Forum: Overview Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Südkorea - Neue Einreisebestimmungen ab August...
Fingerabrdruck und Fotos...
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
딸기 티안 #31
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 24920
@imnida
unglaubliche Unbeschwertheit ... tja weisste aendern wirst es ehh nicht koennen. Was bringt es sich ueber sowas aufzuregen ? Ich kann mich nicht ueber alles im Leben aufregen. Ich habe mit sowas immer schon gerechnet. Mich stoert es nicht. Was musste ich schon alles in Deutschland offenlegen damit irgend ein Kack Antrag genehmigt wurden ist, dass ginge den Leuten eigentlich noch viel weniger an als ein Fingerabdruck

Wenn die Regierung halt diese Regelung getroffen hat muss ich mich dran halten oder ich muss draussen stehen bleiben. Soll ich jetzt auf die Strasse gehen und Protestieren ? btw. habe ich bis jetzt noch keinen Gesehen der sich deswegen draussen Hinstellt.

Du schreibst auf deine Immigration Card im Flugzeug doch auch Aufenthalt und Grund des Besuches auf samt Adresse und pipapo Diese Daten werden genauso erfasst mit deinem Passport Scan bei der Einreise. Jetzt werden halt noch dein Fingerabdruck und dein Foto zugepackt.

Fuer mich klingt es immer nach, als ob wenn die unsere Persoenlichen Daten haben alles machen koennen und uns Tag Taeglich beobachten.

@Yush
noch gibts keinen Datenbankabgleich Weltweit fuer Verbrecher. Aber im zuge der Digitalisierung wirds bestimmt irgendwann kommen. Wuerde mich nicht wundern wenn jeder Person irgendwann eine eigene MAC:Adresse bekommt. Utopie ist es doch schon lange nicht mehr.

Ich habe auch nie fest behauptet das der Fingerabdruck die Kriminellen rate sinken laesst. Sondern eher gegen Urkundenfaelschungen und Verwechslungen ausschliessen soll. Wie oft kommts in Korea vor das die KSSN an Chinesen verkauft wird weil man nicht vorsichtig war. Da lasse ich 3x meinen Fingerabdruck da damit ich sagen kann das es meine Nummer ist. Das gleiche gilt fuern Reiseausweiss.

@Flo-ohne-h
aeh ja Danke ich bin in der DDR geboren~


Und ich kann es nicht verstehen das sich hier einige auf Aussagen von anderen "aufgeilen". Das hier isn Forum fuer nen Meinungsaustausch da prallen halt mal Gegensaetze aufeinander und ich reflektiere meine Meinung. Bin ich deswegen gleich nen Freak ?
imnida #32
Member since Mar 2007 · 237 posts · Location: Basel
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@ 딸기 티안: aufgeilen? nimm Dich nicht zu wichtig...

Du hast auch schon Aussagen oder "Meinungen" anderer kritisiert und das nicht zimperlich. Natuerlich darf jeder seine Meinung haben und meinetwegen die auch in die Welt hinaustragen. Kritisieren darf man aber schon den Grad der Reflektion einer Meinung.

Ich schreibe bei der Immigration immer Urlaub und gebe irgendein Hotel in Korea an. Da ist eine gewaltige Diskrepanz zwischen Fingerabdruecke nehmen und registrieren...
Avatar
iGEL (Administrator) #33
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 24895
Moin!
Quote by Yush:
Terroristen nutzen Kinder und Frauen für Attentate - die kennen keinerlei moralischen Grenzen. Wenn man für Behinderte Ausnahmen in der Sicherheitsüberprüfung machen würde, würden Terroristen dies doch sofort ausnutzen. Wenn alle durch den Nacktscanner müssen, sehe ich darin keine Benachteiligung für behinderte Menschen - eher das Fehlen einer bevorzugten Behandlung.

Es ging imnida ja auch nicht darum, dass Leute mit künstlichem Darmausgang oder Erwachsenenwindeln besonders behandelt werden sollen, sondern darum, dass sie dieses Makel vor den Sicherheitsbeamten bloßstellen müssen. Damit sowas nicht bloß gestellt werden muss, dürfte natürlich niemand gescannt werden oder zumindest nur bei konkretem Tatverdacht.

Das Beispiel von Chung-chi zeigt wiederum die Gefahr, dass hier nach Aussehen vorgegangen wird. Hippies und Araber werden sicherlich wesentlich häufiger gescannt als adrett gekleidete Geschäftsleute mit Sprengstoff in den Schuhen.

Auch die neuen Sicherheitsmassnahmen werden nicht perfekt sein; aber sie werden einen Sicherheitsgewinn bedeuten. Und auch wenn es vielleicht nur 10% Sicherheitsgewinn sind, kann das doch darüber entscheiden, ob ein Terrorist durchkommt oder nicht.

Ich glaube, 10% ist hoch. Die bisherigen Kontrollen sind ja auch nicht ohne, und dann 10% der Leute zu finden, die durch die manuellen Kontrollen gekommen sind? Meines Erachtens nach liegt der Sicherheitsgewinn vor allem bei der gefühlten Sicherheit, mit der Politiker sich als Macher darstellen können, wenn doch mal wieder jemand durch die Sicherheitskontrolle gekommen ist.

Viele Sicherheitsmaßnahmen sind schlicht sinnlos. Selbst wenn die Sicherheitskontrollen in Drittstaaten so schlecht wären, würde die zusätzliche Sicherheitskontrolle in Europa praktisch auch nichts mehr bringen. Sprenge ich mich halt im Landeanflug in Europa in die Luft, der Effekt ist der gleiche.

Man muss auch mal die Verhältnisse sehen: Der Flugverkehr wird immer mehr abgeriegelt und "supersicher", aber in Europa passieren mehr Anschläge auf Eisenbahnzüge (Madrid 2004, London 2005, Russland alle paar Jahre - Anschläge auf Flugzeuge: 0), wo ich völlig unkontrolliert einsteigen kann. Und wenn man dann noch sieht, wie viele Menschen im Straßenverkehr oder durchs Rauchen täglich sterben, die wir einfach so hinnehmen, gerät dieser Sicherheitswahn im Flugverkehr völlig zur Farce.

Wenn wir immer mehr Freiheiten aufgeben, haben die Terroristen am Ende auch gewonnen, wenn sie unsere Freiheit zerstören wollen. Es gibt eben keine 100%ige Sicherheit, und jeder, der das verspricht, ist ein populistischer Rattenfänger.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
딸기 티안 #34
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
In reply to post #32
Quote by imnida:
@ 딸기 티안: aufgeilen? nimm Dich nicht zu wichtig...

Du hast auch schon Aussagen oder "Meinungen" anderer kritisiert und das nicht zimperlich. Natuerlich darf jeder seine Meinung haben und meinetwegen die auch in die Welt hinaustragen. Kritisieren darf man aber schon den Grad der Reflektion einer Meinung.

Ich schreibe bei der Immigration immer Urlaub und gebe irgendein Hotel in Korea an. Da ist eine gewaltige Diskrepanz zwischen Fingerabdruecke nehmen und registrieren...

ich nehme mich hier ueberhaupt nicht wichtig, aber schoen zu sehen wie das rein interpretierst. Habe ich das Ironie Smilie vergessen ja ?

sicherlich habe ich Meinungen kritisiert kommt auch immer drauf an in welche Richtung das geht, ich habe ja schliesslichen keinen Beleidigt. Wenn ich aber nichts dagegen habe "meinen Fingerabdruck" zu hinterlassen dann ist es halt so und meine Entscheidung. Und meine Entscheidung ist es, wo fuer mich meine Privatsphaere aufhoert.

Dein neuer Reisepass wird Foto und Fingerabdruck haben, und daran wirst du nichts aendern koennen, es sei denn du verzichtest Zukuenftig auf das Reisen. Und wo ist das eine gewaltige Diskrepanz wenn bei der Einreise bis jetzt deine Passport Nummer samt Namen registriert ist ? Es kommen 2 Datensaetze mehr hinzu die das ganzen sagen wir mal "optisch" abrunden.

Eine Digitale Karteikarte wie sie bei Aemtern in Deutschland gefuehrt wird.
karingel #35
Member since Feb 2010 · 2048 posts
Group memberships: Benutzer, Stammtische Ostdeutschland
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 24920
Sorry, aber bewußt Informationen oder Meinungen
in einen öffentlich zugänglichen Raum (z.B. Forum)
zu stellen oder den eigenen Fingerabdruck abgeben
zu müssen sind für mich zwei Paar Schuh.
Heißt: nicht vergleichbar.
Als jemand der jahrzehntelang in einer Diktatur leben mußte und überwacht wurde
wird mir schlecht wie wir jetzt in eine allgemeine Überwachung hineinsteuern.
Und wie leicht das alles genommen wird. Der Fingerabdruck bringt außerdem nicht
mehr Sicherheit , sondern ist nur Politikerargument. Nach beiden Seiten gut verwendbar,
gegen 'böse potentielle ausländische Terroristen'/Touristen nach außen (SK)
gegen die eigenen Bürger nach innen 'du hast doch nichts zu verbergen, also...' (D).

k.

PS 'ändern wird man eh nichts können; sicher, bei der Einstellung gäbs die DDR immer noch.
Nachtrag: Zur Not bin ich lieber arm aber frei, als jeden Tag meine Mohrrübe zu bekommen und sicher
im abgeriegeltem Käfig zu sitzen.
Yush (Former member) #36
No profile available.
Link to this post
In reply to post #33
Quote by iGEL:
Ich glaube, 10% ist hoch. Die bisherigen Kontrollen sind ja auch nicht ohne, und dann 10% der Leute zu finden, die durch die manuellen Kontrollen gekommen sind? Meines Erachtens nach liegt der Sicherheitsgewinn vor allem bei der gefühlten Sicherheit, mit der Politiker sich als Macher darstellen können, wenn doch mal wieder jemand durch die Sicherheitskontrolle gekommen ist.

Mit dem Sicherheitsgewinn bezog ich mich auf die nahe Zukunft, da die neuen Sicherheitsmassnahmen ja überwiegend noch in der Erprobungsphase sind. Wenn die Erprobungsphase vorbei ist, werden wahrscheinlich alle Personen z.B. durch den Nacktscanner gehen müssen. Zur Zeit ist der Nackstscanner ja in der Erprobungsphase, wo manuell ausgewählt wird, wer da durch muss. Andernfalls macht ein Nacktscanner hinsichtlich des Sicherheitsgewinns ja keinen Sinn.

Viele Sicherheitsmaßnahmen sind schlicht sinnlos. Selbst wenn die Sicherheitskontrollen in Drittstaaten so schlecht wären, würde die zusätzliche Sicherheitskontrolle in Europa praktisch auch nichts mehr bringen. Sprenge ich mich halt im Landeanflug in Europa in die Luft, der Effekt ist der gleiche.

Es mag ja sein, dass in Drittstaaten die Sicherheitskontrollen laxer sind. Aber dies als Argument zu nehmen, die eigenen Sicherheitsmassnahmen nicht weiter zu entwickeln, halte ich für die falsche Reaktion. Man muss halt, wo man kann - im eigenen Haus - die Sicherheit weiter verbessern/entwickeln und auf laxe Drittstaaten einwirken es einem gleichzutun. Mehr kann man eben nicht tun - weniger sollte man aber deswegen auch nicht.

Man muss auch mal die Verhältnisse sehen: Der Flugverkehr wird immer mehr abgeriegelt und "supersicher", aber in Europa passieren mehr Anschläge auf Eisenbahnzüge (Madrid 2004, London 2005, Russland alle paar Jahre - Anschläge auf Flugzeuge: 0), wo ich völlig unkontrolliert einsteigen kann. Und wenn man dann noch sieht, wie viele Menschen im Straßenverkehr oder durchs Rauchen täglich sterben, die wir einfach so hinnehmen, gerät dieser Sicherheitswahn im Flugverkehr völlig zur Farce.

Ich stimme Dir insoweit zu, als dass die staatliche Fokussierung auf Sicherheit bedenkliche Maße angenommen hat. Aber ist die Mehrheit der Menschen bereit für die Wahrung ihrer Privatssphäre, eine geringere Sicherheit zu akzeptieren?
Zumindest in den Ländern, in denen verheerende Terroranschläge verübt wurden, ist die Antwort eindeutig. In solchen Ländern wird mit Sicherheit jeder einen Wahlkampf verlieren, der vorgenannte Frage mit "ja" beantwortet. Ich finde das nicht gut, aber es ist leider Tatsache. Das ist dann eben der "Nachteil" der Demokratie. Es ist im demokratischen Sinne irrelevant, ob eine Entscheidung "richtig" oder "falsch" ist; letzendlich zählt die Meinung der Mehrheit, die diese Entscheidungen trägt.

Menschen, die durch Unfälle oder durch eigenes Verhalten sterben, mit dem gewaltsamen Tod durch bewusst geplante terroristische Anschläge zu verlgeichen, halte ich dann doch für einen unpassenden Vergleich. 

Wenn wir immer mehr Freiheiten aufgeben, haben die Terroristen am Ende auch gewonnen, wenn sie unsere Freiheit zerstören wollen. Es gibt eben keine 100%ige Sicherheit, und jeder, der das verspricht, ist ein populistischer Rattenfänger.

Es geht ja auch nicht um 100%ige Sicherheit. Jeder weiss, dass 100%ige Sicherheit nicht möglich ist. Es geht um einen (un)bestimmten hohen Grad an Sicherheit, der sowohl unter Sicherheits- und Privatssphärenaspekten akzeptiert werden kann.

Die ganze Diskussion zeigt ja, dass es Uneinigekeit darüber gibt, wie die richtige Balance zwischen Sicherheit und Privatssphäre aussehen sollte.


Egal wer auf welcher "Seite" steht. Es wäre schön, wenn wir hier weiter sachlich bleiben würden. Andernfalls kann der konstruktive Meinungsaustausch schnell in eine Schlammschlacht abgleiten und das dient niemandem. Wenn euch eine Meinung nicht passt, dann äussert das bitte im sachlichen Rahmen. BITTE.
This post was edited 3 times, last on 2010-04-23, 14:02 by Unknown user.
Avatar
goom #37
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
solange die daten dort bleiben wo sie wollen finde ich das ok.

was ich mir gut vorstellen könnte ist das es vielflieger nervt.

aber ist es das der sicherheit nicht wert ? ich denke schon...
Avatar
goom #38
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
ich meine natürlich "sollen"
Avatar
iGEL (Administrator) #39
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #36
Moin!
Quote by Yush on 2010-04-23, 13:25:
Mit dem Sicherheitsgewinn bezog ich mich auf die nahe Zukunft, da die neuen Sicherheitsmassnahmen ja überwiegend noch in der Erprobungsphase sind. Wenn die Erprobungsphase vorbei ist, werden wahrscheinlich alle Personen z.B. durch den Naktscanner gehen müssen. Zur Zeit ist der Nackstscanner ja in der Erprobungsphase, wo manuell ausgewählt wird, wer da durch muss. Andernfalls macht ein Nacktscanner hinsichtlich des Sicherheitsgewinns ja keinen Sinn.

Natürlich bezog ich mich auch darauf. Ich glaube nicht, dass einer von zehn Terroristen, die durch den Nacktscanner gehen, entdeckt werden, wenn sie durch die bisherigen Kontrollen gekommen sind.

Es mag ja sein, dass in Drittstaaten die Sicherheitskontrollen laxer sind. Aber dies als Argument zu nehmen, die eigenen Sicherheitsmassnahmen nicht weiter zu entwickeln, halte ich für die falsche Reaktion. Man muss halt, wo man kann - im eigenen Haus - die Sicherheit weiter verbessern/entwickeln und auf laxe Drittstaaten einwirken es einem gleichzutun. Mehr kann man eben nicht tun - weniger sollte man aber deswegen auch nicht.
Bevor wir weiter aneinander vorbeireden: Erkläre mir den Sinn, warum beim Eintreffen aus einem Drittland beim Weiterflug in der EU nochmal durch die Sicherheitskontrolle muss.

Zumindest in den Ländern, in denen verheerende Terroranschläge verübt wurden, ist die Antwort eindeutig. In solchen Ländern wird mit Sicherheit jeder einen Wahlkampf verlieren, der vorgenannte Frage mit "ja" beantwortet. Ich finde das nicht gut, aber es ist leider Tatsache. Das ist dann eben der "Nachteil" der Demokratie. Es ist im demokratischen Sinne irrelevant, ob eine Entscheidung "richtig" oder "falsch" ist; letzendlich zählt die Meinung der Mehrheit, die diese Entscheidungen trägt.
Der "Nachteil einer Demokratie" ist, dass zu viele Leute nach solchen Anschlägen auf Politiker reinfallen, die mit großem Aktionismus neue Sicherheitsmaßnahmen und Gesetze fordern, ohne dass sich dadurch ein nennenswerter Sicherheitsgewinn verbirgt. Wie das Video oben beweißt, kann ein Naktscanner nur das erkennen, was ich auf direkt auf der Haut trage. Dinge, die unter einem Pflaster, in abstehenden Taschen (gut, die würden wahrscheinlich manuell entdeckt werden) oder, und das möchte ich betonen, im Körper befinden, können so nicht gefunden werden.

Ich will ja nicht, dass es keine Verbessungen bei der Sicherheit geben soll oder gar, dass sinnvolle Sicherheitsmaßnahmen zurückgenommen werden, aber ich würde mir wünschen, dass sich mal Gedanken darüber gemacht wird, was wirklich einen Gewinn für die Sicherheit bedeutet und was nur von Industrievertretern, die mit solchen Geräten Millionen verdienen, hochgejubelt wird, was wiederum insbesondere von CDU/CSU-Politikern dankbar aufgenommen wird, weil sie sich so als "Macher" positionieren können, die die Ängste der Bürger ausnutzen.

Auch in der Trutzburg Flugverkehr sind große Löcher vorhanden, wie u.a. mehrere Fernsehsender bewiesen haben. Vor kurzem hat beispielsweise das ZDF eine Chemikalie durch die Kontrolle geschmuggelt, die mehrere tausend Grad heiß brennt. Wurde zwar entdeckt, aber da er ein Kochbuch dabei hatte und andere Backutensilien, hat man ihn einfach durchmaschieren lassen.

Ich finde es schade, dass du dich nicht auf eine Diskussion über Sicherheitsmaßnahmen selbst einlassen willst.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Asia-Freak (Guest) #40
No profile available.
Link to this post
In reply to post ID 24885
Südkorea,speziell Seoul hat es mir schon angetan,aber Taiwan wäre auch mal was !

Weiß jemand,wie es da funktioniert mit dem Transfer vom Flughafen in die Stadt und zurück,das ist ja in Seoul sehr gut gelöst !?

Wie sieht es da denn so aus,mit der Tourismusfreundlichkeit der Leute,ist das vergleichbar mit Korea ?
Avatar
Soju #41
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Quote by Asia-Freak:
Südkorea,speziell Seoul hat es mir schon angetan,aber Taiwan wäre auch mal was !

Weiß jemand,wie es da funktioniert mit dem Transfer vom Flughafen in die Stadt und zurück,das ist ja in Seoul sehr gut gelöst !?

Wie sieht es da denn so aus,mit der Tourismusfreundlichkeit der Leute,ist das vergleichbar mit Korea ?

In Taiwan ist alles noch wesentlich einfacher und lockerer ( Touristenfreundlicher ) als in SKorea, also keine Bange :-)
Transfer von Taoyuan Airport ( CKS ) nach Taipei oder anderswohin ist kein Problem, im Flughafen gibt es einen Busbanhnhof, solltest aber schon Wissen wohin Du willst :-)
Wenn Du nicht weisst wohin in Taipei dann nimm den Shuttle Bus zur Taipei Station und lass Dich von der Tourist Information verwöhnen ;-)

http://eng.taiwan.net.tw/

Wann möchst Du den nach Taiwan ?
Viel Spass :-)
criminal detective (Guest) #42
No profile available.
Link to this post
In reply to post ID 24898
Quote by Seoulman on 2010-04-23, 02:13:
Ich schliesse mich der Meinung von 딸기 티안 an.
Ich sehe mich dadurch auch nicht in meiner Privatssphäre verletzt. Mein Fingerabdruck befindet sich schon auf meinem Reisepass. Ich dachte bisher, dass dieser dann weltweit bei einer Einreise abgerufen werden kann. Das dies nur für Europa gilt, war mir neu. Ob ich den Fingerabdruck dann einfach nochmal abgeben muss, ist mir ziemlich egal. Wenn dies dazu beiträgt die Kriminalität zu verringern, gerne!

Und wenn es NICHT dazu beiträgt, die Kriminalität zu verringern? Dann auch GERNE? Denn DU bist doch gar nicht kriminell oder bist du's doch oder wärst du kriminell geworden, wenn du den Abdruck nicht mittlerweile hättest abgeben müssen???
Avatar
Seoulman #43
Member since Sep 2008 · 443 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Also in Deutschland war ich nie kriminell. Mir kam aber dann die Idee in Korea die König Sejong Statue am Gwanghamun zu klauen. Musste dann aber einen dieser neuen Reisepässe beantragen mit Fingerabdruck. Das hat mich schon abgeschreckt. Jetzt bin ich halt trotzdem in Korea ohne kriminell zu sein.

Kannst du nachweisen, dass es nicht hilft? Selbst wenn es nicht hilft mehr Verbrecher zu fassen, schadet es mir persönlich sicherlich nicht.
criminal detective (Guest) #44
No profile available.
Link to this post
Quote by Seoulman:
Kannst du nachweisen, dass es nicht hilft? Selbst wenn es nicht hilft mehr Verbrecher zu fassen, schadet es mir persönlich sicherlich nicht.

Die Kamera mit Behördenzugriff in deinem Schlafzimmer und der Bundestrojaner auf deinem Rechner schaden dir auch nicht. Vor allem, wenn du nicht mal weisst, dass sie da sind. Also her damit, oder wie????
Flo-ohne-h (Moderator) #45
Member since Jul 2009 · 2054 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #43
Quote by Seoulman:
Kannst du nachweisen, dass es nicht hilft? Selbst wenn es nicht hilft mehr Verbrecher zu fassen, schadet es mir persönlich sicherlich nicht.

Genauso hat die Stasi auch argumentiert
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-11-30, 14:39:53 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz