Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Working holiday Abkommen zwischen Deutschland und Korea
Page:  1  2  3  4  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
data #1
Member since Jul 2008 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Working holiday Abkommen zwischen Deutschland und Korea
Hey Leute,

hat einer von euch zufällig auch davon gehört ob es nun ein Working holiday Abkommen zwischen Deutschland und Korea gibt? Etwas ähnliches existiert ja schon zwischen Deutschland und Australien und auch Kanada. Also meine Freundin hat auf einer Koreanischen Seite davon erfahren das am 19.04.2009 dieses Abkommen zwischen Deutschland(vertreten durch Günter Gloser) und Korea getroffen wurde. Habt ihr auch davon gehört?? Gibt es eine offizielle deutsche Seite dazu? Ich konnte leider nichts finden. Die koreanische Seite war eine offizielle KBS Seite und somit muss ja was dran sein!

Was haltet ihr davon??

LG
Bernd
mal #2
Member since Mar 2009 · 296 posts · Location: Bochum
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hi,
hast mich ja ein wenig neugierig gemacht...
habe im auswärtigen amt folgendes gefunden(scheint also zu stimmen):
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Infoservice/FAQ/Ar…
aber nix auf entsprechenden koreanischen seiten.
grüße
                                                                       
data #3
Member since Jul 2008 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
WOW

danke das du das gefunden hast!! Ich werde meine Freundin heute Abend nach einem Link zu den Koreanischen seiten für dich fragen! Aber es scheint echt zu stimmen!! Das ist unglaublich fantastisch!!!


Wir planen schon seit langem das meine Freundin nach Deutschland kommt (wie ich auch schon öfters in diesem Forum beschrieben habe) aber diese Tatsache macht es unglaublich einfach!!
Racka-macka-phone #4
Member since Oct 2006 · 80 posts · Location: Frankfurt
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hier wurde es bereits gepostet

http://forum.meet-korea.de/thread/2714-Ferienarbeitsaufent…

gibt auch gute Links.

Für noch mehr Infos wäre ich aber auch sehr dankbar.
JayCup #5
Member since Feb 2009 · 35 posts · Location: Berlin
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
working holiday gibt es schon lange, ist das H1 visum. man kann damit 1 jahr durch korea reisen und arbeiten, allerdings mit der einschränkung, dass man max. 3 monate ein und die selbe tätigkeit machen darf. die bisherige regelung galt für alle bis 25. die neu eingeführte regelung erweitert das auf alle bis zum 30. lebensjahr.
traum002 #6
Member since May 2009 · 5 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Working Holiday
Hier habe ich die "Information über die Erteilung für „Visa für einen Ferienarbeitsaufenthalt“ beigefuegt.

Die Information kann man auch im Homepage von dem koreanischen Generalkonsulat in Frankfurt haben.


Information über die
Erteilung für „Visa für einen Ferienarbeitsaufenthalt“


„Visa für einen Ferienaufenthalt“ ist ein Visum, das jungen Staatsangehörigen der Republik Korea bzw. der Bundesrepublik Deutschland erlaubt, für einen längeren Zeitraum in die Bundesrepublik Deutschland bzw. in die Republik Korea zu reisen und auch zum Zweck der Ergänzung ihrer Reisemittel oder beruflichen Fortbildung einer Beschäftigung auf Gelegenheitsbasis in der Bundesrepublik Deutschland bzw. in der Republik Korea nachzugehen.  

I.    Betroffene für „Visa für einen Ferienaufenthalt“ (max. für ein Jahr) sind, die

-    zum Zeitpunkt der Beantragung des Visums mindestens 18 Jahre und höchstens 30 Jahre alt sind
-    im Besitz eines gültigen Reisepasses der Bundesrepublik Deutschland bzw. eines gültigen Reisepasses der Republik Korea und eines Rückreisetickets sind oder über ausreichende Mittel für den Kauf eines solchen Tickets verfügen
-    nicht von unterhaltsberechtigten Familienangehörigen begleitet werden


II.    Nicht-Betroffene für „Visa für einen Ferienaufenthalt“ sind, die

-    Bei Vergnügungsgewerbe als Hostess, Tänzer, Sänger, Musiker und Akrobat arbeiten oder im Fachgebiet wie z.B. Arzt, Anwalt, Professor, Pilot, Sprachlehrer arbeiten wollen
-    ein richtiges Studium (außer Koreanischkurs) machen wollen
-    sich ab dem Zeitpunkt der Einreise eine Beschäftigung anstreben
-    andere Tätigkeiten wie z.B. Berichterstattung, religiöse Tätigkeit, Forschung, techinikbezogene Lehrtätigkeit machen wollen, die zum Zweck dieser gemeinsamen Erklärung nicht übereinstimmen


III.    Erforderliche Dokumente und Unterlagen

-    Antrag für „Visa für einen Ferienaufenthalt“
-    Hin und Rückreiseticket
-    Kontoauszüge der letzten 3 Monaten bzw. Nachweis des Lebensunterhaltes
-    Reiseplan bzw. Plan für Tätigkeiten
-    Immatrikulationsbescheinigung oder letztes Schulabschlusszeugnis
-    Nachweis über kriminelle Tatsachen
-    Gesundheitsattest
-    Nachweis der deutschen Krankenkasse, die die ärztlichen Behandlungen während des Aufenthaltes in der Republik Korea deckt.

▪ Denjenigen, die sich über 90 Tage in der Republik Korea aufenthalten wollen, wird empfohlen, bei Korea Immigration Service den Ausländerausweis zu beantragen.
 
▪ Informationen für die jungen Leute, die am Working Holiday Programm teilnehmen wollen, sind unter WEST (Work, English Study and Travel www.mofat.go.kr/westwhp Tel. 82 (0)2-732-6406) zu finden.
Uhu #7
Member since Jun 2008 · 401 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo...

Jemand eine Idee, ob man als sage jetzt mal "unqualifizierter" Deutscher überhaupt Möglichkeiten hat nen Job für diesen working holiday zu finden? Jemand Erfahrungen? Könnte mir vorstellen, dass ggf. in ner Provinzhakwon als Englishlehrer ggf. was drin ist, aber woanders, wird das wohl mit wenigen koreanischkenntnissen auch nicht weit kommen, oder?

Viele Grüße
micnaumann #8
Member since Jun 2007 · 278 posts · Location: Bremen
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich finde diese Altersbeschraenkungen nach oben hin ziemlich fuer den A...

Ist nicht nur hier so sondern auch in den meisten anderen Angeboten wie Internships und so fort.
MikeNess (Guest) #9
No profile available.
Link to this post
In reply to post #7
Quote by Uhu:
Hallo...

Jemand eine Idee, ob man als sage jetzt mal "unqualifizierter" Deutscher überhaupt Möglichkeiten hat nen Job für diesen working holiday zu finden? Jemand Erfahrungen? Könnte mir vorstellen, dass ggf. in ner Provinzhakwon als Englishlehrer ggf. was drin ist, aber woanders, wird das wohl mit wenigen koreanischkenntnissen auch nicht weit kommen, oder?

Viele Grüße

Fremdsprachenlehrer scheidet aus, dafür gibts ein anderes Visum. Will nächstes Jahr auch nach Korea und werde das Visum beantragen, habe mich allerdings auch schon gefragt was man dort machen könnte. Meine Sprachkenntnisse sind zur Zeit noch eher rudimentär, was sich hoffentlich bis dahin noch ändern wird. Wenigstens habe ich einen Hochschulabschluss, was mit Sicherheit kein Nachteil sein dürfte.
Uhu #10
Member since Jun 2008 · 401 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Du kannst doch aber auch mit diesem Visum Fremdsprachen lehrern, oder?? Ist doch egal welches Visum du hast, mit nem working holiday visum wirst du doch jede Tätigkeit aufnehmen können. Kann mir fast nicht vorstellen, was man sonst arbeiten könnte, so ohne Quali, außer Reis schleppen und da werden die nen Ausländer mit wenig Sprachkenntnissen nicht einstellen, denke ich.... Oder?!
MikeNess (Guest) #11
No profile available.
Link to this post
 „Nichteignung“ des Visums

Junge deutsche Teilnehmer am Working Holiday Programm können in Korea einer einfachen Tätigkeit nachgehen. Ausgenommen sind allerdings folgende Bereiche:

      o Tätigkeiten, die besondere Qualifikationen erfordern. Beispielsweise Arbeit als Arzt,
       Anwalt, Professor usw.

      o Tätigkeiten im Bereich Journalismus, Religiöses, akademischer Research,

        Ingenieurswesen, Technik

      o Fremdsprachenlehrer. Wer nach der Ankunft in Korea gerne als

       Fremdsprachenlehrer arbeiten möchte, muss ein E-2-Visum beantragen


     o Aus- oder Weiterbildung. Wer primär daran interessiert ist, einer Aus- oder

      Weiterbildung nachzugehen, bzw. unabhängig von koreanischen Sprachstudien ein

      akademisches Zeugnis zu erlangen, muss ein Studentenvisum (D-2) beantragen

     o Hauptberufliche Tätigkeit in Korea. Wessen Hauptinteresse nicht das Reisen in

      Korea, sondern das Ausüben einer hauptberuflichen Tätigkeit ist, ist vom WHP

      ausgeschlossen

    o Tätigkeiten in der Unterhaltungsindustrie (beispielsweise Tänzer, Sänger, Musiker

      oder Akrobaten) oder sonstige unseriöse Tätigkeiten

· Antragsunterlagen
Uhu #12
Member since Jun 2008 · 401 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich weiss net, aber ich glaube du siehst das zu "Paragraphenreitermäßig"~~ Was bleibt noch über?? Reis in Säcken verpacken? Da werden die meisten Bauern, wenn du zu denen gehst wohl abblocken, weil sie keine Ausländer gewohnt sind~ HmmHmmHmm
MikeNess #13
Member since Jul 2009 · 135 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Quote by Uhu:
Ich weiss net, aber ich glaube du siehst das zu "Paragraphenreitermäßig"~~

Muss man hier in Deutschland doch, oder?  8-(


Quote by Uhu:
Was bleibt noch über?? Reis in Säcken verpacken? Da werden die meisten Bauern, wenn du zu denen gehst wohl abblocken, weil sie keine Ausländer gewohnt sind~ HmmHmmHmm

Die Frage plagt mich auch schon, vor allem da man bei Antragsstellung Angaben zur geplanten Tätigkeit machen muss.  :rolleyes:

Am besten ein finanzielles Polster einplanen um die ersten Monate auch ohne Job auszukommen, die Zeit könnte man sinnvoll nutzen um seine Sprachkenntisse zu verbessern. Mit der Zeit wird sich schon was ergeben, bin diesbezüglich optimistisch.  :-D

Reis in Säcke verpacken will ich nicht unbedingt, bin schließlich Akademiker und fühle mich daher zu Höherem berufen.  :-p

Ok, mal im Ernst... werde im September für knapp zwei Wochen in Seoul sein und mal die Lage sondieren und mich ein wenig umhören. Leider fehlen etwas die Erfahrungsberichte, vor allem über Australien und dem Work & Travel Programm findet man sehr viel im Netz. Korea erscheint mir in der Hinsicht etwas "unerschlossen", die Sache ist halt noch relativ neu.

Wann hast du denn vor zu gehen? Bei mir wird es wohl Feb./März 2010 zu werden. Falls Interesse besteht, könnte man sich gegenseitig austauschen, so kommen vielleicht noch ein paar neue Ideen zustande. Das Thema interessiert sicherlich noch andere, wäre also nicht schlecht wenn sich an der Ideengenerierung noch ein paar Leute beteiligen würden.  :-)
Avatar
dergio #14
User title: Rückkehrer
Member since Jan 2006 · 1251 posts · Location: Düsseldorf
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #11
Quote by MikeNess on 2009-07-07, 11:54:
      o Fremdsprachenlehrer. Wer nach der Ankunft in Korea gerne als

       Fremdsprachenlehrer arbeiten möchte, muss ein E-2-Visum beantragen


  

Aber das heisst doch, dass es mitunter möglich ist. Es hängt also davon ab, wie die Bedingungen für ein E-2-Visum sind.
MikeNess #15
Member since Jul 2009 · 135 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ja, generell schon möglich, allerdings mit einem anderen Visum. Die Frage ist halt, welche Bedingungen an das E-2 Visum geknüpft sind und welche möglichen Einschränkungen dieses eventuell mit sich bringt. Wäre ja schon recht unpraktisch wenn man nach der Ankunft das E-2 Visum beantragt, dieses auch erhält und nach einer Zeit feststellt, dass man doch lieber einer anderen Tätigkeit nachgehen möchte, aber durch gewisse Restriktionen daran gehindert wird. Werde bei Gelegenheit mal Erkundigungen einholen.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  1  2  3  4  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-11, 06:21:12 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz