Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Neues Korea-Buch "Schlaflos in Seoul"
Buchempfehlung
Page:  previous  1  2  3 ... 7  8  9  10  11 ... 14  15  16  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
Soju #121
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 20975
Da fällt mir nur eins ein...die sind Krank !!!
KoreaEnte #122
Member since Jan 2007 · 642 posts · Location: Seoul/Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Für alle die sich noch für das Buch und die Diskussion darüber interessieren, habe ich Neuigkeiten. Soweit ich weiß, gibt das Buch jetzt auch in einer koreansichen Übersetzung, damit können sich die Koreaner selber eine richtige Meinung bilden ohne auf schlechte Übersetzungen einzelner Leute aus dem Internet zurück greifen zu müssen. Kommentare zu der koreanischen Version habe ich aber noch nicht gehört.
Avatar
dergio #123
User title: Rückkehrer
Member since Jan 2006 · 1251 posts · Location: Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 20838
Die Neuigkeiten hatten auch schon andere :)

Quote by Seoulman on 2009-11-05, 07:53:
http://english.chosun.com/site/data/html_dir/2009/10/27/20…

Jetzt wird das Buch auch in koreanischer Sprache veröffentlicht!

Quote by Chung-Chi on 2009-11-05, 10:24:
Das Buch wird nicht erscheinen, das ist es bereits schon. :)
Ich hab es vor bestimmt zwei oder drei Wochen schon in einer Buchhandlung entdeckt, wo es eher einen prominenten Platz einnahm (ich glaub das war das Regal mit den Neuerscheinungen oder so). Uebersetzt hat es laut Cover Vera zusammen mit einer Koreanerin (kann mich an den Namen nicht erinnern). Das vorderste Buch, das im Regal stand, hatte schon ein ganz angfleddertes Cover, von daher nehme ich an, dass viele aus Neugier mal kurz reingelesen haben.
(...)
Mein Eindruck ist allerdings, dass nach der ganzen Sache mitlerweile wirklich kein Hahn mehr nach kraeht...
KoreaEnte #124
Member since Jan 2007 · 642 posts · Location: Seoul/Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Oh, da war ich wohl etwas spät...

Aber da man keine Reaktionen auf das Buch mitbekommt, wird es wohl wirklichen keinen mehr interessieren, das Internet scheint im vergessen also genau so schnell zu sein wie im "fertig machen".
Avatar
Soju #125
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Sagen wir mal so ....solange es nichts zum Motzen und Kritisieren gibt interessiert es niemanden ~
Robbsen #126
Member since Nov 2008 · 88 posts · Location: Mayschoß
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Tja, das buch habe ich auch vor 2 Tagen in einem durchgelesen...
Als ich so Seite für Seite durchlas,musste ich meine Freundin immer anschauen...(Koreanerin)...Die Arme...Ich habe ihr lieber nichts gesagt...Koreaner sind tatsächlich sehr stolz...Hätte ich ihr erzählt wat die kleine Vera da schreibt, hätte sie sich super aufgeregt...
Ob das alles so sein wird wenn ich da wohne weiss ich nicht...
Ich fand das Buch unterhaltsam...Es hatte gewissen ähnliche Züge wie"Darum nerfen Japaner"...Was ih nur jedem empfehlen kann...Aber egal...
Es lohnt sich auf jeden Fall...
Aber man sollte es nicht so ernst nehmen...
Avatar
orosee #127
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hi Robbsen,

ernst nehmen solltest Du das Buch schon. Was Vera da schreibt, ist nicht inkorrekt oder ueberzogen. Einiges wird natuerlich nicht auf jeden zutreffen, z.B. hatte ich nie die Gelegenheit, im koreanischen Fernsehen aufzutreten (ein Freund von mir war allerdings in dem Film "Der Yalu fliesst" oder wie immer der hiess, in einer kleinen Rolle (er durfte die Diagnose "Krebs" feststellen)). Der Unterschied wird einfach sein, wie Du darauf reagierst. Da hilft das Buch schon ganz gut in der Vorbereitung. Es ist aber kein Ratgeber dafuer, wie man mit den Situationen umgehen kann oder soll. Meine Haltung ist seit zwei Jahren "Ach, so ist das also hier!" und dann passe ich mich den Gegebenheiten eben an. Hat bisher immer gut geklappt und bisher hatte ich nie echte Probleme hier (ausser exzessivem Alkoholkonsum, aber den habe ich bis auf Samstage inzwischen ganz gut im Griff). Vera fehlte wohl auch ein wenig Lebenserfahrung, z.B. bei ihrem Kakerlakenproblem. Wer mal lange Zeit in Suedostasien gelebt hat, lacht die koreanischen Kakerlaken nur aus. Allerdings kann ich Seoul niemandem empfehlen, der klaustrophobisch ist ;-)

Viel Spass in Korea und schreib doch irgendwann mal ueber Deine eigenen Erfahrungen!
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Robbsen #128
Member since Nov 2008 · 88 posts · Location: Mayschoß
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo Orosee,

hmmm, ja es wird auf jeden Fall helfen. Nur ich bin halt enbissel sensibel darüber was andere Leute über Korea denken, und wenn die das nun lesen , unabhängig ob sie jemals in Korea sein werden, zwingt es sie irgendwie vorurteilend zu denken. Aber das wird sich halt alles ändern. Mir gehts halt im Moment so wie Vera am Anfang, als sie nur ein Monat da war. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich irgendwo auch so reagieren werde. Ich bin halt ein Globalisierungsopfer. Ich bin in 3 verschiedenen Ländern groß geworden und hab im frühen Alter schon relativ viel Erfahrung mit fremder Kultur.
Meine Korea erfahrung ist bis jetzt sehr positiv.
Ich meine: Ich war in Korea und wurde derartig wie en Superstar gehandelt. Es war super. Dann komme ich wieder nach Deutschland und bin wieder pott hässlich.;-)
Also das Buch fand ich lustig. Und ein paar Sachen stimmten auch mit dem Verhalten meiner Freundin gegenüber. Ich glaube dewegen fand ich es so lustig:-)
rabu3a #129
Member since Mar 2008 · 62 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Mein Koreanisch Lehrer hat mir letztens gesagt,dass viele Koreaner "wütend" bzw" verärgert" wegen des Buches waren. Vera hatte sich erstmal in der show "misuda" positiv über Korea geäußert und hätte nicht die negativen Ereignisse erwähnt. In ihrem Buch standen plötzlich viele Dinge, die sie  an Korean nicht mochte !

Ob das jetzt der Warheit entspricht kann ich nicht sagen,aber Koreaner waren der Meinung,dass sie Zwei Geischter hätte. :huh:  klingt komisch ..naja

was sagt ihr denn dazu?
Avatar
Seoulman #130
Member since Sep 2008 · 443 posts · Location: Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Das steht doch auf den 9 Seiten davor...  :rolleyes:
rab3a (Guest) #131
No profile available.
Link to this post
ya.. sorry,aber ich hatte keine lust mir alle 9 seiten durchzulesen.
das konnte ich ya nicht wissen.
winona_forever (Guest) #132
No profile available.
Link to this post
Mich wundert es immer, dass so viele Leute behaupten, Vera Hohleiter haette sich in misuda immer nur positiv geaeussert. Wahrscheinlich haben sie die Sendung nicht so oft gesehen. Ich erinnere mich noch sehr gut an eine Folge (vor etwa einem Jahr), in der Vera Hohleiter sagte, sie habe den Eindruck, man koenne mit vielen Koreanern nur auskommen, wenn man immer nur Positives ueber Korea sagt. Sie hat auch gesagt, dass sie in Korea wegen ihrer Kurzhaarfrisur als "Lesbe" beschimpft wurde und dass ihr in Korea sehr viele unhoefliche Menschen begegnet sind. So viel dazu... Bekanntermassen wird die Sendung ja auch geschnitten, d.h. es kann auch sein dass viele kritische Kommentare der Schere zum Opfer gefallen sind.
Was Reaktionen auf das Buch in Korea angeht: eine meiner koreanischen Freundinnen hat es gelesen und fand es sehr lustig. So viel ich weiss hat sich nach der Veroeffentlichung in Korea niemand mehr furchtbar darueber aufgeregt. Es waren sehr viele Artikel in grossen koreanischen Tageszeitungen, die alle sehr positiv waren.
Flo-ohne-h (Moderator) #133
Member since Jul 2009 · 2049 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Also ich habe die Erfahrung gemacht, daß in nationalistischen Ländern die Leute äußerst empfindlich auf Kritik reagieren. Interessanterweise gilt das für fast alle Schichten, allerdings nimmt die Kritikwahrnehmungsfähigkeit deutlich zu, sobald sich die Leute längere Zeit im Ausland befinden.

Die Beobachtungen habe ich bei vielen Nationalitäten gemacht und es schein für mich ein eindeutiger Zusammenhang mit dem Patriotismus/Nationalismusgrad in dem jeweiligen Heimatland zu bestehen.
Robbsen #134
Member since Nov 2008 · 88 posts · Location: Mayschoß
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Naja...Ich glaube eher, dass es viel mit der koreanischen Vergangenheit zu tun hat...
Korea wurde so oft unterdrückt, immer eigentlich und trotzdem sind sie aus allem herausgekommen und haben immer wieder ihre nationale Identität behalten...Das krasseste Beispiel sind halt die japaner...Die haben ja alles versucht um Korea quasi auszumertzen...Hat aber net funktoniert...Und ich glaube das wissen und sehen nur wenige Leute...Und zu Recht dürfen die da enbissel empfindlicher reagieren...
Ich meine, ich bin in Belgien geboren...Ich reagiere gereitzt wenn man Mark Detrou oder kinderschänder usw. erwähnt...Ich bin stolz darauf dass wir die pommes erfunden haben ( und net die Franzosen), dass wir das Land mit den meisten Biersorten sind...usw...Ist vielleicht en blödes Beispiel aber egal...Es soll in die richtung gehen...
Ich finds net schlimm wenn die koreaner so reagieren...
Fakt ist: Koreaner im Ausland ( die Länger dort wohnen ) die sind echt anders drauf:-)
Flo-ohne-h (Moderator) #135
Member since Jul 2009 · 2049 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by Robbsen:
die japaner...Die haben ja alles versucht um Korea quasi auszumertzen.
[...]
Fakt ist: Koreaner im Ausland ( die Länger dort wohnen ) die sind echt anders drauf:-)

Da ist sicherlich auch was dran. Ich hab selber in Belgien eine Weile gelebt. Die Belgier, die ich kenne sind eher Wallonen/Flamen als Belgier und dann auch nicht wirklich nationalistische. Ich dachte eher an Franzosen, Amerikaner, Chinesen und Japaner.

Die Veränderung konnte ich z.B. bei meiner Freundin feststellen (Chinesin). Sie war in China ganz auf "An China gibt es nichts zu kritisieren"-Linie (und war ziemlich eingeschnappt, als ich es dann doch getan habe). In Europa ist sie dann ein ganz kritischer Mensch.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3 ... 7  8  9  10  11 ... 14  15  16  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-10-21, 22:38:34 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz