Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Verlobung in Korea
This ad is presented to unregistered guests only.
dasch #1
Member since Apr 2009 · 15 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Verlobung in Korea
Hallo alle zusammen,

erst einmal möchte ich allen guten Rutsch wünschen und alles Gute für das neue Jahr!

Wie man meinem Betreff vielleicht schon entnehmen kann habe ich einige Fragen zum Thema Verlobung in Korea.
Ich habe schon versucht mit Hilfe der Suchfunktion in diesem Forum einige nützliche Informationen zu finden, nur leider bin ich nicht richtig fündig gewordne, sodass ich jetzt hoffe durch einen eigenen Beitrag Antwoten zu bekommen.

Ich frage mich zunächst einmal ob es unter Koreanern erst einmal üblich ist vor der Hochzeit sich zu veloben? Und vor allem welchen Stellenwert hat eine Verlobung? Und wie darf ich mir eine Verlobung vorstellen?
Trägt nach einer Verlobung lediglich die Frau einen Ring oder gibt es einer Art "Engagment rings" für den Mann und die Frau, sodass dieser von beiden getragen wird?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich zu diesen Fragen ein paar Antworten bekommen könnte.

Ich danke schon einmal allen Lesern und Antwortern.

Gruß, dasch
Avatar
Chung-Chi #2
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich denke, dass mit dem Verloben kann jeder fuer sich persoenlich so handhaben, wie er mag.

In meinem Fall bestand das Verloben darin, dass wir gemeinsam beschlossen haben, zu heiraten. Ringe haben wir auch gekauft, aber die werden wir erst ab der offiziellen Hochzeitsfeier tragen.

Verlobunsgfeiern sind in Korea glaube ich nicht unebdingt ueblich.

Das Verhaeltnis zu meinen Schwiegereltern hat sich durch die Verlobung auch nicht grossartig geaendert, weil die ohnehin davon ausgegangen sind/darauf gehofft haben, dass wir (moeglichst bald) heiraten werden.
Unknown (Guest) #3
No profile available.
Link to this post
war bei mir bis jetzt so:

wir haben beschlossen zu heiraten verlobungsring gabs für beide die wir gemeinsam ausgesucht haben
auf eine verlobungsfeier legen wir keinen wert wobei die erlaubniss der eltern einholen weit wichtiger ist
was natürlich klasse ist wenn dich die eltern nicht wollen aus "einzig" allein dem grund weil sie ihre tochter
nicht an einen ausländer geben wollen ^^;
aber seis wies sei es ist eine sache zwischen den beiden partner was sie zur verlobung machen. ob ringe, einen ring oder zwei, feier oder nicht...
redet darüber und findet heraus was ihr beide wollt

herzlichen glückwunsch trotzdem schonmal =)
und wünsch dir mehr glück mit den eltern ^^
Avatar
orosee #4
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Meine (knappen) Erfahrungen in Asien:

Verlobungen sind sinnvoll, um an Verlobungsringen ranzukommen. Warum? Weil die Eheringe eher schlicht sind (nur Metall oder ganz kleiner Stein). Verlobungsringe sind die mit den dicken Klunkern dran, 1 bis 3 Karat oder auch gerne mehr  :-D

Ich habe mich mit meiner Freundin 2001 verlobt :rolleyes: weil es den Eltern gefiel (Familie und erweiterte Familie - Ansehen und Gesicht wahren), allerdings sind die Verlobungsringe inzwischen Ohrstecker geworden  <_<  Ware halt unter einem halben Karat...  :rolleyes:

Also kann man sich auch verloben, um Zeit zu kaufen (in meinem Fall ueber 8 Jahre, aber das ist halt so ein Ding, das ich mit jeder Freundin mache).

Wenn die Eltern einverstanden sind, hat man eh schon 80% geschafft. Die anderen 2x10% ist halt man selber und die Freundin. Die Steine sind auch eher fuer den Bekanntenkreis der Freundin als fuer die Eltern (da zaehlt eher, wo man zur Uni gegangen ist, welchen Abschluss man hat und was man beruflich macht (also verdient) - nicht immer aber immer noch oft genug).

Das Einverstaendnis der Eltern ist wichtig (deshalb wiederhole ich es immer wieder): Eine Frau, die nicht auf ihre Eltern hoert, wird spaeter auch nicht auf ihren Mann hoeren  :-p  "You get what you pay for", wie der Angelsachse so schoen sagt. Aber fuer einen deutschen Mann ist das ja nichts ungewoehnliches  ;-)

Frohes Neues! ausserdem, bin gerade ausgeruht und vollgestoft aus Bangkok zurueck! 40 Grad Unterschied und nicht mal richtiger Schnee hier in Seoul - waere gerne noch ein paar Jahre geblieben!

PS: Chung Chi und "Unknown" haben natuerlich recht! Ich bin mal wieder sauer auf Korea weil's so kalt ist und es immer noch kein richtiges Essen hier gibt!  :nuts:
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
kg (Guest) #5
No profile available.
Link to this post
Quote by orosee on 2010-01-03, 05:50:
Also kann man sich auch verloben, um Zeit zu kaufen (in meinem Fall ueber 8 Jahre, aber das ist halt so ein Ding, das ich mit jeder Freundin mache).

Wie soll ich das verstehen? Hoffentlich nicht, um Mädels hinzuhalten ohne ernsthafte Heiratsabsichten. Bin zwar nicht ultrakonservativ, finde ich aber, wenn ich's richtig verstanden habe, daneben. Entweder keine Verlobung und "nur" Beziehung oder Verlobung mit Heiratsabsicht.
Avatar
orosee #6
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@kg: Ne, am Ende habe ich schon immer geheiratet  :-D  Die Zeit wird eben von den Eltern "abgekauft", nicht von der Freundin.

Traditionell ist eine Verlobung ja auch nur eine Kaution (ueber Wertgegenstaende, aber durchaus auch mal echtes Geld) fuer die Jungfraeulichkeit, hat daher in vielen westlichen Kulturen nach der sexuellen Revolution abgenommen und ist heute eher selten. In Asien muss man das halt oft immer noch machen, um offiziell schon mal zusammenleben zu koennen.  :nuts:

Verstehe aber Deine Sorgen nicht; wenn am Ende keine Ehe zustande kommt, hat das Maedel doch zumindest was aus der Beziehung mitgenommen (ausser Erfahrung). Man kann aber auch problemlos ohne kirchliche, staatliche oder soziale Sanktionierung eine sehr lange Zeit zusammen leben  ;-)

In Korea kann eine Frau im Uebrigen einen Mann vor Gericht bringen, wenn der ihr in betruegerischer Absicht die Ehe versprochen hat, um sie ins Bett zu kriegen. Das klappt, glaube ich , aber nur beim ersten Mal.
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Flo-ohne-h (Moderator) #7
Member since Jul 2009 · 2009 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by orosee on 2010-01-04, 22:43:
Traditionell ist eine Verlobung ja auch nur eine Kaution (ueber Wertgegenstaende, aber durchaus auch mal echtes Geld) fuer die Jungfraeulichkeit, hat daher in vielen westlichen Kulturen nach der sexuellen Revolution abgenommen und ist heute eher selten. In Asien muss man das halt oft immer noch machen, um offiziell schon mal zusammenleben zu koennen.  :nuts:

Soweit ich das für Japan und China mitbekommen habe, ist die wichtigste Stufe das Vorstellen bei den jeweils anderen Eltern. Das gilt fast schon als halbe Verlobung.

Ich bin da mit meinen westlichen Vorstellungen, daß man die Eltern baldmöglichst kennen lernen sollte, etwas angeeckt - letztlich aber unproblematisch. Ich finde es als westlicher Familienmensch aber komisch, daß man von den zukünftigen Schwiegereltern/-familie/-clan erst spät kennenlernt. Immerhin muß man mit denen auch den Rest des Lebens auskommen. Wenn der Schwiegerclan gegen einen arbeitet schadet das früher oder später der Beziehung und macht nur Ärger. Deshalb sollte man das früh genug überprüfen.
dasch #8
Member since Apr 2009 · 15 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Gruß.
dasch #9
Member since Apr 2009 · 15 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Ich sehe Korea ist sehr offen in der Hinsicht.
Silberdrache #10
Member since Aug 2009 · 210 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #1
Ich kann da nur von meinen Erfahrungen sprechen. Meine Freundin und ich hatten uns aus mehreren Gründen für eine
Verlobung entschlossen:

1. Wir wollten zusammenziehen - was in den Augen koreanischer Eltern ohne zumindest verlobt zu sein gar nicht
gern gesehen wird.

2. Wir wollten nicht sofort heiraten, sondern uns noch etwas Zeit miteinander geben, aber dennoch den Segen der
Familie haben.

3. Der wichtigste Grund: Wir lieben uns, also war es für uns ohnehin klar, dass wir uns verloben wollten :)

Nur wegen der Familie hätten wir uns nicht verlobt, wären auch ohne den offiziellen Segen zusammengezogen.
Für uns hat aber alles gepasst, darum war es die richtige Entscheidung und wirklich alle waren zufrieden.

Quote by dasch on 2009-12-31, 19:52:
Ich frage mich zunächst einmal ob es unter Koreanern erst einmal üblich ist vor der Hochzeit sich zu veloben?

Nicht unbedingt üblich, aber auch nicht unbekannt. Wir wurden mehrmals gefragt, warum wir denn nicht gleich
heiraten. Wir haben dann klargemacht, dass wir erst zusammenziehen werden, in unsere Wohnung investieren
wollen und dann Geld für eine schöne Hochzeit ansparen werden. Zusammen mit einer ungefähren Terminangabe
der Hochzeit (bei uns ein Jahr nach der Verlobung) waren aber alle - auch die Eltern - vollkommen zufrieden :-)

Quote by dasch on 2009-12-31, 19:52:
Und vor allem welchen Stellenwert hat eine Verlobung?

Die Verlobung muss in meinen Augen ganz klar das Heiratsversprechen sein. Dann hat sie einen recht hohen
Stellenwert. Wenn man sich aber "nur" verlobt und erklärt, dass man noch warten will und auch keinen konkreten
Hochzeitstermin im Auge hat...geht der Stellenwert - zumindest im Kreis der Familie meiner Freundin - gegen
Null. Wir haben vor der Hochzeit fast alle wichtigen Familienmitglieder getroffen, damit man sich gegenseitig
kennenlernt. Das hat sicherlich auch geholfen zu zeigen, dass es uns ernst ist. Denn darum geht es im Wesentlichen: Ob Verlobung oder Hochzeit, die Familie will wissen, dass man es ernst meint.

Quote by dasch on 2009-12-31, 19:52:
Und wie darf ich mir eine Verlobung vorstellen?
Trägt nach einer Verlobung lediglich die Frau einen Ring oder gibt es einer Art "Engagment rings" für den Mann und die Frau, sodass dieser von beiden getragen wird?

Das könnt ihr eigentlich machen, wie ihr wollt. Wir haben uns entschieden, dass unsere Verlobungsringe auch
unsere Hochzeitsringe werden.  Damit wollten wir den Stellenwert der Ringe und der Verlobung auch für uns
noch erhöhen. Man kann aber natürlich auch zu beiden Anlässen extra Ringe kaufen.

So viel zu meinen Erfahrungen. Sicherlich variiert das aber von Familie zu Familie noch.
This post was edited on 2010-01-12, 14:43 by Silberdrache.
dasch #11
Member since Apr 2009 · 15 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo Silberdrache,

vielen Dank für deine ausfürhliche Antwort.
Es war sehr interessant deine Erfahrungen zu lesen. Es hat mir eine gute Einblick gegeben.

Ich würde mich aber auch noch über weitere Erfahrungen sehr freuen.

Gruß, dasch
talgitian (Guest) #12
No profile available.
Link to this post
also bei mir und meiner Frau war es damals so, das wir uns 1 Jahr kannten und ich dann gefragt wurde bzw. wurde mir ein Termin gezeigt wann wir Heiraten ^^ ... es gab keine Verlobung gleich Traditionelle Zeremonie und 6 Tage vorher die Dokumente. Unsere Eheringe sehen gleich aus nur das bei meiner Frau ein dickerer Klunker eingelassen ist -.-;
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-08-20, 16:04:21 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz