Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Problem mit den Eltern
speziell dem Vater
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  7  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Gummibein #46
Member since Feb 2008 · 881 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 27129
Quote by Gast:
Quote by Gummibein:
Da kommt ein Brief aus Timbuktu angeflogen in dem Mitgeteilt wird, ich weiss, sie sind gegen diese Verbindung aber ich möchte der Freund ihrer Tochter sein und womöglich mit ihr Dinge anstellen, die den deutschen Gebräuchen absolut wiedersprechen mögen aber in meinem Land Usus ist?


Diese Aussage finde ich jetzt nicht gerade nett, oder kennst du den Inhalt? Meine Freundin findet in dem Brief
genau einmal kurz Erwähnung und über unsere Beziehung bzw. die Haltung des Vaters habe ich nichts geschrieben.
Habe auch nicht darum gebeten sie nach Deutschland fliegen zu lassen, darüber habe ich ebenfalls nichts geschrieben und würde das auch nicht tun.


Mir ging es mit dem Brief darum, dem Vater zu zeigen, dass ich ihn respektiere und mein Interesse auch der Kultur und nicht nur der Tochter gilt.

Sorry. Da ist die Schnell-Schnell Mentalität wohl mit mir durchgegangen.

Als Koreaner würde ich denken wenn einer den A**sch nicht hochkriegt um zu bekommen was er will wird es wohl nicht so wichtig sein. Am besten Aussitzen. Umso mehr weil jeder ab einem gewissen Alter mehr oder weniger schmerzhaft erfahren hat, dass Zeit ALLE Wunden heilt.

Ich frage mal interessehalber noch einmal konkret:

Hätte Dich der Brief umgestimmt wenn es um Deine Tochter ginge?
Gast (Guest) #47
No profile available.
Link to this post
Der Gedanke doch selbst zu fliegen ist schon vorhanden, um sie sehen zu können, ist mir so ziemlich alles recht.




Quote by Gummibein:
Ich frage mal interessehalber noch einmal konkret:

Hätte Dich der Brief umgestimmt wenn es um Deine Tochter ginge?

Kann ich nicht beantworten, da ich nicht in der Situation bin. Wenn bei mir mal so eine Entscheidung anstehen sollte, dann bin ich gespannt wie ich reagieren werde.


Der Brief sollte nur ein kleiner Denkanstoß sein und gleichzeitig eine Geste des guten Willens meinerseits.
Lenny #48
Member since Jun 2009 · 121 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich denke der Brief war keine schlechte Idee. Natürlich wird sich dadurch nicht alles ändern, aber er wird zwangsläufig seinen Zweck erfüllen. er wird zeigen, dass Gast interessiert an einer auseinandersetzung ist. "auseinandersetzung" ist hierbei nicht negativ behaftet zu verstehen, sondern eher als auseinandersetzung mit korea, der freundin, der familie. selbstverständlich kann jeder beliebige koreaner den brief geschrieben haben, aber spätestens wenn sie sprechen wird der vater sehen, dass du wirklich koreanisch kannst und dann steht der brief im nachhinein besser da. hoffe ich jedenfalls.
Summitmoon #49
Member since Apr 2010 · 35 posts · Location: Osterode
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
is vielleicht bisschen fehl am platz aber mich würd interessieren was du"gast" für so ein flugticket bezahlst!

war letzten januar in korea für 430 euro und find für dezember nichts unter 630 euro^^

und dazu will ich, meiner freundin ein flugticket für nächsten sommer kaufen, dann möchte sie nach deutschland kommen!

bin für deine antwort dankbar und was mich auch interessiert hat deine freundin sich zum brief geäußert? also ich mein über die reaktionen ihrer eltern!
Avatar
딸기 티안 #50
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
630eur klingt doch noch gut :)
Gast (Guest) #51
No profile available.
Link to this post
Ok, hier ein Update...


Tja, die Pessimisten hier hatten wohl recht. Heute hat sie mir gesagt, dass wir nicht mehr zusammen sein können, weil sie mich nicht mehr liebt. Ihre Begründung war sehr merkwürdig und letztendlich lag es wohl zum Teil an den Eltern und momentan großen familiären Problemen. Meiner Meinung nach, spielt ihre zur Zeit desolate psychische Verfassung eine entscheidende Rolle, die Gute leidet leider an starken Depressionen und kommt mir ihrem Leben nicht richtig klar. Auch wenn es hart ist, ist es so vielleicht besser so für mich, denn die Probleme die ihr Vater und zum großen Teil auch sie mir bereitet haben, waren eine sehr starke Belastung.  :blush:
Avatar
딸기 티안 #52
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Das tut mir natuerlich sehr leid fuer euch.

Leider leider ist die aeltere Generation der Koreaner ein wenig ummm anders.
Ich sehe es an den Eltern meiner Frau, die immer Verlangen das sie Essen kocht und Sauber macht. Ich es aber gar nicht will und wir das immer zusammen machen.

Aber das ist nicht die Denkweise der modernen Koreaner. Es gab auch einen Artikel auf KBS World, wo man eine Befragung von jungen Frauen durchgefuehrt hat und wo 54% angeben mit Ihrer Mutter oder Eltern im streit zu liegen genau wegen solchen Sachen und dazu gehoert auch freies Entscheiden.

Die Denkweise der jungen Leute hat sich naemlich stark gewendet. Leider gibts auch Familien die dann drohen Ihre Kinder aus dem Haus zu werfen und ihnen Vorhalten, dass sie sich immer um sie gekuemmert haben und die teure Ausbildung bezahlt haben.

Solche Argumente finde ich total daneben, denn das ist Ihre pflicht und die Eltern wissen ganz genau das sich ein Student oder Schulabgaenger keine Wohnung leisten kann. Das ist der psychische Druck der viele junge Leute leiden laesst.


Ich haette wie gesagt den Brief nicht geschrieben, die Scheisse faellt bekanntlich immer nach unten nech ? :/
Ich wuerde sie jetzt mal fuer ne Woche in ruhe lassen. Alles andere liegt dann bei dir.

Alles gute~
Gast (Guest) #53
No profile available.
Link to this post
@딸기 티안

Danke!

Wenn ich weiter drüber nachdenke, dann komme ich immer mehr zu der Erkenntnis, dass vor allem ihr "Zustand" verantwortlich ist für den Sinneswandel. Sie hat mir wörtlich gesagt, dass Liebe nicht alles ist und sie jemanden braucht, der ihr jetzt vor Ort helfen kann, da sie weiter leben will. Sie denkt und handelt absolut egoistisch, was sie mir auch mal gesagt hat, aber in dem Moment nahm ich das nicht so ernst.

Hätte ich nur auf einen Freund gehört, der hat die gleiche Erfahrung mit einer Deutschen gemacht und er hat mir schon vor einem halben Jahr gesagt, dass genau das jetzt passieren wird. Habe alles versucht und ihr auch schon nahegelegt sich Hilfe zu holen, da sie damit nicht allein klarkommen kann, leider sieht sie die Notwendigkeit nicht.

Habe ihr nun mitgeteilt, dass es besser ist den Kontakt einzustellen, was anderes bleibt mir auch nicht übrig,
ich kann und will nichts mehr für sie tun. Ich hoffe, dass sie den "nächsten" nicht genauso aufreibt, aber ich befürchte, dass es so kommen wird.

Tja und ihre Eltern haben vollkomen versagt, denn sie erkennen den Leidensdruck ihrer Tochter nicht, ganz im Gegenteil sie verschlimmern alles eher noch. ㅠㅠ
Summitmoon #54
Member since Apr 2010 · 35 posts · Location: Osterode
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
omg wenn ich das lesen werd ich total traurig ;___;

ich bin in einer änlichen, wenn nicht ganz so dramatischen situation und wenn ich mir vorstellen mich von meiner freundin trennen zu müssen ;___;

wünsch dir viel glück das sich alles noch zum guten entwickelt!

zu der sache mit den depressionen... soweit ich gehört hab, werden psychische erkrankungen gesellschaftlich nicht so behandelt wie in deutschland also das viele koreaner es nicht einmal für krankenheiten halten. korrigiert mich falls das nicht stimmt^^
Avatar
딸기 티안 #55
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
In reply to post #53
Quote by Gast:
Tja und ihre Eltern haben vollkomen versagt, denn sie erkennen den Leidensdruck ihrer Tochter nicht, ganz im Gegenteil sie verschlimmern alles eher noch. ㅠㅠ

Quote by Summitmoon:
zu der sache mit den depressionen... soweit ich gehört hab, werden psychische erkrankungen gesellschaftlich nicht so behandelt wie in deutschland also das viele koreaner es nicht einmal für krankenheiten halten. korrigiert mich falls das nicht stimmt^^

Also ob Ihre Eltern jetzt versagt haben, dass wuerde ich ihnen jetzt gar nicht vorwerfen. Du kommt aus einem ganz anderen Land, in Deutschland haette man sicher gesagt das die Eltern versagt haetten. Aber in Korea war das Frueher so, sie kennen es nicht anders. Leider lassen sich alte Koreaner NICHT eines besseren Belehren und denken das was sie machen das einzig Richtige ist. Sie merken auch nicht wie sie mit daran Teilhaben ihre Kinder unter psychischen Druck zu setzen.

Du kennst halt Korea (ich meine hier Gesellschaft, Familien, Denkweise) doch nicht ganz so gut, da mach ich dir auch keinen Vorwurf. Aber das liesst sich alles so auf "Teufel komm raus". Daher kann ich deine reaktion auch nicht ganz Verstehen die du jetzt an den Tag legst. Aber es ist deine Entscheidung :)


Die psychische Erkrankung wird in Korea genauso behandelt wie in Deutschland und ist auch eine Krankheit.
Das Problem ist eher die Erkennung, viele Eltern sind sich nicht Bewust und die Kinder, Jugendtlichen merken es gar nicht oder die Eltern sagen das es nicht so schlimm sei und daher der Arzt nicht noetig sei, da es unnoetige Kosten waeren und sie sich sonst fuer Ihre Kinder schaemen wuerden ? Aehnlich bei Erwachsenen ... Arzt wegen psychische Krankheit, waere ja fast wie den Kopf zu verlieren ? Sind die Kinder Erwachsen ist es meisten zu spaet.

Oftmals ist es auch so das ja die Eltern der Ausloeser sind, und das wie gesagt eher bei den weiblichen Menschen. Die Tocher ist nichts, sie soll sich nur um die Eltern und um den Haushalt kuemmern. Wird eher schikaniert ist Suendenbock und muss den Kopf hinhalten (was auch zu Schlaegen fuehren kann). Ihr wird viel vorgeschrieben was sie machen soll und was sie nicht darf. Es gibt immer noch diese Familien ... leider.

Wenn man wegen einer psychischen Krankheit dann beim Arzt vorspricht ... das erste mal evt sogar mit Mutter und man in Traennen ausbricht und dann der Arzt sagt das dich eigentlich keine Schuld trifft und das doch bitte die Mutter das naechste mal zu einem einzel Gespraech kommen soll ... kannste lange drauf warten das die Mutter hingeht. Sie weisst die Schuld von sich und will es nicht einsehen.

Das ist leider zur Zeit noch Alltag in manchen Familien.
Aber die aeltere Generation schwindet und man hat deutlich gesehen das die juengere nicht diesen Weg verfolgt und das tue ich mit meiner Frau auch nicht. Da ich es schlimm fuer die Kinder finde.
This post was edited on 2010-07-14, 03:06 by 딸기 티안.
Avatar
orosee #56
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by 딸기 티안:
... Die SchwiegerTocher ist nichts, sie soll sich nur um die Eltern und um den Haushalt kuemmern. ...

Gut geschrieben. Aber ist es nicht eher so wie ich oben markiert habe? Mal abgesehen von den Toechtern, die unverheiratet bleiben oder nach einer Trennung vom Ehemann wieder bei den Eltern leben?
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Avatar
딸기 티안 #57
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
ich moechte meinen nein, denn hat die Schwiegertocher Geld wie Heu und einen guten Beruf ist sie jemand worueber man gerne Spricht.

Das mit der Schwiegertochter stimmt natuerlich in anderen faellen auch, was ja durch zahlreichen Dramen Unterstrichen wird. Ich wuerde einfach sagen das es auf die Rolle der Frau zutrifft. Nur was ich nicht verstehe ist, selbst wenn die Eltern frueher sowas durchgemacht haben und sie es normal finden, wieso muss ich das dann meinen eigenen Kindern so weitervermitteln bzw es Ihnen genauso antuen ?

Ich ich moechte auch mal behaupten, dass diese Rollen in vielen Dramen wo die Schwiegertocher oder die Tochter oder die Tochter aus einer anderen Ehe so unterjocht wird. Eher eine art Fingerzeig vom Autor ist, aber aeltere Leute geniessen eher dies als Unterhaltung. Wenn ich manchmal meine Schwiegermutter und Vater bei diesen Dramen beobachte und sie es gar nicht verstehen koennen wieso sich da die Toechter so auflehnen, weiss ich auch wieso meine Frau so viel Probleme mit Ihrer Familie hat.

der Generationswandel in Korea ist viel krasser als in Deutschland und damit kommen alte Koreaner gar nicht klar oder wollen nicht mir klar kommen. Bzw. war der Generationswandel in Deutschland nicht von Heute auf Morgen sonder durchzog ein paar Jahrzehnte mehr.
Avatar
orosee #58
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Vielleicht war es bei uns in D auch einfach so, dass der G-Wechsel schon vor 2 Generationen stattgefunden hat - 60er Jahre, Flower Power, die Pille, RAF usw. - heute sind die Altsechziger bis -achtziger ja schon geschockt, wenn der Nachwuchs CDU waehlt  :-D

Korea steckt irgendwo noch da drin, was bei uns die Nachkriegszeit war. Die "Befreiung" der Frauen von der traditionellen Rolle zeigt sich ja an jedem Sommertag auf der Strasse: In Bangkok hatte ich schon Geld dafuer zahlen muessen, soviel Fleisch zu sehen, wie es mir in den Strassen und Bars von Seoul kostenlos um die Ohren (ja! das wuenschte ich mir!) geworfen wird. Leider schlaegt's auch oft ueber das Ziel hinaus; den Unterschied zwischen "bordsteinschwalbig" und "sexy" haben viele Damen hier noch nicht verstanden. In Bangkok war das zumindest immer klar  :rolleyes:

Wie auch immer, spaetestens seit Ende der 90er Jahre rollt der Zug.  :cool:
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Avatar
orosee #59
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Kein Missverstaendnis: Der mittlere Paragraph is KEINE Beschwerde! Hier muss NICHTS geaendert werden! ;-)
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
knyang #60
Member since Mar 2010 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Bin auch der heimliche, für die Eltern wohl verbotene boyfriend einer Koreanerin. Es ist so schade...
딸기 티안 hat die sache ja schön beschrieben. Ich möchte sogar behaupten, dass diese jämmerlichen dramas schlichtweg reaktionär sind. Ihre Schauspieler Darsteller sind nur miserabel (sekundenlange Einstellungen weit aufgerissener Augen, damit auch der letzte Depp begreift, dass er/sie jetzt überrascht ist), die Plots sind so schrecklich vorhersagbar und was passiert so klischeebeladen, sich schlagende Männer und heulende Frauen – es ist ein Jammerspiel. Ich kann mir vorstellen, dass die soaps in D und in anderen Ländern ähnlich miserabel sind, aber hier ist man noch stolz auf diesen ganzen Mist! Aber was ich eigentlich sagen wollte: Diese dramas (ich lach mich tot) suggerieren wohl den Zusehenden, dass alles so seine Richtigkeit hat, so wie es darin passiert. Und das ist das Üble. Wo ist die Botschaft, dass junge Menschen ihren eigenen Kopf benutzen und ihr Leben selbst entscheiden können? Mann, wenn ich Regisseur wäre, was man aus diesem Schmus machen könnte…! Halt, gibt’s nicht, ist wohl nicht mehrheitsfähig, wäre wohl für das TV und die ältere Zielgruppe zu gewagt.
Ich lebe jetzt schon ein paar Jährchen hier. So nette Menschen, und ein paar wirklich gute Errungenschaften, aber diese schreckliche Mischung aus Geldgeilheit, je reicher, desto angesehener, und Alterssturheit, je älter desto höher, und jünger gleich nix, diese Gesellschaft, glaube ich, ist - krank.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  7  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-10-19, 17:21:16 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz