Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Eindrücke von Seoul
Seite:  1  2  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Highenergy79 (Gast) #1
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: Eindrücke von Seoul
Wir waren im Oktober in Seoul,für 6 Tage,im großen und ganzen waren wir begeistert!
Die Stadt ist eine coole Megacity,das Shoppingangebot ausgezeichnet.
Das Zurechtfinden in der Stadt hat gut geklappt,in der U-Bahn hatten wir manchmal Probleme,aber wenn der Mensch am Schalter uns scheinbar nicht beachten wollte,waren immer sehr hilfsbereite Leute da,um zu helfen. Offenbar können einige ältere dort nur schlecht mit Fremden,noch dazu mit Kindern umgehen,da gab es immermal böse Blicke und auch mal Schubsen und so. Ansonsten waren wir sehr angetan von dieser Stadt und den Menschen dort,ich empfehle jedem da mal hinzureisen,hier in Deutschland ist Korea leider viel zuwenig bekannt.
derfelix #2
Mitglied seit 05/2007 · 92 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hi!
Schön, dass euch Seoul gefallen hat!
Das mit dem Schubsen und Drängeln der älteren Leute darf man auch nicht persönlich nehmen. ;-)
Ich habe das auch sehr oft erlebt, habe aber auch gesehen, dass besagte Leute mit erwachsenen Koreanern auch nicht anders umspringen. Besonders fällt das auf, wenn man den Weg von der Tür zu den reservierten Plätzen der U-Bahn "versperrt"!
Dass Korea in Deutschland und ganz Europa so wenig bekannt ist finde ich auch unverständlich. Es liegt an uns, das zu ändern! ;-)
Schöne Grüße,
Felix
Gummibein #3
Mitglied seit 02/2008 · 881 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
In den ersten Tagen besuchte ich einen der traditionellen Fisch- und Gemüsemarkt. Es gab unglaubliche Gedränge und ich musste mich wie ein Aal winden um Zusammenstöße zu vermeiden. Dann fiel mir auf, dass den Koreanern diese unabsichtlichen und bei der Gedränge zwangsläufigen Rempler offenbar gar nichts ausmachen. Daran konnte ich mich in der kurzen Zeit in Korea nicht wirklich gewöhnen. Andererseits sind den Koreanern absichtliche Berührungen sehr unangenehm. Als ich meine Gastgeberin die sich so rührend um mich gekümmert hatte zum Abschied umarmte spürte ich wie sie sich versteifte und am liebsten weggelaufen wäre.

Kulturelle Unterschiede erlebt man ja immer und überall. Nur muss sie als solche erkennen und richtig einsortieren. :)
Da gibt es ja viele Beispiele und leider auch viele Beispiele wie sie nicht richtig einsortiert werden.
Andererseits können sie trotzdem nerven. :)
Uhu #4
Mitglied seit 06/2008 · 401 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Mit dem Gedraenge stimmt so wohl.
Was ich aber anders erfahren habe, dass die Koreaner eher auf Beruehrung aus sind. Also dich auch mal anfassen an Schulter oder so, was mir dann unangenehm ist.
Die Erfahrung hab ich aber nur bei juengeren gemacht, so maximal um die 35, kann sein das es da vom alter her dann wieder unterschiede gibt.
retozimmermann #5
Mitglied seit 08/2008 · 36 Beiträge · Wohnort: Zürich, Schweiz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Zusammen

Dass Gedränge, vornehmlich älterer Koreaner, kenne ich auch aus eigener Erfahrung. Der Aussage, dass den Koreanern das wohl nichts ausmacht, kann ich mich aber gar nicht anschliessen. Meine Frau ist Koreanerin und ärgert sich tierisch darüber. Ich habe auch schon ähnliche Aussagen von anderen Leuten gehört und das Geschubse auch schon in einem Comic über Korea gesehen.

Meine Vermutung ist, dass in der älteren Gesellschaft noch sehr verankert ist, dass sie die Ranghöchsten sind und alles tun und lassen können, wie sie wollen. Dass der Anstand dabei oft auf der Strecke bleibt, scheint vielen leider verborgen zu bleiben. Meine Hoffnung und Prognose wäre daher, dass sich das im Laufe der Zeit (langer Zeit) etwas zum besseren wenden wird.

Schöne Grüsse
Reto
Gummibein #6
Mitglied seit 02/2008 · 881 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Rein interessehalber, lebt sie in Deutschland bzw. lebte sie länger in Deutschland? Das kann die Einstellung zu solchen Dingen verändern zumal man merkt, dass bestimmte Dinge die man als gegeben hingenommen hat nicht sein muss.

Bei den älteren Menschen kann ich nicht uneingeschränkt zustimmen. Solches Verhalten merkt man ja auch hier. Wer hat die leicht panisch aggressive verhalten älterer Mitmenschen im öffentlichen Nahverkehr nicht miterlebt? Denke es rührt einfach aus der Angst. Ihre motorischen Fähigkeiten lassen nach und so reagiert man nicht mehr so gelassen wenn die Ein- und Austiege bei den Bussen und U-Bahnen verstellt sind oder wenn der Zug gleich losrumpeln wird bevor man einen sicheren Sitzplatz erwischt hat.
Dieser Beitrag wurde am 03.11.2008, 12:30 von iGEL verändert.
Begründung: Vollzitat entfernt
Avatar
montesuna #7
Mitglied seit 10/2007 · 210 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Eine Freundin von mir (Koreanerin, sie studiert gerade in Deutschland) meinte, dass sie das Anrempeln frueher gar nicht gemerkt haette. Seitdem sie aber in Deutschland ist, ist ihr das bei ihren Korea-Besuchen auch aufgefallen und stoert sie jetzt auch ungemein... :-D
retozimmermann #8
Mitglied seit 08/2008 · 36 Beiträge · Wohnort: Zürich, Schweiz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Eine gewisse Gewöhnung an die Deutsche und Schweizer Mentalität wird bestimmt mit im Spiel sein.

Der Punkt mit der Ängstlichkeit ist bestimmt auch ein Grund, allerdings frage ich mich, ob das in jedem Fall als Entschuldigung gelten darf. Auch hierzulande ist Unhöflichkeit einfach nicht in Ordnung, egal wie alt eine Person ist.

Beeindruckt in Seoul hat mich dann allerdings, als ich gesehen habe, wie alle U-Bahnfahrer zu den morgendlichen Arbeitszeiten schön in Reihen vor den U-Bahntüren warten. Da drängelt sich kein einziger vor. Sowas sieht man bei uns wiederum nicht.

Schöne Grüsse
Reto
Tobi #9
Mitglied seit 11/2007 · 23 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Schade nur, dass das Geordnete im Moment der Türöffnung auch schon wieder aufhört.  :-/
Avatar
iGEL (Administrator) #10
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Abgesehen davon, dass manche Alten so reinstürmen, geht es doch recht geordnet ab. Natürlich nicht zu Stoßzeiten, aber da kann ich auch verstehen, dass man sich auf Teufel komm raus so reindrängelt. Schließlich ist die nächste U-Bahn mindestens genau so voll.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
henchan (Ehemaliges Mitglied) #11
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Seoul ist schon interessant, aber auch das Umland. Ich erinnere mich gerne zurück ans Fussballderby Incheon vs. Seoul. So ein Spiel sollte man sich als deutscher/europäischer Fussballfan ruhig mal ansehen.
Abe auch die Wanderwege auf den Bergen nördlich von Seoul sind empfehlenswert.

Bin da hochgekracheslt, allerdings mit viel Schweiss und Schnaufen. Interessant nur, das Koreaner im
Rentneralter in Bergswanderklamotten zügig an mir vorbeiliefen.

Aber von oben kann man die Betonwüste Seoul gut geniessen.

Aber auch ein Spaziergang am kleinen Fluss vom Büroviertl Richtung Norden ist entspannend und schön.

Einen Abstecher nach Suwon mit "Mauerrundgang" hat mir auch viel Spass gebracht.^^
johny #12
Mitglied seit 11/2008 · 20 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: gedraengel in der koreanischen u bahn
hi leute    
ich kann euch auch ein liedchen da von siengen ich lebe seit 1 jahre und 6 monate in korea und ich fahre jeden tag mit der u bahn zu abeit und ich kann euch sagen das ist normal das alle koreaner draengeln und so wenn man ein anderen spersohn an reppelt dann dann gehen die einfach weiter ob es denn nicht aus machen wurde aber mir macht das was aus wenn mich ein fach so einer an reppelt weil ich kenne das nicht ich habe ja auch von klein auf in deutschland gelebt und bin seit kurzen in korea und ich habe mich auch voll da rueber geaergert aber wie ...



aber ich kann euch sagen das das in korea normal ist das alle jung oder ald ein an remppeln und so wie schon erwaehnt das sollte mal nicht persoehnlich nehmen weil wenn alle zur abeit muessen und dann alle in einer kleinen u bahn rein gequescht werden dann kommt es mal vor ich kenne das zu gut als so wenn ihr in korea seit und einer euch an remmpelt nicht aergern oder fluchen oder so ok machn mal aegert das mich ja auch ...... und ich bin selber ein koreaner lol ^^
tmoney (Gast) #13
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
wenn man einfach nur so vor sich dahin lebt ist korea viel angenehmer als deutschland. um zu arbeiten ist deutschland aber viel besser. :)

ich glaube ich kenne seoul langsam besser als mein heimatdorf :)
Sim (Gast) #14
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hallo!

Was meinst Du denn mit "dahinleben"^^?

Überlebst Du in Korea ohne Job?-Wie?

Gruß

Simon
tmoney (Gast) #15
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
das bleibt mein geheimnis.

 :-D
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  1  2  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 20.01.2019, 13:49:05 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz