Forum: Übersicht Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Möglicher Strategiewechsel der Bush-Administration gegenüber Nordkorea
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Avatar
iGEL (Administrator) #1
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Möglicher Strategiewechsel der Bush-Administration gegenüber Nordkorea
Moin!

Die New York Times hat einen ausführlichen Bericht über Überlegungen in der Bush-Regierung veröffentlicht. Dabei geht es darum, direkte Friedensverhandlungen mit Nordkorea aufzunehmen. Dies wird von Nordkorea seit langem gefordert und die USA waren dazu auch grundsätzlich bereit, setzten aber voraus, dass Nordkorea vorher sein Atomwaffenprogramm aufgibt. Genau in diesem Punkt scheint es jetzt Bewegung zu geben, man will den Überlegungen zufolge Nordkorea anbieten, parallel über den Friend und die Abrüstung zu verhandeln. Nordkorea müsse aber in jedemfall zu den Sechsparteien-Gesprächen zurückkehren.

Hier der Bericht: http://www.nytimes.com/2006/05/18/world/asia/18k…?n=Top%…

Das klingt doch schon mal gar nicht so schlecht, oder?

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Martin #2
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Na ja...
Hallo Johannes,

Also ich glaube nicht das sich die Koreaner auf einen Vorschlag der Bush Regierung einlassen werden!
Was haben die Nordkoreaner davon ?
Der einzige der hier was erreichen kann sind die Suedkoreaner nich die USA !!! Meine Meinung!
Avatar
iGEL (Administrator) #3
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Man sollte sicher nicht zu viel Hoffnung darein setzen. Bisher ist ja noch nicht mal klar, ob es überhaupt dieses Angebot geben wird. Aber ich könnte mir schon vorstellen, dass die Nordkoreaner darauf eingehen. Ob dann aber wirklich ein Abrüstungs- und Friedens-Vertrag dabei rauskommt, naja, man kann ja hoffen. Unter Clinton sah es ja schon mal deutlich besser aus, Bush hat da meines Erachtens einiges kaputt gemacht (Achse des Bösen, Kim Jong-il = Pygmäe, der Irakkrieg). In sofern sehe ich das schon positiv, dass Bush jetzt von der ultraharten Linie abweichen will.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Martin #4
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Johannes,

Unter Clinton war die Beziehung sehr gut und alles hat nach einer baldigen Wiedervereinigung ausgesehen, Bush hat alles kaputt gemacht :-( Die USA wird hier garnix erreichen solange ein Herr Bush an der Macht bleibt!
Geradezu laecherlich dieser Versuch sich wieder als grosser Retter aufzuspielen :-(
Nochmals das ist meine Meinung und ich Unterstuetze auch bestimmt nicht NKorea :-)
Avatar
Hong Hu #5
Benutzertitel: http://tae-yeol.blogspot.com/
Mitglied seit 02/2006 · 493 Beiträge · Wohnort: 마인츠 (^.^) Mainz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Also ich bin 100% gegen die Bush-Politik und wie ein Spruch sagt: Der Feind meines Feindes ist mein Freund.....sehe ich Nordkorea eher als Freund auch wenn dessen Politik auch nich das non-plu ultra ist.....
http://tae-yeol.blogspot.com/
Avatar
Aerien #6
Mitglied seit 06/2006 · 48 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Bush hat in seiner Amtszeit leider mehr kaputt gemacht, als was erreicht. Irak ist zum Pulverfass geworden, dass jeden Moment hochgehen kann. Iran und Norkorea hat er düpiert. Kein Wunder, dass die Regierungen auf stur schalten und nicht mit sich verhandeln lassen wollen. Was ich echt ironisch finde ist, dass Bush gegen den Islam kämpft, den er mit Terror gleichsetzt (egal wie irrational das ist). Er führt den heiligen Krieg gegen den heiligen Krieg. Daraus kqann nichts Gutes kommen. Ich hoffe, dass nach der Abdankung von Bush Jr. erst mal kein weiterer Bush Präsident wird. Wobei's da ja noch Ted gäbe, und wer weiß wie viele noch.... Aber wie sagt man so schön? Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schlimm finde ich, dass die Einwohner von Korea (Nord und Süd) darunter leiden müssen. Soweit ich weiß sind ja viele Familien immernoch voneinander getrennt (oder irre ich mich da?)

Aerie
Jens #7
Mitglied seit 07/2006 · 12 Beiträge · Wohnort: Norderstedt
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Bush's politik ist wirklich nicht gerade geschickt und mit sicherheit hat der mann nichts gemacht was fuer eine friedliche loesung sorgt. bin auch absolut gegen bush!
Ich finde allerdings auch das in nordkorea so ziemlich alles falsch laeuft! Waffen haben sie allerdings gehen sie von hungerkatastrophe zu hungerskatastrophe. die infrastruktur ist erbaermlich genau wie alles andere ausser das militaer. in meinen augen eine absolut falsche prioritaetensetzung.
Eine sache die ich mich frage im falle einer wiedervereinigung ist: wie soll suedkorea weiter die wirtschaft halten die sie jetzt haben? Deutschland-DDR war da was ganz anderes. DDR war deutlich kleiner in flaeche und auch von der bevoelkerung. Nordkorea ist von der flaeche groesser als Suedkorea und die bevoelkerung ist auch nur knapp ueber das doppelte im sueden.
Wie man das Problem mit nordkorea loesen soll halte ich fuer wirklich schwer und solange bush an der macht ist seh ich auch nicht dass es eine intelligente loesung geben wird :(
Avatar
Martin #8
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
wie soll suedkorea weiter die wirtschaft halten die sie jetzt haben?

Hallo Jens,

ich denke das ist genau der Grund warum der Süden im moment den Norden eher unterstützt als anprangert!
Die Südkoreanische Regierung hat unter den heutigen wirtschaftlichen Gegebenheiten keinerlei Interesse an einer Wiedervereinigung!

Der Norden wurde von Bush verteufelt "The Evil" ...kein Wunder das sie eher Aufrüsten als Abzurüsten!
Avatar
Aerien #9
Mitglied seit 06/2006 · 48 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von Martin:
wie soll suedkorea weiter die wirtschaft halten die sie jetzt haben?

Hallo Jens,

ich denke das ist genau der Grund warum der Süden im moment den Norden eher unterstützt als anprangert!
Die Südkoreanische Regierung hat unter den heutigen wirtschaftlichen Gegebenheiten keinerlei Interesse an einer Wiedervereinigung!

Der Norden wurde von Bush verteufelt "The Evil" ...kein Wunder das sie eher Aufrüsten als Abzurüsten!

.....und Langstreckenraketen testen, die die USA treffen können. Man man man heißes Pflaster.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 11.12.2017, 21:53:55 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz