Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Vorstellungsgespräch in Korea
This ad is presented to unregistered guests only.
tiffler #1
Member since Dec 2009 · 13 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Vorstellungsgespräch in Korea
Hallo zusammen,

ich werde im Februar eine Woche nach Seoul fliegen, um mir Land&Leute mal genauer anzuschauen. Hintergrund des ganzen ist, dass mein Freund ab Mai für 3 Jahre nach Seoul gehen wird, und wir versuchen wollen, einen Job für mich zu bekommen (Ich bin gelernte Schifffahrtskauffrau und habe BWL studiert).

Gibt es besondere "Do's and Don'ts" auf die ich speziell im Gespräch mit Kroeanern achten muss?
Mir ist bewusst, dass es als Frau vllt noch etwas schwierig ist, sich in der dominanten Männerwelt durchzusetzen. Aber für einige Tipps wäre ich sehr dankbar!

Danke+Gruß
Flo-ohne-h (Moderator) #2
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by tiffler:
Gibt es besondere "Do's and Don'ts" auf die ich speziell im Gespräch mit Kroeanern achten muss?

Aus Erfahrung sind Koreaner recht einfach im Umgang. Ein paar Regeln gibt's aber schon:
1. Halte Dich mit Kritik an Institutionen zurück. Da reagieren Koreaner oft ziemlich empfindlich. Lobe regelmäßig wie gesund und gut das Essen ist und wie toll Du Ondol findest (
2. Verbeugen nicht vergessen (braucht Übung zu wissen wann wie tief angebracht ist)
3. Dinge nur mit beiden Händen annehmen und auf keinen Fall jemand etwas mit links geben (im Laden ist das egal, aber im Beruf nicht)
4. Mach Dich auf einige Fragen gefaßt, die für den deutschen Geschmack sehr persönlich sind (div. Körperdimensionen, Kinder, ...). Außerdem sei nicht schockiert, wenn jemand seine Meinung über Dein Äußeres unverblümt sagt (beim ersten Treffen ist mir ein paar Mal passiert: Hello, you are very handsome.). Das soll keine Anmache sein.
5. Koreaner fassen sich untereinander sehr viel öfters an als wir in D, allerdings nur innerhalb des Geschlechts.
6. Nicht zu penetrant in die Augen gucken
7. bes. als Frau: Versuche so weiß wie möglich zu sein, d.h. nicht sonnenbaden, dunkles makeup, ... . Darauf stehen die Koreaner und das wird sicher nicht negativ für Dich sein.

Man kann allgemein sagen, daß man etwas "Narrenfreiheit" am Anfang hat. Ob das bei einem Vorstellungsgespräch auch gilt, weiß ich nicht so genau.
talgitian (Guest) #3
No profile available.
Link to this post
ach so schlimm wie von Flo beschrieben ist es auch nicht, die hauptsache immer hoefflich bleiben. Hast du das Vorstellungsgespraech auf Koreanisch ? ... wenn nicht wenigsten die Begruessung auf Koreanisch das bringt einem immer viel + Punkte ^^ und weiss musste auch nicht sein, meine Frau traegt auch kein weisses Makeup ^^
tiffler #4
Member since Dec 2009 · 13 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
also wenn ich die Gespräche auf koreanisch führen müsste, dann bräuchte ich gar nicht erst hin ;-) wird schon aufregend genug mal eines auf Englisch zu haben.
Und da ich keine Sonnenbankgeherin bin, denk ich, dass es schon Ok ist. Ich hab auf jeden Fall im Kopf, dass man nicht mit links gibt (visitenkarte), sondern mit rechts - und diese nicht sofort wegstecken, sondern "lesen".

@talgitian
arbeitest du in Korea?
Avatar
딸기 티안 #5
Member since Jan 2010 · 1175 posts · Location: Seoul - Jungrang-gu
Group memberships: Benutzer, Stammtische Korea
Show profile · Link to this post
Abend, ja tiffler.

Das mit den Karten usw geben und nehmen, fuern Auslaender auch nicht so schlimm wenn das mal falsch gemacht wird, wie gesagt +punkte immer die Begruessung und eine angemessene Verbeugung ;)
Flo-ohne-h (Moderator) #6
Member since Jul 2009 · 2023 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by 딸기 티안:
+punkte immer die Begruessung und eine angemessene Verbeugung ;)

und wenn man ein paar nette und korrekte Dinge über Korea sagen kann. Z.B., daß das Essen gut und gesund ist.
Deluk #7
Member since Mar 2009 · 190 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #5
Hallo Tiffler,

zusätzlich zu dem was schon gesagt wurde:
- Auch wenn Du im Englischen eigentlich sicher bist, solltest Du dich vorher auf Floskeln (politisch-)korrekte, englische Antworten überlegen. z.B. wirst Du ständig "Welcome to Korea." o.ä. hören. Es macht sich gut, wenn Du ohne groß zu überlegen ein: "Thank you, I am glad to be here.". o.ä. parat hast.

- Äußere NIE Kritik und sprich nie negative Ereignisse in der Firma/Firmengeschichte an. Mit Kritik und negaiven Aussagen können die allerwenigsten was anfangen. Von jemand der einen Job sucht schon gar nicht. Was immer man Dich Fragt, es ist alles, gaaanz, gaaanz toll.

- Sei darauf vorbereitet dass man dich vielleicht zum Essen einlädt. Was haben wir schon über westliche Frauen gelacht, die irgendwie nicht wussten, wie sie sich in kurzen Röcken zum Essen auf den Boden setzen sollen. ;-)

"...dass es als Frau vllt noch etwas schwierig ist, sich in der dominanten Männerwelt durchzusetzen..."
Vorsicht Fettnäpfchen, sprich so etwas nie an.
1.) Das wird Dir als: "Bei uns in Europa gibt es ja Gleichberechtigung, bei Euch...". Das kommt ganz schlecht an.
2.) Von Dir wird nicht erwartet dass Du Dich gegen männliche Kollegen durchsetzt. Von Dir wird zunächst mal erwartet, dass Du Dich unterordnest. Das gilt für alle Neuangestellten, nicht nur für Frauen.
Avatar
orosee #8
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
hallo tiffler,

es waren ja schon ein paar gute Tips dabei. Ich wuerde aber auf jeden Fall versuchen, bei einer deutschen oder zumindest auslaendischen Firma unterzukommen. Das vereinfacht die Lage ungemein. Aber es ist definitive nicht unmoeglich, auch ohne koreanisch Kenntnisse in eine koreanische Firma zu geraten. Manchmal oder oft geht das aber ueber Kontakte eher als ueber den normalen, anstrengenden Weg einer Bewerbung.

"Schifffahrtskauffrau", hat das was mit Spedition zu tun, wie bei Schenker usw.? Da geht gerade ein Freund von mir wieder nach Deutschland, der fuer so eine Firma ein paar Jahre in Kambodscha und Korea gearbeitet hat. Falls das passt, kann er vielleicht mit Kontakten helfen. Aber ich glaube, Du wirst am Ende nicht in Seoul sein, oder doch?

Ich empfehle Dir auch, Dich mal bei Xing anzumelden, dort tummeln sich jede Menge Deutsche, die in Korea arbeiten. Ausserdem gibt es mehr oder minder regelmaessig Treffen hier, bei denen man neue Leute kennenlernen kann. Habe ja schon gesagt, Kontakte sind wichtig.

Headhunter finden sich dort auch; damit hat man zwar nicht immer Erfolg, aber es kostet einen auch nichts.

Bei uns im Unternehmen werden Frauen eigentlich sehr gut behandelt, aber sicher nicht gleichberechtigt. Es wird aber schon auf die Position geachtet, mit Rang und Alter steht eine Frau schon sichtbar ueber entsprechend juengeren und niedriger positionierten Maennern. Nur, da muss man ja erst einmal hinkommen. Am Ende entscheidet die Firmenkultur, und die haengt wiederum vom Boss ab. da ist es natuerlich gut, wenn man schon vorab Informationen aus dem Unternehmen kriegen kann - Kontakte, wieder einmal.

Beim Firmentrinken sind Frauen nicht nur willkommen, sondern es wird erwartet, dass Du mitkommst. Also entweder eine gute Ausrede parat haben (aber nicht jedesmal) oder schon mal fleissig ueben. In meiner Abteilung sind die beiden staerksten und besten Trinker beide weiblich! Es passiert ja auch nicht jeden Tag oder jede Woche, und es macht echt Spass (da passiert ja auch viel mehr als nur Trinken). Die Frauen gehen unter sich sogar haeufiger weg als die Maenner  :huh:

Wird schon schiefgehen!
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-11, 09:54:41 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz