Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Heirat, Kinder .... was bedeutet das bezüglich Staatsbürgerschaft?
Seite:  vorherige  1  2  3  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Avatar
딸기 티안 #16
Mitglied seit 01/2010 · 1175 Beiträge · Wohnort: Seoul - Jungrang-gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Korea
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 34850
Zitat von Dogil saram:
Beim Führerschein ist das anders. Nach Angaben, die ich aber nicht traue, kann ich mit den Internationalen ein Jahr in Korea fahren, danach benötigt man einen Koreanischen. Den Deutschen Führerschein ins Koreanische übersetzen, kann man selber, von einen Notar beglaubigen lassen, ( warum habe ich auch nicht verstanden )

Das mit den Internationalen und einem Jahr kenne ich aber anders. Korea sagt naemlich wenn man laenger als 3 Monate in Korea ist muss man seinen Fuehrerschein umschreiben lassen. Habe meinen auch nicht Uebersetzen lassen sondern der Deutschen Botschaft einfach vorgelegt und die haben ein passendes koreanisches Dokument samt Siegel erstellt.

Zitat von Dogil saram:
bei der Führerschein Stelle  einen Gesundheitstest machen, lesen, Kniebeugen. Antrag ausfüllen 2 Bilder abgeben und in einer Stunde den Führerschein abholen. Der Deutsche Führerschein wird bis eine Woche vor Rückflug, einbehalten. Scheinbar wird dieser in der Zeit geprüft. Bei der Nächsten Einreise muss der Deutsche Führeschein nicht mehr abgegeben werden. Ein Führerschein ist in Korea 10 Jahre gültig, kann aber einfach wieder verlängert werden.

Gesundheitstest ist gut ^^ ... 5x Kreuze bei nein. Der lese Test war wie man es vom Augendoktor kennt nur in Hangul und Zahlen. Der Obligatorische Test fuer die Rot-/Gruenschwaeche war bei mir auch dabei. 5 Kniebeuge und weiter gehts zur Abgabe.


Zitat von Dogil saram:
Nach 7 Jahren Unfallfrei fahren,wird man von der Polizei angeschrieben und kann dann einen LKW Führeschein erhalten.

wow diese Info ist mir neu Danke~!
Avatar
딸기 티안 #17
Mitglied seit 01/2010 · 1175 Beiträge · Wohnort: Seoul - Jungrang-gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Korea
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
@lionalil

Gleich ein Tipp fuer die Verlaengerung.

Du brauchst einen neuen Auszug der Heiratsurkunde und eine Meldebestaetigung wo du wohnst.
Passfoto etc. ist nicht mehr von Noeten. Nur noch das Formular und 20.000 WON, dann bekommst ihn an Ort und Stelle verlaengert. Am besten Ehegatten einpacken da er hoechstwarscheinlich seine ID vorlegen muss.

Ich werde das naemlich nie mehr vergessen, weil das was auf der Webseite zum Thema F-2/4 steht nur Lueckenhaft ist und ich mich schon tierisch geaergert habe weil ich wege doppelt und dreifach gefahren bin.



Vor allem das Immigration Office in Seoul an der Anguk Station was ja leider fuer mich zustaendig ist, dass ist zum Teil unter aller Kanone. Erstens sei gleich 9Uhr da. Zweitens lauern da min. 1000 Chinesen die sich am Infoschalter vordraengeln, dann sitzt da eine Chinesin als Info Tante die dir mitten ins Gesicht gaehnt wenn man sie Fragt.

Die Leute an den Schaltern darfste ohne Nummer nicht fragen da bekommst ein ruedes NEIN, dass war das erste mal als ich meine Frau habe austicken sehen. Wenn du dann nach 1h warten dran bist und dich zum Schalter begibst und deinem gegenueber ein "Guten Tag" an den Kopf wirst, wird man erst mal verdutzt angeschaut bis gefuehlte 60sek. spaeter der Gruss erwidert wird. Stellt sich dann heraus das man kein Chinese oder Ami ist wirds locker und flockig und man ist wieder fix draussen.

Der Unfreundlichste und Chaotischste Platz in Korea fuer mich.
Dogil saram #18
Mitglied seit 02/2008 · 151 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
  @ Der Unfreundlichste und Chaotischste Platz in Korea fuer mich.


Bei " Der Chaotischste Platz ist Korea " da kann ich Dir zustimmen.
Dieser Beitrag wurde am 03.03.2011, 20:09 von Dogil saram verändert.
Avatar
Chung-Chi #19
Mitglied seit 07/2005 · 658 Beiträge · Wohnort: 서울
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Bei mir waren die Leute eigentlich immer ganz nett. Was hilft, ist, sich beim Besuch des Immigration Office ein bisschen schick zu machen. Was nervt ist halt, dass man immer so lange warten muss.

@Ddalgi: Das mit den Chinesen habe ich nicht verstanden. Die haben doch eigentlich einen extra Schalter, man kommt sich mit denen doch gar nichts ins Gehege? (Zumindestens in Mokdong).
Avatar
딸기 티안 #20
Mitglied seit 01/2010 · 1175 Beiträge · Wohnort: Seoul - Jungrang-gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Korea
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von Chung-Chi:
@Ddalgi: Das mit den Chinesen habe ich nicht verstanden. Die haben doch eigentlich einen extra Schalter, man kommt sich mit denen doch gar nichts ins Gehege? (Zumindestens in Mokdong).

Genau das ist der PUNKT. Es gibt Tage/Uhrzeiten in der Woche die sind nur fuer Chinesen, der rest ist bunt gemischt.
Wenn du da nicht frueh auf der Matte stehst hast du pech. Kein extra Schalter nichts, find ich schon ein bisschen bitter.

Das schlimme ist, was meine Frau ja so aufregt, das man keine kompetente Antwort von der Info bekommt. Ich ziehe doch keine Nummer und warte 3h fuer eine Auskunft die 10sek dauert. Mir ist klar das dort die Beamten unter stress arbeiten und warscheinlich muessen sie auch eine Tagesquote erfuellen. Aber mir geht die Verallgemeinerung auf den Sack. Setzt sich meine Frau auf den Stuhl isse erstmal eine Chinesin. Auf der anderen Seite kann ich die Auslaender verstehen die sich dort Aufregen weil sie 5mal dort auftauchen und jedesmal wird einem gesagst das dies und jenes noch fehlt. Habe ich alles schon mitbekommen.

Wie auch immer, daher mein Tipp zu den Unterlagen.
lionalil #21
Mitglied seit 09/2010 · 28 Beiträge · Wohnort: Daejeon
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Leute!

Vielen Dank für eure Tipps! Ihr habt mir sehr geholfen! Vor allem das mit der nicht notwendigen Re-Entry fand ich interessant!

Im Immigration office kann ich mich dann jetzt also auf was einstellen... Naja, hab nen Termin reserviert, mit dem es ja dann angeblich besser funktionieren soll. Werd auch mal versuchen, noch eine neue Heiratsurkunde und Meldebestätigung zu kriegen. Das Büro ist gleich bei uns um die Ecke, aber das heißt noch lange nicht, dass die dort wissen, was ich will, wenn ich dort ohne meinen Mann aufkreuze.

Naja, es wird ein spannender Tag! Ich erzähl euch später wie's gelaufen ist und ob ich den Behördendschungel überlebt hab...

LG
Avatar
딸기 티안 #22
Mitglied seit 01/2010 · 1175 Beiträge · Wohnort: Seoul - Jungrang-gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Korea
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Sprichst du denn paar Worte koreanisch ? Habe das bestimmt irgendwo ueberlesen.

Wo ist eigentlich dein fuer dich zustaendiges Immigration Office ? Du kommst ja aus Daejeon und muss ja nicht heissen das es da auch so wie bei mir ist.
lionalil #23
Mitglied seit 09/2010 · 28 Beiträge · Wohnort: Daejeon
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo!

Bin grade vom Immigration Office zurück. Ich kann nur sagen, der Tipp mit der Heiratsurkunde und der Meldebescheinigung war Gold wert! Danke nochmal! Die sollten echt ihre Homepage updaten!

@Ddalgi: Ich kann koreanisch lesen und schreiben und auch ein bisschen sprechen, aber für Behördengänge reichts noch nicht (nur für die Schwiegermutter  ;-) ). Im Stadtteilbüro um die Ecke hab ich der Dame einfach mein Handy in die Hand gedrückt und sie mit meinem Mann sprechen lassen. Dort haben sie aber dann auch eine Dame aufgetrieben, die exzellentes Englisch konnte. Das war also wirklich unkompliziert.

Das mit der Terminreservierung im Immi.Office kann ich auch nur empfehlen. Man muss nicht mal eine Nummer ziehen, sondern darf gleich zu einem Schalter gehen.
Die Dame dort konnte nur ein bisschen Englisch, und scheinbar war sie angepisst, dass ich nicht fließend Koreanisch mit ihr gesprochen hab. Jedenfalls hat sie mir die Dokumente etwas unhöflich abgenommen und dann sofort nach der Telefonnummer meines Mannes verlangt. Den hat sie dann angerufen um ihn zu fragen, ob er wirklich mein Mann ist. Ja was soll er denn sonst sein? Ich hatte ja die Heiratsurkunde dabei, und sogar seinen Pass, Stempel, alles. Trotzdem hat sie wohl scheinbar nicht geglaubt, dass wir verheiratet sind.

Die Verlängerung hat sie mir gegeben, schließlich hatte ich ja alle Dokumente dabei, aber - und jetzt kommt's - nur für ein Jahr. Ich hab dann gefragt, warum nur bis 2012? Sie meinte: "Maybe next time." Und hat mich nach Hause geschickt.
Was für ne Tussi! Ich hab dann noch darauf hingewiesen, dass alle meine Bekannten, die auch F-2 haben, immer 2 Jahre bekommen haben, aber das hat sie gar nicht gejuckt.
Mein Mann hat dann nochmal angerufen und gefragt, warum nicht 2 Jahre, da hieß es dann, dass das im Ermessen des Bearbeiters liegt, ob er/sie ein oder zwei Jahre gibt. Ihr habt also alle Glück gehabt! Dabei hatte ich mich sogar schick gemacht, wie Chung-Chi vorgeschlagen hatte... Naja, nächstes Mal krieg ich hoffentlich einen männlichen Bearbeiter, bei denen zieht das wahrscheinlich eher...  ;-)

Jetzt darf ich also tatsächlich nächstes Jahr schon wieder da hin dackeln und den ganzen Sermon nochmal durchmachen. Wie nervig!
Aber für die nächsten Monate ist erst mal Ruhe!
Avatar
orosee #24
Benutzertitel: Ernst ist anders.
Mitglied seit 10/2009 · 1427 Beiträge · Wohnort: Itaewon-dong, Seoul
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Beamte sind Beamte sind Beamte... da kann man leben wo man will, Beamte bleiben Beamte bleiben Beamte.  :rolleyes:
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Avatar
dergio (Moderator) #25
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von 딸기 티안:
Auf der anderen Seite kann ich die Auslaender verstehen die sich dort Aufregen weil sie 5mal dort auftauchen und jedesmal wird einem gesagst das dies und jenes noch fehlt. Habe ich alles schon mitbekommen.


Zitat von orosee:
Beamte sind Beamte sind Beamte... da kann man leben wo man will, Beamte bleiben Beamte bleiben Beamte.  :rolleyes:

Genau! Das erinnert mich irgendwie sehr an meine Erfahrungen mit dem Ausländeramt :)
Avatar
딸기 티안 #26
Mitglied seit 01/2010 · 1175 Beiträge · Wohnort: Seoul - Jungrang-gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Korea
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #23
Zitat von lionalil:
und dann sofort nach der Telefonnummer meines Mannes verlangt. Den hat sie dann angerufen um ihn zu fragen, ob er wirklich mein Mann ist. Ja was soll er denn sonst sein? Ich hatte ja die Heiratsurkunde dabei, und sogar seinen Pass, Stempel, alles. Trotzdem hat sie wohl scheinbar nicht geglaubt, dass wir verheiratet sind.

Daher meine ich "Am besten Ehegatten einpacken da er hoechstwarscheinlich seine ID vorlegen muss".
Ich will jetzt nicht auf eine Gruppe von Migranten abzielen, aber da wurde schon genug Schindluder getrieben. Halt doof das man das alles so verallgemeinert.


Zitat von lionalil:
Mein Mann hat dann nochmal angerufen und gefragt, warum nicht 2 Jahre, da hieß es dann, dass das im Ermessen des Bearbeiters liegt, ob er/sie ein oder zwei Jahre gibt.

Das kann leider durchaus moeglich sein, sie haette dir auch sagen koennen das du keins bekommst ^^
Avatar
딸기 티안 #27
Mitglied seit 01/2010 · 1175 Beiträge · Wohnort: Seoul - Jungrang-gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Korea
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #25
Zitat von dergio:
Zitat von 딸기 티안:
Auf der anderen Seite kann ich die Auslaender verstehen die sich dort Aufregen weil sie 5mal dort auftauchen und jedesmal wird einem gesagst das dies und jenes noch fehlt. Habe ich alles schon mitbekommen.


Zitat von orosee:
Beamte sind Beamte sind Beamte... da kann man leben wo man will, Beamte bleiben Beamte bleiben Beamte.  :rolleyes:

Genau! Das erinnert mich irgendwie sehr an meine Erfahrungen mit dem Ausländeramt :)

Genau das denke ich mir auch immer, habe es aber nicht geschrieben.
다니엘다니엘 #28
Mitglied seit 02/2013 · 2 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 2525
Zitat von dergio am 20.05.2006, 04:01:
Unser Kind wird in Korea geboren. Daher muss ich es bei der deutschen Botschaft anmelden. Es wir dann im Standesamt Berlin eingetragen sein.


Hallo Gio !

dazu habe ich ein paar Fragen :
War die Anmeldung bei der Botschaft sehr aufwändig ? Laut dem Infoblatt zur Geburtsanzeige der deutschen Botschaft in Seoul sind hier ja echt sehr viele Dokumente notwendig..

Musstest du ein offizielles Übersetzungsbüro beauftragen oder konntest du die Papiere auch selbst übersetzen und dann mit der Apostille versehen lassen ?

Wie lange hat es bis zum Eintragen beim Standesamt in Berlin gedauert ? Laut Homepage der Botschaft kann das bis zu ein Jahr sein !?

Wäre klasse, wenn du mir kurz Antworten könntest.

Danke und viele Grüße,

Daniel
Avatar
dergio (Moderator) #29
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Puh,,,
Das ist ja schon mehr als sechs Jahre her und so genau kann ich mich da gar nicht mehr dran erinnern.
Ich weiß nur noch dass ich mich tierisch geärgert habe, dass die Botschaft sehr eingeschränkte sprechzeiten hat. 9 bis 12 Uhr war das glaube ich.
Und meine Frau musste eigens für eine Unterschrift anreisen und vor den Augen des Botschaftsangestellten den Antrag für die Geburtsanzeige unterschreiben. Mit Vollmacht oder so ging das nicht, weil wir unterschiedliche Familiennamen haben. Wir haben damals in Paju gewohnt und für uns war das echt eine Weltreise. Außerdem hat man ja ein Neugeborenes, das alle drei Stunden gestillt werden muss. Also echt nervig!

Der Antrag für die Geburtsurkunde wird dann nach Berlin ins Standesamt I geschickt und dort bearbeitet und im Idealfall bekommt man dann eine Geburtsurkunde nach Korea geschickt. Ich habe so alle halbe Jahre mal nachgefragt und nach anderthalb Jahren sind wir sowieso wieder zurück nach Deutschland gegangen. Das ist aber nicht weiter schlimm. Einen Kinderreisepass bekommt man auch ohne Geburtsurkunde. Die haben wir dann irgendwann bekommen, als wir wieder zurück in D waren.
Flo-ohne-h (Moderator) #30
Mitglied seit 07/2009 · 1826 Beiträge · Wohnort: 深圳
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von dergio:
Ich weiß nur noch dass ich mich tierisch geärgert habe, dass die Botschaft sehr eingeschränkte sprechzeiten hat. 9 bis 12 Uhr war das glaube ich.
Und meine Frau musste eigens für eine Unterschrift anreisen und vor den Augen des Botschaftsangestellten den Antrag für die Geburtsanzeige unterschreiben. Mit Vollmacht oder so ging das nicht, weil wir unterschiedliche Familiennamen haben. ... Also echt nervig!

Vollkommen richtig - entspricht meinen Erfahrungen

Zitat von dergio:
Der Antrag für die Geburtsurkunde wird dann nach Berlin ins Standesamt I geschickt und dort bearbeitet und im Idealfall bekommt man dann eine Geburtsurkunde nach Korea geschickt. Ich habe so alle halbe Jahre mal nachgefragt und nach anderthalb Jahren sind wir sowieso wieder zurück nach Deutschland gegangen. Das ist aber nicht weiter schlimm. Einen Kinderreisepass bekommt man auch ohne Geburtsurkunde. Die haben wir dann irgendwann bekommen, als wir wieder zurück in D waren.

Bei mir war das einfacher, weil ich bei meinen Eltern offiziell noch einen Wohnsitz habe. Die englichsprachige Geburtsurkunde haben wir für 6000 Won vom Krankenhaus bekommen. Deshalb hatte ich nach 5 Monaten die Geburtsurkunde (persönlich vor Ort abgeholt) in den Händen. Allerdings gab es ein Problem, weil die verschiedenen Dokumente unterschiedlich romanisierte Namen hatte (Duckjin vs. Deokjin). Ich würde daher darauf achten, daß die Romanisierung in allen Fällen gleich ist.

Wenn nicht würde ich vorher per Email mit der Botschaft klären, ob die eine Erklärung unterschreiben können, daß Duckjin=Deokjin, ... . Die Botschaftsleute wissen um das typisch koreanische Problem mit der Romanisierung.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2  3  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 10.12.2016, 03:57:38 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz