Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Beziehung: koreanischer Mann - deutsche Frau : Suche nach Gleichgesinnten, Erfahrungen
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  7  8  9  next  
This ad is presented to unregistered guests only.
Kaja #76
Member since Feb 2010 · 4 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 22474
Hallo!
Ich bin neu im Forum und auf der Suche nach einem Ratschlag.
Ich kenne seit ca. einem Jahr einen Koreaner und wir sind sehr gut befreundet. Ich habe mich in ihn verliebt und weiß nicht was ich tun soll. Ich hatte zu anfangs das Gefühl, dass er mehr für mich empfindet, aber zu dem Zeitpunkt hatte er noch eine Freundin in Korea...
Ich weiß nicht, ob man so pauschale Aussagen machen kann (eigentlich find ich das immer schwierig), aber ist es ungewöhnlich dass die Frau den ersten Schritt macht? Oder woran seh ich, dass er auch in mich verliebt ist?
Manchmal macht er so Andeutungen, da  hab ich das Gefühl er spielt mit mir. Z.B sagt er "Ich liebe dich" und dann nach einer kurzen Zeit "Ich liebe alle Menschen". Ich hab das Gefühl er will mich testen.
Wie kann ich es ihm zeigen ohne es direkt aussprechen zu müssen?
An sich habe ich kein Problem mit sowas, aber ich habe Angst ihn als Freund zu verlieren, wenn ich mich täusche und er nichts von mir will.
Ich freue mich auf eure Antwort.
Avatar
Soju #77
Member since Jan 2007 · 2277 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Show profile · Link to this post
Hallo Kaja,

Dann frage Ihm halt direkt was er über eine Beziehung mit Dir denkt!
Wenn ich Dich richtig verstanden habe gibt es noch ein Mädel in Korea !?
Wenn das so ist weisst Du eh was Du für ihn bist...
Und wenn es am Ende nicht klappt gibts immer noch so viele nette Männer in dieser Welt ;-)

Viel Glück .-)
Kaja #78
Member since Feb 2010 · 4 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Halllo!
Danke Soju für den Rat,
jaja natürlich gibts viele Männer und so, aber man verliebt sich ja nicht zufällig und den einen will ich auch nicht so schnell aufgeben...Manchmal denke ich das macht den Reiz aus, das Erobern. Naja vielleicht auch bescheuert.
Fürs erste siehts mal schlecht aus. Auf in den Kampf!  ;-) ,
Mich würd einfach mal interessieren. Wie krieg ich nen Koreaner rum?
Also wär die gleiche Frage, wie krieg ich nen Mann rum? Oder gibts doch Unterschiede?
Ich glaub schon, dass es da so Unterschiede gibt. Auf was wird besonders wert gelegt? Was überzeugt?
Bis bald,
Kaja
Flo-ohne-h (Moderator) #79
Member since Jul 2009 · 2016 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by Kaja:
Mich würd einfach mal interessieren. Wie krieg ich nen Koreaner rum?
Also wär die gleiche Frage, wie krieg ich nen Mann rum? Oder gibts doch Unterschiede?

Ich glaub die Grundfrage, die Du Dir stellen mußt ist: Warum sollte er mit mir eine Beziehung eingehen?

Die Antwort darauf dürfte mit der Antwort warum Du mit Ihm zusammen bleiben willst nur wenig Ähnlichkeiten haben (z.B. Romantik wird bei ihm wahrscheinlich eher unten stehen).

Wenn Du eine Liste hast (die natürlich im Großen und Ganzen korrekt sein muß) und überzeugt bist, daß Du sie größtenteils erfüllen kannst (z.B. für lange Zeit in Korea zu leben und eine kor. Schwiegerfamilie zu haben - das ist nicht negativ gemeint, es ist halt nunmal so, daß man nicht jemand ohne dessen Umfeld heiratet und man damit leben muß), mußt Du nur noch zum Angriff blasen. Denk aber dran, daß Du der Angriff auch danebengehen kann.

Übrigens stehen bei Männern die Äußerlichkeiten der Frauen, mit denen sie eine Partnerschaft haben wollen, wesentlich weniger im Vordergrund als die weibliche Welt immer denkt.
Kaja #80
Member since Feb 2010 · 4 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Übrigens stehen bei Männern die Äußerlichkeiten der Frauen, mit denen sie eine Partnerschaft haben wollen, wesentlich weniger im Vordergrund als die weibliche Welt immer denkt.

Das ist sehr ehrenswert Flo. Nur haben mir sowohl Koreaner, als auch Koreanerinnen erzählt, dass bei Koreanern dass Aussehen der Frau eine große Rolle spielt. Also wohl mehr als es in Deutschland der Fall ist. Dass es eine Rolle spielt ist ja natürlich, aber dort anscheinend besonders stark. Wie auch immer
Avatar
iGEL (Administrator) #81
User title: 이글
Member since Jan 2005 · 3493 posts · Location: Berlin
Group memberships: Administratoren, Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #78
Moin!
Quote by Kaja:
Mich würd einfach mal interessieren. Wie krieg ich nen Koreaner rum?
Also wär die gleiche Frage, wie krieg ich nen Mann rum? Oder gibts doch Unterschiede?
Ich glaub schon, dass es da so Unterschiede gibt. Auf was wird besonders wert gelegt? Was überzeugt?
Ich denke, das hängt wesentlich mehr von der Person ab, als von der Kultur (wobei es sicher auch dort Unterschiede geben wird). Du wirst ihn ja vielleicht schon etwas kennen. Aber sicherlich wird dir eine Koreanerin oder eine mit einem Koreaner verheiratete hier besser helfen können als ich.

Das wichtigste wird sicherlich sein, dass du ihm zeigst, dass du es ernst meinst. Wie wäre es, wenn du anfängst, Koreanisch zu lernen? Er mag vielleicht gut Deutsch oder Englisch sprechen, aber in seiner Familie gibt es sicherlich Personen, die das nicht können. Und das bringt mich gleich zum nächsten Punkt: Denk dran, dass sein Herz zu erobern nur die erste Station ist. Danach geht es daran, seine Familie und besonders seine Mutter zu überzeugen. In manchen Fällen ist das ganz einfach, in anderen scheitert an dem Widerstand die Beziehung. Hier im Thema findest du sicherlich einige Hinweise, was dir hierbei blühen kann. In jedem Fall ist die Familie eine Instanz, die in Korea wesentlich mehr bei der Partnerwahl mitzureden hat als, als in Deutschland. Und auch die Antwort auf die Frage, ob du mit ihm nach Korea gehen würdest, könnte deine Chancen beeinflussen - Vielleicht möchten die Eltern ihnen Sohn ja öfter als alle zwei, drei Jahre sehen.

Ihm werden diese Probleme sicherlich bewusst sein, sobald er vor der Frage steht. Auch wenn du sein Herz überzeugt hast, könnte der Verstand ihm sagen, dass es unmöglich sein könnte, diese Entscheidung seiner Familie beizubringen. Da wäre es natürlich gut, wenn du ihm ein paar Zweifel nehmen könntest.

Viel Erfolg,

Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Lina1987 #82
Member since Feb 2010 · 6 posts · Location: Viersen
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
huhu


also mein exfreund war auch südkoreaner ^^ und lebte in seoul. Musste echt sagen das es eine schöne beziehung war.  die familie war total nett und nicht so konservativ wie man gedacht  bzw wie ich gedacht hab. besonders die oma war da eher sehr offen und ziemlich offen und sehr neugierig was die deutsche kultur anging. . man muss sagen das er und sein vater und sein großer bruder früher mal in DE gelebt haben . und es vielleicht deswegen dort ziemlich offen zu ging :)
leider ging es dann doch in die brüche aus bestimmten gründen :(
jedoch würd ich immer wieder gerne einen koreaner  oder asiat allgemein haben wollen da diese mich iwie mehr ansprechen und vorallem ich persönlich besser mit ihnen klar komme

aber was ich mich frage is wo ihr eure koreanischen freunde so kennen gelernt habt ?
ich hab meinen ex freund zb  durch zufall im chat kennen gelernt  :D
LiKi #83
Member since Feb 2010 · 2 posts · Location: seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich weiss jetzt nicht ob ich gerade alles richtig mache weil ich hier neu bin.

Es ist immer etwas schwierig am Anfang in Beziehungen mit Menschen von einer anderen Kultur.
Trotzdem denke ich auch dass es keine bestimmte Weise gibt. Es haengt halt doch meistens
an der Person selbst ab..

Als eine Koreanerin die die letzten zehn Jahre hier verbracht hat wuerde ich sagen ,
es ist ok wenn du den ersten Schritt machst. Heutzutage kommt es sogar immer oefters vor.
Aber was du bedenken solltest waer es doch etwas langsam anzugehen, denn wenn du es stuermisch angehst, kann es sein dass du den Koreaner doch etwas beaengstigst.

Das beste waer vielleicht offen mit ihm zu reden was du fuehlst...

Hoffe es hat dir etwas geholfen ;) Und wuensch dir viel Glueck
Kaja #84
Member since Feb 2010 · 4 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
liebe liki und liebe alle,
vielen dank für eure unterstützung!
unterm strich sagt ihr doch alle, dass es auf die person ankommt, weniger auf die kultur.
und das ist es auch, was ich glaube.
auf der anderen seite gibt es doch die unterschiede, die ja eine bereicherung sind, manchmal zu missverständnissen führen. mit seiner exfreundin ist es auseinander gegangen, weil seiner mutter dagegen war. das fand ich schon krass, kommt auf der anderen seite bei uns auch vor, wenn auch selten.
bis dann
Caroline #85
Member since Aug 2010 · 1 post
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Also mit einem Koreaner war ich noch nicht zusammen, aber mit Japanern und Chinesen. Mit den Eltern gab's da weniger Probleme, eher, dass ich das "zwischen den Zeilen lesen" nicht gewohnt war. So was wie "eine Sache, die einen stört, ansprechen, ausdiskutieren und sich nachher wieder vertragen" war da irgendwie schwierig ...
Übrigens administriere ich ein Social Network für männliche Asiaten und "Nicht-Asiatinnen" (http://www.hey-ai.com), da haben wir natürlich auch einige Pärchen, aber was ich von denen so für Schwierigkeiten mitkriege, sind eher individuelle als kulturspezifische Sachen ... Wobei aber bei den meisten Pärchen, von denen ich gehört hab, der Asiate im Westen aufgewachsen war.
Jeez #86
Member since Aug 2010 · 8 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Mein Freund ist auch Koreaner und momentan leben wir noch beide in Europa (irland), aber er geht im Winter zurück und im März werde ich den Eltern "vorgestellt".
Er selbst scheint relativ locker zu sein und auch seine Eltern haben wohl kein problem mit einer europäischen Freundin, nur meinte er gestern, dass es wohl Probleme mit seinem Vater geben könnte.
Ich hätte alle möglichen Gründe erwartet, aber nicht meinen Vegetarismus. ER forderte mich zwar nicht auf seinem Vater zuliebe etwas Fleisch zu essen, aber es klang beinahe so.
Es ist für Koreaner wohl ein Ding der Unmöglichkeit kein Fleisch zu essen - und das aus Überzeugung!

Im Übrigen, Kaja, sagte er einmal, dass koreanische Männer nicht unüberlegt mit sozusagen tiefergehenden Komplimenten um sich werfen.
Avatar
Chung-Chi #87
Member since Jul 2005 · 658 posts · Location: 서울
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 29137
Ich kenne schon mehrere wirklich ueberzeugte (koreanische) Vegetarierinnen. Allerdings isst eine von diesen zur Zeit auf Grund ihrer Schwangerschaft voruebergehend wieder Fleisch (meine vegetarische deutsche Freundin hat das auch so gemacht). Vielleicht liegt die Sorge des Vaters auch ein wenig darin begruendet (kein Fleisch = keine gesunde Nachkommenschaft)?
Es stimmt allerdings auch, wie Flo schon andeutete, dass in Korea viele gesellschaftliche Aktivitaeten das Essen von Fleisch beinhalten. Zum Beispiel braten die Koreaner gerne zusammen am Tisch Fleisch und verzehren es gemeinsam. Wenn dann einer da nicht mitmacht, ist es dann halt doch nicht ganz das gleiche (koennte die gute Stimmung versauen). Wenn du zumindest Fisch isst, wirst du vielleicht in Korea irgendwie klarkommen, aber wenn du auch keine Meerestiere essen magst, wird es echt schwierig werden fuer dich, da in den allermeisten Gerichten Kleinstmengen an Fleisch enthalten sind. Diese werden von vielen aber nicht wirklich als Fleisch identifiziert, so dass man, auch wenn man ein "vegetarisches Gericht" verlangt, trotzdem eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, dass es trotzdem Fleisch enthaelt. Kennst du als Vegetarierin vielleicht auch von Deutschland, wo sich dann doch irgendwie die Speckwuerfelchen mit auf den Teller schleichen.
Ueberlege einmal, ob es fuer dich eventuell doch okay ist, waehrend der gemeinsamen Familienessen Fleisch zu essen (nur aus Hoeflichkeit) und den Rest der Zeit kannst du es ja halten wie du magst. Und versuche auf jeden Fall vor deiner Reise so viel Koreanisch wie Moeglich zu lernen. Fuer Schwiegereltern ist es immer sehr bedrueckend wenn sie so gar nicht mit ihren Schwiegertoechtern/soehnen kommunizieren koennen. Informiere dich so viel ueber die koreanischen Sitten wie moeglich. Versuche vielleicht auch noch andere Koreaner ausser deinem Freund kennen zu lernen, damit du ein breiteres Spektrum hast. Und denk ueber ein passendes Gastgeschenk nach. Wenn du das Verhalten der Eltern nicht verstehen kannst, werde nicht gleich aergerlich, sondern versuche zu verstehen und frag deinen Freund um Rat.
Viel Glueck~!
Avatar
orosee #88
User title: Ernst ist anders.
Member since Oct 2009 · 1429 posts · Location: Itaewon-dong, Seoul
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 29139
PS: Zum Thema - ist hier jemand mit einem Koreaner verheiratet und schon ueber 35 Jahre alt? Und lebt in Korea, nicht in Deutschland oder anderswo. Mich wuerde mal interessieren, wie das so laeuft.
(\_ _/)
(='.'=)
('')_('')
Jeez #89
Member since Aug 2010 · 8 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post ID 29146
Hmmm....also die Familie meines Freundes ist buddhistisch und ja, er sagte auch dass einer der Gründe wäre, weil sein Vater kaum die Möglichkeit hätte, mit mir zusammen essen zu gehen (was dieser jedoch liebt), weil es in seinen Lieblingsrestaurants keine oder kaum vegetarische Gerichte gibt.
Er liebt Fleisch wohl über alles...
Ich kann Chung-Chi da nur zustimmen. Die Zubereitung von Fleischgerichten und das gemeinsame Speisen wird ganz groß geschrieben.
Ich kann es mir ganz und gar nicht vorstellen Fleisch für einen Monat zu essen. Die Eltern müssen das akzeptieren, da werde ich wohl stur bleiben. Ich habe mich schon so viel verbogen und mich dieser Kultur angenähert, aber da ist für mich ernsthaft Sense.

Mit dem kommunizieren dürfte es keine zu großen Schwierigkeiten geben, Grundlegende Sätze kann ich schon und ich studiere ab Oktober Koreanistik. Da müsste ja als Ausgleich für den Vegetarismus dienen können, oder?
Koreaner kenne ich zuhauf, dadurch hat sich meine Faszination für dieses Land entwickelt ;) Ich bin eigentlich mehr von Koreanern als von Iren umgeben und irgendwie ist um mich herum alles immer sehr leicht, bunt und fröhlich, auch wenn diese Leutchen manchmal ganz schön schräg drauf sind^^
lionalil (Former member) #90
No profile available.
Link to this post
In reply to post #88
Redet hier eigentlich noch jemand über deutsch-koreanische Beziehungen oder ist das Thema endgültig zum Vegetarismus abgeglitten?

Ich bin mit einem Koreaner verheiratet (@orosee: allerdings bin ich nicht über 35!) und lebe mit ihm in Korea.
Ist hier sonst noch jemand verheiratet oder befindet ihr euch alle noch in der Phase davor?

LG
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Page:  previous  1  2  3  4  5  6  7  8  9  next  
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-10-17, 04:27:27 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz