Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Meine Zukunft mit korea
Page:  1  2  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
JaPosama #1
Member since Feb 2010 · 7 posts · Location: wien
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Meine Zukunft mit korea
Hallo

ich stelle mich mal kurz vor, damit ihr verstehts was mein problem ist und wie ihr mir helfen könnts

also ich bis 19j alt,lebe in österreich wien und studiere daweil wirtschaft an der wu in wien und nebenbei noch koreanologie

mein ziel war eigentlich, nach meinem studium (BWL oder IntBWL) mal bei samsung in Südkorea oder in eine anderen firma in südkorea zu arbeiten (was ich aber genau in so ne firma mach, hab ich mir bis heute nicht wirklich vorgestellt, wahrscheinlich der typische bürokram)
um ehrlich zu sein, ich studiere wu nicht weil es mich interessiert sondern weil ich dachte damit bessere arbeitschancen in südkorea zu haben. . .

doch jetzt überleg ich mir doch lieber etwas zu studieren was mich interessiert und auch eine zukunft hat!, ich mein womit man nicht einfach in südkorea arbeitslos wird
das einzige was mich interessiert wären da eig. Videospiele, Hightech und Musik
was ich aber weiss, in der musik branche, kann man nur erfolgreich sein wenn man talent besitzt (und das hab ich im moment nicht wirklich, ich arbeit an meine stimme, aber so gut ist sie noch nicht)
hightech interessiert mich auch, aber physik zu studieren ist nicht mein ding
bezüglich videospiele, hab ich relativ wenig ahnung, ich glaub aber dass da die arbeitsplätze nicht sicher sind oder? und wie schauts eig. in südkorea aus. . .

was ich suche sich eig. tipps, oder ratschläge, vl kennt sich jemand in der einen oder anderen branche aus, oder man ist in korea und kennt sich so aus. . .
ratschläge und tipps in form von alternativen, was man z.b studieren oder werden kann, und auch einen sicheren arbeitsplatz in südkorea haben kann, vl wird mich was interessieren. . .
Uhu #2
Member since Jun 2008 · 401 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Sorry aber meines Erachtens klingt dein Thema etwas naiv. Du solltest ggf. falls du das noch nicht gemacht hast, ein Praktikum bei einer koreanischen Firma machen, um zu sehen, ob dir die Arbeitsmentalität überhaupt "reingeht". Ich kann mir nämlich vorstellen, dass für uns verwöhnte Europäer dies besonders hart ist. Machs einfach mal, ich wollte definitiv nicht für ein koreanisches Unternehmen arbeiten~ Woher weisst du das du in Korea arbeiten willst? Aufgrund der Videospieleindustrie?
JaPosama #3
Member since Feb 2010 · 7 posts · Location: wien
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
ein praktikum in korea zu machen ist leicht gesagt

bei welchem unternehmen? und ohne ein studiumabschluss? so einfach ist es nicht!

ob mir die Arbeitsmentalität nicht gefällt, dann könnte ich einfach wechseln, und wieder nach österreich reisen oder deutschland, das wäre ja noch machbar

aber irgendwie zweifle ich gerade an meinem studium (wirtschaft, bin noch im ersten semester), ich möchte etwas studieren womit ich in korea was anfangen könnt, wirtschaft z.b., aber wirtschaft interessiert mich nicht so sehr, ich würds aber weiterhin studieren wenn ich nix besseres find

und genau danach such, was besseres, ich such etwas was mich interessieren könnte, und auch in korea eine gute arbeitschance bietet

falls mir die arbeitsweise in korea nicht gefällt, dann kann ich ja auch immerhin zurück. .

übrigens bin ich halbkoreaner, kann aber kein einziges wort koreanisch und war auch noch nie in korea, versuch aber irgendwie wieder zu meinem heimatsland zurückzukehren
Avatar
Chung-Chi #4
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich weiss ja nicht, wie es bei dir finanziell aussieht, aber vielleicht kannst du ja in deiner Verwandschaft eine Sammlung veranstalten oder aehnliches. Geh doch einfach waehrend der Semesterferien (oder gleich fuer ein ganzes Semester) mal fuer zwei Monate nach Seoul und mach einen Sprachkurs. Vielleicht kannst du ja auch bei Verwandten deines koreanischen Elternteils unterkommen ... und lern das ganze erstmal kennen.

Ansonsten gibt es auch die Moeglichkeit, in Oesterreich/Deutschland erstmal etwas zu studieren, was dich wirklich interessiert, dabei fleissig Koreanisch zu lernen (oder vielleicht studierst du gleich Koreanistik als Hauptfach) und dann in Korea an eine der Topunis zu gehen und noch einen Master - in irgendwas voellig anderem, das beruflich sind macht - zu machen. Als Auslaender ist es nicht besonders schwierig, an einer Topuni angenommen zu werden und zwei Jahre sind ja auch nicht so lang, da weisst du schon eher, wie es bei Abschluss des Studiums am Arbeitsmarkt aussehen wird und kannst dir in Korea dann etwas sinnvolles aussuchen. Wenn du alles so langfristig planst, sollte auch ein Stipendium drin sein fuer den Master und das ganze wird finanzierbar.
KoreaEnte #5
Member since Jan 2007 · 642 posts · Location: Seoul/Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #3
Quote by JaPosama:
aber irgendwie zweifle ich gerade an meinem studium (wirtschaft, bin noch im ersten semester), ich möchte etwas studieren womit ich in korea was anfangen könnt, wirtschaft z.b., aber wirtschaft interessiert mich nicht so sehr, ich würds aber weiterhin studieren wenn ich nix besseres find

In Korea wird es nicht anders sein als bei uns auch, Leute die in ihrem Fach gut sind, werden überall gebraucht, ein spezielles Studienfach, was in Korea besonders gefragt ist, fällt mir spontan nicht ein. Gut Koreanisch sollte man natürlich können, aber das lernst du ja schon.
Ich würde also das studieren, was dir selber am meisten Spaß macht oder dich am meisten interessiert. Du hast deine Interessen schon aufgezählt und gleichzeitig gesagt, dass die Studienfächer dazu nicht dein Fall sind, also stellen die wohl keine Alternativen dar. Welches Studienfach würde dich denn interessieren, mal ganz unabhängig von Korea?
Flo-ohne-h (Moderator) #6
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #3
Quote by JaPosama:
ein praktikum in korea zu machen ist leicht gesagt

bei welchem unternehmen? und ohne ein studiumabschluss? so einfach ist es nicht!

Ich würd mich an IAESTE wenden. Die vermitteln internationale Praktika. Ich war auf deren Vermittlung im August/September 2001 (war Gottseidank vor dem 11.9.2001 wieder zurück) in Ägypten. Du kriegst da ein Praktikum samt zum Leben ausreichenden Gehalt (naja, so in etwa) für 4-12 Wochen. Das sollte zum Reinschnuppern ausreichen.
rabia (Guest) #7
No profile available.
Link to this post
 jud dann stell ich mal die frage andersrum!

WAS MUSS MANN KÖNNEN BZW. WAS MUSS STUDIEREN,DAMIT MANN IN KOREA EINE CHANCE AUF EINEN JOB HAT???

denn diese frage stelle ich mir schon seit monaten..!
rabia (Guest) #8
No profile available.
Link to this post
ICH NIX VERSTEHEN WAS KOREANER ERWARTEN!!!
Sondey (Former member) #9
No profile available.
Link to this post
Naja, im Prinzip ist es ja so wie hier!

Von nix kommt nix! D.h. qualifizierte (Top-)Leute werden IMMER gesucht. Arbeitslose, Ungelernte und Bildungsferne braucht kein Land (im Übermaß).

Ich kenne mich in der Materie zwar nicht so gut aus wie manch anderer hier im Forum. Aber was du brauchst, um in Korea Fuß zu fassen sind meines Erachtens erstmal Sprachkenntnisse. Sonst reichts wohl für nichts Herausragendes.
Wenn du studierst bzw. studieren willst, dann würde ich jetzt nich unbedingt anfangen Maschinenbau zu studieren, nur weil das gerade "gefragt" ist (mal abgesehen davon, dass ich bezweifle, dass für immer Techniker gesucht werden).

Ich würde einfach die Sprache lernen und das studieren, wozu ich Lust habe (wenns nicht gerade ne total brotlose Kunst ist). Denn, wozu du Lust hast, da bist du dann auch meistens bereit mehr bzw. sehr viel zu investieren. Und stehst am Ende mit nem hervorragenden Abschlusszeugnis da und bist somit qualifiziert genug.
Ich denke, es ist oftmals besser, sich mit nem 1.3 Abschluss in was Geisteswissenschaftlichem zu bewerben als nach nem durchgequälten BWL-Studium, abgeschlossen mit 3.7, was dir auch noch überhaupt nicht gefallen hat... schließlich sollste das dann dein ganzes Leben machen. :O

Ich kann nur raten, NICHT nach Wirtschaftslage, sondern nach Interessen und Begabungen zu studieren... imho!
JaPosama #10
Member since Feb 2010 · 7 posts · Location: wien
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
nach dem ich die erste anwort bekam, hab ich schonmal gleich die hoffnung auf weitere positive antworten verloren, doch jetzt bin ich überrascht

eure tipps und ratschläge gaben mir sogar noch mut!!

was ich studieren soll, ist glaub ich etwas womit ich mich selbst befassen muss^^

das problem mit der sprache löse ich im moment schon, sprich bis zum ende meines studium sollte ich sie halbwegs beherrschen

ich wollte eigentlic nicht etwas studieren was viele andere koreaner studieren, weil dann gibts viele arbeitslose in korea (die das selbe studiert haben), und wenn ichs auch studiere dann hab ich auch wenige chancen auf einem job

ich werd jetzt versuchen meinen interessen nachzugehen und das zu studieren worauf ich lust hab

ich überlege mir gerade mit informatik anzufangen. . .

weiss vl einer wie die jobchancen als informatiker oder medieninformatiker zurzeit in korea stehen?
MikeNess #11
Member since Jul 2009 · 135 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by JaPosama:
weiss vl einer wie die jobchancen als informatiker oder medieninformatiker zurzeit in korea stehen?

Hast du dir die Antworten wirklich aufmerksam durchgelesen?  ;-)

Es ist unwichtig was momentan gefragt ist, es zaehlt wie es in 4-5 Jahren aussieht wenn du mit deinem Studium fertig sein wirst und das kann dir hier niemand mit Gewissheit beantworten.
JaPosama #12
Member since Feb 2010 · 7 posts · Location: wien
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
ich frage ja nicht um zu wissen ob ich das studieren soll oder nicht, ich frag nur um den momentanten stand zu erfahren^^

es wäre gut wenn einer was dazu was weisst
KoreaEnte #13
Member since Jan 2007 · 642 posts · Location: Seoul/Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #10
Quote by JaPosama:
ich überlege mir gerade mit informatik anzufangen. . .

weiss vl einer wie die jobchancen als informatiker oder medieninformatiker zurzeit in korea stehen?

Ich habe auch mal (Wirtschafts-)Informatik studiert, es aber wieder abgebrochen. Ich will natürlich jetzt nicht sagen, dass es generell schlecht ist und das es keiner studieren sollte, du musst dir nur sicher sein, auf was du dich einlässt. Informatik hat nicht mit Computern zu tun die wir zu Hause benutzen, wenn du also die Tiefen von Windows auswendig kannst und für jedem im Dorf der Ansprechpartner bist, weil du seinen Computer wieder zum Laufen bringen kannst, hilft dir das in deinem Studium, wenn du sehr viel Glück hast, maximal 5 %, eher weniger. Mit Programmieren oder ähnlichen Fähigkeiten ist es übrigens das gleiche, das hilft dir genau bei einem Pflichtschein, den wir im ganzen Studium hatten. 
Was dir Spaß machen muss ist Mathe, Mathe und Mathe und zwar deutlich überm Leistungskursniveau der Schule.
Avatar
orosee #14
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
JaPosama,

mal im Ernst, wonach Du suchst ist eher die Full Moon Party auf Koh Phangan, zumindest waeren meiner Meinung nach Deine Zeit und Dein Geld dort besser angelegt. Korea ist garantiert kein Land, in das man ohne Ahnung und Erfahrung einfach einreist in der Hoffnung, dass sich einem sofort alle Tueren oeffnen nur weil man... ja, was eigentlich ist?

KOREA IST HART und zwar selbst fuer Leute, die seit Jahrzehnten anderswo in Asien gelebt und gearbeitet haben und auch noch ein Jahrzehnt und mehr an technischer oder anderer Spezialisierung mit sich bringen.

Frage Dich einfach mal selbst:

- habe ich schon tiefere(!) Erfahrung mit asiatischen Kulturen gemacht (koreanische Urlaubsfreundin zaehlt hier nicht)?
- habe ich eine Spezialisierung, die in Korea am Arbeitsmarkt gefragt ist und fuer die ich ohne Probleme ein Arbeitsvisum erhalten werde?
- bin ich im Umgang mit dem koreanischen Arbeitsleben, dass sich deutlich von anderen Laendern unterscheidet, erfahren?
- bin ich bereit, fuer mehrere Jahre weder meine Familie noch meine Freunde, mein gewohntes Essen und meine eigene Kultur in gewohnter Weise zu sehen?
- Spreche ich die koreanische Sprache gut genug, um fachliche Diskussionen am Arbeitsplatz ohne Missverstaendnisse abzuschliessen?
- Habe ich ein finanzielles Grundpolster von mindestens 10,000 Euro, um meinen neuen Lebensmittelpunkt einrichten zu koennen?
- Weiss ich, wo ich in 3 und 5 Jahren im Leben und in der Karriere stehen moechte?

Da gibt es sicher noch mehr Fragen, aber wenn Du nicht mindestens 3 von den obigen mit "Ja" beantworten kannst, dann mach erst einmal Urlaub in Korea. Oder besser, wende Dich an eine Stelle oder Person, die Dir Ratschlaege geben kann, wie Du Dein Studium und Berufsleben planen und ausfuehren kannst.

Es ist nichts dagegen einzuwenden, mal einige Zeit und auch ein paar Jahre was anderes zu machen. Aber doch nicht, bevor Du nicht zumindest die Faehigkeit erworben hast, auf eigenen Fuessen zu stehen.

Korea ist bereits voll von Menschen, die ohne Qualifikation, Ahnung und Erfahrung hier eingereist sind und ein wenig Geld verdienen, die heissen hier "Native English Teacher" und leider kommt auch das fuer Dich nicht in Frage, da Du nicht muttersprachlich Englisch sprichst.

WAS Du nun genau studieren solltest kann ich Dir leider nicht sagen, normalerweise sagt man ja "antizyklisch", d.h. Du studierst heute. was NICHT gebraucht wird in der Hoffnung, dass es in 3-5 Jahren hohe Nachfrage gibt. Du solltest aber besser ein Fach finden, das Dich motiviert und das Du auch schnell und erfolgreich abschliessen kannst. Vielleicht ist Studium ja auch nichts fuer Dich und Du schaust Dich lieber nach einer Ausbildung um, damit kann man eventuell besser und schneller auf eigenen Beinen stehen als mit einem Magister in Daeumchendrehen.

Mir tut der Nacken noch weh vom Kopfschuetteln, als ich Deine Nachricht gelesen habe. Nimm mir die klaren Worte nicht uebel, aber hier musst Du mal gebremst werden, Korea ist NICHT das ideale Land, um Deine Probleme zu loesen. Im Scherz gesagt, Deine besten Chancen liegen darin, als koreanisch sprechender Auslaender die Meisterschaft in "Starcraft" zu gewinnen - da gibt es eventuell spaeter noch Fernsehauftrittte usw., aber die Konkurrenz ist HART!

Wenn Du Wirtschaft studierst, solltest Du keine Probleme haben, mich zu verstehen. Angebot und Nachfrage - wenn Du hast was gefragt ist, wirst Du kein Problem haben, einen Abnehmer zu guten Konditionen zu finden. Wenn nicht... puff macht die Seifenblase.

Hier mal ein paar Beispiele aus dem Leben:

- koreanischer Freund von mir der bei Hyundai Heavy Engineering arbeitet: steht um 5 auf, ist um 6:30 im Buero, arbeitet bis 11 Uhr nachts, auch immer Samstags und manchmal am Sonntag. Hochqualifiziert da in USA studiert, ist aber in der Hierarchie noch nicht im management (da wird es schwerer!)

- deutscher Freund der seit 10 Jahren in Korea arbeitet und nun selbstaendig ist: ausgebildeter Ingenieur mit ca 15 Jahren Berufserfahrung, koreanische Frau spricht aber selber kaum koreanisch, trotzdem sehr erfolgreich.

- deutscher Freund der seit 3 Jahren in Korea arbeitet, koreanische Freundin, 4 Jahre Berufserfahrung, vertritt hier deutsche Firma, hat ein wenig Erfahrung in BWL aber ansonsten keinen tollen Abschluss, spricht gut koreanisch, sehr erfolgreich.

- deutscher Freund der fliessend koreanisch spricht, Architekt, besorgt sich seine eigenen Auftraege bei koreanischen Firmen, >10 Jahre Berufserfahrung und fast ebenso lange in Korea

- meinereiner, Null koreanisch, Ingenieur, 15 Jahre Berufserfahrung, habe meine Nische im internationalen Marketing einer Halbleiterfirma gefunden. Ueber 13 Jahre in Asien aber die ersten 6 Monate in Korea waren die schwersten in meiner Karriere.

Du siehst eventuell das Muster: Nachfrage hier ist stark nach qualifizierten und erfahrenen auslaendischen Fachkraeften. Was sonst noch da ist wird entweder von Koreanern oder SO/Asiaten erledigt, und deren Jabs willst Du garantiert nicht machen.

So, nach diesem kalten Guss schau doch mal nach, was Du generell gerne machen wuerdest, was nicht unbedingt mit Korea zusammenhaengt.

Viel Glueck,

Oliver
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Flo-ohne-h (Moderator) #15
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Stimme Oliver komplett zu.

Du mußt wissen, was Du im Leben erreichen willst. Das Leben ist zu komplex um alles zu machen. Wenn Du gut und gut ausgebildet bist, hast Du gute Chancen weltweit. Als Ungelernter siehts überall nicht besonders gut aus.

Wenn Du Dir darüber bewußt bist, kannst Du etwas erreichen, ansonsten bleibst Du erfolglos, bist Du es erreicht hast.

ich seh das an meiner Klasse (Abi 98). Diejenigen, die einen Plan hatten, was sie mit Ihren Leben anfangen wollen, sind heute ziemlich erfolgreich. Die Kategorie "schau'mer mal dann seh'ma scho" hat's mehrheitlich bis heute nicht geschafft eine gute Ausbildung/Studium abzuschließen.

Viel Glück,

Florian
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-05, 18:04:28 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz