Forum: Overview Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Working holiday Abkommen zwischen Deutschland und Korea
Page:  previous  1  2  3  4  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
하시 #31
Member since Sep 2010 · 2 posts · Location: HH
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 27481
hi ich habe ein paar Fragen über das Working Holiday Visa IN Deutschland.

Und zwar geht es darum, dass meine Freundin im Moment au-pair in Deutschland ist,
und im Februar zurück nach Korea muss, und dann wieder her kommt mit dem Working Holiday visa.
Hat jemand damit Erfahrungen ?
1.Ist es schwer als jemand mit working holiday visa hier einen vollzeit job zu finden ?
2.Könnte man sogar eine Ausbildung mit dem Visa finden?
Ich weiss eine Ausbildung dauert ca. 3 Jahre und das Visum hält nur 1 Jahr, aber könnte man damit eine Ausbildung finden, oder muss man schon permanenten Deutschland Aufenthalt haben, wenn man eine Ausbildung hier machen möchte?
3.Mal angenommen, sie kommt her, aber findet die ersten paar Monate keinen job, 'könnte' man Hilfe vom Arbeitsamt kriegen ? Hartz4 denke ich wohl nicht, oder doch? Und job angebote ? (diese frage ist jetzt nur so zur reinen gewissheit)
4. Und letzte Frage.. kann man währen des working holiday visas heiraten ? und so dass sie dann am Ende nicht zurück muss sondern einfach hier weiterlebt ?

Ich weiss ihr seit hier keine arbeiter der Regierung oder sonst was, aber es könnte ja sein, dass jemand erfahrungen damit gemacht hat :)
wenn jemand etwas weiss, wäre es toll
Avatar
iGEL (Administrator) #32
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

1.) Meines Wissens nach ist es gar nicht erlaubt, mit dem Working Holiday Vollzeit zu arbeiten. Es geht ja darum, dass man nur etwas nebenher arbeitet, um sich den Urlaub zu finanzieren. Darüber hinaus hängen die Jobchancen natürlich extrem davon ab, was deine Freundin machen kann. Wenn sie gut Deutsch oder wenigstens Englisch spricht, gibt es wohl eher Möglichkeiten, aber es hängt natürlich auch von anderen Qualifikationen ab.
2.) Ich vermute nicht. Du kannst natürlich suchen, aber für die Ausbildung muss sie dann wohl das Visum ändern (sagt mein Halbwissen).
3.) Anspruch auf irgendeine finanzielle Unterstützung hat sie natürlich nicht. Darüber hinaus habe ich keine gute Erfahrungen mit dem Arbeitsamt gemacht. Vielleicht haben wir uns nur blöd angestellt, aber obwohl meine Frau ein Visum mit unbeschränkter Arbeitserlaubnis hat, haben die uns 0 geholfen.
4.) Ich denke schon, dass das möglich ist. Allerdings solltet ihr mehrere Monate dafür einplanen, alle Papiere zusammen zu bekommen, übersetzen und zu beglaubigen lassen und dann die "Erlaubnis zur Heirat" zu bekommen (Befreiung von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses). Heiraten in Dänemark geht einfacher, aber braucht ebenfalls Vorbereitung.

Ich würde mich an deiner Stelle an die Ausländerbehörde wenden, die werden euch sicher weiterhelfen können.

Gruß, Johannes
PS: In Hamburg gibt es in 2 Wochen einen Stammtisch, wäre schön, wenn ihr auch vorbeischauen könnt: http://forum.meet-korea.de/thread/4080-25-09-10-Deutsches-…
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
하시 #33
Member since Sep 2010 · 2 posts · Location: HH
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
moin moin !

zu 1. ok wusste das garnicht, dass man nicht vollzeit arbeiten darf, danke für die info.

2. darüber werde ich mich noch informieren, wenn das klappen würde mit dem visum ändern, wäre es schonmal ein vorteil. Ich denke ohne Ausbildung und/oder uni abschluss ist es recht schwer, für jemanden ohne deutsche Schullaufbahn, in Deutschland einen guten job zu finden.

3. ja war klar , dass das arbeitsamt nicht unterstützen wird, mal sehen ob wir gute erfahrungen mit der job suche machen werden ;D

4. hm am besten könnte sie die papiere usw schon vorbereiten wenn sie nach dem au-pair wieder nach korea fliegt, dann diese mitbringt.

natürlich werde ich mich noch bei den Behörden schlau machen, danke für deine antworten =)
hm leider macht sie ihr au-pair nicht in hamburg, also sehen wir uns jeden monat für knapp eine woche,
wenn wir  bald zusammenleben werden können wir ja gerne mal vorbeischauen!
Geon-woo #34
Member since Aug 2009 · 1 post · Location: München
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo,

es tut mir leid das ich diesen alten Topic rausholen muss.

Ich wollte Fragen ob jetzt ein paar leute hier schon Erfahrungen gemacht haben. Wie lief es mit der Jobsuche?

Ich war im Juli für ein Monat in Korea, fliege diesen Dezember noch einmal und würde gerne ab nächstes Jahr April für ein ganzes Jahr hin. Ich habe nur Angst was die Jobsuche angeht.. Ich habe zwar in Korea einige Freunde und meine Freundin die mich unterstützen würden, trotzdem bekomm ich Bauchschmerzen wenn ich seh, das ich bei einem mini-Job den ich evtl. in einem Kindergarten bekomme, nur 500.000won erhalte, dafür aber dann 400-500k wieder gleich für die Miete für eine 1 Zimmer Wohnung abdrücken müsste. Von daher müsste ich auch nach anderen Jobs schauen.

Wie waren eure Erfahrungen?
just_sports #35
User title: freshmen
Member since Aug 2011 · 46 posts · Location: FFM / Rhein-Main
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Gude Geon-woo,

eins vorweg: "Handfeste" Erfahrungen habe ich nicht. Alles was ich sagen kann, sind Erfahrungen und Rückmeldungen meiner eigenen Vorbereitung und der Rat anderer (Koreaner).

Ich werde in ca. zwei Wochen mein Working Holiday Visum in Korea antreten, deine Sorgen wegen der Jobsuche kann ich sehr gut nachvollziehen. Vielleicht hier ein paar Gründe, die deine Bauchschmerzen bremsen / beseitigen:

a) Du scheinst bereits Kontakte zu haben. Das ist mehr wert, als jede Jobdatenbank. Networking und Telefonnummern sind - meiner Meinung nach - das A und O. Da kennt jemand, der kennt einen, du machst Job A und es ergibt sich Job B. Reinkommen ist viel schwerer als dauerhaft in Verbindung zu stehen.

b) Welchen Background hast du? Das mit dem Kindergarten hört sich nach Sozialem / Erziehung / Bildung an. Wenn du dort (Fulltime?) ca. 500 k verdienst, hast du doch vorerst eine Basis. Hast du einen Uniabschluss?

c) Bist du dir sicher, dass du 500 k für das Apartement bezahlen musst? Ich habe mir für meine eigenen Pläne Hasukjips herausgesucht, natürlich mit koreanischer Hilfe. Gerade beim schlafen kann man eher noch Abstriche machen, klar das klingt erstmal hart. Ich sehe das sehr rational: Du parkst denen Körper über die Nacht und bezahlst dafür, in den meisten Hasukjips kocht die dazugehörige Ajuuma Frühstück ( evtl. auch Abendessen). Meiner Recherche nach, befinden sich solche im Preisrahmen von 400 k Won. Je nachdem, ob du "empfindlich" (nicht böse gemeint) bist, geht hier bestimmt einiges. Klar kann ein 1-Zimmer Apartement laut sein. Wen wunderts, du fliegst in den zweitgrößten Ballungsraum der Welt. Ohrstöpsel und eine schnelle Gewöhnung helfen.

d) No risk - no fun. Klingt vielleicht erstmal naiv. Doch seien wir mal ehrlich: Man wagt ein solches Unternehmen um kulturell etwas zu erfahren, sich weiterzuentwickelt etc. Wer die große Kohle scheffeln will, macht das besser in Europa. Jedenfalls ist das der Konsens, den man oft hört. Natürlich wird es Expats geben, die nun "dick im Geschäft" sind. Als "junger Starter" (20 - 30) macht man das Ganze doch eher wegen der Erfahrung. Die Tatsache, dass man 3 Euro die Stunde verdient, verstört vielleicht zunächst. Man muss das vielleicht auch einfach mal abstrakt sehen, die Erfahrungen in den Jahren und Monaten gibt es als vermögenswirksame Leistungen oben drauf.

e) Anstatt mehr zu verdienen - weniger ausgeben? Zahlreiche Blogs offerieren Möglichkeiten:
Beispiel --> http://www.chrisinsouthkorea.com/2011/09/life-in-korea-liv…

Hoffe ich konnte dir helfen! Würde mich freuen, wenn du dich mal meldest, wie es dir ergeht/ ergangen ist. Dezember ist ja bald.
Avatar
Kilik #36
Member since Jan 2012 · 1 post
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: WH Visa
Hi Leute,

vielleicht kann mir jemand helfen und zwar werde ich im Oktober dreißig Jahre alt und wollte das WH Visum im Mai beantragen. Kann es dazu kommen, dass aufgrund meines Alters mein Antrag abgelehnt wird ? Ich wäre echt dankbar für jede Information, den ihr mir geben könnt!

LG Kilik
Tony #37
Member since Jul 2011 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Aloah,
auf der Seite http://www.working-holiday-visum.de/suedkorea/working-holi… werden folgende Notwendigkeiten angebeben:
- Reiseplan, Führungszeugnis, Schulabschlusszeugnis, Arztattest.

Auf der offiziellen Seite der Botschaft http://deu.mofat.go.kr/languages/eu/deu/both/related/index… wird dies nicht erwähnt. Weiß jemand, ob die zusätzlich genannten Notwendigkeiten nicht mehr benötigt werden?
Tony #38
Member since Jul 2011 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Zur Beantragung des Working-Holiday-Visums werden nur die Dinge benötigt, die auf der Seite der Botschaft stehen, sagte mir die Botschaft in Berlin.
mal #39
Member since Mar 2009 · 296 posts · Location: Bochum
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Jobangebote  Working Holiday
Link mit Jobangeboten für das Working Holiday Program

http://deu.mofat.go.kr/worldlanguage/europe/deu/…?sp=/we…
                                                                       
Avatar
iGEL (Administrator) #40
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
Moin!

Sehr guter Hinweis, aber warum nicht direkt den Link zur Jobbörse posten? http://www.whic.kr/en/job/find_job.html :)

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
mal #41
Member since Mar 2009 · 296 posts · Location: Bochum
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
gute Frage :)
                                                                       
Gimchi #42
Member since Apr 2012 · 21 posts · Location: Heidelberg
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo ihr :)
ich lese schon seit einige Zeit in diesem Forum mit und möchte jetzt auch mal meine Frage zum WHV stellen.

Und zwar wie lange im Vorraus muss ich es beantragen? Ich würde gerne im Oktober nach Korea mit dem WHV, leider finde ich weder auf der WHV Seite noch auf der Seite der Botschaft einen Zeitraum wie lange die Bearbeitung etc. dauert.

Könnt ihr mir sagen wie lange von Beantragung zum erhalt ihr auf das Visum warten musstet? Und wieviel Geld sollte man als "puffer" für die ersten 3 Monate dabei haben?

Liebe Grüße
Gimchi
just_sports #43
User title: freshmen
Member since Aug 2011 · 46 posts · Location: FFM / Rhein-Main
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich mache es mal kurz, deine Zahlen lauten:

Vorlaufzeit für die "Visumsbewerbung": ca. 4 bis 6 Wochen.
Es gilt: Je eher desto besser. Mein Visum war nach guten 3 Wochen fertig.

"Spielgeld" der ersten 3 Monate: 2000 Euro.
Es sagt keiner, es steht nicht auf Webseiten und das Generalkonsulat weiß es irgendwie auch nicht. Doch mit der Hausnummer wirst du de facto nicht 'abgelehnt".
Gimchi #44
Member since Apr 2012 · 21 posts · Location: Heidelberg
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Oh super, vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich dachte ich müsste vllt 6 Monate auf das Visum warten und hatte schon angst das ich es nicht rechtzeitig bekomme^^... Wenn ich alles schaffe wie geplant, Reise ich mit knapp 3000€ Das heißt es reicht (na Gott sei dank)
Jetzt hoffe ich nur das ich von Deutschland aus schon irgendwie an einen Job kommen kann, da meine Koreanischkenntnisse noch eher bescheiden sind, weswegen ich ja nach Korea will um eben auch die Sprache zu verbessern.
마르코 #45
Member since Sep 2009 · 10 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hey Leute,

ich werd Ende August ebenfalls mit einem WH Visum nach Korea gehen. Hab dem koreanischen Konsulat in Frankfurt dazu eine Ladung an Fragen geschickt.

bezgl. des nachzuweisenden Betrages meinten sie: 3000€

Just Sports, du bist mit 2000 durchgekommen?


Noch einige Zusatzinfos:

Ich werde wohl ein paar Freunde in Japan besuchen gehen.
Ein 'Multiple Visa', also ein WHV mit dem man während der Zeit in Korea Aus-und Einreisen kann, scheint wohl kein Problem zu sein.

Unterlagen wie ein polizeiliches Fuehrungszeugniss, Gesundheitsatest oder Immatrikulationsbescheinigung werden nicht benötigt.

Vllt. hab ich ja noch ein paar Zusatzfragen klären können. :)

PS: Gimchi, wie lange hast du denn vor zu bleiben?

LG
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  4  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-12-15, 12:02:02 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz