Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Alleine für 2-4 Wochen nach Seoul? Ohne Sprachkenntnisse?
Page:  1  2  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
Highfish #1
Member since Mar 2010 · 49 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Alleine für 2-4 Wochen nach Seoul? Ohne Sprachkenntnisse?
Hallo zusammen,

ich würde gerne für 2-4 Wochen gegen Ende des Jahres nach Seoul fliegen, aber kann außer den Kosten für die Flüge(590-650€) wenig finden was mit weiterhilft. Ich bin auch nicht der "normale" 0/8/15 Tourist" und würde mich eher als Abenteurer bezeichen. Ich bin nicht anspruchsvoll und bin schon glücklich, wenn meine Füße nicht aus dem Bett herausragen und ich das Bett nicht teilen muß:-)

Hier erstmal paar Infos zu mir und was ich da eigentlich will:

Ohne ein Wort Koreanisch zu verstehen, möchte ich mich 2-4 Wochen durch das Nachtleben in Seoul boxen.
Englisch ist für mich kein Problem und etwas Japanisch schaffe ich auch noch. Kopfschmerzen macht mir nur Koreanisch. (Vermutlich komme ich um einen VHS Kurs Koreanisch nicht herum, um zumindest die wichtigsten Schimpfwörter einigermaßen zusammen zu bekommen. Oder reicht auch einfaches Englisch aus?)

Da ich selber auch Künstler bin(DJ), reitzt mich vorallen das Nachtleben, die Clubs, die Subkultur, Fashion ect. und weniger das traditionelle Korea, wobei mich das auch sehr fasziniert. Aber in erster Linie möchte ich zum Feiern hin und mich als Analphabet durch die koreanische Küche schlemmen. Eigentlich bin ich ein Allesfresser und hoffe mit Händen und Füßen irgendwie was leckeres zu bekommen, ohne bei MC Doof sündigen zu müssen. Ich werde vermutlich alleine reisen und kenne, bis auf 2-3 penpals, natürlich Niemanden in Korea.
 
Sich in ein Flugzeug zu setzen, um dann mit nem Butterbrot im Rucksack, am anderen Ende der Welt duch die Pampa zu marschieren, mag sich recht Naiv anhören, aber so stelle ich mir eben meinen Traumurlaub vor =)
Ich wäre mit ner billigen Backpacker Absteige völlig zufrienden, aber möchte natürlich auch etwas Essen und habe keinen Schimmer, wieviel mich das ganze kosten wird. Hier also die Fragen:

Was kosten mich 2-4 Wochen Seoul inc. Flug?
Wie weit kommt man mit Englisch(+Arme und Beine) über die Runden?
Wie gefährlich ist es, sich als Ausländer alleine durch SÜD-Korea zu bewegen?
Wie reagieren Einheimische in ländlichen Gegenden, wenn ein 190cm großer blonder Barbar mit nem mp3 Player durchs Dorf radelt?


Ich wäre für jede Hilfe und Ratschläge sehr dankbar. Natürlich klingt das alles sehr Naiv, aber das ist eben meine Vorstellung von Urlaub. Ich habe mit Anime/Manga nichts am Hut und schaffe es daher leider nicht Gleichgesinnte zu finden, die mir da Ratschläge geben könnten. Ich danke also schonmal für eure Meinungen!

LG aus Köln*
Mein letzter Remix von Oceana feat. Wu-Tang Clan: http://www.sendspace.com/file/habpc0
Avatar
딸기 티안 #2
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Also *tieflufthol* ... Hallo ^^


Naiv ? nein ... habe auch mal eine AsienReise gemacht nur mit Rucksack ... Thailand/China/Japan/Korea und bin in Korea haengengeblieben. Aber mich hat eher die Kultur interessiert.

Aber man sollte wenigsten Guten Tag sagen koennen mit englisch ist nich ueberall in Korea was zu holen.
Wenn dir aber ehh nur in das Nachtleben interessiert bist, dann kommen nur 2 Staedte fuer dich in die engere wahl. Busan und Seoul denn da koenntest du Glueck haben und auf mehr Englisch sprechende Leute treffen. Das mit den Schimpfwoertern wuerde ich an deiner stelle gleich wieder vergessen.

Traditionelle Kueche Nachts ? ... Dakbugi und Lotteria :)

Wo moechtest du den schlafen ? Im Feld, Jimjilbang, Youth-Hostel, Motel, Hotel, tchingu's, nore-chang's ?
Achso hast ja geschrieben billige Absteigen. Die Preise koennen wariieren je nach dem wo du dich in Seoul aufhaelst, sowie auch die Groesse der Betten. Da wo viele Auslaender sind und wo die Szene am aeh wie sagt ihr an "rocken" ist, da ja da wirds sicherlich teurer sein. Beim essen verhaelt es sich so, da du ja Rucksack Tourist sein wirst, hast du keine zeit selber zu kochen also bringt der ein koreanischer Markt nichts, da haettest du Preiswert einkaufen koennen. Ansonsten bieten sich viele "Imbiss" staende auf den Gehwegen an wo man auch was fuer den Schmalen Geldbeutel bekommen kann. Aber vielfaeltig ist das nicht und auch nicht alles mein Geschmack. Kleinere Restaurants wuerden sich auch anbieten aber jeden tag da essen ?

Wie reagieren Einheimische in ländlichen Gegenden, wenn ein 190cm großer blonder Barbar mit nem mp3 Player durchs Dorf radelt?

Na mit einem "Yankee go Home" ruf von Kindern und alten Maennern die dazu im Takt auf die Strasse spucken. :D

Nein also unterschiedlich, von Freundlich(Gastgeberfreundlich) ueber Erschrocken/Erstaunt bis hin zu herraubwuerdigenden blicken und das was ich oben geschrieben habe. Bin selber 193cm noch halbwegs Blond und Barbara ;) ich stech auch immer bei sowas sofort hinaus, aber ein freundliches "Guten Tag" hilft da meistens.

Lese ich da richtig das du vorhast alles mit dem Rad unsicher zu machen ? Viel Spass in Seoul *hust* eine Auslandskrankenversicherung waere von Vorteil.

Also ich wuerde es machen wie jeder gewitzter Rucksack Gast ... Schlafen im Jimjilbang das ist ... Sauna, Duschen, Baden, Essen, Schlafen ... 24h/7 ... ist recht Preiswert. (Preise wariieren) Dann mit Bus/Metro dahin wo du willst, wuerd ich mir sogar so ein Plastikticket holen was du aufladen kannst dann musst du nicht immer umstaendlich ticket loesen oder beim Bus Geld innen Kasten werfen. Rucksack laesste im Jimjilbang. Ja und dann kann deine Party-Nacht losgehen.

Zu den Preisen ... wer frueh bucht ist im Vorteil ... fuer dein Vorhaben je nach dem wo du bist, was du isst ... puh 200/300EUR die Woche ? Ist halt schwer zu sagen Ticket aufgeladen fuer ne Woche kommste mit 15.000Won hin. Eintritt fuer Clubs keine ahnung, Imbissstand 1000-5000Won, Restaurant 8.500 - xxx.000Won. Jimjilbang je nach Lage, ausstattung usw.

Man kann in Seoul preiswert aber auch sehr teuer leben. Ich gebe zb. 50-150eur umgerechnet in der Woche mit meiner Frau aus fuers Leben. Essen, Metro, Klamotten, LPG.


Gruss
Flo-ohne-h (Moderator) #3
Member since Jul 2009 · 2050 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Quote by Highfish:
Wie weit kommt man mit Englisch(+Arme und Beine) über die Runden?

In Seoul, geht so. Außerhalb Seoul/Busan - vergiß es. Ich wohne in Jeonju, das ist immerhin eine Stadt von der Größe Kölns und Provinzhauptstadt. Aber außerhalb der Uni gibt's nur wenige, die English über 5. Klässlerniveau können und meistens noch ziemlich unverständlich.

Quote by Highfish:
Wie gefährlich ist es, sich als Ausländer alleine durch SÜD-Korea zu bewegen?

ich würde sagen, das Risiko, in einem Verkehrsunfall zu sterben ist größer, ansonsten wird man in nichttouristischen Regionen KEINE Probleme haben (außer mit der Verständigung). Hab keine Angst abgezockt/ausgeraubt/... zu werden. In touristischen Regionen kenn ich mich nicht so aus, das können andere sicher besser bewerten.

Quote by Highfish:
Wie reagieren Einheimische in ländlichen Gegenden, wenn ein 190cm großer blonder Barbar mit nem mp3 Player durchs Dorf radelt?

Zuerst einmal wirst Du das Dorftagesgespräch sein. Dazu wollen Dich alle zuerst mal genau sehen, v.a. die Kinder. Du wirst also angestarrt wie ein Marsmännchen mit Blinklicht. Die Kinder werden besonders stark gaffen und die älteren wollen ihr Englisch testen. Also wirst Du mit "Hello" begrüßt. Wenn Du mit "Hello" antwortest, wirst Du gleich nochmal begrüßt. Das Spiel kannst Du typischerweise 5-10 mal so treiben - mir wird's meistens vorher zu blöd. Tieferschürfende Unterhaltungen kannst Du auf dem Dorf kaum erwarten.

Quote by 딸기 티안:
Lese ich da richtig das du vorhast alles mit dem Rad unsicher zu machen ? Viel Spass in Seoul *hust* eine Auslandskrankenversicherung waere von Vorteil.

... und eine Lebensversicherung  ;-)

in Seoul würde ich NIEMALS Auto- oder Radfahren, es sei denn am Hangang entlang. Das ist viel zu gefährlich.
MikeNess #4
Member since Jul 2009 · 135 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #2
Würde dir empfehlen in ein Hostel zu gehen, dort lernt man schnell Leute kennen und dadurch ergeben sich viele neue Möglichkeiten. Hatte da eine lustige Begegnung mit zwei Koreanerinnen, die zwar im ersten Moment sehr schüchtern waren, aber sich unbedingt mit mir unterhalten wollten und plötzlich sich in meinem Bett wiederfanden.^^
Sie hatten sich noch nie mit einem Ausländer unterhalten und als Deutscher ist man dann besonders exotisch.
Avatar
3do #5
Member since Apr 2007 · 126 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Quote by Highfish:
Wie reagieren Einheimische in ländlichen Gegenden, wenn ein 190cm großer blonder Barbar mit nem mp3 Player durchs Dorf radelt?

also elektronisch hochtechnisiert ist man auch auf dem Land ...
mit dem mp3-player wirst Du wohl also eher keinen Eindruck machen  ;-)
Mit dem Fahrrad aber wohl doch. Vielleicht weniger des Fahrrads wegen sondern eher, wenn rauskommt, woher Du damit kommst  ... :-D

Der mp3-player (bzw. die Stöpsel in den Ohren) könnten darüberhinaus auch eine Kommunikationsbremse sein - also ich würde mich durch sowas nicht unnötig abschotten. Meiner Meinung nach hättest Du dadurch deutlich weniger von Land und Leuten. Aber das musst Du natürlich selbst entscheiden...
imnida #6
Member since Mar 2007 · 237 posts · Location: Basel
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Wenn Du so richtig auf dem Land unterwegs bist und kein koreanisch kannst, kann es schnell passieren, dass Du nach ein paar Tagen mit Dir selber redest, mangels jeglicher Kommunikationspartner. Kontakt zu finden ist nicht leicht dort.
Versuch es ueber couchsurfing.com. Fuer Seoul oder Busan koenntest Du Glueck haben.
Und mach lieber 4 Wochen! Es lohnt sich!

Noch ein Tip: Schau mal im Veranstaltungskalender von KTO nach. Manchmal gibt es tolle Feste und Events fuer die sich auch eine weite Anfahrt lohnt.
Peter #7
Member since Jul 2007 · 279 posts · Location: Korschenbroich
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Gute Idee. Idealer Urlaub sieht für mich ähnlich abenteuerlich aus. Als Unterkunft für die ersten Tage würde ich etwas über http://www.couchsurfing.org/ organisieren. Dort kann man dir dann vielleicht auch bei der Suche nach einem Hostel (z.B. http://www.hongdaeguesthouse.com/) helfen. Ideal wäre für dich wahrscheinlich eine Studentenbude (hasuk) die du aber nur mit Sprachkundigem findest. Mit etwas Glück wohnst du da für 100 Euro die Woche, einschließlich voller (einheimischer) Verpflegung. Ansonsten wirst du nach wenigen Tagen preiswerte Restaurants gefunden haben wo du für fünf bis zehn Euro satt wirst. Ohne große Extras sollten täglich 15 Euro reichen.
Als DJ/Clubber müßte der Bereich um die Uni Hongik im Stadtteil Mapo-gu für dich ideal sein. Vor deiner Abreise klären ob dein Besuch mit einem Clubday zusammenfällt (http://www.theclubday.co.kr/), weitere Info-Seiten für den Bereich Hongdae-ap: http://www.seoulfringe.net/  http://www.clubculture.or.kr/
Bei meinem ersten Besuch in Seoul bestand mein Sprachschatz aus "Danke", "Guten Tag", "Essen" und "Wasser". Damit bin ich die ersten Wochen zurecht gekommen, auch wenn man sich wie ein Analphabet fühlt. Im Gegensatz zur üblichen Meinung habe ich die Erfahrung gemacht, dass man im ländlichen Bereich besser mit Englisch zurecht kommt als in Seoul. Vielleicht liegt das daran, dass du auf dem Land tatsächlich oft noch ein exotisches Weltwunder bist und derjenige, der Englisch kann (oder glaubt es zu können) sich die Chance nicht entgehen lassen will, seine Kompetenz vor den anderen zu beweisen. In Seoul haben die Sprachkundigen wahrscheinlich nicht so viel Zeit oder keine Lust sich auf ein Gespräch einzulassen.
Auch mir wurde immer wieder abgeraten in Seoul mit dem Rad zu fahren. Auch dem kann ich nicht ganz zustimmen. Seoul ist zwar recht hügelig und verlangt deshalb ein wenig Kondition, aber entlang des Han-Flusses gibt es z.B. rund 100 km geteerte Radwege. Ansonsten benutzt man wie die Einheimischen den Bürgersteig und an großen Kreuzungen kann man ja auch einmal absteigen. Wie überall kann man auch hier durch gesunden Menschenverstand Risiken minimieren. Einen interessanten Bericht über eine Radtour durch Korea gibt es z.B. hier: http://www.fietspad.de/berichte/koreaguam2005/index.html. Allgemeine Infos: http://user.chollian.net/~boonstra/korea/cycle.htm
Ich bin sicher, du wirst deine Reise nicht bereuen und wünsche viel Spass.
peter
seoulinfo.de
Avatar
iGEL (Administrator) #8
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #3
Moin!
Quote by Flo-ohne-h on 2010-03-13, 07:26:
Quote by Highfish:
Wie weit kommt man mit Englisch(+Arme und Beine) über die Runden?
In Seoul, geht so. Außerhalb Seoul/Busan - vergiß es. Ich wohne in Jeonju, das ist immerhin eine Stadt von der Größe Kölns und Provinzhauptstadt. Aber außerhalb der Uni gibt's nur wenige, die English über 5. Klässlerniveau können und meistens noch ziemlich unverständlich.
Aber man kommt durch. Ich bin 2005 auch 5 1/2 Wochen durch Korea ohne Koreanischkenntnisse gereist und bin weder verhungert, noch musste ich unter der Brücke schlafen. In Jeosu habe ich mich in ein Motel verirrt, wo die Wirtin zwar viel geredet, aber kein Wort Englisch (und auch niemand zum Übersetzen da war). Habe es aber trotzdem hinbekommen, dass sie mir meine Wäsche wäscht und mich am nächsten Tag zur gewünschten Zeit geweckt hat. Hatte mir einfach ein paar Vokabeln aus dem Reiseführer aufgeschrieben und die fehlenden Worte wie Wecker einfach dazwischen gemalt. Hat wie gesagt funktioniert. :)

Die Koreanische Schrift würde ich aber schon lernen, weil sie so einfach ist. Straßenschilder, auf Schilder auf Bahnhöfen etc. sind praktisch überall mindestens zweisprachig, aber im Restaurant sind Karten nur teilweise bebildert oder in Englisch. Und es hat doch seine Vorteile, wenn man sich merken kann, was einem geschmeckt hat und was nicht und es so wiedererkennen kann.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Highfish #9
Member since Mar 2010 · 49 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Vielen lieben Dank für die netten und hilfreichen Antworten!

Ich bin leider zur Zeit etwas im Stress und konnte mich noch nicht durch alle Tips durch arbeiten. Aber das werde ich so schnell wie möglich nachholen!!!


DANKE DANKE DANKE!!!

Glg aus Köln, Denis*
Mein letzter Remix von Oceana feat. Wu-Tang Clan: http://www.sendspace.com/file/habpc0
Cari09 #10
Member since Feb 2009 · 8 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #7
Quote by Peter on 2010-03-14, 11:27:
Gute Idee. Idealer Urlaub sieht für mich ähnlich abenteuerlich aus. Als Unterkunft für die ersten Tage würde ich etwas über http://www.couchsurfing.org/ organisieren. Dort kann man dir dann vielleicht auch bei der Suche nach einem Hostel (z.B. http://www.hongdaeguesthouse.com/) helfen.

Ja das  Hongdae Guesthouse kann ich auch nur wärmstens empfehlen, Mary die Eigentümerin kümmert sich um alle Gäste, wenn man möchte kann man mit ihr und anderen typisch koreanisch essen gehen, shows anschauen gehn, oder auch nächstelang in der Karaokebar versinken... ihr fällt immer etwas ein was man unbedingt in korea mindestens einmal gemacht haben muss :)
außerdem ist die Lokation in Hongdae perfekt, direkt bei der subway und zum Nachtleben erkunden muss man nur die Straßenseite wechseln.
Sondey (Former member) #11
No profile available.
Link to this post
Hey Highfish,

plane in etwa was ähnliches! Nur Mut :D Ich fahre aber für ziemlich genau 7 Wochen hin :) Dazu kommt, dass ich schon n bisschen Koreanisch kann (reicht zum Überleben :D ).
Ich denke, dass sich das alles gut meistern lässt! :) Und spätestens nach 2, 3 Flaschen Soju oder Maekchu fängt die Völkerverständigung doch an, wenn nicht schon viel früher :) Also, Rucksack gepackt und los gehts! :D Ich freu mich jedenfalls tierisch!

Das hongdaeguesthouse sieht übrigens sehr nett aus - vielen Dank für den Link! Vielleicht werde ich da mal reinschnuppern, falls es mit meiner anderen Übernachtungsmöglichkeit nicht klappen sollte (die wäre in Bucheon)!

Beste Grüße und gutes Gelingen :D
Avatar
orosee #12
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hoho, 2-3 Flaschen Bier trinke ich zum Zaehneputzen, aber nach der 3. Flasche Soju wird das mit der (Voelker)verstaendigung schon etwas problematischer  :-D

Aber Du hast recht, irgendwo zwischen dem 3. Bier und dem 3. Soju liegt der Punkt, wo wir alle die gleiche Sprache sprechen (d.h., niemand versteht was aber alle nicken und umarmen sich).

Manchmal kann man Korea nur lieben  ;-)
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Avatar
Highfish #13
Member since Mar 2010 · 49 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
So, die Japaner sind wieder auf dem Heimweg und ich hab endlich wieder Sturmfrei.

Die Antworten/Links sind echt super und ich hoffe auch Andere können davon profitieren. Wenn ich wüsste, welche Kosten genau auf mich zukommen, könnte ich auch eine längere Zeit einplanen. Meinen Job kann ich jederzeit an den Nagel hängen, da ich eh wieder in die Musik zurück möchte. Die wichtigste Frage ist also eigentlich nur das Geld.

3 Monate Visa sollten völlig ausreichen. Ich habe gelesen man muss nachweisen, dass man über die nötigen finaziellen Mittel verfügt, um das VISA für die Einreise überhaupt zu bekommen. Von welcher Summe reden wir hier? 2000? 5000 Euro?

Sagen wir ich würde den Urlaub tatsächlich auf 90 Tage auslegen, dann müsste ich wieviel Kohle nachweisen, um überhaupt ein VISA zu bekommen!?!?

Nochmal danke für die Links*megafreu*

lg aus Köln, Denis*
Mein letzter Remix von Oceana feat. Wu-Tang Clan: http://www.sendspace.com/file/habpc0
imnida #14
Member since Mar 2007 · 237 posts · Location: Basel
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Mich hat noch nie jemand nach Geld gefragt bei der Einreise.
Die Koreaner sind da nicht so streng. Die Japaner wollten mich mal fast nicht von Tokio nach Korea fliegen lassen, weil ich das Ticket für den späteren Rueckflug nach Deutschland nicht dabei hatte. In Korea hat dann niemand danach gefragt. Sie haben wohl noch nicht viel schlechte Erfahrungen mit Westlern gemacht.
Und für 90 Tage brauchst Du kein Visum.
Such Dir vorher einfach eine Adresse in Korea. Meinetwegen auch ein Hotel. Das wollten sie immer haben auf dem Einreiseformular.
henchan (Former member) #15
No profile available.
Link to this post
In reply to post #13
Quote by Highfish:
Sagen wir ich würde den Urlaub tatsächlich auf 90 Tage auslegen, dann müsste ich wieviel Kohle nachweisen, um überhaupt ein VISA zu bekommen!?!?

Ich habe jetzt nicht alle Beiträge in diesem Fred gelesen, vielleicht habe ich etwas übersehen.
Wenn du als Tourist nach K fliegst, musst du kein Geld nachweisen. Nach Ankunft in Korea
bekommst du einen Stempel in deinen Reisepass, so dass du rund 3 Monate (90 Tage) in
K bleiben kannst. Oder wolltest du dort arbeiten und einen anderen Einreisestatus haben ?
Dann könnte das anders sein.

Ich werd im Oktober dieses Jahres wieder in Korea sein. Hatte mal die koreanische Botschaft
angeschrieben, ob der Reisepass bei Einreise in Korea auch mindestens noch 6 Monate gültig
sein muss, wie in Japan.
Antwort: Nein. Der Reisepass muss am Tag der Einreise und am Tag der Ausreise gültig sein.
Für den Rest interessiert sich kein Zollbeamter.
Im vergleich zu Japan empfinde ich die Einreise nach Korea auch eher locker und angenehm.
Vor Jahren war es in Japan auch normal. Aber seit ein paar Jahren haben die in Japan doch
die Schrauben ganz schön angezogen.
(Warum ich jetzt halb offtopic schreibe ? Mir ist gerade so.)
Wünsch dir viel Spass und viele bleibende Eindrücke in Korea.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-10-24, 14:08:06 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz