Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
koreanische Toiletten
Stossgebete zum 화장실-Gott
Page:  1  2  3  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
딸기 티안 #1
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Subject: koreanische Toiletten
Hallo liebe Foren-Gemeinde, ich habe mich nicht Getraut das Thema im Allgemein Forum zu posten also obliegt es dem "Betreiber" es zu verschieben. Das Thema brennt mir schon seit einigen Jahren auf der Seele und immer wieder aergere ich mich wenn es passiert~ Von meiner Frau ernte ich nur Spot und Hohn :/

Es gibt ja hier einige unter euch die auch in Korea leben und u.a. eine eigene Wohnung besitzen.
Ich habe ja hier auch so eine Moderne Toilette, die mir den Hintern waermt, foehnt und putzt das ist alles Wunderbar.

Aber ... wie gross ist eurer Abflussdurchmesser von der Toilette und vom Rohr ? Ich kann da nicht mal meine Faust durchstecken und das ist bei den Wohnungen meiner koreanischen Verwandschaft genauso, egal ob Ultramodern in Hanam-gu oder auf Jeju. Unsere Toilette funktioniert mit diesem Sog/Unterdrucksystem wie im Flugzeug. Aber der geringe Querschnitt des Abflusses buergt manchmal auch ziemliche Probleme, so dass ich auf laengeren Sitzungen auch schonmal rechnerrich aktiv werden muss und auch zu Zwischenspuehlungen greifen muss. Macht die Toilette beim Abzug ein schluerfend/schmatzendes Geraeusch hilft nur zum Toiletten-Gott beten (hallo japan)

Big Guy, Big Poo's~ :D

Ich habe mich schon bereits nach anderen Toiletten umgeschaut deren Abflussquerschnitt groesser ist, aber irgendwie nix wie in Deutschland ^^


Also, wer macht aehnliches druch ? :/
Deluk #2
Member since Mar 2009 · 190 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
"Ich kann da nicht mal meine Faust durchstecken und das ist bei den Wohnungen meiner koreanischen Verwandschaft genauso, egal ob Ultramodern in Hanam-gu oder auf Jeju."

Wie hast Du das mit dem Abflussdurchmesser herausgefunden? Hast Du in jede Toilette auf der Du warst (vorher?) den Arm reingesteckt?!  :-D
Flo-ohne-h (Moderator) #3
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Kenn ich auch. Deshalb wird wohl auch ein Mülleimer neben dem WC bereitgestellt. Ansonsten hilft nur die gute Klobürste (und jemand der sie auch bedienen kann).
Avatar
딸기 티안 #4
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
In reply to post #2
Quote by Deluk:
"Ich kann da nicht mal meine Faust durchstecken und das ist bei den Wohnungen meiner koreanischen Verwandschaft genauso, egal ob Ultramodern in Hanam-gu oder auf Jeju."

Wie hast Du das mit dem Abflussdurchmesser herausgefunden? Hast Du in jede Toilette auf der Du warst (vorher?) den Arm reingesteckt?!  :-D

nein nein, ein blick ins Klo hat gerreicht und dazu der Gedankliche vergleich mit der deutschen Toilette.

Quote by Flo-ohne-h:
Kenn ich auch. Deshalb wird wohl auch ein Mülleimer neben dem WC bereitgestellt. Ansonsten hilft nur die gute Klobürste (und jemand der sie auch bedienen kann).

na ich habe hier son Puempel, dass problem ist aber wenn es nicht abfliesst ist, dass das Wasser immer bis zum Rand hoch steigt :/ und innen Eimer mach ich nicht, bin ja nicht aufm Bauerhof -.-
Sondey (Former member) #5
No profile available.
Link to this post
Quote by 딸기 티안:
wer macht aehnliches druch ? :/

Ich... :( Und es ist furchtbar.

Quote by 딸기 티안:
na ich habe hier son Puempel, dass problem ist aber wenn es nicht abfliesst ist, dass das Wasser immer bis zum Rand hoch steigt :/ und innen Eimer mach ich nicht, bin ja nicht aufm Bauerhof -.-

Ja... du sagst es.
Ehrlich gesagt... ich wusste nicht, was ich machen soll, als mir das passiert ist :O
Die Rohre haben nen lächerlichen Durchmesser und dieses Abwasserentsorgungsanlage mit Unterdruck ist auch n Witz :/

Hab genau die gleichen "Probleme" wie du, 100% deckungsgleich. :D Hab das Horrorerlebnis ( :D ) einmal zu hause bei meiner Freundin gehabt, und Blut und Wasser geschwitzt... Hat dann aber gerade so nach 20 Minuten doch noch so "gepasst" -.-

Danach war ich so fertig... überleg mal, bist als Ausländer das erste Mal (und es war der erste Abend!) bei den Eltern deiner Freundin zuhause und dann sowas -.- Gerade nochmal gut gegangen!

Danach bin ich nur noch auf die öffentlichen Toiletten gegangen (Bahnhöfe), damit sowas nicht nochmal passiert. :D Das war dann aber wiederum auch ein Erlebnis für sich.  ~~


€: Achja, und wieso Mülleimer?! Hab ich was verpasst?

€2: Stoßgebete zum 화장실-Gott, nicht schlecht :D :D
This post was edited on 2010-03-22, 13:30 by Unknown user.
Flo-ohne-h (Moderator) #6
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #3
die Koreanischen WCs sind meiner Ansicht nach Kopien der Ami-WCs, die einen recht kleinen Abfluß haben. Ich meine aber, daß die Koreaner einen etwas kleineren Abfluß haben.
Avatar
딸기 티안 #7
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Ich glaube bei den Amis ist das doch noch etwas groesser ... stell dir mal vor der Durchschnitt Ami mit 200kg entledigt sich seiner 5 Doppelwopper ... die durch ein Faust grosses Loch muessen ... dasn NoGo ^^

Aber es freut mich zu hoeren das ich nicht alleine bin~
Gleich morgen werde ich ein schreiben an den Minister fuer Auslaender und Tourismus angelegenheiten aufsetzen und mal dieses Thema ansprechen.
Dogil saram #8
Member since Feb 2008 · 151 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Die Abflussrohre in Korea ist ein großes Problem, nicht nur die WC Rohre sind zu klein, auch alle anderen Rohre. Das Hauptrohr zum " Goldfischbecken " hat einen Durchmesser von 100 - 120 mm. Gut das wir auf einer Länge von 15 m, einen Gefälle vom ca. 4 m haben. Ganz schlaue haben sich WC Papier aus Deutschland mit gebracht mit dem Ergebniss, das die Rohre bald zu waren. Das Papier aus Korea löst sich auf.  Die Haüser haben Regenrinnen, die meisten aber keine Abflußrohre, diese habe ich sebst verlegt da die Baufirma das nicht verstehen wollte. Wasser muß vom Haus weg.
Avatar
goom #9
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
ich hatte auch immer das problem mit dem verstopften wc. das hat mit mit der zeit auch ganz schön angebrochen.

mein glück. das klo war direkt in der dusche. :-)

(ich meine jetzt wegen der regelmäßigen desinfizierung)

wenn du auf öffentliche wc´s gehst, brauchst du keine angst haben, die werden echt oft sauber gemacht.
Sondey (Former member) #10
No profile available.
Link to this post
Damit hätten sich dann meine Fragen, die mich schon immer gewurmt haben, ja fast erledigt :D Ich danke dem Threadersteller :D Ich schulde dir was :D

Aber es gibt noch Klärungsbedarf! :D
Also... deutsches Toilettenpapier sollte man nicht ins Land "einführen", weil das die Toiletten völlig überfordern würde?!
Man darf also nur das heimische benutzen, weil das die Toiletten nicht verstopft?

Und... jetzt noch ne Frage für wirkliche Idioten, aber... Die benutzen ihre Toiletten schon so wie wir, ja? Das heißt Papier kommt INS Klo und nicht in den Mülleimer? Hab ich nämlich auch schon von verschiedensten Stellen gehört.
Und noch was... Im Bahnhof wollte ich mal zum Klo, da gabs jedoch kein Papier. Nirgendwo... nur im Vorraum so eine Art Papierhandtuchspender (Endlospapier). Muss man sich da individuell was "holen" oder wie funktioniert das? :D
Sorry, will das nicht meine Freundin fragen, weil ich nicht dastehen will wie ein kleiner Junge, der nicht alleine zum Klo gehen kann.


Ich hab schon einige "Örtlichkeiten" gesehen. Toiletten in Indien, im Oman, in Ägypten, Marokko, an Bord von indischen Fregatten, an Bord eines klapprigen französischen Schoners (Etoile), an Bord der Jeanne D'Arc, bei uns an Bord...
Aber in Korea war ich wirklich überfordert :D

Dabei ist es fast wie an Bord unserer Fregatten :D
Genau das gleiche Drucksystem, eigenes "Papier", überempfindliche Rohrleitungssysteme, ... ^^ Aber irgendwie... schwierig :/
imnida #11
Member since Mar 2007 · 237 posts · Location: Basel
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
ich habe auch eine Klogeschichte: :-)

Vor ein paar Jahren machte ich einen langen Spaziergang in einer südkoreanischen Stadt. Da es sehr heiss war habe ich viel Wasser getrunken. Irgendwann spürte ich das dringende Bedürfnis, dieses wieder los zu werden. Endlich entdeckte ich auch eine öffentliche Toilette. Und zwar eine von diesen modernen selbstreinigenden Anlagen. Nach dem Geldeinwurf öffnete sich auch die Türe und ich konnte eintreten. Doch in der Toilette liess sich die Türe nicht mehr schliessen. Ich habe alles mögliche probiert, doch die Türe blieb geöffnet. Ausserdem hat mich zunehmend eine blinkende gelbe Signallampe irritiert. Bei geöffneter Tür hätte eine Erleichterung einen massiven Verstoss gegen die herrschende Etikette bedeutet, ausserdem liefen ununterbrochen Menschen an der Anlage vorbei. Als ich mir gar nicht mehr zu helfen wusste, habe ich jemanden angesprochen und um Aufklärung gebeten. Die Lösung war ganz einfach: Die Koreanerin hat auf ein Schild an der Tür gezeigt und mir dieses dann auch übersetzt. “Immer nur eine Person auf einmal eintreten, sonst schliesst die Tür nicht und die gelbe Warnlampe blinkt” Ich war zu schwer für den auf koreanische Menschen eingestellten Gewichtssensor…. Moderne Technik und die Tücken der Globalisierung….
Avatar
딸기 티안 #12
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Moin moin,

@imnida
Spitze ... wie hast du deine Notdurft verrichtet ?

@Sondey
Papier kommt mitlerweile ins Klo ja, es war ja in der tat zum Teil wirklich so das Papier innen extra Eimer kommt weil ebend das Papier frueher die Klos verstopft haben. Relikte finden man aber heute immer noch ab und an, aeltere Raststaetten oder alte Toiletten auf Doerfern und Bergen.

Das Toilettenpapier ansich ist gar nicht verkehrt ... putzt man sich aber vorher den Popo mit nem Wasserstrahl sauber und benutzt dann das Papier zerbroeselt es am Hintern -.- ... oder man hat Nasse haende das gibt den selben Effekt.

Ich muss jetzt auch gestehen und dafuer kann ich Korea nicht die schuld geben, ich habe einen relativ ungesunden Stuhlgang der hat sich in Korea zwar verbessert aber betraegt auch nur 3-5 mal die Woche und die Sitzungsdauer betraegt 15분 da wird man schonmal 3kg pro Sitzung los.

Daher ein Tipp wer aehnliche Probleme hat ... halbieren halbieren halbieren zwischenspuehlung~ :D
Bis jetzt klappts gut, wie sich es im Wasserverbauch niederschlaegt muss ich mal Nachschauen.
Avatar
orosee #13
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ach, ich liebe dieses Thema! Leider teilen nur wenige meiner Freunde diese Ansicht, und bei Lebensgefaehrtinnen war das in fast jedem Fall ein Tabu. Schade eigentlich...

Ich meine einfach mal, dass die koreanischen Toiletten bei Mahlzeiten mit ordentlich Gimchi und viel scharfer Paste einfach in viel biegsamer oder sogar fast fliessender Form wieder austreten. Damit ist das Problem des zu kleinen Abzugs ja geloest. Wenn man aber, wie ich schon mal haeufiger, 5 Tage hintereinander den Deli Pretzel (70% Kaese, 30% Teig) bei Tom'n'Toms als einzige Mahlzeit zu sich nimmt und eventuell nochmal mit anderen Backwaren nachlegt, ist das Ergebnis ja leider oft eine Keule, die zu hart ist, um fuer einen Polizeieinsatz zugelassen zu werden. Da biegt sich nichts, da broeselt nichts, da gibt es keinen Kompromiss mit koreanischer Klochitektur: Einmal abgezogen und egal ob man noch was sieht, es bleibt an der ersten Biegung haengen und damit ist erst mal Schluss mit lustig auf diesem Klo.

Daher ist fuer mich die beste Investition, die ich in Korea je gemacht habe, eben dieser oben erwaehnte Gummipuempel (Klempner haben dafuer eventuell einen Fachausdruck - Plunger auf Englisch). Ohne den waere mein Klo schon vor langer Zeit ein reines Dekorationsobjekt geworden.

Ich mag gerne die Heavy-Duty Toiletten, die es in manchen Bueros und Hotels gibt, wo Wasser endlos reingeschossen wird und die grosse Fallhoehe genug Unterdruck erzeugt, um Rosemary's Baby ohne zu mucken in den Hades zu reissen. Dabei ist sicher schon ein oder zweimal eine Ratte erschlagen worden; es ist also nicht alles schlecht.

Kurz zusammengefasst: Koreanisches Essen & europaeischer Darm = sorgenfreies Spuelen.

Das Thema "Papierkorb" hat mich immer wieder beschaeftigt, es ist naemlich nicht immer so, dass man sein gebrauchtes Papier mit Nussplidekoration immer da rein tun darf. In zumindest einem Fall war das wirklich nur ein Korb fuer Papier, das war auch der einzige Fall, in dem ich mir jemals die Muehe gemacht habe. Aus persoenlicher Erfahrung habe ich hier ein schoenes Dilemma:

Stell Dir vor Du sitzt auf einem oeffentlichen Klo und bist gerade fertig, nur um festzustellen, dass kein Papier mehr auf der Rolle ist. Leider ist es so, dass Du wirklich wirklich Papier brauchst. Panik. Dann faellt Dein Auge auf den Korb in der Ecke, randvoll mit weissen Knueddeln... hmmm... sieht ja nicht alles schmuddelig aus... soll ich...?

Diese Entscheidung soll aber jeder gerne selber treffen. In meinem Fall habe ich eine stille Minute abgewartet und bin dann Hoppehaeschen ins Klo nebenan. Auf oeff. Klos sind ja keine Kameras erlaubt, nicht wahr?

Mit besten Wuenschen fuer eine gesunde Ernaehrung,

Olli
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Deluk #14
Member since Mar 2009 · 190 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Das Problem mit dem Abfluss hab ich auch öfter. Was mich aber viel mehr beschäftigt:
Ich hab in Korea noch nie auf einer Toilette eine Klobürste gesehen. Die Toiletten sind aber meist sehr sauber.
Wie entfernen man die in der Kloschüßel entstandenen "Bremsspuren" wenn sich der Haufen dann doch durch den Abfluss gedrückt hat?
Besonders wenn man irgendwo zu Besuch ist, ist mir das peinlich eine Toilette mit "Bremsspuren" zu hinterlassen. Die entstehen nämlich auch, wenn Koreanisch gegessen hat. ;-)
Avatar
딸기 티안 #15
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Super Olli :D

wenn ich dir jetzt aber sage das ich viel Kimchi und Gochujang esse und eigentlich nur Reis und Nudeln ... aendert ja nix an der groesse des Haufens :/

dieser Plunger hiess bei uns in der tat Puempel~

zwecks cameras auf klos ... also habe da ne TV Sendungen (Unterschied Frau/Mann Show) gesehen da haben se die Pinkelbecken und Waschbecken in einem Winkel beobachtet. Grund war die These das Maenner sich nicht die Haende waschen und sich lieber durchs Haar fahren, wurde mit ner netten Geschichte zum lachen erzaehlt.

90% haben sich aber die Haende gewaschen 10% nicht.

@Deluk
also ich habe eine Klobuerste ... aber die schaut eher aus wie ne Spuehlbuerste fuers Geschirr mit langen Stiel oder nen Schuhanzieher mit Borsten.

Auf Klos ohne mach ich es so ... ich werfe einfach Klopapier auf die besagten Stellen lasse es untergehen und druecke schnell ab, das Papier wird dann an der besagten Stelle runtergezogen und nimmt alles mit. Der Vorhang kann beliebig wiederholt werden bis das gewuenschte Resultat erzielt worden ist ^^
This post was edited on 2010-03-23, 08:15 by 딸기 티안.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  3  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-06, 18:55:16 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz