Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Koreaner in Deutschland Englisch lernen
This ad is presented to unregistered guests only.
koreangirl #1
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Koreaner in Deutschland Englisch lernen
Hallo!
Ich wuerde gerne eure Meinungen dazu hoeren.^^

Und zwar ein freund von mir will im sommer ein jahr ins ausland um englisch zu lernen entweder usa oder england.
Sich sicher ist die Person noch nicht. Wo ist es eigtl teuerer? ich denke mal england, stimmt das?
die person ist 25 jahre alt, arbeitet in seoul und kann ziemlich schlecht englisch.
nun dachte ich mir, er koennte ja bei uns zuhause wohnen (deutschland), da er ja dann nichts bezahlen muss... .
Hier koennte er ja auch englisch lernen (von mir usw.) und auch eine weile nach england gehen (der flug ist ja nicht teuer) und nebenbei noch deutsch lernen.
Aber ist das wirklich eine gute Idee, ein jahr in deutschland zu leben und englisch von jemanden lernen, der es als zweite sprache hat. ? Der koreaner wird ja dann auch noch von der deutschsprachigen umgebung "irritiert". Ist das zu viel? SOllte die person einfach nach england/usa gehen?
MikeNess #2
Member since Jul 2009 · 135 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Wenn er nicht auch explizit auch deutsch lernen will, dann würde ich auf jeden Fall ein englischsprachiges Land empfehlen, ansonsten macht das nicht viel Sinn. Denke mit dem Visum könnte es in Deutschland ebenfalls Probleme geben, wenn kein Deutschkurs gemacht wird.
KoreaEnte #3
Member since Jan 2007 · 642 posts · Location: Seoul/Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Wenn es ums reine Sprache lernen geht und er den Vorteil nicht braucht, ständig mit der Sprache konfrontiert zu werden (England, USA), wieso dann überhaupt ins Ausland? In Korea gibt es doch genug Möglichkeiten Englisch zu lernen.
Nebenbei noch Deutsch zu lernen würde ich auf keinen Fall empfehlen, lieber eine richtig lernen, als beide Sprachen nur ein bißchen.
Ob du zum Sprachebeibringen geeignet bist, kann ich natürlich nicht wissen, aber neben fast perfekten Englischkenntnissen, solltest du diese natürlich auch noch gut beibringen können, also vor allem bei der Grammatik solltest du wissen, wieso du welche Form anwendest. Außerdem solltet ihr jeden Tag mindestens 4 Stunden intensiv zusammen lernen, eben ähnlich wie in einer Sprachschule, hast du denn so viel Zeit?
koreangirl #4
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Danke fuer die Antworten.~
Naja war nur ein Gedanke ^^ Besser ist es natuerlich wenn er nach england/usa geht!
Avatar
딸기 티안 #5
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Er koennte doch auch nach Australien ? Ist nich so weit weg :)
damm_guest (Guest) #6
No profile available.
Link to this post
wenn sein englisch so schlecht ist, macht es sowieso kein Sinn einfach nach england usw. zu gehen. ich denke es ist besser zuerst in korea englisch lernen. es gibt viele guten Sprachschulen.
koreangirl #7
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich bin ja nicht er ^^
Und naja ich wuerde eher das britische englisch bevorzugen..
Er kann schon vieles in englisch verstehen und viele vokabeln auch. aber grammatik und aussprache ist schlecht.
Naja auch wenn man kein englisch kann , kann man nach einem jahr in england schon englisch reden oder etwa nicht.
Lohnen wuerde es sich bestimmt.
Lenny #8
Member since Jun 2009 · 121 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Also meine tandempartnerinnen ging es ähnlich wie deinem Freund. Geringe vorkenntnisse, dann nach in ihrem Fall deutschland, hier für ein halbes jahr gelernt, und nu können sie ordentliches deutsch. natürlich merkt man noch, dass es nicht ihre muttersprache ist, aber sie haben wirklich viel gelernt.

und dadrüber hinaus lernt er, falls es ihn interessiert, auch viel in england über die kultur. ich denke, wenn man gezwungen wird englisch zu sprechen, dann lernt man auch schneller. aber, auch ich muss jetzt mal fragen (und bitte korrigier mich falls ich falsch liege): in korea gibt es doch viele möglichkeiten englisch zu lernen, da es als sehr wichtig erachtet wird oder? wäre das nicht billiger?

naja, ich finde es sehr symphatisch, dass du es ihm beibringen würdest =D
koreangirl #9
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Es gibt ja ziemlich viele 학원 "hagwons"
und er geht auch zur englisch hagwon, aber natuerlich ist es besser im ausland die sprache direkt zu lernen.
Warum gibt es denn "Auslandsjahre" , wenn man das Geld hat, gibt es doch kein problem damit ^^
Lenny #10
Member since Jun 2009 · 121 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
war mir nicht sicher, ob es solche finanzierungen auch in korea gibt. alle koreaner die ich kenne die hier waren wurden alleine von den eltern finanziell unterstützt.

ja, der direkte kontakt mit der sprache ist wirklich das beste.
Avatar
iGEL (Administrator) #11
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Es ist aber nicht so, dass einem im Ausland die Sprache so ganz einfach zufliegt. Es ist natürlich sehr stressig, sich immer und überall in einer Sprache ausdrücken zu müssen, die man nur schlecht kann - Gleichzeitig muss man natürlich auch noch mit der fremden Kultur klar kommen (Sollte man nicht unterschätzen!). Viele umgeben deshalb vor allem mit Landsleuten und lernen deshalb die Sprache auch nach Jahren kaum.

Und Koreaner gibt es überall, insbesondere im englischsprachigen Ausland. ;)

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Hauke&Alice (Guest) #12
No profile available.
Link to this post
Hi, mein erster Beitrag hier.

Wenn er in Deutschland englisch lernen soll, wird er sicher nur verwirrt. Also geht es ihm nur ums Erlernen der Sprache? Oder auch darum dich zu besuchen? Optimal wäre es für ihn natürlich in komplett englisch sprechender Umgebung zu leben.
Ich würde deinem koreanischen Freund empfehlen ein Jahr nach Australien zu gehen. Es gibt dort das Work & Holiday Visum. Dort angekommen sollte er zunächst eine Sprachschule besuchen um einigermaßen fit zu werden.
Dann kann er in Australien arbeiten und somit ziemlich schnell die Sprache beherrschen. Ich lebe seit 15 Monaten in Australien und mittlerweile erzählen mir viele ich hätte einen australischen Akzent beim englisch Sprechen.
Australien ist viel näher an Korea und außerdem vergleichsweise billig vom Lebensunterhalt wenn man England und Amerika mit in den Topf wirft.
Avatar
goom #13
Member since Mar 2010 · 352 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
warum geht er nicht in dieses besagte "english village" ?
Avatar
Soju #14
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Quote by goom:
warum geht er nicht in dieses besagte "english village" ?
Denke das sich in diesem "english village" nur Kinder tummeln ;-)
und wer möchte sich von diesen ungeschulten Lehrern schulen lassen....

Ich würde da auch Australien oder Neuseeland empfehlen, billiger und näher als UK & USA und die Leute sind auch O.K ;-)
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-12, 02:42:11 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz