Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Spaeter in Korea arbeiten?!
Page:  1  2  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
koreangirl #1
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Spaeter in Korea arbeiten?!
Hi!
Also ich hab eigentlich keine Ahnung ueber das Arbeitsleben...

Erstmal ueber mich:
-Bin Halbkoreanisch/deutsch,
-in deutschland aufgewachsen,
-fast jedes jahr ueber die sommerferien in korea
-habe sehr viel familie in korea/seoul.., die sich ueber mich "kuemmern koennen" (kann bei denen wohnen usw.)
-bin 16jahre alt und gehe zurzeit in die 11.Klasse.
Sprachkenntnisse: deutsch, koreanisch (nicht perfekt), englisch (schulkenntnisse/gut), franzoesisch (schulkenntnisse/naja geht so)... englisch und koreanisch werden sich auf jeden fall verbessern!
-habe letztes jahr in korea fuer ein halbes jahr eine normale koreanische highschool in seoul besucht.

In letzter Zeit mache ich mir sehr viele Gedanken ueber meine Zukunft. Auf jeden Fall moechte ich in Korea leben.
Aber erstmal muss ich mein Abitur haben.

Dann kommt schon das erste Problem: In Korea oder Deutschland studieren? Also in korea muss man ja hohe studienkosten bezahlen. Aber wenn ich in Deutschland studieren werde, besteht doch die Moeglichkeit, dass man "Auslandsjahre" machen kann. Die werde ich dann natuerlich in Seoul machen.
Aber funktioniert das alles? Besser in Deutschland studieren und dann auslandsjahr in korea?
Und wie geht das mit dem Auslandsjahr ? Nur ein Jahr oder mehrere? Hat das dann ein NAchteil?

nach meinem studium: Waere es besser in Korea oder in Deutschland zu arbeiten? Nehmen wir mal an, dass ich in Korea Arbeit suchen werde (da ich ja sowieso in korea leben will).
Was gibt es fuer Moeglichkeiten?
Meine Freunde in Korea und Bekannte (alle 20+) meinen dass ich wegen meinen Sprachkenntnissen in Korea gute Chancen haette.

Aber habe ich gute Chancen? Was kann ich arbeiten, was natuerlich gut bezahlt wird. ?
Studiert habe ich ja noch nicht, also was sollte/koennte ich studieren damit es spaeter in Korea nuetzlich sein kann?

Vielleicht werde ich auch ein "Praktikum" im Ausland machen (USA oder england) wuerde es mir nuetzen?
wird es mir einen "pluspunkt" verschaffen?

Zurzeit bin ich mir noch nicht sicher was ich studieren will. Irgendwas in Richtung Lehrerin/ Geschaeftbesitzer.. wollte ich mal machen, aber noch bin ich mir nicht sicher.
manche sagen ich soll dolmetscher werden..meine meinung: die werden glaube ich ziemlich schlecht bezahlt und man muss 2sprachen fliessend koennen.
lehrerin: deutschlehrerin in korea? ist das gut? koennte ich auch englisch lehrerin werdensein? (middle/highschool/uni?)

Das Leben wird fuer mich in korea auf jedenfall nicht schwer sein, da familie, freund, geld, wohnung... zur verfuegung stehen.

Aber es koennte auch die Moeglichkeit bestehen, dass ich in Korea unter 25 oder 30 heiraten werde. Wenn ich mit einem reichen Mann heirate, sollte ich dann trotzdem arbeiten? Oder sollte ich, wenn es dazu kommt, einfach das leben geniessen?



Ich bin ziemlich verwirrt und verzweifelt zugleich mit meiner zukunft ^^
Ich hoffe es kann mir jemand helfen (vielleicht sogar aus eigener erfahrung)
Danke~


und entschuldigt mich fuer manche komisch gesetzten Saetze ^^
This post was edited on 2010-01-11, 19:49 by koreangirl.
Avatar
iGEL (Administrator) #2
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Das sind ja eine ganze Menge Fragen. :)

Quote by koreangirl:
Dann kommt schon das erste Problem: In Korea oder Deutschland studieren? Also in korea muss man ja hohe studienkosten bezahlen. Aber wenn ich in Deutschland studieren werde, besteht doch die Moeglichkeit, dass man "Auslandsjahre" machen kann. Die werde ich dann natuerlich in Seoul machen.
Aber funktioniert das alles? Besser in Deutschland studieren und dann auslandsjahr in korea?
Also, falls du nicht besonders reich bist, würde ich von einem Studium in Korea absehen. Mindestens das Grundstudium/den Bachelor würde ich in Deutschland machen. Du kannst dir ja gleich eine Uni aussuchen, die eine gute Partneruni in Korea hat. Dann kann man da meist einfacher hingehen und Studiengebühren entfallen auch in jedem Fall (kann sein, dass die bei anderen Unis auch nicht erhoben werden). Eventuell kannst du dann später mit einem Master/Magister-Stipendium nach Korea gehen.
nach meinem studium: Waere es besser in Korea oder in Deutschland zu arbeiten? Nehmen wir mal an, dass ich in Korea Arbeit suchen werde (da ich ja sowieso in korea leben will).
Da du in Korea leben willst, erübrigt sich die Frage wohl (wenn du nicht über das Internet arbeiten willst).
Was gibt es fuer Moeglichkeiten?
Meine Freunde in Korea und Bekannte (alle 20+) meinen dass ich wegen meinen Sprachkenntnissen in Korea gute Chancen haette.

Aber habe ich gute Chancen? Was kann ich arbeiten, was natuerlich gut bezahlt wird. ?
Studiert habe ich ja noch nicht, also was sollte/koennte ich studieren damit es spaeter in Korea nuetzlich sein kann?
Ich denke, du solltest erst mal schauen, was für Interessen du hast, dann welche Studiengänge dazu passen und erst dann, welche Arbeitschancen das bietet. Falls du nicht eine chronisch brotlose Kunst wählst, wirst du schon irgendwie arbeit finden, und welche Jobs nach deinen Schulabschluss und Studium wirklich gefragt sein werden, kann sowieso niemand wirklich vorhersagen.

Aktuell sind ja Ingeneursberufe total gefragt, aber ob das in 5 Jahren immer noch so ist? Von daher, lieber an den Interessen orientieren als daran, was heute am Arbeitsmarkt gefragt ist.
Vielleicht werde ich auch ein "Praktikum" im Ausland machen (USA oder england) wuerde es mir nuetzen?
wird es mir einen "pluspunkt" verschaffen?
Zusätzliche Kenntnisse sind immer Pluspunkte. Die Frage ist, ob sich der Pluspunkt "Praktikum im Drittland" wirklich auszahlt, wenn du sowieso als Ausländer nach Korea kommst oder ob du nicht lieber die Zeit nutzt, um deine Koreaskills zu verbessern (auch sozialer Art, z. B. wie geht es in koreanischen Firmen zu? Ist das etwas für mich?). Auf der anderen Seite könntest du in einem dritten Land auch Interessen an dir entdecken, die du vielleicht gar nicht kennst.

lehrerin: deutschlehrerin in korea? ist das gut? koennte ich auch englisch lehrerin werdensein? (middle/highschool/uni?)
Englischlehrer an einer Schule kann man soweit ich weiß nur als Muttersprachler werden. Deutsch scheint in Korea zur Zeit etwas unterbewertet zu sein (nachdem es vor 15 Jahren total überbewertet war), eventuell steigt der Bedarf in Zukunft wieder. Wenn du gerne Lehrerin werden möchtest, könntest du in die Richtung gehen.

Ich denke aber, dass du mit vielen Berufen in Korea eine Chance hast, insbesondere wenn du gut Koreanisch sprichst. Du musst dich also nicht unbedingt an die typischen Fälle "Ausländer arbeitet in Korea" klammern.

Das Leben wird fuer mich in korea auf jedenfall nicht schwer sein, da familie, freund, geld, wohnung... zur verfuegung stehen.

Aber es koennte auch die Moeglichkeit bestehen, dass ich in Korea unter 25 oder 30 heiraten werde. Wenn ich mit einem reichen Mann heirate, sollte ich dann trotzdem arbeiten? Oder sollte ich, wenn es dazu kommt, einfach das leben geniessen?
Tja, das kommt auf dich und deinen Mann an, oder? ;-) Wenn es dir Spaß macht, sein Geld zu verprassen oder du dich sozial engagieren willst oder den ganzen Tag fernsehen/Internet surfen willst, warum sollst du dann arbeiten? Wenn dir das zu langweilig ist, dann suchst du dir eben eine Arbeit. Aber allgemein halte ich das Berufziel "Ehefrau von einem reichen Mann" für nicht so toll. Wenn es zufällig so kommt, ist es ja okay, aber es direkt darauf anzulegen hat so ein bisschen flittchenartiges in meinen Augen. Und wenn die Schwiegermutter das genauso sieht, kann sie dir auch das Leben ziemlich schwer machen.

Mach dein Abitur, schau dich nach einem Studiengang um, der dir Spaß machen könnte und dann schau mal, wie und ob du nach Korea gehst.

Gruß, Johannes
PS:  Es ist übrigens völlig normal, dass man in dem Alter nicht genau weiß, was man machen soll. Bei manchen geht das bis 30 so. Falls du es nach dem Abschluss immer noch nicht weißt, würde ich erstmal ein bisschen reisen oder ein soziales Jahr machen. Das öffnet neue Perspektiven.
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
koreangirl #3
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Vielen Dank fuer die schnelle nette Antwort!!!!!!!!


Also, falls du nicht besonders reich bist, würde ich von einem Studium in Korea absehen. Mindestens das Grundstudium/den Bachelor würde ich in Deutschland machen. Du kannst dir ja gleich eine Uni aussuchen, die eine gute Partneruni in Korea hat. Dann kann man da meist einfacher hingehen und Studiengebühren entfallen auch in jedem Fall (kann sein, dass die bei anderen Unis auch nicht erhoben werden). Eventuell kannst du dann später mit einem Master/Magister-Stipendium nach Korea gehen.

 
Aber das Geld ist vorhanden. waere es dann besser in koreaw oder deutschland? Eine Freundin meint, das wenn man in deutschland eine uni besucht hat spaeter in korea ganz gut angesehen wird. ist das so?



Englischlehrer an einer Schule kann man soweit ich weiß nur als Muttersprachler werden. Deutsch scheint in Korea zur Zeit etwas unterbewertet zu sein (nachdem es vor 15 Jahren total überbewertet war), eventuell steigt der Bedarf in Zukunft wieder. Wenn du gerne Lehrerin werden möchtest, könntest du in die Richtung gehen.

Ich denke aber, dass du mit vielen Berufen in Korea eine Chance hast, insbesondere wenn du gut Koreanisch sprichst. Du musst dich also nicht unbedingt an die typischen Fälle "Ausländer arbeitet in Korea" klammern.


ICh hab auch gedacht dass man nur mit englisch als muttersprache in korea englisch lehren kann.
Aber als ich in Korea zur Highschool ging in 강남 gangnam, war meine englischlehrerin eine koreanerin und das englisch hat sich auch nicht gerade perfekt angehoert.
Und die Deutschlehrerin an der Schule war auch koreanisch und kann deutsch eigentlich nicht gut.
wenn man in korea deutschlehrerin sein will (schule / 학원 hagwon) muss man deutsch studiert haben??
eher nicht oder? da es sowieso meine muttersprache ist.


Tja, das kommt auf dich und deinen Mann an, oder? ;-) Wenn es dir Spaß macht, sein Geld zu verprassen oder du dich sozial engagieren willst oder den ganzen Tag fernsehen/Internet surfen willst, warum sollst du dann arbeiten? Wenn dir das zu langweilig ist, dann suchst du dir eben eine Arbeit. Aber allgemein halte ich das Berufziel "Ehefrau von einem reichen Mann" für nicht so toll. Wenn es zufällig so kommt, ist es ja okay, aber es direkt darauf anzulegen hat so ein bisschen flittchenartiges in meinen Augen. Und wenn die Schwiegermutter das genauso sieht, kann sie dir auch das Leben ziemlich schwer machen.


ICh will mich darauf auch nicht fixieren ^^ und niemals wuerde ich jem. wegen geld heiraten.
Ich meine es gibt schon jemanden, aber man weiss ja nicht ob es wirklich klappen wird ^^
Avatar
iGEL (Administrator) #4
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Quote by koreangirl:
ICh hab auch gedacht dass man nur mit englisch als muttersprache in korea englisch lehren kann.
Aber als ich in Korea zur Highschool ging in 강남 gangnam, war meine englischlehrerin eine koreanerin und das englisch hat sich auch nicht gerade perfekt angehoert.

Ich meinte natürlich, dass man als Ausländer nur dann in einer Schule als Englischlehrer arbeiten darf, wenn man Muttersprachler ist. Bei Koreanern sieht das anders aus. Die Anforderungen an die ausländischen Englischlehrer an öffentlichen Schulen sind offenbar in den letzten Jahren deutlich gestiegen.

In Hagwons und für Firmen (die offenbar öfters Kurse für ihre Mitarbeiter anbieten) sieht das anders aus, da kann man durchaus Englisch unterrichten, wenn man es gut spricht.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
koreangirl #5
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Achso ^^
Und wenn ich einen koreanischen Pass habe? Werde ich dann genauso "behandelt" wie andere Koreaner?

Ich danke dir sehr fuer deine Hilfsbereitschaft! Hat mir sehr geholfen!~~~
Avatar
iGEL (Administrator) #6
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Klar, dann bist du ja deutschstämmige Koreanerin. ;-) Aber ich würde erstmal ein paar Jahre so arbeiten, bevor ich gleich meinen deutschen Pass abgeben würde.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
rabia (Guest) #7
No profile available.
Link to this post
 waaaa!! das hört sich ya alles voll prikelnd an!^^
 aber....ich mache mir sorgen,ob man als dolmetscher in korea weit kommt.#
ich wollte eigentlich dolmetscherin werden...

was denkt ihr? hat man chancen?
Avatar
dergio #8
User title: Rückkehrer
Member since Jan 2006 · 1251 posts · Location: Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Wenn du Lehrerin werden willst, ist ja eventuell die deutsche Schule eine Möglichkeit für dich.
Auf jeden Fall würde ich dir auch raten, erstmal in Deutschland zu studieren.
Unter Koreanern macht ein Abschlusszeugnis einer deutschen Uni schon Eindruck. Wenn du dazunoch fliessend koreanisch sprichst, ist das umsobesser. Und das mit dem Englisch kriegst du auch noch hin.

Ich finde deine Situation sehr interessant, da mein Sohn ähnliche Bedingungen hat wie du, nur ist er 13 Jahre jünger. :)

Wünsche dir alles Gute!
Mit 16 stehen einem noch alle Wege offen! (auch wenn das manchmal eine Last sein kann :))
Avatar
orosee #9
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by dergio:
Mit 16 stehen einem noch alle Wege offen! (auch wenn das manchmal eine Last sein kann :))

Wow, ich wuerde sagen: Mit 16 steht man in der Wueste, alle Wege sind frei 360 Grad, und nur ein Schild das sagt: "Du bist nicht hier!"

Aber das ist das Leben  :-D

@iGel: NIE eine deutschen Pass abgeben! Besser geht's kaum.

@rabia: Wolltest Du nicht auch irgendwann nach Korea kommen?

@koreangirl: Also "genauso" wie andere Koreaner wirst Du nie behandelt werden. Ist aber egal, denn Du bist ja Du und nicht "andere". In fast allen asiatischen Laendern (und das heisst natuerlich auch Korea) gibt es eine Hierarchie, in die Du eingefuegt wirst. In Korea sieht das (nicht nur meiner Ansicht nach) so aus:

1. echte Koreaner, hier geboren und aufgewachsen
2a. Koreaner, die ausgewandert sind, adoptiert wurden, ...
2b. Ethnische Koreaner (z.B. aus China, Nordkorea, ...)
3a. Halb-Koreaner, Viertelkoreaner usw. <- "You are here" (davon wird es demnaechst sehr viele geben)
3b. Keine Ahnung, wo Japaner/Koreaner reinkommen. Vielleicht sagt man das nicht laut.
4. Auslaender mit hohem Status (Geschaeftsleute, Wissenschaftler, Ingenieure, ...)
5. Auslaender mit niedrigem Status (US Soldaten, Englischlehrer, ...)
6. Asiaten aus Laendern, die aermer sind als Korea (SO-Asien, China, ...)
7. Afrikaner
0. Japaner - Sonderstatus: gehasst und geliebt zugleich  :rolleyes:

Sieht nicht mal anders aus als die deutsche Rangliste, man muss nur Russlanddeutsche, Ostdeutsche, Polen, Tuerken, Italiener usw. ersetzen...

Wobei die Numerierung fliessend ist und eine Person mehr als einen Status haben kann.

Nette Menschen gehen sofort eine Stufe nach oben, ein fieser Moepp geht nach unten (aber niemand kommt nach (1) rein oder faellt da raus  :-D )

Was ich damit sagen will: Lass Dir Zeit, Korea laeuft nicht weg!
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
koreangirl #10
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Vielen Dank fuer die Antworten und eh die interessante "Rangliste".
ICh wollte ja nur mal andere Meinungen hoeren usw. damit ich eine besseren Ueberblick habe :D
danke!~~~~
This post was edited on 2010-01-20, 14:42 by koreangirl.
Avatar
딸기 티안 #11
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
im moment schaut ja leider nichmal in Korea der Arbeitsmarkt gut aus zwecks Weltwirtschaft. Keine Ahnung wie es Ausschaut wenn du nach Korea kommen willst. Aber ich kenne viele die gekuendigt worden sind und die sind Koreaner und ich glaube nicht das die Betriebe jetzt in Massen Auslaender einstellen.
koreangirl #12
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@딸기
ich bin aber nicht direkt ein "auslaender", ich bin koreanisch und kann koreanisch. Aber auf jeden Fall wird es mir spaeter in korea besser gehen.. als hier. ^^
Avatar
딸기 티안 #13
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
ich wollte dich damit auch nicht betiteln, ich habe einfach mal nur die Fakten auf den Tisch gepackt und fuer einige Koreaner bleibst du Auslandskoreaner auch wenn mir der Name nicht passt. Aber ich wuensche dir trozdem viel Glueck ^^b
Avatar
3do #14
Member since Apr 2007 · 126 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #12
Quote by koreangirl on 2010-02-04, 19:03:
... auf jeden Fall wird es mir spaeter in korea besser gehen.. als hier. ^^

Klingt spannend, woher nimmst Du diese Zuversicht?  ;-)
koreangirl #15
User title: I love Korea
Member since Jun 2008 · 19 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@3do

ich weiss, dass es mir in korea besser gehen wird, meine ganze familie lebt dort, dort fuehl ich mich zuhause, dort habe ich meine "kontakte". :)
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-08-14, 02:17:03 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz