Forum: Overview Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Südkorea - Neue Einreisebestimmungen ab August...
Fingerabrdruck und Fotos...
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
imnida #46
Member since Mar 2007 · 237 posts · Location: Basel
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 25089
Diese Diskussion traegt in der Haerte der Positionen schon fast religioese Zuege.
Anscheinend sieht man entweder ein RIESENPROBLEM oder GAR KEINES.

Ich freue mich auch ueber jeden Kriminellen der per Ueberwachungstechnik oder alte Fingerabdruck- oder DNA Dateien gefasst wird.
Ich habe auch keine kriminellen Ambitionen und keine juristischen Konsequenzen zu befuerchten wenn man mich erfassungsdienstlich erfasst.

Doch meine Aengste und Befuerchtungen liegen in der potentiellen Verknuepfung.
Schon heute gibt es funktionierende Gesichtserkennungsprogramme die auf der Strasse Bilder von Videokameras konkreten Personen zuordnen koennen. Automatische Datensuchroboter jagen den ganzen Tag durchs Internet und sammeln alles was sie finden. Irgendwann werden alle diese Daten vernetzt (Google ist darin schon recht weit) und man kann komplette Profile von Menschen erstellen. Bewegungsprofile, Konsumprofile, Gesundheitsprofile, Abneigungen, Politische Ansichten, Finanzielle und Karriere Profile. Und das Gedaechtnis des Internets ist nicht vergaenglich, diese Daten werden fuer immer gespeichert (zumindest muesste es fuer ein Menschenleben reichen).
Aber auch kleinste Ausrutscher die von irgendjemand irgendwann negativ oder sogar als gefahrvoll interpretiert werden koennen.
Das Denken aendert sich. Dinge die heute normal erscheinen, koennen bald als rassistisch, sexistisch oder sonst irgendwie abartig angesehen werden.
Zum Beispiel wird der Tim und Struppi Band "Tim im Kongo" gerade ueberarbeitet, es gab schon Versuche ihn zu verbieten (http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/8648031.stm). Es gibt sicher noch viel bessere Beispiele. Man wundert sich schon bei 20 Jahre alten Filmen manchmal ueber gewisse Aussagen, Meinungen oder bloss Kleidungsstile.

Ich will moeglichst selbst bestimmen, wieviel ich von mir preisgeben will. Gegenueber Firmen, potentiellen Arbeitgebern, Fremden oder Freunden.  Dies soll nicht irgendwelchen Datenbanken ueberlassen werden die dann damit ihre Geschaefte machen.
Ich will auch einmal eine Meinung vertreten duerfen die nicht dem Mainstream entspricht ohne Konsequenzen befuerchten zu muessen. Konsequenzen die mich jetzt oder in 40 Jahren treffen koennen.
Ich will auch einmal "eigenartige" Seiten im Internet anschauen, ohne dass mir daraus jetzt oder in Zukunft einmal ein Strick daraus gedreht werden kann.

Ich will nicht ueberwacht werden!
bnz #47
Member since Apr 2010 · 168 posts · Location: Darmstadt
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Das ganze ist leider eine weltweite Bewegung. Three strikes Gesetze, ACTA, Netzsperren, Überwachungstechnik, Vorratsdatenspeicherung und co werden überall diskutiert und man versucht sie mit aller Kraft umzusetzen. Das ist die Kehrseite des Kapitalismus: wir (und damit meine ich nicht nur Deutschland, sondern auch andere Länder, die man weitgehend als "freiheitlich" einstuft) steuern zielgerichtet den Polizeistaat zu, weil entsprechende einflussreichen Interessengruppen das Gefühl haben, dass durch das Internet alles ausser Kontrolle gerät. Die Politiker sind Marionetten dieser Interessengruppen und auf deren Geld und Macht angewiesen. Die wählenden Bürger schauen zu, nicken bei Populismus der übelsten Sorte und verstehen die Implikationen nicht.

Ich glaube wir werden uns in 20 Jahren noch ziemlich wundern, wie das Internet die Welt verändert hat. Die meisten verstehen das glaube ich noch nicht, wenn sie auf ZDF gesagt kriegen "Mehr Informationen unter www....".
Avatar
orosee #48
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by bnz:
... Das ist die Kehrseite des Kapitalismus...

 :huh: Kann man das wirklich dem Kapitalismus in die Schuhe schieben?

Die meisten anderen Wirtschafts-/Gesellschafts-/Regierungsformen haben das doch schon vor langer, langer Zeit durchgesetzt: Faschismus, Sozialismus, Kommunismus... wenn ueberhaupt, dann kan man doch nur sagen, dass es im (demokratischen) Kapitalismus am laengsten gedauert hat.

Man kann ja auch sagen, "dass ist die Kehrseite des Klimawandels" oder "der deutschen Wiedervereinigung".
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Gummibein #49
Member since Feb 2008 · 881 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by orosee:
Quote by bnz:
... Das ist die Kehrseite des Kapitalismus...

 :huh: Kann man das wirklich dem Kapitalismus in die Schuhe schieben?

Die meisten anderen Wirtschafts-/Gesellschafts-/Regierungsformen haben das doch schon vor langer, langer Zeit durchgesetzt: Faschismus, Sozialismus, Kommunismus... wenn ueberhaupt, dann kan man doch nur sagen, dass es im (demokratischen) Kapitalismus am laengsten gedauert hat.

Man kann ja auch sagen, "dass ist die Kehrseite des Klimawandels" oder "der deutschen Wiedervereinigung".

Jetzt wo Du es sagst fällt mir eine Statistik über die DDR ein. Sie hatte mit Abstand die größte Zahl der Inoffiziellen Mitarbeiter die Informationen über die Mitbürger sammelte. Bei all den Befürchtungen über Datensammelwut, so ein dichtes Netz wie die DDR werden wir wohl nie hinbekommen und dabei wird nie jemand behaupten können, dass sie ein kapitalistischer Staat war.
Avatar
iGEL (Administrator) #50
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Es stimmt wohl, dass die DDR sehr viele Daten über ihre Bürger gesammelt hat. Aber (glücklicherweise) standen damals noch nicht die technischen Möglichkeiten von heute zur Verfügung. Heute sind die Gesichtserkennungen so aufgefeilt, dass man mit der heutigen Überwachungskameradichte (wären diese mit entsprechender Technik ausgerüstet) ziemlich lückenlose Bewegungsprofile aller Fußgänger in der Innenstadt und in öffentlichen Verkehrsmitteln und aller Autos auf den Autobahnen aufzeichnen könnte. Mit Handypeilung kann das für 95% der Bevölkerung vervollständigt werden. Es kann verfolgt werden, wo man sich im Internet bewegt und mit wem man per Telefon oder Internet kommuniziert. Geschriebenes kann sehr effizient durchsucht werden und in nicht all zu langer Zeit kann auch Sprache automatisch effizient in Text übertragen werden und dann automatisch nach Schlagwörtern durchsucht werden.

Vor allem werden die Informationen immer leichter durchsuchbar und können automatisch verknüpft werden. In der DDR musste immer noch jemand ins Archiv rennen und die Akte raussuchen und lesen. Ein Computer kann innerhalb von Sekunden mehrere tausend Akten durchsuchen.

Die Aufwände dafür wären sicher nicht ohne, könnten aber von den meisten Staaten geschultert werden, wenn sie nur wollten. Ich bin dafür, dass nur das Mindestmaß an Daten erfasst wird. Es wird immer gesagt, wir sollten die Demokratie nicht als Gottgegeben hinnehmen. Das bedeutet für mich, dass man das Tun des Staates immer kritisch beobachtet.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
딸기 티안 #51
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
btw. ich hatte Anfang der Woche mit einem schweizer Kollegen nen Gespraech darueber der sich sehr ueber diese "Kontrolle" geaergert hat.

Nur mal so, er ist leidenschaftlicher Facebook, Twitter & Co. Member, was er total Ok fand. ... Genau jene Social Network's bei dennen ich ueber Google Maps ein Bewegungsprofil erzeugen kann, mir Fotos und Namen anschauen kann. Von diversen groben Sicherheitsluecken in der Vergangenheit fange ich nicht an.

Das Problem hier bei ist aber, dass es fast jede private Person einsehen kann, Stichwort "pleaserobme.com".
Nur wer wird mehr bloedsinn mit diesen gesammelten Daten veranstalten ?

Ich glaube das hier von einigen mehr Daten bei Onlineshops/Social Network's & Co. gespeichert sind als bei irgendwelchen Laendern wo man mal Eingereist ist.
Und das diese Daten dort nicht immer am sichersten sind zeigt mir mein Mail Spamfolder.

...
Avatar
iGEL (Administrator) #52
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Facebook speichert so viel wie möglich und für immer, das stimmt. Aber es ist meiner Meinung nach ein anderes Paar Schuhe, schließlich ist es absolute freiwillig, dort mitzumachen. Theoretisch ist natürlich auch die Reise nach Korea freiwillig, aber ich habe schließlich Freunde und Familie da. Wenn Staaten sowas machen, ist es das einfach eine andere Liga. Es geht mir ja auch gar nicht sooo sehr um diesen einzelnen Fingerabdruck, sondern um den Gesamttrend. Wenn eine Sicherheitsmaßnahme wirklich etwas bringt, bin ich ja sogar dafür. Nur sollte sie das sicher tun, und nicht nur das Bauchgefühl des Stammtisches befriedigen...

Nur weil ich gegen Websperren für Kinderpornos bin, heißt ja nicht, dass ich gegen die Bekämpfung von Kinderpornographie bin. Das ist nur geradezu ein Musterbeispiel, wie Politiker praktisch wirkungslose Maßnahmen hochspielen, um sich als Beschützer armer kleiner Kinder zu profilieren. Wirkungslos, weil leicht zu umgehen und weil Kinderpornographie offenbar sehr selten über das Web konsumieren wird, sondern eher über E-Mail/Tauschbörsen… Gebraucht werden vor allem mehr Ermittler im Internet und beispielsweise eine automatisierte Überwachung von Tauschbörsen.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
This post was edited on 2010-05-06, 12:18 by iGEL.
Avatar
딸기 티안 #53
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
das ist richtig Igel, es solle auch kein direkter Vergleich werden ^^

es ging mir hier eher um die Argumentation, dass man "Bewegungsprofile" erstellen koennte.
Wenn man will dann kann man. Aber will der Staat wirklich jeden Ueberwachen ?

Das Foto und der Fingerabdruck bei der Einreise ist durch die Digitalisierung kaum Aufwand. Aber machts einen Unterschied das die mein Foto haben oder nicht ? Im zuge einer Ermittlung einfach mal auf gut Glueck meine Person Daten mit Server Daten aus Facebook & Co. abgeglichen, schon haben sie mein Bild oder andere sachen.

Sollte jetzt nur ein Bespiel sein. Aber ich glaube das diese Massnahmen am Flughafen nur einen Suchprozess verkuertzen. Neu ist dieses Datensammeln fuer mich aber nicht.


Was ich Vorschlagen wuerde um die Gegenfraktion zu Beruhigen waere, dass die Daten nach Ausreise wieder automatisch geloescht werden.
imnida #54
Member since Mar 2007 · 237 posts · Location: Basel
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@딸기 티안: Sorry, aber so macht eine Diskussion keinen Spass. Du liest und interpretierst was Du willst und verharmlost dann nach gusto.
Facebook und die anderen sozialen Netzwerke sind etwas vollkommen anderes (da freiwillig) als die automatische Regenerierung von Datenzusammenhaengen. Ich bin da nicht dabei und wer es ist, sollte sich bewusst sein, was das bedeuten kann. 
Ob der Staat jeden ueberwachen will weiss ich nicht, einige Personen in diesem Staat wollen es sicher. Wer aber sicher Bewegungsprofile erstellen will, sind bestimmte Konzerne.
Und nur weil etwas nicht neu ist, ist es deshalb noch lange nicht legitimiert.
Daten nicht zu erheben ist wesentlich sicherer als erhobene Daten zu loeschen.
Avatar
딸기 티안 #55
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
weder interpretiere ich noch verharmlose ich. Hatte eigentlich eine Zeitlang nix mehr zu geschrieben. Das du wieder was zu meinem Post zu sagen hast war mir klar und in kauf genommen.

Du koenntest mir aber erklaeren, was sich aendern wuerde. Ich scheine ja anscheinend deinen Gedankengang nicht recht folgen zu koennen. Evt. weisst du ja mehr als ich was mit diesen Daten angefangen wird. Von welchem Staat sprichst du ? Warum sollten Konzerne an die Daten der Einreisekontrolle ran kommen ?


Edit:
btw. das es nicht das selbe ist ist mir klar und ich stelle es auch nicht mit dem Social Networtk gleich. Ich sage nur das ein Fingerabdruck und mein Bild nur 2 weitere Daten sind die erfasst werden. Irgendwelche Profile und Uberwachungen koennte man auch ohne diese durchfuehren. Die daten koennte man z.B. ueber die o.g. Beispiele bekommen.

Zum Digitalen Pass sagt Ihr ja auch nix ?
This post was edited on 2010-05-07, 06:48 by 딸기 티안.
Avatar
Soju #56
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Also jetzt kommen die Nacktscanner also auch noch  :nuts:
Interessant wie schnell und leise die sowas Einführen, ich hoffe die Koreaner lassen sich das nicht gefallen !!

http://english.chosun.com/site/data/html_dir/2010/07/02/20…

Früher dachte ich immer lieber fahre ich nach Korea, da ist alles noch wesentlich lockerer als z.b in Japan...
Leider ist das nicht mehr so :-(
Avatar
딸기 티안 #57
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Aeh war doch schon ne weile bekannt.
Da steht ja auch extra das nur Personen rein muessen die 'flagged' sind.

Von daher musst du da nicht durch :)
Avatar
Soju #58
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
@딸기
Wer ist den "flagged" ?
Wenn ich einen Arabischen Namen habe oder wier stellst Du Dir das vor ?
Ich finde die Entwicklungen Grausam ....
Avatar
Nomou #59
User title: Koi
Member since Nov 2007 · 396 posts · Location: Zuhause
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
naja, wenn ein Ausländer in Korea jemanden umlegt und die einzige Spur ist ein Fingerabdruck, könnte es schon dazu beitragen, ein Verbrechen aufzuklären.
Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines solchen Falles? Und um dann wirklich sicher zu sein, müsste man auch von allen Landesbürgern Fingerabdrücke nehmen, was meines Wissens nicht gemacht wird.?
Bezüglich des Ausschlusses von Verwechslungen ist es vielleicht tatsächlich sinnvoll.
Das Leben besteht nur aus Kompromissen, und in diesem Fall können wir es halt nicht entscheiden.

Aber wenn es mit den Nacktscannern wirklich so gemacht wird, wie in dem Artikel beschrieben, finde ich dass die Privatsphäre noch relativ gut bedient wird.
Natürlich ist es ärgerlich und umständlich und wahrscheinlich nicht effizient, aber deswegen nicht nach Korea zu reisen? Für so ein großes Risiko halte ich es nicht.

Man will ja auch die Ausweise etc. ganz abschaffen und stattdessen RFID-Chips einpflanzen, so dass jeder Mensch einem Barcode entspricht und per Satellit rund um die Uhr getrackt werden kann.
(speaking about Religion, die Bibel hat das schon vor 2000 Jahren prophezeit)

Und Demokratie ist sowieso relativ. Selbst wenn die Menschen warum auch immer plötzlich etwas ändern wollen würden und zu tausenden auf die Straße gehen würden, würde die Regierung ein Großaufgebot an Polizisten schicken, die Demo zerschlagen und abends kommt in der Tagesschau "Am Nachmittag ist es zu Ausschreitungen bei einer Demonstration für mehr Privatsphäre gekommen, nachdem Demonstranten Polizeibeamte attackierten."

Aber wie gesagt, mich stört es zwar, aber nicht so extrem, dass ich deswegen auf Urlaub in dem entsprechenden Land verzichten würde.
Und sicherer fühlt man sich tatsächlich irgendwie, aber man merkt dass das ein Gefühl ist, was man fühlen soll.
Es ist sehr schwer, hier zu unterscheiden, wer seine eigene Vernunftsentscheidung vertritt, und wer - bewusst oder unbewusst - die von Medien und Regierung aufgedrückte Meinung übernommen hat und diese verfechtet.
Avatar
딸기 티안 #60
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
In reply to post #58
Quote by Soju:
@딸기
Wer ist den "flagged" ?
Wenn ich einen Arabischen Namen habe oder wier stellst Du Dir das vor ?
Ich finde die Entwicklungen Grausam ....

also steht doch eindeutig dabei wer als "flagged" gilt. Und wer von diesen Personen nicht durch den Scanner will wird per Hand gruendlich Untersucht.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-10-27, 07:28:14 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz