz. Daher habe ich bewusst "verletzend" gewaehlt, da ich orosee keine Absicht unterstellen will.

Wenn Dir eine geaeusserte Meinung nicht gefaellt oder nicht Deine Zustimmung findet, dann sagst Du das ganz offen. Zu sagen, dass jemandes Aussage in Deinen Augen falsch ist oder gar beleidigend ist voellig legitim. Du solltest aber begruenden bzw. spezifizieren, was konkret falsch an einer Aussage ist bzw. was beleidigend, um dem anderen die Moeglichkeit zu geben konkret darauf antworten zu koennen.

Dir sollte aber bewusst sein, dass in einer Diskussion viele ihre Meinung zwar aeussern, aber nicht aendern werden. Es geht hier auch nicht darum, wer die "beste" oder "richtigste" Meinung hat, sondern primaer um den Meinungsaustusch an sich, und dass sich jeder mit den verfuegbaren Informationen eine eigene Meinung bildet.
This post was edited on 2010-08-03, 01:13 by Unknown user.
damm #24
Member since Apr 2008 · 378 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by Yush:
Dir sollte aber bewusst sein, dass in einer Diskussion viele ihre Meinung zwar aeussern, aber nicht aendern werden. Es geht hier auch nicht darum, wer die "beste" oder "richtigste" Meinung hat, sondern primaer um den Meinungsaustusch an sich, und dass sich jeder mit den verfuegbaren Informationen eine eigene Meinung bildet.

ja, du hast komplett Recht :)
Avatar
orosee #25
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Autsch, das habe ich mir schon gedacht, dass ich es wieder war  :blush:

Nun hat Yush ja schon alles hervorragend kommentiert; darf ich mir eine eigene Antwort sparen?

Nur zum Punkt "unmoralisch" muss ich sagen, bitte mal das Zitat ueber Statistiken ergaenzen und den Satz nochmal lesen. Dann eruebrigt sich eine weitere Diskussion die sowieso zu nichts fuehren wuerde - Moral ist einfach zu relativ.

Und es kann auch nicht sein, dass man fuer jede negative Bemerkung mit Fokus Korea (die ja auf Fakten oder zumindest Beobachtungen ruht) gleich etwas Positives zum Ausgleich erwaehnen muss, oder den Nachsatz "aber in Deutschland ist das auch nicht viel besser".

Ich koennte aber durchaus diskutieren, was im einzelnen jetzt inhaltlich inkorrekt war an meiner letzten Nachricht.

 :-)
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Avatar
Soju #26
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Oh ~ interessantes Thema ;-)
Habe mir mal das hier alles genau durchgelesen und gebe da mal meinen Senf dazu :-)
Da wo ich wohne, leben auch die ganzen Maedels, die nur von 1 Uhr nachts bis 7 Uhr morgens arbeiten... wenn ich denen dann auf dem Weg zur Arbeit begegne, weiss ich schon bescheid (ist aber kein uebler Anblick)
Frage; wo wohnst Du den ?
Ist auch lustig, was in den Visaregeln ueber "Unterhaltungsbranche" steht, da wird es naemlich schon ganz klar, was der koreanische Gesetzgeber wirklich davon haelt  ;-)
Es gibt halt viele Business Clubs wo Damen aus China, Thailand, Osteuropa und den Philipinnen als Animierdamen arbeiten, daher diese Visaregeln ...
Wir wissen ja, was man ueber Statistiken sagt, aber es wird schon der Eindruck erweckt, Korea ist unmoralischer als Thailand (Thailand ist auf jeden Fall konservativer)... Thailands Ruf kommt wohl eher daher, das es dort so erschwinglich ist, was wiederum Frauen im Westen aergert  :cool:  :-p
Ich "oute" mich jetzt auch mal als Thailand Fan  :-D
aber was Du diesbezüglich in Thailand konservativer als in Korea siehst, wundert mich doch schon sehr....
Hier ein paar Beispiele;
In Nordthailand ( Nua ) werden immer noch Kinder an die Mafia verkauft....Mädels aus dem Nordosten ( Isarn ) bevölkern die Massage Parlours und Beer Bars ....Fremdgehen ist bei den Thai Männern ganz normal!! schon mal von Mia Boe Nueng, Song, Sarm ( Frau Nr.1, 2,3 ...) gehört?
Ja, wenn man Super Reich ist kann man schon mal 2-3 Frauen haben, auch wenn es gesetzlich nicht akzeptiert ist läuft das noch so ....
Aber das ist halt Asien - es kommt auf den Schein an, nicht auf den Kern. Und wenn man schon mal beide Augen zudruecken muss.
Mmmm...da gebe ich Dir Recht...
Wenn die Ehefrauen zuhause dann am selben Wochenende im Norae... ein bisserl Geld dazuverdienen, ist das wohl schon gerecht. Frage mich aber, was die Kinder daraus fuer Lehren ziehen.
Du glaubst doch nicht wirklich das Koreanische Ehefrauen sowas machen !?

Scheidung ist wohl immer noch ein Tabuthema in Korea... lieber getrennt leben (aber der Mann schon mit der neuen), bis die Kinder durch Schule und Ausbildung durch sind (Stigma Scheidungskind - kann an einer koreanischen Schule nicht gut sein). Passiert wohl vielen Frauen hier ab Mitte 30
Das bedeutet doch das die Gesellschaft in Korea diesebezüglich noch sehr konservativ ist, im Vergleich zur Deutschen z.b, daher kann ich diesen Weg schon ein weinig verstehen....

Bin aber auch der Meinung von "Orosee" das ein wenig Gesellschaftskritik nicht immer gleich als Negativ hingestellt werden soll, ich kritisiere auch gerne, trotzdessen liebe ich Korea und auch Thailand  :-D

Ansonsten finde ich das was "Yush"und "damm" hier schreibt schon O.K zu diesem Thema ;-)
This post was edited 2 times, last on 2010-08-03, 11:57 by Soju.
Avatar
orosee #27
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ein Zeichen eines guten Forums ist es, wie lange eine Diskussion, auch bei unterschiedlichen Meinungen, zivil und fruchtbar bleibt. Hier ist das so, und (kann man ja nie genug sagen) ein grosses Danke an iGel fuer seine ArbeitQ!

So, leider kann ich nicht gut zitierte Zitate zitieren, also geh ich mal Deine (Sojus) Nachricht von oben nach unten durch...

Wo wohne ich: In Daechi-dong, (noch) nicht in Itaewon, in einer zu teuren Gegend, zwischen zwei Schulen, Dutzenden Buerogebaeuden, luxurioesen Apartments und natuerlich einer Unzahl von Gaststaetten, Kneipen, xy-bangs, "Barber Shops", Bars, Motels, Saunas, Anmas, Massagis, Room Salons, Night Clubs usw usw. Kein Auslaenderviertel, Englischlehrer arbeiten hier nur, Wohnen und Feiern ist woanders. Von 8 Uhr morgens bis 5 Uhr nachmittags ein friedlicher Ort, von 5 bis 8 (wenn die Spuren der Nacht beseitigt sind) eine Klasse Gegend.

Unterhaltungsbranche: Hast Du voellig Recht. Aber wenn man es das erste mal so liest, kann man sich nur wundern, was echte Kuenstler, Taenzer, Musiker usw. sich dabei denken.

Thailand, konservativ: Das habe ich nicht ordentlich ausgearbeitet und zu sehr an einer Sache, die ich im Kopf habe, aufgehaengt. Es bezieht sich im wesentlichen darauf, wie man sich als Frau auf der Strasse (spezifisch in Bangkok) kleidet. Darueber hinaus macht sich die feinere thailaendische Gesellschaft natuerlich auch vieles vor, insbesondere zu den Themen Prostitution, Armut, AIDS, Kidnerarbeit... ein riesiges Gebilde an Luegen und Illusionen. In Thailand darf man nie unter den Lack schauen, da ist viel unmenschliches (und menschliches) zu finden. Aber ich bin da (wie auch hier) extrem gut zurecht gekommen.

Machen koreanische Ehefrauen das?: Kann ich nur sagen: meine (wenn ich mal eine haben sollte) sicher nicht!  :rolleyes: Aber da spielt Gegenseitigkeit sicher eine Rolle; wie Du mir so ich Dir? Ich lasse die Finger von verheirateten Frauen, leider habe ich darueber hinaus noch nichts gelernt.

Scheidung, Trennung: Kann man akzeptieren, zumal hier ja auch nicht jede Ehe aus reiner Liebe geschlossen wird.

Yush und Damm: Stimme auch hier zu, die Beitraege von Yush waren erstklassig (sowas sollte mal in eine Art FAQ/Wiki rein) und Damm hat sehr gut und unpolemisch argumentiert; ab und zu muss mich mal wieder jamend vom hohen Ross auf den Boden der Tatsachen holen (Metaphern waren heute im Sonderangebot!). Allerdings, liebe Damm, auch nicht ohne eigene Vorurteile (Itaewon, Englischlehrer, Sex-fuer-Tandem, usw.). Aber wir sind ja auch hier um voneinander zu lernen, sogar ich!  ;-)

Zum Abschluss mal ein paar Links, die ich zum Thema gefunden habe; wer vorhat nach Korea zu heiraten, sollte besser nicht lesen  8-(  Leider nur auf Englisch. Die Kommentare unten sind sehr aufschlussreich.

http://thegrandnarrative.com/2010/01/20/korea-sex-marriage…
http://asktheexpat.blogspot.com/2009/08/room-salons-in-sou…
http://metropolitician.blogs.com/scribblings_of_the_metrop…

NB: Ich bin nach 2 Jahren immer noch hier. Das sollte doch auch etwas sagen!  :cool:
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Avatar
orosee #28
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Heiligs Blechle! Habe doch erst wieder den falschen "Antworten" Knopf gedrueckt! Gut, dass wir heute soviel Lag haben, sonst waer's nix mit meiner Antwort (nochmal will ich das nicht schreiben). On second thought, wenn mir das haeufiger passierte, waere mein Image vielleicht viel besser  ;-)
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Flo-ohne-h (Moderator) #29
Member since Jul 2009 · 2053 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #27
Quote by orosee:
Zum Abschluss mal ein paar Links, die ich zum Thema gefunden habe; wer vorhat nach Korea zu heiraten, sollte besser nicht lesen  8-(  Leider nur auf Englisch. Die Kommentare unten sind sehr aufschlussreich.

Nachdem ich mir die Links grob durchgelesen hab, bin ich ganz froh, daß sich meine abendlichen Abenteuer mit den Kollegen an der Uni auf Essengehen beschränken (und ab und zu mal nachher ins Teehaus oder in die Weinbar danch). Die Frequenz von 1 Mal pro Monat erreiche ich im Semester locker, eher alle 2 Wochen, wenn man die Mittagessen mitrechnet.
karingel #30
Member since Feb 2010 · 2048 posts
Group memberships: Benutzer, Stammtische Ostdeutschland
Show profile · Link to this post
In reply to post #28
Um noch mal auf die ursprüngliche Frage von

@Pol zurückzukommen: wer schon getrennt lebt wegen einer geplanten
Scheidung, hat nichts zu befürchten. Dazu wurde schon ein Urteil gesprochen.
(Eine Frau hatte ihren Mann verklagt, welcher mit einem Barmädchen zusammen
war, aber nicht Recht bekommen. Man hat so entschieden da sie getrennt lebten,
und dies auch beide vorher so wollten und die Ehe am Ende war.
Die erste Instanz urteilte für die Frau , die zweite hob das Urteil auf und kam
zu einem anderen Ergebnis.)
Pro Jahr sind es um die tausend Gerichtsverfahren die durchgeführt werden.

Im Moment ansonsten, mit den 'Hürden' der Beweisbarkeit wie von Yush
schon beschrieben, ja, man kann belangt werden.
>>http://tinyurl.com/2ve23yl Ok So-ri case
Es wird neu entschieden über das Gesetz spätestens zum Jahresende
>>http://www.koreaherald.com/national/Detail.…?newsMLId=20…

Übrigens> Scheidungsrate, (was ja irgendwie dies Thema auch berührt)
bei den Frischverheirateten und Denjenigen die über 20 Jahre (ein Fünftel!
das hat mich überrascht) verheiratet sind, am höchsten!
>>http://tinyurl.com/34foztd

k.
This post was edited on 2010-08-04, 00:03 by karingel.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  4  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-11-23, 20:07:18 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz