Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Schamgrenze in Südkorea
Umbenannt vom [Korea Intim]
This ad is presented to unregistered guests only.
Gastt (Guest) #1
No profile available.
Link to this post
Subject: Korea Intim
Moin!

Ich bin als Schriftstellerin im deutschsprachigen Raum tätig und
möchte eines meiner Werke auch in Korea veröffentlichen,
weil einige meiner Protagonisten auch koreanisch sind.


Meine (noch nicht so populären) Romane sind postmodern, semi-fiktional mit
Anklängen von Nu Wave, aber auch Belletristik im Retro-Stil von Faulkner/Joyce.

 
Meine Fragen:
Wo liegt die erotische Toleranzgrenze für eine koreanische Leserschaft?
Wird irgendwo legal auch eine Grenze zu Pornographie gezogen?
Welche Verlage könnt ihr empfehlen?

Meine Agentur meint, daß ich von diesen Publikationsplänen Abstand nehmen sollte,
weil Südkorea noch ziemlich konservativ sei.

Ich will aber noch Drittmeinungen einholen und bitte auch um Verständnis,
falls ihr diese Anfrage auch in anderen Foren oder als Email empfangt.
Avatar
goom #2
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Beitrag gelöscht, da beleidigend und goom offenbar nicht mal die Frage gelesen hat
This post was edited on 2010-07-12, 14:26 by iGEL.
Avatar
Soju #3
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
@goom
Antwort verfehlt...
This post was edited 2 times, last on 2010-07-12, 14:58 by Soju.
Avatar
dergio #4
User title: Rückkehrer
Member since Jan 2006 · 1251 posts · Location: Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Quote by Gastt on 2010-07-11, 03:09:
Ich bin als Schriftstellerin...

Quote by goom:
es wird sicherlich auch ein girl für dich dabei sein.... also hau rein ...

@goom: Ich glaube nicht, dass das die richtige Antwort auf die Frage von Gast ist.
Avatar
딸기 티안 #5
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
also die erotische Toleranzgrenze in Buechern ist, dass da steht das sie zusammen Schlafen. Das reicht der Leserschaft um zu Wissen das sie Miteinander schlafen.

Pornografische Buecher ? wirst du im freien Handel so nicht finden. Aber Pornografi ist Koreaner wohl bekannt. In Motels und Hotels gibts auch ein zwei Sender die sowas Ausstrahlen, man aber nicht wirklich was ausser Brueste sieht. Hier lebt die Phantasie. :)

Es ist schwer was ueber das Thema zu sagen, da es oeffentlich nicht wirklich Angesprochen und gezeigt wird.
Siehe Unterwaesche Models in TV Sendungen ... Entweder Schaufenster Puppen oder Auslaender aber keine Koreaner ... zuviel Scham ^^


Goom hat nur Scham gelesen und schon hat der rest ausgesetzt was ? :)
Avatar
goom #6
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
goom hat nur Scham gelesen und schon hat der rest ausgesetzt was ?
was noch dazu anzumerken ist: betrunken auf 2 falschen wein .
schriftstellerin (Guest) #7
No profile available.
Link to this post
In reply to post #5
Quote by 딸기 티안:
also die erotische Toleranzgrenze in Buechern ist, dass da steht das sie zusammen Schlafen. Das reicht der Leserschaft um zu Wissen das sie Miteinander schlafen.

Hallo,

ich bins nochmal -- ich hab die Ausgangsfrage gestellt.

Hat jemand von euch mal D.H. Lawrence's Lady Chatterley's Lover
oder ein ähnlich geartetes Werk auf Koreanisch gelesen?

Dort geht es doch ganz schön zur Sache und es ist von mehr als Beischlaf die Rede?

Wie wird so etwas übersetzt?

LG

B


P.S. Vielleicht sollte goom eine Hauptfigur in meinem näcgsten Roman werden?     ;)
Avatar
goom #8
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
ich bin im wahrsten sinne des wortes für fast alles bereit.
Deluk #9
Member since Mar 2009 · 190 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich hab erst ein Buch eines Koreanischen Autors (auf Deutsch) gelesen. War eigentlich ein "Agenten-Roman", aber da wurden schon auffällig deftige Sex-Szenen beschrieben. Wenn es wirklich interessiert kann ich den Titel raussuchen.
Ob man sich als nicht-Koreanischer Autor so was erlauben darf weiß ich nicht. Was geschieht, wenn die ges. Handlung aus solchen Szenen besteht weiß ich auch nicht.

Auf der einen Seite scheinen sie nicht sehr verklemmt. Gegenüber der Yongsan-Station kann man sich Mädels aus dem Schaufenster aussuchen und was man bei diversen DVD-Verkäufern so in der Auslage sieht, sieht nicht so aus, wie man seine Fantasie anstrengen müsste. ;-)
Auf der anderen Seite gibts die Beschriebenen TV-Beschränkungen.
Minnie (Guest) #10
No profile available.
Link to this post
In reply to post #7
"Lady Chatterley's Lover" ist, soweit ich weiss, uebersetzt. Fotos von Michelangelos David darf man hier auch angucken.  :-)

Mein persoenlicher Eindruck ist, dass die Doppelmoral staerker ist als in Deutschland. D.h. es gibt eine grosse Sex-Industrie (Prostitution, Pornos aus Japan etc.), das Thema interessiert natuerlich auch jeden, und im Kino gibt es ja durchaus auch Sexszenen. Aber man spricht nicht offen ueber das Thema. (Schon gar nicht ueber das eigene Sexleben.) Die Doppelmoral scheint doch noch staerker zu sein als in Deutschland.

Aber das Buecher mit Sexszenen generell nicht uebersetzt werden, glaub ich nicht. Hier geht's doch wie ueberall auch um die Verkaufszahlen und sex sells, gell.

Ehrlich gesagt, deine Frage ist ganz schoen schwer zu beantworten. Du muesstest wahrscheinlich mal Leute fragen, die in Korea fuer Verlage arbeiten... Leider kenn ich niemanden... :-/

Viel Glueck!
Kimchi_ohne_Login (Guest) #11
No profile available.
Link to this post
Subject: ponce
Also wer mal ein bisschen koreanische Literatur im Original gelesen hat, weiss dass es teils sehr heftig zur Sache geht

Kim Young-ha oder Park Min-gyu als einige Beispiele..

Sei es nun 'normaler Geschlechtsverkehr', die Schilderung von Farbe und Konsistenz von Sperma und was man damit so alles machen kann, brutale Vergewaltigungen, die in allen Details beschrieben werden, Sadomaso...alles schon in koreanischen Buechern gelesen...

Die Literaturszene ist keineswegs so konservativ...das Beispiel mit der Masturbation und dem Sperma hat sogar den wichtigsten Literaturpreis 2010 gewonnen, wenn wahrscheinlich auch nicht wegen der Szene, aber immerhin trotz ihr
koreanmovielover #12
Member since Oct 2007 · 14 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #9
Auf der einen Seite scheinen sie nicht sehr verklemmt. Gegenüber der Yongsan-Station kann man sich Mädels aus dem Schaufenster aussuchen und was man bei diversen DVD-Verkäufern so in der Auslage sieht, sieht nicht so aus, wie man seine Fantasie anstrengen müsste. ;-)
Auf der anderen Seite gibts die Beschriebenen TV-Beschränkungen.

Nicht nur gegenüber Yongsan-Station. ;)
Aber Prostitution ist in Korea soviel ich weiß, verboten. Es wird GEDULDET.
Und die Dienstleisterinnen haben in ihren Räumen eine Art Hinterausgang. Nicht ohne Grund!
Das hab ich von einem Kumpel gehört, der mit mir andauernd rumhängt ;)

Wie schweinisch es zugehen kann, zeigt so mancher "normaler" Kinofilm.
Während in TV-Dramen NIE Bettszenen vorkommen oder angedeutet werden und es maximal zu Kuss-Szenen kommt (und es verbessert sich stetig; es wird immer lockerer als früher), gibt es in Kinofilmen ungeniert Bettszenen.

Also zum einen sehr prüde und konservativ, zum anderen eben nicht.
Anonym (Guest) #13
No profile available.
Link to this post
In reply to post #1
Zuerst einmal habe ich kürzlich eine Studie gelesen, die den Einfluß von Pornographie auf den männlichen Hormonhaushalt untersuchen wollte. Die Studie wurde abgebrochen, nachdem die Studienleiter keine erwachsenen Vergleichskandidaten gefunden haben, die NIEMALS Pornographie konsumiert haben. Insofern ist meine persönliche Schlussfolgerung, dass die Doppelmoral weltweit vorhanden ist und nur von dem Grad der Akzeptanz abhängt.

Ein Bekannter von mir, der mit einer Koreanerin seit vielen Jahren verheiratet ist, sagte mit "Du kannst in Korea alles bekommen, nur man spricht nicht darüber." Gemeint war, daß man alle verbotenen Dienstleistungen, z.B. Prostitution oder auch Abtreibungen bekommt, wenn man nur weiß wie. Er meinte, daß ich (wenn ich wollte) z.B. die Friseuse vernaschen könnte.

Prostitution ist illegal aber weitverbreitet. Wer jemals in einem der Motels in der Nähe der Busstationen genächtigt hat, wird bei der Rezeption eine erkleckliche DVD oder Videosammlung sehen können, die v.a. aus KongFu-Filmen und Pornos besteht. Beim Durchzappen der TV-Kanäle fällt einem auch die nicht ganz unerhebliche Zahl der Pornokanäle auf.

Ich sehe es einfach so, daß man in Korea wie in den USA einfach nach außen hin sich stockkonservativ gibt und über den Rest nicht redet. Die Amerikaner haben übrigens die größte Pornoindustrie der Welt.
gaston (Guest) #14
No profile available.
Link to this post
In reply to post #12
Quote by koreanmovielover:
Während in TV-Dramen NIE Bettszenen vorkommen oder angedeutet werden und es maximal zu Kuss-Szenen kommt (und es verbessert sich stetig; es wird immer lockerer als früher), gibt es in Kinofilmen ungeniert Bettszenen.


was bedeutet denn "besser"? Bett-er ist besser?
schriftstellerin (Guest) #15
No profile available.
Link to this post
Um einem Irrtum vorzubeugen: Mein Roman ist weder pornografisch, noch sex-orientiert.

Aber es gibt einige erotische Passagen, die - wie ich denke - dem Verständnis des Werks sicher zugute kommen.


@ kimchi
Danke!! Dein Tipp war bisher der hilfreichste von allen. Ich hab Bücher der Autoren bestellt und werde mich bald eifrig ans Lesen machen.  :-)
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-10-21, 12:58:58 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz