Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Neues Korea-Buch "Schlaflos in Seoul"
Buchempfehlung
Page:  previous  1  2  3 ... 8  9  10  11  12  13  14  15  16  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Avatar
Soju #136
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 21205
Quote by Robbsen:
Ich finds net schlimm wenn die koreaner so reagieren...
Fakt ist: Koreaner im Ausland ( die Länger dort wohnen ) die sind echt anders drauf:-)

Naja ich finde es schon schlimm!!! die Adresse ausfindig zu machen und dann ins Netz zu stellen, ich sags nochmals Leute die sowas machen sind krank  :#:
Flo-ohne-h (Moderator) #137
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by Soju:
Naja ich finde es schon schlimm!!! die Adresse ausfindig zu machen und dann ins Netz zu stellen, ich sags nochmals Leute die sowas machen sind krank  :#:

Das zeigt doch wie die Leute drauf sind. Wenn man das weiß (und das sollte man, wenn man ein solches Buch schreibt), sollte man als Autor vielleicht unter Pseudonym schreiben oder erst, wenn man wieder in D ist.
Avatar
Soju #138
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Quote by Flo-ohne-h:
Quote by Soju:
Naja ich finde es schon schlimm!!! die Adresse ausfindig zu machen und dann ins Netz zu stellen, ich sags nochmals Leute die sowas machen sind krank  :#:

Das zeigt doch wie die Leute drauf sind. Wenn man das weiß (und das sollte man, wenn man ein solches Buch schreibt), sollte man als Autor vielleicht unter Pseudonym schreiben oder erst, wenn man wieder in D ist.

Tolle Einstellung  :-O
Flo-ohne-h (Moderator) #139
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by Soju:
Tolle Einstellung  :-O

Lieber einmal ein Feigling als ein Leben lang belästigt
Avatar
Soju #140
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Quote by Flo-ohne-h:
Quote by Soju:
Tolle Einstellung  :-O
Lieber einmal ein Feigling als ein Leben lang belästigt
Und sowas aus dem Mund eines Professors :'(
da fällt mir nichts mehr ein, was für eine Gesellschaft ist das den wenn man nicht mal seine eigene Meinung vertreten kann ohne mit Konsequenzen zu rechnen ...Willkommen in China, hast wohl schon zuviel Einfluss von Deiner Freundin verabreicht bekommen, also sowas von einem Prof....ich bin platt ;-)
Gute Besserung :-)
This post was edited on 2009-11-28, 12:58 by Soju.
Robbsen #141
Member since Nov 2008 · 88 posts · Location: Mayschoß
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #136
Quote by Soju:
Quote by Robbsen:
Ich finds net schlimm wenn die koreaner so reagieren...
Fakt ist: Koreaner im Ausland ( die Länger dort wohnen ) die sind echt anders drauf:-)

Naja ich finde es schon schlimm!!! die Adresse ausfindig zu machen und dann ins Netz zu stellen, ich sags nochmals Leute die sowas machen sind krank  :#:

Ich meinte nicht so reagieren...Ich meinte generell gereitztsein und sich beleidigt fühlen...Da hab ich kein Problem mit...
Robbsen #142
Member since Nov 2008 · 88 posts · Location: Mayschoß
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hehe...
In den Strassen von Pusan habe ich mal fast nen älteren koreanischen Mann umgehaun...:-)
Ich bin da mit meiner Freundin lang gelaufen und die hatte so en kleinen Ausschnitt...Der alte Mann glotzte die ganze Zeit auf ihre Brüste!Ich direkt daneben!
Ich guck den an und sag:"Hallo!"
Der schaut sich weiter ihren Busen an.
Da hab ich mich zwischen den Mann und die Brüste gestellt.
Der hat mich nur generft angeschaut und ist dann gegangen...
So en Blödmann...
Flo-ohne-h (Moderator) #143
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #140
Quote by Soju:
Quote by Flo-ohne-h:
Quote by Soju:
Tolle Einstellung  :-O
Lieber einmal ein Feigling als ein Leben lang belästigt
Und sowas aus dem Mund eines Professors :'(
da fällt mir nichts mehr ein, was für eine Gesellschaft ist das den wenn man nicht mal seine eigene Meinung vertreten kann ohne mit Konsequenzen zu rechnen ...Willkommen in China, hast wohl schon zuviel Einfluss von Deiner Freundin verabreicht bekommen, also sowas von einem Prof....ich bin platt ;-)
Gute Besserung :-)

Es zeugt für mich von Weisheit unnötigen Problemen aus dem Weg zu gehen. Man muß nicht jede Herrausforderung annehmen. Ich habe genug Kampfplätze, die meisten wissenschaftlicher Art und die sind mir wesentlich lieber. Da kann ich mir mit Kollegen ein geistiges Duell liefern, daß die Fetzen fliegen und danach sind wir bessere Freunde als vorher.

Auf das Niveau von Leuten, die nicht mal den Grips haben, ein objektives Argument von einer persönlichen Beleidigung zu unterscheiden, möchte ich mich nicht begeben. Insbesondere dann, wenn solche geistigen Tiefflieger mir meine Energie rauben, die ich für wichtigere Dinge brauche. Bei solchen Dingen kann man nur verlieren, im besten Fall nur jede Menge Zeit und Energie.

Mit China hat das nichts zu tun - naja vielleicht doch - Sunzi hat geschrieben, daß man eine Schlacht nur schlagen soll, die man gewinnt. Wer mit feigen anonymen Drohungen u.ä. bedroht wird, sollte die Konsequenzen ziehen und diesen das nächste Mal einfach aus dem Weg gehen.

Wenn ich übrigens Deinen Gedanken weiterspinne lehnst Du es ab nicht in ein dunkles Bahnhofsviertel nachts alleine zu gehen, weil Du Dich stark genug fühlst, mit der Mischpoke, die sich da rumtreibt auseinanderzusetzen. Ich bevorzuge da lieber woanders zu sein. Es geht hier um die Abwägung für die Überzeugungen einzustehen auf der einen Seite und auf der anderen Seite sich in Grabenkämpfen, die noch dazu unfair geführt sind (anonyme Drohungen u.ä.), aus dem Weg zu gehen.
Robbsen #144
Member since Nov 2008 · 88 posts · Location: Mayschoß
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Das sehe ich auch so...Wenn es von Anfang an klar ist, das da was passiert, da ziehe ich es vor zu vermeiden...Ist unnötig halt...
Lenny #145
Member since Jun 2009 · 121 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
kann eigentlich auch nicht wirklich was neues sagen. bin da recht zweigespalten.

zu allerersteinmal: ich kann nicht bewerten wie es in korea ist, deswegen kann ich nix zum inhalt sagen. alles was ich weiss ist, dass ich es schade finde, dass man seine meinung nicht in form eines buches äußern kann. aber ich musste beim lesen des buches auch häufig denken "hmmm, wenn ein koreaner sowas über deutschland schreiben würde, würde ich mich auch ärgern oda fragen, warum er dann so lange hier leben will". ich persönlich habe meine einstellung korea gegenüber nicht geändert. alle koreaner die ich kenne sind sehr tolle menschen und ich will da immernoch hin. trotzdem bin ich auch froh über information über die vielleicht nicht so positiven seiten koreas (die es in jedem land gibt). sowas kann einen vor einem kulturschock schützen und davon abgesehen fand ich die negativen seiten jetzt auch nicht so gravierend. manchmal denke ich, so sehr ich es mag in deutschland zu leben, ich könnte auch n buch über deutschland schreiben mit vielen negativen seiten. wer könnte das nicht über sein heimatland.

so und damit wären wir bei meiner frage (glaube des wurde zwar schonmal besprochen, aber ich konnte es nicht mehr finden). wie wäre das buch wohl angenommen worden, wenn es von einem koreaner geschrieben wurde? kenne nämlich einen koreaner, der hat noch wesentlich drastischere ansichten über sein heimatland.

oh und noch eine frage aus persönlichem interesse an Flo-ohne-h. auf welchem Gebiet bist du Professor? bin auch (angehender) wissenschaftler und frage nur aus neugier.

beste grüße
henchan (Former member) #146
No profile available.
Link to this post
Mir gefällt es schon sehr gut, wenn man auch "unnötigen Problemen" nicht aus dem Weg geht, wenn man davon überzeugt ist, dass man etwas richtiges tut. Das dabei "Gut-Wetter-Gelehrte" doch lieber den Schwanz einziehen, das ist deren Sache.
Das Schriften/Beiträge/etc. mehr oder weniger heftige Reaktionen hervorrufen können, ist die eine Sache, die andere eben, wie man mit den Autoren umgegeht. 

Selten so einen Schwachsinn gelesen:
"Wenn es von Anfang an klar ist, das da was passiert, da ziehe ich es vor zu vermeiden...."
Aber bitte erwähnt nicht Marc Dutrou.

Zum Glück aber denken nicht alle so.........
This post was edited on 2009-11-28, 19:02 by Unknown user.
Robbsen #147
Member since Nov 2008 · 88 posts · Location: Mayschoß
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
@henchan

hmmm...ja...ich sehe...ich habe mich da etwas generell ausgedrückt....agen wir mal da ist en Typ.
ich meinte es eher so:
Sagen wir mal da ist en Typ. Man sieht ihm an das er drei Tage schlecht geschlafen hat. Er hat en Anker Tätu auf em Arm. Aus seinem Kopfhörer vermag man ein dezentes "I hope you fuckin die" zu hören. Er stinkt nach Bier und wirkt als einer der aggresivsten Menschen die man jeh gesehen hat. Und DER rempelt dich ausversehen an.
Ich als "Gut-Wetter-Gelehrter" sage mir aus diesen offensichtlichen Gründen...Ähm...Lässte den mal gehen ohne was zu sagen, sonst schlägt er dir die Fresse ein...
Siehste...Es ist zwar nicht klar ob er dir nun die Fresse einschlägt oder net, aber man kann es vorhersehen...Und die Wahrscheinlichkeit, dass du eine aufs Maul bekommst ist sehr groß...
Da ziehe ich lieber den Schwanz ein...
Vergleich das jetzt mal mit einem koreanischen Volk mit Jahrzehnte langer Unterdrückung, militärischer Diktaturen, einem unbendigen Stolz...Und jetzt sag dem mal: "Hey, eigentlich habt ihr einige Defizite (blablabla)..."
Ich finde einfach das der Zeitpunkt noch nicht reif ist...

Und was sind unnötige Probleme? Sie sind unnötig. Sie sind das Quallenfett eines jeden absurden Gespräches...Randnotizen die nicht sein müssen...Etwas was nichts bringt...Und da diese unnötigen Probleme nur meine wertvolle Zeit in Anspruch nehmen, sehe ich es vor diese zu vermeiden...

So...Ich hoffe ich konnte es etwas spezifischer ausdrücken...Ich hasse Generalisierung...Ich setze es gleich mit Bürokratisierung...Erzeugt nur Missverständnisse und sind ebenfalls UNNÖTIG...

Und Marc Detrou...
Hmmm...Da muss ich ehrlich zugeben: Ich hab keine Ahnung was dieser Vergleich soll...Hoffentlich hat sich das mit der Degeneralisierung getan...
Robbsen #148
Member since Nov 2008 · 88 posts · Location: Mayschoß
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Und zum Thema Denken:
Zum Glück denken alle anders und nicht gleich...Sonst wäre das Leben nicht lebenswert...Und viel zu einfach...
henchan (Former member) #149
No profile available.
Link to this post
In reply to post #147
@Robbsen,
gute Nachricht: du bist nicht mit der als "Gut-Wetter-Gelehrter" gemeint.
Ich verstehe es sehr gut, wenn Menschen sich auch bei gerechtfertigter Kritik auf
die Füsse getreten fühlt.
In dem Buch von Vera wurd nun wirklich nix wirklich beleidigendes geschrieben.
Das Buch ist sehr subjektiv, sollte auch so verstanden werden.
Jedoch gibt es Grenzen in der Artikulation des Protestes.

Die meisten Koreaner (sicherich auch die, die das Buch kritisierten) entprechen nich deiner
Beschreibung, der von dir beschriebenen Person.

Es gibt keinen Zeitpunkt, ab wann man eine Gesellschaft kritisieren oder loben darf.
Lenny #150
Member since Jun 2009 · 121 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich mag henchans letzten satz. und ich finde ihn im kontext der Buchrezension auch sehr passend. denke zwar nicht das er universell einsetzbar ist, aber das wäre jetzt echt offtopic und ist meine persönliche meinung. wie gesagt, henchans satz hat mich zum nachdenken gebracht und mich an das hauptproblem erinnert das ich mit dem buch hatte, und so ähnlich ist es wohl anderen auch gegangen kann ich mir vorstellen. wenn die autorin etwas kritisierte, dann kam es mir wirklich wie kritik an der Gesellschaft vor und nicht wie kritik am einzelnen was wohl passender gewesen wäre. leider erwische ich mich selbst auch viel zu häufig beim generalisieren, aber ich arbeite dran.

was mich ärgert ist folgendes: ich denke, wir alle sind hier, weil wir korea mögen und interessant finden und das wir deshalb auch ein bisschen wissen wie es dort ist. wie gesagt, im gegensatz zu anderen aus dem forum war ich nie in korea, aber ich kenne mehrere koreaner und nehme gelegentlich an den veranstaltungen einer koreanischen gemeinschaft teil und nutze sie als "informationsquellen" (wenn die wüssten). als ich das buch las wusste ich also, dass es nur eine von vielen facetten koreas wiederspiegelt. trotzdem habe ich das buch einer mir nahestehenden person zum lesen gegeben die nix mit korea verbindet, einfach um zu schauen, wie ein "außenstehender" darauf reagiert. und seitdem versucht mir diese person einzureden, dass korea wohl ein schreckliches land ist und das ich dort auf keinen fall hin soll. und ich glaube ehrlich, dass das ein gefährlicher effekt ist. glaube nicht, dass sich alle menschen dann die mühe machen um zusatz information über das land zu suchen und so manifestiert sich ein negatives bild in ihren köpfen. ich kann die aufregung vieler koreaner durchaus verstehen, auch wenn einige netizens durchaus drastisch sind.

habe leider vergessen wie die autorin selbst mit den reaktionen umgegangen ist. tritt sie noch im fernsehen auf?
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3 ... 8  9  10  11  12  13  14  15  16  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-10-20, 21:55:02 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz