Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Rundreise Korea, dann nach Japan... mit VIEL Gepäck!
Visumsfrage, Gepäck verschicken, Locker, Handy usw.
This ad is presented to unregistered guests only.
Kiracula #1
Member since Apr 2010 · 2 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Rundreise Korea, dann nach Japan... mit VIEL Gepäck!
안녕!

Bin neu hier und plane gerade meine erste Koreareise :rolleyes:
Koreanisch kann ich ein wenig (in fast zwei Jahren kaum Beschäftigung mit der Sprache vergisst man leider vieles  :'( hoffe aber wenn ich erstmal im Lande bin kommt einiges wieder...), Japanisch etwas mehr (glücklicherweise sind die Sprachen ja doch recht ähnlich, so dass man auf vieles schließen kann) und was Japanreisen angeht bin ich ein alter Hase :-D Von daher bin ich bisher eher auf wenige Probleme gestoßen, denn ich plane und suche gerne, wenn es um meinen Urlaub (zusammen mit meinem Freund) geht.

Geplant sind vorerst 12 Tage Seoul, dann 10 Tage Rundreise mit dem KoRail Pass mit Endpunkt in Busan, dort 2-3 Tage Aufenthalt, bevor wir uns mit der Fähre nach Hakata übersetzen lassen. In Japan angekommen wollen wir noch eine Woche Kyûshû erkunden, bevor es nach Tokyo und da an den Ernst des Lebens geht: ich werde ein Jahr Working Holidays machen, mein Freund wahrscheinlich ca. 4 Monate Sprachkurs und Praktikum.

Der Flug ist schon gebucht, das Beewon Guesthouse in Seoul für die ersten 12 Tage ebenso. Der KoRail-Pass ist mit Kreditkarte schnell reservierbar, aber nachdem was ich gelesen habe würde man ohne auch nicht arm werden, wenn man Busse und Einzelfahrten mit dem Zug zahlt. Aber ich kenne die Bequemlichkeit eines solchen Railpasses schon aus Japan, und bei dem Preis in Korea (Studentenermäßigung) kann man ja nun nicht so viel falsch machen  :cool:

Trotzdem habe ich einige Fragen, die ich hier stellen möchte, da ich darauf bisher noch keine eindeutigen Infos zu finden konnte. Leider habe ich momentan eher wenig Zeit ewig alles mögliche selbst zu recherchieren, und mein Koreanisch ist ja wie gesagt auch sehr eingerostet (gibt es eigentlich sowas wie rikaichan für Koreanisch?), also warum nicht die Korea-Erfahrenen hier fragen? Los gehts:


1) Touristen-"Visum" und One Way Flug...

Diese Frage ist mir erst hier gekommen als ich ein wenig rumgelesen habe. Da ich mein Working Holiday Visum in Japan voll ausnutzen, sprich die vollen 12 Monate da bleiben möchte, hätte sich für mich ein Rückflug, auch Gabelflug nicht gelohnt, da diese ja spätestens 1 Jahr nach dem Hinflug angetreten werden müssen. Da wir aber fast einen Monat in Korea sein werden, wäre mir dann ein Monat Japan durch die Lappen gegangen. Und da der One Way Flug echt günstig war, habe ich dann natürlich diesen gebucht, anstatt einen Rückflug verfallen zu lassen.
Nun habe ich überhaupt nicht bedacht, dass die 90 Tage Aufenthalt für Deutsche ja an sich "visumslos" sind. Kann ich da Schwierigkeiten bekommen, wenn ich keinen Rück- oder Weiterflug vorweisen kann? Die Fähre ist natürlich auch noch nicht gebucht, zum einen sind wir uns über den Tag der Fährübersetzung noch nicht ganz sicher, zum anderen scheint das von Deutschland aus auch nicht ganz sooo einfach zu sein :-/ Allerdings werde ich ja das Working Holiday Visum für Japan in meinem Pass haben, sollte es da nicht eindeutig genug sein, dass ich das auch antreten will? Mein Freund hat überdies noch einen Gabelflug mit Rückflug von Tokyo im Oktober. Nach Korea einreisen werden wir gemeinsam (alles Emirates).


2) Gepäck versenden

Da wir mit Emirates fliegen haben wir 30kg Freigepäck, die wir ob meines über-einjährigen Aufenthalts auch gedenken auszunutzen. Da Handgepäck ja nicht gewogen wird, und da Laptop und Bücher reinkommen, wird das bestimmt auch nochmal 10kg oder mehr werden :rolleyes:
Haben die Busse, Züge und vor allem die Fähren (wir dachten an Miraejet) irgendwelche Gewichtsbegrenzungen was das Gepäck angeht? Ich hatte in Japan zwar noch nie Probleme damit, afaik wird aber wohl empfohlen, nicht mit großem Gepäck im Passagierwaggon zu reisen, sondern dies wenn in einem Gepäckwagen mitzunehmen (wenn man es nicht eh schickt), und da sind dann ähnlich wie im Flugzeug 20kg "frei". Ist das in Korea ähnlich? Wie eng sind die Züge, vor allem der KTX?
Für die Zeit unserer Rundreise hatten wir vor, das richtig große Gepäck wahrscheinlich im Guesthouse zu lagern, was uns auch bereits erlaubt wurde. Allerdings müssten wir dann natürlich vor Busan noch mal für eine Nacht zurück nach Seoul. Mit Railpass und Freunden in Seoul fänd ich das jetzt nicht soo unglaublich tragisch, auch wenns natürlich absolut nicht auf der Route liegt. Aber wenn großes Gepäck in den Zügen eher schwierig ist...
Eine Alternative wäre, das Gepäck von Seoul nach Busan schicken zu lassen. In Japan geht das ganz easy mit Kuroneko Yamato an jedem Convinience Store oder besseren Hotel und ist (für jap. Verhältnisse) auch nicht allzu teuer. Lagern tun sie allerdings vor dem Weiterversand maximal eine Woche, und Maximalgewicht sind 25kg...  :-/ Gibt es nicht so etwas ähnliches auch in Korea?
Einen Teil des Gepäcks schon direkt von Seoul nach Tokyo zu verschicken wäre natürlich auch eine Idee, zumindest sobald wir dort eine Adresse haben. Gegen 37000 Won für 20 Kilo (Seefracht) kann man ja auch nicht viel sagen, wäre nur etwas blöd wenn das Paket vor uns in Tokyo ankäme... weiß jemand wie lang das ungefähr dauert? Ich fürchte ja es geht durchaus schneller als 2 Wochen  :scared:  (von Japan nach Deutschland muss ich bei Surface Mail immer so anderthalb Monate warten). Kann man den Versand vielleicht ne Woche hinauszögern lassen? Oder muss ich versuchen einen Freund zu belästigen? Die haben aber auch nicht den Platz der Welt...


3) Locker in Bahnhöfen und Subway

Tja, bevor ich die Antwort bekommen habe, dass wir unser Gepäck für die Zeit der Rundreise auch im Guesthouse lassen können, habe ich versucht mich ein bisschen über Locker in Korea schlau zu machen, u.a. unter http://www.visitkorea.or.kr/ena/TR/TR_EN_5_1_4.jsp#Locker und war überrascht. Gibt es in Korea nur noch solch... ich nenn sie mal digitale Schließfächer?  8-(  Oder gilt das hauptsächlich für die Metro in Seoul? Gut, es ist schon bald 2 Jahre her dass ich das letzte Mal in Japan war, aber da war das definitiv noch nicht so...
Wie auch immer, diese T-money Card wollte ich mir eh holen, und technikphob bin ich auch nicht, also wär das nicht das Ding. Was mich ein bisschen stört, ist dass man nicht vorher gucken kann ob sein Gepäck da überhaupt reinpasst... Bei meinem großen Koffer bezweifel ich das jedenfalls  :blush:  Nun, für den haben wir ja jetzt ne andere Möglichkeit gefunden, und ich hoffe einfach der Mittelgroße von meinem Freund wird reinpassen, und evtl. reisen wir ja auch eh nur mit Boardcase und normalen Rucksäcken durch die Gegend.
Eine Frage bleibt dennoch: Werden die 24h wirklich nach Stunden abgerechnet oder muss man für jeden angefangenen Tag zahlen? Generell auf Korea bezogen, in Seoul werden wir nun wohl eher selten Locker brauchen, aber auf der Rundreise vielleicht schon mal. In Japan erlebten wir da mal ne böse Überraschung... wir schlossen unsern Kram um kurz vor 23 Uhr ein und holten ihn am nächsten Morgen ab und durften für 2 Tage bezahlen... und das waren 2 große Locker für jeweils 600 Yen/Tag  :#:


4) Handy... leihen?

Hier bin ich mir unschlüssig.
Normalerweise würd ich ja sagen ich brauch es nicht wirklich, aber a) kann es bei ner Rundreise immer mal sein dass man sich bei der Unterkunft verspätet oder es nicht findet, da ist es schon besser sich melden zu können.
b) haben wir in Seoul ein paar Freunde die derzeit als Austauschstudenten dort sind. Man kann sich natürlich locker vorher im Internet verabreden, aber zumindest eine dieser Personen ist bekannt dafür nicht gerade die Pünktlichste zu sein... (nicht dass ich das wäre... :-D :rolleyes: )
Erreichbar zu sein wäre schön, aber sich einfach ein billiges Handy zu kaufen oder so ist ja nicht. Ein UMTS-fähiges Handy habe ich zwar, aber finde aber irgendwie nur widersprüchliche Infos zur Nutzung von Roaming in Südkorea mit meinem Prepaid-Anbieter (AldiTalk/E-Plus). Mal davon abgesehen dass Roaming sündhaft teuer und nur was für den Notfall ist. In Japan kann man sich eine Sim für sein UMTS-fähiges Handy mieten, in Korea scheint es lustigerweise anders herum zu sein? Also man mietet das Gerät und benutzt es mit seiner eigenen Sim-Karte, und beim Anbieter zuhause wird es abgerechnet. Nur ob das jetzt auch mit Prepaid funzt (insofern man genug Guthaben hat)? Aber ich glaube wenn würde ich doch lieber ein Handy mit lokalem Tarif mieten. SK telecom wäre für mich wohl die einzig logische Alternative, KT sagen mir zwar vor allem vom special offer her grad mehr zu, aber da kann ich nicht am Busan Port abgeben, und extra zum Incheon oder Gimhae Flughafen zu fahren hab ich ja wenig Lust zu  :nuts:  

Wie sieht es mit öffentlichen Telefonzellen aus?
http://www.visitkorea.or.kr/ger/GK/GK_GE_4_4_4.jsp sagt ja es gibt sie noch, aber was ist eure Erfahrung? Wie verbreitet sind die heutzutage noch, findet man immer eine wenn man sie mal braucht? Dort ist die Rede von Kreditkarten, dem Rest des Textes entnehme ich aber es sind ganz normale Prepaid-Telefonkarten gemeint? Außerdem steht da, die Karten gäbe es als 2000, 3000, 5000 und 10000 Won, woanders hab ich aber auch schon AB 10000 gelesen. Was stimmt denn nun? Gleich 10000 zu investieren, wenn ein Anruf ab 70 Won möglich ist, find ich ja ein bisschen happig :huh:


Sooo, das wars auch "schon"  :-D Hoffe mir kann der ein oder andere hier helfen, und auch ich werde mich irgendwann noch nützlich machen können.
Avatar
딸기 티안 #2
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Hallo,

ich versuche mal etwas deine Fragen zu beantworten.

1> zum OneWay Flug kann es, muss aber nicht zu Problemen kommen. In anderen Foren wurde schon gesagt das man nie auf ein Rueckflugticket angesprochen wurde etc. pp. Falls die Frage aufkommt kann man es ja erklaeren und dann halt schoen drauf achten das bei dem Faehrantritt die Ausreise gestempelt wird.

2> bist du dir da 100% sicher das Handgepaeck nicht gewogen wird ? Denn normalerweise wird es auch gewogen, es sei denn man gibt an keines zu haben ;)

Busse und Zuege haben keine Gewichtsbegrenzung, hoechstens zu wenig Platz ... Ich nehme an Ihr fahrt dann mit TransitBus nach Seoul oder mit Metro ?

Ich wuerde aber davon abraten, zu Stosszeiten und je nach Linie sich mit dem ganzen Reisegepaeck in einen Stadtbus zu setzen. Das gilt auch fuer die Metro.

Im KTX hat man eigentlich reichlich Platz ... die Ablageflaeche ist uebern Fensterplatz durchgehend von vorne nach hinten, mit reichlich Platz nach oben hin. Aber ich glaube die Tiefe ist nicht wirklich gross ... Rucksack ja aber Reisekoffer XXL wird glaube ich sehr knapp aber hast ja schon geschrieben das dieses evt. im Guesthouse bleibt.

Bei dem Versand kann ich dir leider keine Auskunft geben.


3> Tja diese Locker, ich kenne sie in unterschiedlichen Groessen die meisten die ich gesehen habe waren digital bei mir hier gibt’s es noch welche mit Muenzen. Aber da bekommst du nie im Leben Reisegepaeck rein ^^
Ich wohne jetzt auch nicht gerade in einem Touristen Viertel evt. kann dir da ein anderer mehr Auskunft geben.


4> Wenn Handy leihen dann gleich in Incheon, wenn Kaufen dann gebraucht (ab 30.000won) und Prepaid Vertrag. Ist aber nicht ueberall moeglich. In einem Thread wurde geschrieben, dass es in Insadong wohl einfach waere. Ansonsten "foreign grocery stores" Dein UMTS Handy funktioniert schon in Korea aber eine koreanische SIM Karte wird nicht in deinem deutschen Handy funktionieren oder andersrum. Hatte ich naemlich mal vor paar Jahren probiert. Karte kann einfach nicht gelesen werden. In wie weit sich das schon geaendert hat keine Ahnung.

öffentlichen Telefonzellen es gibt sie noch ja zu erkennen auf der Strasse am Himmelblau/Mintgruenen Haeuschen oder verteilt in Metro Stationen. Lokal Anruf ist bei 70Won der Takt (180sek) bei "Fernanrufen" ist der Takt nur 43sek. Die Telefone gibt’s mit Karte, Muenze oder IC und bei internationalen Anrufen gibt’s Zeiten da sind die Anrufe preiswerter. Ich kann dir aber keine Auskunft darueber geben wie viel das Kostet und wann das ist. Das steht meistens an der Telefonzelle mit dran.


Gruss
Yush (Former member) #3
No profile available.
Link to this post
In reply to post #1
zu 1.

Generell ist es so, dass, wenn man als Tourist einreist, nachweisen muss, dass der Aufenthalt temporär ist. Mit dem Kauf eines Return-Tickets ist dieser Nachweis üblicherweise erbracht.
Wenn Du mit einem Oneway-Ticket unter dem Visa-Waiver Programm einreist, wirst Du sicherlich spätestens beim kor. Immigrations nach diesem Nachweis gefragt werden. Es kann auch sein, dass bereits Emirates beim Check-In einen solchen Nachweis einfordern wird, da im Falle einer verweigerten Einreise, Emirates als veranwortlicher Carrier die Kosten für Deinen Rückflug übernehmen müsste.
Also einen direkten Ausreise-Nachweis wie z.B. das Fährticket von Korea nach Japan solltest Du in jedem Fall vor Reisebeginn in der Tasche haben (ob ein Working Holiday Visum für Japan als ein ausreichender Nachweis angesehen wird, habe ich meine Zweifel). Ich denke mal, dass solch ein Ausreise-Fährticket als Nachweis ausreichen sollte, 100% sicher bin ich mir aber nicht. Das entscheidet sowieso letzendlich der kor. Immigrations Officer. Evtl. solltest Du auch Emirates kontaktieren, um Probleme beim Check-In zu vermeiden.


zu 2. Emirates + Gepäck

Falls Du die 30kg effizient ausnutzen willst, wirst Du vermutlich nur 1 grossen Koffer pro Person packen. In diesem Fall, solltest Du unbedingt genau wiegen. Wenn Du 1kg oder 2kg drüber bist, ist das Schlimmste was passieren kann, Übergepäckgebühren. Mehr als 32kg pro Gepäckstück sind aber grundsätzlich nicht erlaubt. Ein Kollege von mir durfte zwar 40kg mitnehmen, hatte aber nur einen grossen Koffer mit 34kg. Da pro Koffer max. 32kg erlaubt sind, musste er umpacken und ich ihm etwas abnehmen.
Handgepäck wird auf Fallbasis kontrolliert. Soll heissen, wenn das Handgepäck "zu schwer" aussieht oder einfach aus einer Laune heraus, kann der Check-In Beamte oder die Flugbegleiterin am Gate das HG wiegen.


Zu Deinen anderen Fragen, kann ich leider nichts sagen.
This post was edited on 2010-04-11, 15:32 by Unknown user.
Flo-ohne-h (Moderator) #4
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by Yush:
zu 2. Emirates + Gepäck

Falls Du die 30kg effizient ausnutzen willst, wirst Du vermutlich nur 1 grossen Koffer pro Person packen.

Handgepäck wird auf Fallbasis kontrolliert. Soll heissen, wenn das Handgepäck "zu schwer" aussieht oder einfach aus einer Laune heraus, kann der Check-In Beamte oder die Flugbegleiterin am Gate das HG wiegen.

ich würde mir stattdessen überlegen zwei leichte Reisetaschen zu nehmen. Die sind im Zweifelsfall leichter als der eine Koffer allerdings nicht so bequem zu rollen.

Was Handgepäck angeht. Mein HG wurde schon desöfteren am Schalter kontrolliert, aber noch nie am Gate, selbst wenn ich kräftig am Dutyfree eingekauft habe.

Noch als Tipp für HG: Schau Dir genau an, was nicht zum HG-Gewicht zählt. Man glaubt kaum, was man an Gewicht z.B. in Anoraktaschen unterbringen kann ;) und Bücher werden normalerweise nicht gezählt, solange nicht übermäßig viel.
Avatar
Soju #5
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
In reply to post #2
Wenn Du von Japan aus nach Korea reisen würdest, könntest Du Probleme mit der Japanischen Immigration bekommen, aber andersrum wird das ja ein wenig lockerer gehandhabt ;-)
Ich wurde immer aufgefordert Ihnen ein Rückflugticket nach Europa zu zeigen :-(

Viel Spass :-)

P.S. was machst Du den 12 Tage in Seoul ? Würde max. 1 Woche in Seoul bleiben und lieber die schöne Landschaft in anderen Teilen Koreas geniessen ;-)
Yush (Former member) #6
No profile available.
Link to this post
In reply to post #4
Quote by Flo-ohne-h:
Noch als Tipp für HG: Schau Dir genau an, was nicht zum HG-Gewicht zählt. Man glaubt kaum, was man an Gewicht z.B. in Anoraktaschen unterbringen kann ;) und Bücher werden normalerweise nicht gezählt, solange nicht übermäßig viel.

Guter Tip.
Aber man sollte auch bedenken: Für einen Flug Deutschland-Dubai-Incheon mit einem dicken Anorak einzuchecken... also gerade im Sommer würde ich als Check-In Agent auf jeden Fall auch das Handgepäck wiegen wollen. ;-)
Avatar
iGEL (Administrator) #7
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Wir sind letztes mal (mit zwei Personen) mit 84 Kg Gepäck zurückgekommen, davon waren nur 62 Kg eingecheckt. War für LH kein Problem, aber der Zoll in Frankfurt hat den Inhalt des Reiskochers nochmal mit irgendwelchen Streifen auf chemische Substanzen getestet. ;-)

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Kiracula #8
Member since Apr 2010 · 2 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #4
Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Puh, da gibs ja geteilte Meinungen was das One Way Problem angeht... ich glaube ich werde dann mal morgen mal das koreanische Konsulat anrufen und nachhaken. Vielleicht können die mir ja versichern dass das in meinem Fall kein Problem darstellt (und mir eventuell für Emirates ne Bestätigung dafür geben)...
Wenn nicht werde ich doch gucken müssen wie ich das mit dem Fährticket mache. Reservieren geht wohl online (auf Koreanisch :-/), aber bezahlen... Vielleicht können mir da ja meine Freunde in Korea unter die Arme greifen. Trotzdem denke ich, dass ich wenn eher nur eine Reservierungsbestätigung und nicht wirklich das Ticket in den Händen haben werde :huh:

Dass wir kein Übergepäck haben, darauf werden wir selbstverständlich achten. Was wir an Gepäckstücken mitnehmen ist allerdings schon relativ sicher. In meinem Fall wird das ein großer Koffer sein, im Fall meines Freundes wahrscheinlich sein mittelgroßer plus mein Boardcase (beides eingecheckt). Für das Gepäck meines Freundes wäre eine Reisetasche als 2. Check-in Gepäckstück anstelle des Boardcases noch eine Idee, da könnte er sich wohl von seinen Eltern ne ordentliche leihen. Ich werde mir das aber nicht antun, und bevor ich mir so eine große mit Rollen kaufe, würde ich mir eher ein/en neuen/s Koffer/set mit 4 Rollen kaufen. Ja ich weiß dass Koffer mehr wiegen als Reisetaschen. Allerdings habe ich nunmal diesen großen Koffer, und schätze die Bequemlichkeit und vor allem die Möglichkeit, seine Sachen dort drin einigermaßen geordnet zu verstauen, sehr. Das kann man bei einer Reisetasche finde ich nicht so gut, man muss jedes Mal wühlen wenn man an etwas ran will, usw. Ich bin auch schon sowohl mit Reisetasche als auch mit Trekkingrucksack durch Japan gezogen, und wenn es nicht grad um eine richtige Wanderung geht, bevorzuge ich es einen Koffer zu ziehen :-p

Also mit Emirates bin ich noch nicht geflogen, aber mit anderen Fluggesellschaften nun auch noch nicht so selten, und mein Handgepäck wurde genau ein einziges Mal gewogen. Das war am Flughafen von Tomsk für den Rückflug mit Siberian Airlines. Der Witz war, dass noch alle möglichst viel ins Handgepäck gestopft hatten, da wir alle die Erfahrung gemacht hatten, dass dieses nicht gewogen wird, und uns das von den Lehrern noch extra empfohlen wurde. Wir sind als Gruppe eingecheckt und hatten letzten Endes beim Hauptgepäck noch 30 Kilo oder so frei, jedoch wurde dann auch das Handgepäck gewogen, und da hatten wir gut Übergepäck und sollten umgerechnet 300 Euro etwa blechen. Die wir vor allem nicht hatten, denn die meisten hatten ihre Rubel in den letzten Tagen fleißig ausgegeben, Kreditkarte wollten sie auch nicht nehmen... letzten Endes haben wir alles was ging, Euro wie Rubel, zusammenkratzt und sie haben uns etwa 100 Euro erlassen. Freude! Aber man hat aber schon recht deutlich gemerkt, dass das Schikane  gegenüber den seltenen ausländischen Besuchern war und dass sie uns als willkommenen Profit sahen (der Flughafen). Auf dem Hinflug und in Moskau (mit neuem Check-in, ja wir durften da 4h mit unserem kompletten Gepäck sitzen) wurde nicht kontrolliert!
Ach ja, mein Handgepäck dürfte grundsätzlich IMMER schwer aussehen. Vor allem auf den Rückflügen... Rucksack bis zum bersten voll plus extra Laptop- bzw. seit ich einen Deuter mit Laptopfach habe eine "Handtasche". Ich bemühe mich immer schon nicht vor Erleichterung aufzustöhnen wenn ich ihn abnehmen kann und möglichst geschmeidig abzusetzen :-D Aber das leise absetzen ist gar nicht so einfach!
Auf meinem letzten Flug in die Türkei wurde zwar auf dem Hinflug der Inhalt meines Rucksacks nochmal extra kontrolliert, weil so viel Elektronik drin war und sie bei der Durchleuchtung keinen ordentlichen Überblick hatten, aber gewogen wurde es nicht (und da war u.a. auch noch eine riesige, schwere uralte analoge Praktica-Spiegelreflex bei).
Habe jetzt aber gelesen, dass Laptop nicht in das Gewicht eingerechnet wird und wenn das für Bücher auch noch so ist, sollte ich mit den 7kg denke ich auch hinkommen. Außerdem geht es ja diesmal für mich nur um den Hinflug. Duty Free interessiert mich eh nicht.

Ach ja, der Flug geht am 10. Mai. Ne richtig dicke Jacke werde ich wohl eh nicht mitnehmen. Bin aber auch schon mit 4 Lagen + Herbst/Wintermantel mit gefüllten Taschen + Jeansjacke um die Hüften gebunden im Oktober in Osaka eingecheckt. Da hatte es bestimmt noch 20 Grad. War aber auch der Horror und ich hab gleich im Flieger n Striptease hingelegt :-D Plus nen Bambushut und ne grosse Papiertüte (die vom Mantel) gefüllt mit anderem Inhalt, das ganze natürlich zusätzlich zu einem mittelgroßen Rucksack. Niemand hat was gesagt. Aber die Lehrerin damals meinte wenn ich sage, ich hätts grad erst gekauft wärs auch kein Problem, lol.
This post was edited on 2010-04-11, 20:39 by Kiracula.
Yush (Former member) #9
No profile available.
Link to this post
Quote by Kiracula:
Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Puh, da gibs ja geteilte Meinungen was das One Way Problem angeht... ich glaube ich werde dann mal morgen mal das koreanische Konsulat anrufen und nachhaken. Vielleicht können die mir ja versichern dass das in meinem Fall kein Problem darstellt (und mir eventuell für Emirates ne Bestätigung dafür geben)...
Wenn nicht werde ich doch gucken müssen wie ich das mit dem Fährticket mache. Reservieren geht wohl online (auf Koreanisch :-/), aber bezahlen... Vielleicht können mir da ja meine Freunde in Korea unter die Arme greifen. Trotzdem denke ich, dass ich wenn eher nur eine Reservierungsbestätigung und nicht wirklich das Ticket in den Händen haben werde :huh:

Ich glaube die geteilten Meinungen sind vor allem darauf zurückzuführen, dass viele nicht zwischen der Einreise mit einem (Touristen-)Visum und einem Visa-Waiver unterscheiden. Ein Visum wird von einem Konsultat/Botschaft geprüft und ausgestellt - man ist also "pre approved". Wenn es dann Probleme mit dem bereits erteilten Visum bei der Einreise gibt, dann liegt das in der Verantwortung des Konsulats/Botschaft und der Immigrations. Bei einem "pre approved" Status ist die Einreise wohl generell weniger problematisch - auch mit einem Oneway-Ticket.
Bei einem Visa-Waiver hingegen erfolgt die Einreise ohne vorherige konsularische Pruefung und ohne Visum und man bekommt lediglich einen Einreisestempel am Zielort. Ein Ausreise-Nachweis ist, glaube ich, daher zwingend. Beim Visa-Waiver ist meines Wissens in fast jedem Fall die Fluggesellschaft fuer eine verwehrte Einreise verantwortlich. Die Kombination: Visa-Waiver + Oneway-Ticket + fehlender Ausreise-Nachweis könnte daher dazu führen, dass bereits beim Check-In das Boarding verwehrt wird. Ich würde also auf jeden Fall auch rechtzeitig Emirates kontaktieren, um sicherzugehen, dass Deine Ausreise-Nachweise auch bei der Fluglinie als ausreichend akzeptiert werden.

Es wäre nett, wenn Du hinterher berichten könntest, wie alles abgelaufen ist. :-)

Also mit Emirates bin ich noch nicht geflogen, aber mit anderen Fluggesellschaften nun auch noch nicht so selten, und mein Handgepäck wurde genau ein einziges Mal gewogen.

Emirates ist eine sehr gute Fluglinie - gerade auch in der Economy. Ob Handgepäck gewogen wird, ist in meinen Augen auch immer ein Glücksspiel. Meine Erfahrung aber ist: Gerade wenn man das Glück braucht, ist es häufig nicht anwesend. ;-)
This post was edited 2 times, last on 2010-04-12, 01:04 by Unknown user.
Yush (Former member) #10
No profile available.
Link to this post
@Kiracula

Falls das Fährticket als Ausreise-Nachweis nicht akzeptiert werden sollte, gibt es ja theoretisch auch die Moeglichkeit ein refundable - also voll erstattungsfähiges - Flugticket ex-Korea (z.B. Incheon-Tokyo) als Ausreise-Nachweis zu kaufen und anschliessend nach erfolgter Einreise zu stornieren.
Ist zwar nicht die "feine" Art, aber da Du ja tatsaechlich ausreist, nicht so das Problem, denke ich.

Zumindest theoretisch. Ob dieser Weg in der Praxis auch gangbar ist, weiss ich allerdings nicht.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-15, 17:04:35 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz