Forum: Übersicht Treffpunkt - 만남의 장 RSS
Hallo zusammen!
Seite:  vorherige  1  2 
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Avatar
Hong Hu #16
Benutzertitel: http://tae-yeol.blogspot.com/
Mitglied seit 02/2006 · 493 Beiträge · Wohnort: 마인츠 (^.^) Mainz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 2360
cool danke......ehrlich gesagt wusste ich nciht, dass Samsung Schiffe baut oder LG Versicherungen verkauft......
http://tae-yeol.blogspot.com/
Avatar
bine #17
Mitglied seit 05/2006 · 8 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 2343
Betreff: Kulturverbreitung, oder so...
Hi, ich bin die Bine und bin so über das Forum gestolpert und hab mich gleich eingetragen, weil es hier doch sehr viele Interessierte zu geben scheint. Würd mich sehr über einen interessanten Austausch freuen!

Und da hab ich doch die "Diskussion" darüber gelesen, was sich nun von Korea nach Japan und umgekehrt ausgebreitet hat.

Sicherlich hat Martin, wie iGEL schon gesagt hat, eher die tradtionelle Sparte gemeint. Und da läßt sich außer Hanbok oder Kaiserfamilie (was in Japan übrigends eine inoffizielle heiße Diskussion ist, aber womit man sich natürlich offiziell lieber nicht beschäftigen will...) noch vieles mehr aufzählen.
Besonders bei traditionellem Handwerk... die Töpferkunst haben die Japaner quasi "geklaut", als Hideyoshi um 1592 in Korea einmarschierte hat er gleich die Töpfermeister mitgenommen und sie dann für sich schuften lassen. Vor allem Teekeramik. Überhaupt kann man bei vielen Dingen sagen, dass sie von China nach Korea (oder auch eigenständig koreanische Entwicklungen) gingen und da "koreanisiert" wurden bevor sie dann nach Japan weiter verbracht wurden.

Was Martin aufzählte fällt ja eher in die Sparte "moderne Modeerscheinungen" ... und ob Poccari Sweat wirklich eine kulturelle Errungenschaft ist, die man weitergibt, oder einfach ein Produkt, dessen Absatzmarkt sich vergrößert hat, darüber lässt sich sicher verschiedener Ansicht sein.

Auffällig ist sicherlich, dass es im Moment einen ziemliche Korea-Boom in Japan gibt, besonders angekurbelt durch die ganzen Soap-Operas im Fernsehn (Wie Wintersonate) die dann im Orginal gesendet werden und ein ganzes Heer Hausfrauen mittleren Alters in die Sprachschulen drängen, um Koreanisch zu lernen (sehr witzig...)
Was ich auch besonders bizarr finde, sind die Shopping-Kurztrips der Japaner(innen) nach Korea. Ich hab während meines Japan-Aufenthalts auch mal sowas mitgemacht, weil es eine billige Methode war, mal nach Seoul zu kommen. Meine Freundin und ich waren die einzigen Europäer in der Gruppe und wohl auch die einzigen, die sich ein paar historische Sachen und Museen ansehen wollten, die anderen (Japanerinnen) wollten nur die günstigsten Läden für Este (Kosmetik/Pflege) wissen und wo man Markensachen günstig bekommt. Der Trip war wirklich ne lustige Erfahrung und hat mich angeregt noch mehr über Korea zu erfahren.

Noch zu einem früheren Beitrag: über die "charakterlichen Unterschiede" von Koreanern und Japanern... sicher kann und sollte man nicht verallgemeinern, sonst ist man ganz schnell bei - zwar praktischen - aber auch gefährlichen Stereotypen á la "die Japaner" "die Koreaner" oder auch "die Deutschen" - und wer will sich schon mit allen Deutschen über einen Kamm scheren lassen??
Was ich aber auch bestätigen kann, ist dass die Japaner eher zurückhaltend sind (zumindest, solange sich sich unter Fremden befinden) und jeder irgendwie versucht, so unauffällig wie möglich seine Rolle in der Gesellschaft zu spielen... das ist für Ausländer oft nicht so einfach, weil wir einfach keine "Rolle" in dem Schauspiel haben und müssen uns erst reinfinden. Aber wenn man erstmal eine Freundschaft aufgebaut hat, dann ist es ganz normal, sie sind sehr zuvorkommend und lieb. Einige meiner besten Freunde in Japan waren Koreaner... da hab ich dann den Unterschied schon gespürt, sie sind sehr gesellig und offenherzig zu jedem, den sie kennenlernen. Auch in Seoul sind die Leute sehr offen und freundlich auf uns zugekommen, mit Neugierde und Gastfreundschaft.
Ob man aufgrund der trotzdem recht wenigen Erfahrungen die beiden so miteinander vergleichen kann, weiß ich nicht, ist halt nur das, was ich so erfahren habe...

Liebe Grüße
Die Bine
Avatar
Martin #18
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Halllo Bine,
Danke für Deinen Beitrag :-)
Wenn es um das tradititionelle geht glaube ich doch das die meisten Sachen wie Du bemerkt hast von China nach Korea und Japan rübergeschwappt sind, aber wie Jonas zu behaupten das viel typisch Japanisches eigentlich aus Korea stammt finde ich dann auch ein wenig übertrieben und verallgemeinert! Das wollte ich mit meinen Beispielen nur kurz darstellen!

Dass mit dem Drama Boom ist auch so eine Sache, die mir ein wenig auf den Keks geht ...auf der einen Seite meckern einige Koreaner darüber und machen sich über die Japanischen Hausfrauen lustig, aber auf der anderen Seite entdecken plötzlich viele Koreanische Schauspieler und Sänger das ein Besuch in Japan die Kassen klingeln lassen kann :-( Fast wöchentlich fliegen diese Möchtegern Superstars ein und kassieren verdammt hohe Honorare dafür! das zu dieser Sache :-)

Interessant das Du mit einer Tour von Japan nach Korea geflogen bist!
Du hast recht, die meisten Japaner kennen von Korea nur die Märkte, Drama Tours, Jon samma, Massage, KimUchi, Yaki Niku.....aber wenigstens besuchen Sie Korea, was andersrum vieleicht auch mal nicht schlecht wäre!

Mit den Charakterlichen Unterschiede gebe ich Dir schon im allgemeinen Recht was Du sagst!
Das die Koreaner eine wenig heisser sind und die Japaner ein wenig zurückhaltender kommt vieleicht vom essen :-)
Ich mag Koreaner und Japaner sehr gerne!

Grüsse aus München :-D
Jonas (Ehemaliges Mitglied) #19
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Zitat von Martin:
aber wie Jonas zu behaupten das viel typisch Japanisches eigentlich aus Korea stammt finde ich dann auch ein wenig übertrieben und verallgemeinert!
Hi Martin,
Fest steht ja wohl, dass ohne den koreanischen Kulturtransfer in früheren Epochen, Japan sich wohl kaum zu dem entwickelt hätte, was es jetzt ist. Deine Beispiele sind ja alle aus der Pop-Kultur, und Anime und Mangas sind historisch vom amerikanischen Comic-Strip beeinflusst, also ob das soooo typisch Japanisch ist..... ? Darüber hinaus finde ich Hanbok und Kimono schon ziemlich ähnlich. Natürlich kam das meiste aus China, aber eben in einer typisch koreanischen Ausprägung, wie z.B. der Zen (Chon-)-Buddhismus, Keramik, usw. Der Buchdruck ist sogar eine völlig eigenständige koreanische Entwicklung. Auch in der Gegenwart kann man immer noch koreanische Einflüsse erkennen, insbesondere beim Essen: Yakiniku (Bulgogi), Kimchi, Kalbi....Wie Bine schon geschrieben hat sind ja auch koreanische Soaps und Musik im Trend.
Versteh' mich bitte nicht falsch, ich bin ein totaler Japan-Fan, und war auch schon mehrere Male dort, was mich aber im Land ein bisschen stört, ist eine teilweise Geringschätzung alles Koreanischen. Bei der jüngeren Generation ist das natürlich anders, da ist Korea im Trend, aber die ältere Generation hat teilweise ziemliche Ressentiments gegenüber Koreanern, und in Japan geborene Koreaner haben es manchmal sehr schwer im Berufsleben, und verheimlichen ihre koreanische Herkunft. Manche japanischen Eltern rümpfen die Nase,wenn Ihre Tochter einen koreanischen Freund hat. Ich finde das vor dem Hintergrund der Grausamkeiten, die Japan während der Kolonialzeit in Korea verübt hat, ziemlich unangemessen. Aber zum Glück wurde und wird ja einiges getan um das Verhältnis zwischen beiden Ländern zu normalisieren.
Gruss, Jonas
Avatar
Martin #20
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Jonas,

Buchdruck kommt aus Korea ? Lass ich mal so stehen!
Yakiniku, Kimchi, Kalbi läuft ja wohl in Japan unter Koreanisch und bestimmt nicht unter Japanischen Essen!
Die Soaps ...na ja, haben die Japaner selber genug eigene und woher das kommt ?!
Musik haben die Japaner mit dem J Pop auch ganz gute ...erzähle mir nicht das in Japan jemand K Pop hört ...und wenn ich über BoA in Korea spreche bekomme ich zu hören " she is not Korean anymore" "she forgot where she is coming from" 

Was denkst Du was die Eltern einer Koreanerin sagen wenn sie Ihren neuen "Boyfriend" aus Japan vorstellen würde ?

Die Geringschätzung stört mich auch aber hat sich Gott Sei Dank durch den Boom ein wenig geändert :-)
Aber Jonas findest Du nicht das es eine Geringschätzung gegenüber Japan auch in Korea gibt?

O.K, schönes Wochenende an alle :-)
Avatar
iGEL (Administrator) #21
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Erstmal an Bine, herzlich willkommen an Board! :) Das mit den Kurztrips kenne ich auch, aber aus Deutschland. ^^ Hier kommen täglich zwei große Fähren mit Schweden und Norwegern rein. Ich arbeite in einer Firma direkt hinter dem Terminal zur Fähre nach Oslo, und unter den Norwegern gibt es schon recht viele, die das ganze auch nur zum Shoppen benutzen. Manche fahren sogar am selben Tag wieder zurück (Aufenthalt: 4 Std. abzüglich Boarding). Natürlich haben die auf der Fähre auch viel Spaß, die Color Fantasy ist schon ein beeindruckendes Schiff mit vielen Bars und Restaurants. :)

Zum Buchdruck. Die Chinesen haben, wenn ich mich recht erinnere, schon im 11. Jahrhundert mit beweglichen Lettern aus Ton und Holz gedruckt. Das haben die Koreaner im 13. Jahrhundert weiterentwickelt, indem sie Lettern aus Metall entwickelt haben. Rund 200 Jahre später hat Johannes Gutenberg das selbe in Europa erfunden. Allerdings war der Erfolg meines Wissens nicht so durchschlagend wie in Europa. Ich könnte mir vorstellen, dass dies mit der Komplexität der chinesischen Schrift zusammen hängt. Das ungefähr zeitgleich erfundene Hangeul war ja eher eine Bauernschrift. Die Gebildeten haben damals durchweg mit der chinesischen Schrift geschrieben.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Jonas (Ehemaliges Mitglied) #22
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #20
Hi Martin,
klar laufen Yakiniku und Co. unter koreanischem Essen, aber darum ging es doch, nämlich was Japan aus Korea übernimmt! J-Pop und K-Pop interessiert mich nicht, da habe ich keine Ahnung.
Sicher sind viele Koreaner auch nicht gut auf Japan zu sprechen, und es gibt etliche Vorurteile, da gebe ich Dir recht. Mich nervt es manchmal auch, wenn koreanische Freunde sagen, dass sie Japan nicht mögen, und nie dorthin reisen würden. Worum es mir aber ging ist, dass die Koreaner aufgrund der Vergangenheit wohl treffendere Gründe haben, Japan nicht zu mögen, als umgekehrt. Leider war die Vergangenheitgsbewältigung in Japan nicht so erfolgreich wie in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg, da gibt es sicher noch Defizite.
Ich glaube, durch die Globalisierung und die Verflechtung der Wirtschfaft wird sich da in der Zukunft bestimmt einiges bessern.

@Johannes: Was mich an der ganzen Buchdrucksache so stört, ist, dass es wirklich immer noch viele Deutsche gibt, die behaupten, dass Gutenberg weltweit als erster den Buchdruck erfunden hätte. Aber die Koreaner haben ja auf der Frankfurter Buchmesse bei jeder Gelegenheit drauf hingewiesen, dass es nicht so war. ;-)

Einen schönen Freitagabend, Gruss, Jonas :-)
Aschenputtel's (Gast) #23
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 2321
Betreff: Hi Jonas
Ich habe ein grosses Interesse fuer Fremdsprachen.
Ich wollte deutsch, italienisch und niederlaendisch studieren und habe deutsch einfach ausgewaehlt(?).
Mir waren die Umlautbuchstaben sehr interessant. :-D
Nun interessiere ich mich fuer die deutsche Sprache und die Geschichte.
Besonders will ich die Diplomatie..von Bismarck mehr lernen, wenn ich Zeit habe.
Leider habe ich keine Moeglichkeit, deutsch in meinem Job zu anwenden.(oder anzuwenden???)
Deutschlernen ist nur mein Hobby.

Ein kleines Info ueber die Discussion.
Kennst Du ein japanisches Essen, Takuan? Es kam aus Paekje.
Ich mag Koryo am besten.
The Buddhist art is very luxurious(including also Paekje and Shilla)
I hope your dream will come true. :-)
((sorry for my poor german))

ciao.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2 
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 06.12.2016, 11:12:37 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz